Cedric Güthe

deutscher Radrennfahrer, nationaler Meister im Radsport

Cedric Güthe (* 21. Dezember 1965 in Berlin) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer und nationaler Meister im Radsport.

Bert Dietz, Cedric Güthe, Uwe Ampler

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Güthe gewann nationale Meistertitel sowohl in der DDR als auch in der Bundesrepublik. Er begann 1980 beim TSC Berlin mit dem Radsport und bestritt vorwiegend Bahnrennen. Güthe dominierte als Jugendfahrer die Zweier-Mannschaftsrennen auf der Winterbahn in Berlin mit seinem Partner Erik Zabel.[1]

1985 wurde er Zweiter beim Sechs-Tage-Rennen um den Großen Preis der Jungen Welt und gewann einige Rennen auf der Bahn der Werner-Seelenbinder-Halle in Berlin. Ein Jahr später gewann er den Meistertitel in der Mannschaftsverfolgung auf der Winterbahn. Er bestritt seinen ersten Auslandseinsatz bei der Ardennen-Rundfahrt (8. Platz). 1987 und 1988 (23. Platz) fuhr er die DDR-Rundfahrt.[2] 1990 und 1991 wurde er dann mit seinem Team des LV Württemberg deutscher Meister in der Mannschaftsverfolgung, 1992 gewann er die Silbermedaille.

BeruflichesBearbeiten

Nach seiner Laufbahn war er als Physiotherapeut in Balingen tätig.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutscher Radsport-Verband der DDR (Hrsg.): Der Radsportler. Nr. 51/1988. Berlin 1988, S. 6.
  2. Deutscher Radsport-Verband der DDR (Hrsg.): Der Radsportler. Nr. 38/1988. Berlin 1988, S. 4.