Hauptmenü öffnen

Bruno Zollfrank (* 26. Mai 1955 in Köln) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer.

1975 gewann Bruno Zollfrank gemeinsam mit Hans-Jürgen Pollerhoff den Silbernen Adler von Köln. 1976 wurde er mit Jean Franzen deutscher Amateurmeister im Zweier-Mannschaftsfahren. 1977 wurde er wegen Dopings mit einer dreimonatigen Sperre belegt.[1] Er war Profi von 1981 bis 1987 und startete bei neun Sechstagerennen.

Zollfrank, der Diplom-Sportlehrer ist, verbrachte einige Jahre als Trainer in Australien, wo er 1982 schon für ein Team Rennen gefahren war.[2] Von 1999 bis 2002 gehörte er zum Management des Teams Cologne.[3] Zollfrank Erster Vorsitzender des Radsportvereins Staubwolke Refrath 1952.[4]

Inhaltsverzeichnis

ErfolgeBearbeiten

1976

PublikationenBearbeiten

  • Mit Rolf M. Kilzer: Neue Schule Radsport. Bad Homburg 1984

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ralf Junkes: Die Geschichte des Dopings im Sport und der Kampf gegen Doping am Beispiel der Sportart Leichtathletik. diplom.de, 2001, ISBN 978-3-832-44802-8, S. 38 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. Geschichte. In: RSV Staubwolke Refrath 1952 e.V. Abgerufen am 13. Dezember 2018.
  3. Team Cologne steigt in Vorbereitungsrennen ein. In: rad-net.de. 7. Februar 2000, abgerufen am 14. Dezember 2018.
  4. Der Verein. In: RSV Staubwolke Refrath 1952 e.V. Abgerufen am 13. Dezember 2018.