Hauptmenü öffnen
Jakov Gojun
Jakov Gojun
Spielerinformationen
Geburtstag 18. April 1986
Geburtsort Split, Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien
Staatsbürgerschaft KroateKroate kroatisch
Körpergröße 2,03 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Füchse Berlin Füchse Berlin
Trikotnummer 10
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
00000000 KroatienKroatien RK Split
00000000 KroatienKroatien Krilnika
00000000 KroatienKroatien Solin
00000000 KroatienKroatien Rijeker Club Zamet
0000–2009 KroatienKroatien RK Siscia
2009–2012 KroatienKroatien RK Zagreb
2012–2013 SpanienSpanien Atlético Madrid
2013–2015 FrankreichFrankreich Paris Saint-Germain
2015– DeutschlandDeutschland Füchse Berlin
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
KroatienKroatien Kroatien 168 (80)[1]

Stand: 24. Januar 2018

Jakov Gojun (* 18. April 1986 in Split, SR Kroatien, SFR Jugoslawien) ist ein kroatischer Handballspieler und Mitglied der kroatischen Handballnationalmannschaft. Er spielt auf der linken Rückraumposition. Derzeit spielt er beim deutschen Verein Füchse Berlin.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Seine erste Station war der RK Split, wobei er keine Chance hatte, sich zu beweisen bzw. zum Einsatz zu kommen, sodass er über Krilnika und Solin mit 18 Jahren zum Rijeker Club Zamet wechselte. Dort bestätigte er seine Klasse als junger Handballer. Durch seine guten Spiele in Zamet, wurde der RK Sisica auf ihn aufmerksam. Dort wiederum wurde Slavko Goluža, Co-Trainer der kroatischen Nationalmannschaft und Helfer von Lino Červar, sodass er zur kroatischen Nationalmannschaft berufen wurde. Bei der Europameisterschaft 2010 gewann Gojun mit Kroatien die Silbermedaille. Zudem wurde er zum besten Abwehrspieler gewählt. Im Sommer 2012 nahm er an den Olympischen Spielen in London teil, wo er die Bronzemedaille gewann.[2] Anschließend lief er für den spanischen Verein Atlético Madrid auf.[3] Nachdem Madrid im Sommer 2013 in finanziellen Schwierigkeiten geriet, schloss er sich dem französischen Erstligisten Paris Saint-Germain an,[4] mit dem er 2014 und 2015 den französischen Pokal sowie 2015 die französische Meisterschaft gewann. Im Sommer 2015 wechselte Gojun zum deutschen Bundesligisten Füchse Berlin, mit denen er 2015, 2016 Vereinsweltmeister wurde und 2018 den EHF Pokal gewann.[5] 2016 nahm er an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teil. Nach der Europameisterschaft 2018, bei der Gojun 168 Länderspiele absolvierte und 80 Tore erzielte, trat Gojun aus der kroatischen Nationalmannschaft zurück. Er erklärte, dass er nur bei Bedarf wieder für die Nationalmannschaft spielen werde.

BundesligabilanzBearbeiten

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 2min Strafen Rote Karten
2015/16 Füchse Berlin Bundesliga 32 21 26 3
2016/17 Füchse Berlin Bundesliga 34 15 17 1
2017/18 Füchse Berlin Bundesliga 33 19 18 0
2018/19 Füchse Berlin Bundesliga 33 11 25 0
2015–2019 gesamt Bundesliga 132 66 86 4

Quelle: Spielerprofil bei der Handball-Bundesliga[6]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Jakov Gojun – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://hrs.hr/natjecanja-2/?page=person&id=29&ln=
  2. www.london2012.com: Croatia - Team Rosters, abgerufen am 4. August 2012
  3. www.handball-planet.com: Jakov Gojun three years in BM Atletico Madrid, abgerufen am 10. Juli 2013
  4. www.handball-planet.com: Jakov Gojun to PSG!, abgerufen am 10. Juli 2013
  5. fuechse.berlin: "Abwehrchef der kroatischen Nationalmannschaft wechselt im Sommer zu den Füchsen Berlin", vom 22. April 2015, abgerufen am 22. April 2015
  6. https://www.dkb-handball-bundesliga.de/de/import/spieler/jakov-gojun/#s1434504-1=5c38b15f unter "Statistiken" und "Historisch", abgerufen am 30. Januar 2019.