Hauptmenü öffnen

Artzenheim (elsässisch Aarze, IPA: [ɑːrtsə]) ist eine französische Gemeinde mit 838 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Sie gehört zum Kanton Ensisheim und zum Gemeindeverband Pays de Brisach.

Artzenheim
Wappen von Artzenheim
Artzenheim (Frankreich)
Artzenheim
Region Grand Est
Département Haut-Rhin
Arrondissement Colmar-Ribeauvillé
Kanton Ensisheim
Gemeindeverband Pays de Brisach
Koordinaten 48° 7′ N, 7° 33′ OKoordinaten: 48° 7′ N, 7° 33′ O
Höhe 177–186 m
Fläche 9,69 km2
Einwohner 838 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 86 Einw./km2
Postleitzahl 68320
INSEE-Code

Mairie Artzenheim

GeographieBearbeiten

Artzenheim, eine Gemeinde in der Rheinebene, befindet sich im Nordosten des Départements Haut-Rhin, am Ufer des Rheins, 17 km von Colmar entfernt. Am Westrand des Ortes verläuft der Rhein-Rhône-Kanal.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde im Jahr 670 zum ersten Mal erwähnt, im Zusammenhang mit einer Schenkung des Herzogs Echiton an das Kloster von Ebersmünster. Dieses Kloster hatte auch die Gerichtsbarkeit inne.

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Artzenheim als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Colmar im Bezirk Oberelsaß zugeordnet. Die Einwohner Artzenheims wurden zu Beginn des Zweiten Weltkrieges evakuiert, die Rückkehr erfolgte im Herbst 1940 nach der französischen Kapitulation. Im Frühjahr 1945 kam es zur Befreiung von der deutschen Besatzung.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 514 423 448 485 557 607 618 755 822
Quelle: Gemeindeverzeichnis[1], Cassini und INSEE

WappenBearbeiten

Wappenbeschreibung: In Rot eine silberne Muschel.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Die Kirche stammt aus dem Jahr 1851.

 
Kirche Saint-Jacques

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Haut-Rhin. Flohic Editions, Band 1, Paris 1998, ISBN 2-84234-036-1, S. 93–95.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Artzenheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1910: Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Colmar