Hauptmenü öffnen

Am EHF-Pokal 2017/18 nahmen Handball-Vereinsmannschaften aus Europa teil, die sich in der vorangegangenen Saison in ihren Heimatländern für den Wettbewerb qualifiziert hatten. Die Pokalspiele begannen am 1. September 2017. Pokalsieger wurde der deutsche Verein Füchse Berlin, der am 20. Mai 2018 das Finale gegen Saint-Raphaël Var Handball gewann.

GruppenphaseBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff. Punkte
1. Deutschland  SC Magdeburg 6 5 0 1 192 157 +35 10
2. Danemark  Bjerringbro-Silkeborg 6 3 0 3 166 167 −1 6
3. Weissrussland  SKA Minsk 6 2 1 3 177 178 −1 5
4. Slowakei  HT Tatran Prešov 6 1 1 4 146 179 −33 3

Gruppe BBearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff. Punkte
1. Deutschland  Füchse Berlin 6 5 0 1 185 154 +31 10
2. Frankreich  Saint-Raphaël Var Handball 6 5 0 1 183 165 +18 10
3. Spanien  Helvetia Anaitasuna 6 2 0 4 174 201 −27 4
4. Schweden  LUGI HF 6 0 0 6 169 191 −22 0

Ergebnisse

Gruppe A Deutschland  Frankreich  Spanien  Schweden 
Füchse Berlin X 21:26 34:23 34:25
Saint-Raphaël 25:34 X 36:27 28:26
Anaitasuna 28:30 29:38 X 34:32
LUGI HF 27:32 28:30 31:33 X

Gruppe CBearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff. Punkte
1. Deutschland  Frisch Auf Göppingen 6 6 0 0 177 144 +33 12
2. Kroatien  RK Našice 6 4 0 2 164 152 +12 8
3. Slowenien  RD Koper 6 1 0 5 152 168 −16 2
4. Finnland  Riihimäki Cocks 6 1 0 5 143 172 −29 2

Gruppe DBearbeiten

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff. Punkte
1. Spanien  BM Granollers 6 4 1 1 175 157 +18 9
2. Frankreich  Chambéry Savoie HB 6 4 1 1 162 152 +10 9
3. Polen  KS Azoty-Pulawy SA 6 2 0 4 168 179 −11 4
4. Schweiz  Wacker Thun 6 1 0 5 152 169 −17 0

ViertelfinaleBearbeiten

Qualifizierte TeamsBearbeiten

Als Veranstalter des Final Fours war der Deutschland  SC Magdeburg mit der sportlichen Qualifikation für das Viertelfinale bereits direkt für das Final Four qualifiziert.

Ausgeloste Spiele und Ergebnisse

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Frankreich  Saint-Raphaël Var Handball Spanien  BM Granollers Sa. 21.04.2018 So. 29.04.2018 67 : 63
37 : 23 (17 : 10) 30 : 40 (15 : 16)
1462 Zuschauer 1800 Zuschauer
Kroatien  RK Našice Deutschland  Füchse Berlin Sa. 21.04.2018 Sa. 28.04.2018 44 : 45
28 : 20 (12 : 9) 16 : 25 (9 : 14)
2000 Zuschauer 5000 Zuschauer
Frankreich  Chambéry Savoie HB Deutschland  Frisch Auf Göppingen So. 22.04.2018 So. 29.04.2018 54 : 61
27 : 30 (11 : 19) 27 : 31 (13 : 18)
2647 Zuschauer 2900 Zuschauer

Final FourBearbeiten

Für das Final Four in der GETEC Arena in Magdeburg qualifizierten sich:

1. HalbfinaleBearbeiten

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
Frankreich  Saint-Raphaël Var Handball 28 : 27 (13 : 13) Deutschland  SC Magdeburg Sa. 19. Mai 2018, 14:15 Uhr

2. HalbfinaleBearbeiten

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
Deutschland  Frisch Auf Göppingen 24 : 27 (13 : 13) Deutschland  Füchse Berlin Sa. 19. Mai 2018, 17:00 Uhr

Kleines FinaleBearbeiten

Das Spiel um Platz 3 fand am 20. Mai 2018 statt. Der Gewinner der Partie ist Drittplatzierter des EHF Pokals 2018.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
Deutschland  SC Magdeburg 35 : 25 (16 : 15) Deutschland  Frisch Auf Göppingen So. 20. Mai 2018, 12:45 Uhr

FinaleBearbeiten

Das Finale fand am 20. Mai 2018 statt. Der Gewinner der Partie ist der Sieger des EHF Pokals 2018.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum und Zeit
Frankreich  Saint-Raphaël Var Handball 25 : 28 (13 : 14) Deutschland  Füchse Berlin So. 20. Mai 2018, 15:15 Uhr

Füchse Berlin: Heinevetter, ŠtochlWiede      (3), Elísson (1), Milde, Vuković (1), Struck     (1) , Mandalinić, Gojun  , Lindberg (6), Zachrisson   (9), Schmidt   (1), Reißky , Koch, Drux (6)

Schiedsrichter Danemark  Per Olesen und Claus Pedersen

TorjägerBearbeiten

Platz Spieler Club Tore
1 Danemark  Hans Lindberg Deutschland  Füchse Berlin 82
2 Frankreich  Raphaël Caucheteux Frankreich  Saint-Raphaël Var Handball 81
3 Deutschland  Marcel Schiller Deutschland  Frisch Auf Göppingen 67

WeblinksBearbeiten