Hauptmenü öffnen
Günter Kobek Straßenradsport
Zur Person
Geburtsdatum 6. April 1962
Sterbedatum 30. Oktober 2016
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Disziplin Bahn (Ausdauer) / Straße
Verein(e)
RSG Wiesbaden
Letzte Aktualisierung: 10. März 2017

Günter Kobek (* 6. April 1962 in Karlsruhe; † 30. Oktober 2016 in Waldems) war ein deutscher Amateur-Radsportler.

1979 belegte Günter Kobek bei der 3-Etappen-Rundfahrt Frankfurt Platz drei der Gesamtwertung. Drei Jahre später errang er bei den deutschen Meisterschaften im Bahnradsport die Bronzemedaille in der Einerverfolgung. 1983 wurde er zweifacher deutscher Meister, im Zweier-Mannschaftsfahren mit Reinhold Kleebaum; gemeinsam mit Kleebaum und zwei weiteren Fahrern der RSG Wiesbaden, Roland Günther und Bodo Zehner, in der Mannschaftsverfolgung.

Am 30. Oktober 2016 war Kobek in der Nähe seines Wohnortes Waldems-Steinfischbach, wo er eine Fahrschule betrieb, auf einer Landstraße mit dem Fahrrad unterwegs. Ein 82-jähriger Autofahrer übersah ihn und fuhr auf ihn auf. Kobek wurde durch den Aufprall über eine Leitplanke geschleudert und erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen.[1]

ErfolgeBearbeiten

1983

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Günter Kobek tödlich verunglückt. In: rad-net.de. 4. November 2016, abgerufen am 10. März 2017.