Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Fußball-Verbandsliga Mittelrhein 1966/67

Verbandsliga Mittelrhein 1966/67
Logo Fußball-Verband Mittelrhein.svg
Meister 1. FC Köln Amateure
Aufsteiger SC Fortuna Köln
Absteiger Eschweiler SG, Alemannia Aachen Amateure
VL Mittelrhein 1965/66
Fußball-Regionalliga 1966/67

Die Verbandsliga Mittelrhein 1966/67 war die 11. Spielzeit der Verbandsliga Mittelrhein, die von 1962 bis 1978 die höchste Spielklasse im mittelrheinischen Amateur-Fußball der Männer war. Ab 1963 stellte diese Liga zusammen mit den Verbandsligen Niederrhein und Westfalen den Unterbau zur Fußball-Regionalliga West dar und war im damaligen deutschen Fußball-Ligasystem drittklassig.

SaisonabschlussBearbeiten

Die 1. FC Köln Amateure wurden Mittelrheinmeister, verblieben aber in der Liga, da sie als 2. Mannschaft kein Aufstiegsrecht besaßen. Stattdessen nahm der SC Fortuna Köln als Vizemeister an der Aufstiegsrunde zur Regionalliga West teil. Dort wurden sie Dritter und stiegen auf. Die Eschweiler SG und die Alemannia Aachen Amateure stiegen in die Landesliga Mittelrhein ab. Aus den Landesligen stiegen zur neuen Saison 1967/68 die TuS Höhenhaus und der SC Jülich 10 auf.

AbschlusstabelleBearbeiten

Rang Verein Spiele Tore Punkte
1. 1. FC Köln Amat. 28 84:33 48:8
2. SC Fortuna Köln 28 64:40 40:16
3. SV Bergisch Gladbach 09 (N) 28 52:46 33:23
4. SV Baesweiler 09 28 41:41 31:25
5. Siegburger SV 04 28 54:58 31:25
6. SpVg Frechen 20 28 47:44 29:27
7. VfR Übach-Palenberg 28 53:51 29:27
8. Borussia Brand (N) 28 69:78 27:29
9. SV Schlebusch 28 58:48 25:31
10. SG Düren 99 (M) 28 58:55 25:31
11. VfL Köln 1899 28 48:53 23:33
12. Bayer 04 Leverkusen Amat. 28 43:50 23:33
13. 1. FC Ringsdorff-Godesberg (N) 28 47:60 21:35
14. Eschweiler SG 28 39:59 21:35
15. Alemannia Aachen Amat. 28 35:76 14:42
Mittelrhein-Meister
Aufstieg in die Regionalliga West 1967/68
Abstieg in die Landesligen
(M) Meister der Fußball-Verbandsliga Mittelrhein 1965/66
(N) Aufsteiger aus den Landesligen 1965/66

WeblinksBearbeiten