Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Fußball-Verbandsliga Niederrhein 1966/67

Verbandsliga Niederrhein 1966/67
Logo des Fußballverbandes Niederrhein
Meister VfB Bottrop
Aufsteiger VfB Bottrop
Absteiger Schwarz-Weiß Alstaden, SpVgg Sterkrade-Nord, Sportfreunde Walsum
VL Niederrhein 1965/66
Fußball-Regionalliga 1966/67

Die Verbandsliga Niederrhein 1966/67 war die 11. Spielzeit der Verbandsliga Niederrhein, die von 1957 bis 1978 die höchste Spielklasse im niederrheinischen Amateur-Fußball der Männer war. Bis 1968 stellte diese Liga zusammen mit den Verbandsligen Mittelrhein und Westfalen den Unterbau zur II. Division Süd dar und war im damaligen deutschen Fußball-Ligasystem drittklassig.

SaisonabschlussBearbeiten

Der VfB Bottrop wurde Niederrheinmeister und stieg auf in die Regionalliga West. Schwarz-Weiß Alstaden, die SpVgg Sterkrade-Nord und die Sportfreunde Walsum stiegen in die Landesliga Niederrhein ab. Aus den Landesligen stiegen zur neuen Saison 1967/68 der BV Altenessen, der VfL Wuppertal und der Hülser FC auf. Aus der Regionalliga West kam Absteiger Eintracht Duisburg hinzu.

AbschlusstabelleBearbeiten

Rang Verein Spiele Tore Punkte
1. VfB Bottrop (A) 30 67:24 44:16
2. Bayer Uerdingen 30 56:36 41:19
3. VfB Lohberg 30 51:38 38:22
4. Rheydter SV 30 68:46 35:25
5. SSVg Velbert 30 63:42 34:26
6. Viktoria Wuppertal 30 48:38 31:29
7. Sterkrade 06/07 30 37:43 30:30
8. Duisburger FV 08 (N) 30 34:43 30:30
9. Marathon Remscheid (N) 30 51:57 29:31
10. Düsseldorfer SC 99 30 36:44 28:32
11. VfvB Ruhrort-Laar 30 35:47 28:32
12. BV Osterfeld 30 43:55 27:33
13. VfL Benrath 30 42:50 25:35
14. Schwarz-Weiß Alstaden 30 33:52 22:38
15. SpVgg Sterkrade-Nord (N) 30 34:69 20:40
16. Sportfreunde Walsum 30 33:47 18:42
Niederrhein-Meister
Abstieg in die Landesligen
(A) Absteiger aus der Regionalliga-West 1965/66
(N) Aufsteiger aus den Landesligen 1965/66

WeblinksBearbeiten