Hauptmenü öffnen

Muhlbach-sur-Munster

französische Gemeinde

Muhlbach-sur-Munster (deutsch Mühlbach im Elsaß, elsässisch Milbe[1]) ist eine französische Gemeinde mit 765 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Sie gehört zum Arrondissement Colmar-Ribeauvillé sowie zum Kanton Wintzenheim und ist Mitglied des Gemeindeverbandes Vallée de Munster. Das Gemeindegebiet gehört zum Regionalen Naturpark Ballons des Vosges.

Muhlbach-sur-Munster
Wappen von Muhlbach-sur-Munster
Muhlbach-sur-Munster (Frankreich)
Muhlbach-sur-Munster
Region Grand Est
Département Haut-Rhin
Arrondissement Colmar-Ribeauvillé
Kanton Wintzenheim
Gemeindeverband Vallée de Munster
Koordinaten 48° 2′ N, 7° 5′ OKoordinaten: 48° 2′ N, 7° 5′ O
Höhe 436–1.283 m
Fläche 7,88 km2
Einwohner 765 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 97 Einw./km2
Postleitzahl 68380
INSEE-Code

Mairie Muhlbach

GeografieBearbeiten

Muhlbach-sur-Munster liegt an der oberen Fecht im letzten Viertel des Münstertales (Vallée de Munster) zwischen Breitenbach und Metzeral. Das Gemeindegebiet reicht im Westen nahe an den Kamm der Vogesen. Hier befindet sich das Skigebiet Gaschney (1011 m).

Die Gemeinde hat einen Haltepunkt an der Bahnstrecke Colmar–Metzeral, welche von Zügen des TER Alsace befahren wird.

GeschichteBearbeiten

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Muhlbach-sur-Munster als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Colmar im Bezirk Oberelsaß zugeordnet.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2014
Einwohner 1140[2] 746 770 728 668 631 725 761 738

SehenswertesBearbeiten

Muhlbach besitzt mehrere Sehenswürdigkeiten. Neben einer katholischen (1929 geweiht) und einer evangelischen Kirche (1930) befindet sich dort auch ein Schlitten- und Holzhandwerk-Museum.

PersönlichkeitenBearbeiten

  • Johann Carolus (1575–1634), gründete 1605 in Straßburg die erste Wochenzeitung der Welt

WeblinksBearbeiten

  Commons: Muhlbach-sur-Munster – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

NachweiseBearbeiten

  1. Wörterbuch der elsässischen Mundarten
  2. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Colmar (Memento des Originals vom 21. Februar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gemeindeverzeichnis.de