Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Fußball-Verbandsliga Mittelrhein 1956/57

Verbandsliga Mittelrhein 1956/57
Logo Fußball-Verband Mittelrhein.svg
Meister Stolberger SV
Absteiger Fortuna Köln, Kohlscheider BC
LL Mittelrhein 1955/56
II. Division 1956/57

Die Verbandsliga Mittelrhein 1956/57 war die 1. Spielzeit der Verbandsliga Mittelrhein, die von 1956 bis 1978 die höchste Spielklasse im mittelrheinischen Amateur-Fußball der Männer war. Bis 1963 stellte diese Liga zusammen mit den Verbandsligen Niederrhein und Westfalen den Unterbau zur II. Division Süd dar und war im damaligen deutschen Fußball-Ligasystem drittklassig.

SaisonabschlussBearbeiten

Der Stolberger SV wurde Mittelrheinmeister, verblieb aber in der Liga, da er sich in der Aufstiegsrunde zur II. Division Südwest 1957/58 nicht durchsetzen konnte. Der SC Fortuna Köln und der Kohlscheider BC stiegen in die Landesliga Mittelrhein ab. Aus den Landesligen stiegen zur neuen Saison 1957/58 der SV Baesweiler 09 und der Bonner FV auf. Der SC Rapid Köln fusionierte am Ende der Saison mit Preußen Dellbrück zum SC Viktoria Köln.

AbschlusstabelleBearbeiten

Rang Verein Spiele G U V Tore Punkte
1. Stolberger SV 28 16 6 6 64:41 38:18
2. VfL Köln 99 28 17 3 8 55:34 37:19
3. SC Rapid Köln 28 17 3 8 87:55 37:19
4. Glückauf Habbelrath-Grefrath 28 14 6 8 73:49 34:22
5. Godesberg 08 28 15 4 9 59:45 34:22
6. SSV Troisdorf 05 28 13 6 9 65:59 32:24
7. Rhenania Würselen 28 13 4 11 58:51 30:26
8. Eschweiler SG 28 13 4 11 56:58 30:26
9. Viktoria Alsdorf 28 11 6 11 45:51 28:28
10. TuRa Hennef 28 8 10 10 40:56 26:30
11. SV Bergisch Gladbach 09 28 9 6 13 40:48 24:32
12. TuRa Bonn 28 9 5 14 48:57 23:33
13. SVS Merkstein 28 6 6 16 42:62 18:38
14. SC Fortuna Köln 28 6 3 19 28:57 15:41
15. Kohlscheider BC 28 6 2 20 37:77 14:42
Mittelrhein-Meister
Abstieg in die Landesligen
(N) Aufsteiger aus den Landesligen 1955/56

WeblinksBearbeiten