EHF-Pokal der Frauen 2002/03

Am EHF-Pokal 2002/03 nahmen 56 Handball-Vereinsmannschaften teil, die sich in der vorangegangenen Saison in ihren Heimatligen für den Wettbewerb qualifiziert hatten. Es war die 22. Austragung des EHF-Pokals bzw. des IHF-Pokals. Titelverteidiger war Ikast Bording EH. Die Pokalspiele begannen am 7. September 2002, das zweite Finalspiel fand am 17. Mai 2003 statt. Im Finale konnte sich die dänische Mannschaft von Slagelse FH gegen den ungarischen Club Dunaferr SE durchsetzen.[1]

Runde 1 Bearbeiten

Die Hin‐ und Rückspiele fanden zwischen dem 7. und 14. September 2002 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Eastcon AG Vilnius Litauen  59:38 Belgien  Handball Fémina Visé 27:19 32:19
Handball Salerno Italien  59:36 Luxemburg  HBC Bascharage 30:18 29:18
AC Latsia Nicosia Zypern Republik  57:83 Turkei  Üsküdar BSK Istanbul 32:38 25:45

Runde 2 Bearbeiten

Die Hin‐ und Rückspiele fanden zwischen dem 4. und 13. Oktober 2002 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Rapid Bukarest Rumänien  68:56 Turkei  Üsküdar BSK Istanbul 36:26 32:30
ŽRK Vardar Skopje Nordmazedonien  25:78 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  ŽRK Naisa Niš 11:45 14:33
HK Halytschanka Lwiw Ukraine  52:44 Zypern Republik  Anorthosis Famagusta 30:25 22:19
Madeira Andebol SAD Portugal  56:57 Ungarn  Debrecen VSC 34:28 22:29
HV Quintus Niederlande  48:50 Litauen  Eglė Vilnius 27:24 21:26
HMRK Zrinjski Mostar Bosnien und Herzegowina  55:61 Schweiz  Spono Nottwil 24:28 31:33
Rocasa Gran Canaria Spanien  62:53 Belarus  BNTU Minsk 30:29 32:24
RK Ljubuški Bosnien und Herzegowina  43:43* Italien  De Gasperi Enna 24:25 19:18
Slagelse FH Danemark  72:32 Griechenland  OF Nea Ionia 38:16 34:16
Slovan Duslo Šaľa Slowakei  56:45 Russland  ASU Adyif Maikop 26:22 30:23
Radnički Beograd Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  66:47 Italien  Handball Salerno 31:19 35:28
TMO SC Ankara Turkei  78:54 Slowenien  ŽRK Izola 39:21 39:33
CD Gil Eanes Lagos Portugal  50:40 Belarus  Arkatron Minsk 23:20 27:20
HV Hellas Den Haag Niederlande  39:45 Kroatien  ŽRK Osijek 22:20 17:25
McDonald's Wr. Neustadt Osterreich  46:39 Litauen  Eastcon AG Vilnius 22:19 24:20
Slavia Prag Tschechien  53:58 Russland  Kuban Krasnodar 25:28 28:30
* 
RK Ljubuški zog aufgrund der Auswärtstorregel in Runde 3 ein.

Runde 3 Bearbeiten

Die Hin‐ und Rückspiele fanden zwischen dem 3. und 12. Januar 2003 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
TV Lützellinden Deutschland  34:40 Spanien  Rocasa Gran Canaria 17:23 17:17
ŽRK Osijek Kroatien  44:39 Slowenien  RK Žalec 24:19 20:20
CS Râmnicu Vâlcea Rumänien  63:48 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Radnički Beograd 34:22 29:26
Spono Nottwil Schweiz  48:79 Ungarn  Dunaferr SE 26:41 22:38
ŽRK Naisa Niš Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  59:49 Danemark  Randers HK 31:16 28:33
Debrecen VSC Ungarn  36:25 Griechenland  GAS Anagennisi Artas 10:0 26:25
GOG Gudme Danemark  49:51 Danemark  Slagelse FH 23:26 26:25
MKS Zagłębie Lubin Polen  43:48 Slowakei  Slovan Duslo Šaľa 24:20 19:28
CD Gil Eanes Lagos Portugal  47:47* Slowenien  RK Piran 26:28 21:19
Motor Saporischschja Ukraine  54:46 Russland  Kuban Krasnodar 30:19 24:27
BM Bera Bera Spanien  55:46 Turkei  TMO SC Ankara 30:21 25:25
De Gasperi Enna Italien  44:61 Frankreich  Dijon Bourgogne Handball 19:25 25:36
Dynamo Wolgograd Russland  64:37 Litauen  Eglė Vilnius 29:17 35:20
McDonald's Wr. Neustadt Osterreich  48:52 Ungarn  Fehérvár KC 28:27 20:25
Rapid Bukarest Rumänien  86:36 Nordmazedonien  RK Tutunski Kombinat Prilep 48:21 38:15
ŽRK Knjaz Miloš Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  44:45 Ukraine  HK Halytschanka Lwiw 26:21 18:24
* 
RK Piran zog aufgrund der Auswärtstorregel in Runde 4 ein.

Runde 4 Bearbeiten

Die Hin‐ und Rückspiele fanden zwischen dem 14. und 23. Februar 2003 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
ŽRK Osijek Kroatien  41:54 Rumänien  CS Râmnicu Vâlcea 24:32 17:22
Rapid Bukarest Rumänien  55:56 Ungarn  Fehérvár KC 31:27 24:29
Dunaferr SE Ungarn  43:41 Spanien  BM Bera Bera 23:18 20:23
Dijon Bourgogne Handball Frankreich  56:52 Slowenien  RK Piran 28:29 28:23
Rocasa Gran Canaria Spanien  54:46 Ukraine  HK Halytschanka Lwiw 32:23 22:23
Motor Saporischschja Ukraine  55:42 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  ŽRK Naisa Niš 32:17 23:25
Debrecen VSC Ungarn  52:80 Danemark  Slagelse FH 23:38 29:42
Slovan Duslo Šaľa Slowakei  44:58 Russland  Dynamo Wolgograd 22:28 22:30

Viertelfinals Bearbeiten

Die Hinspiele fanden am 15./16. März 2003 statt und die Rückspiele am 22./23. März 2003.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
CS Râmnicu Vâlcea Rumänien  50:62 Danemark  Slagelse FH 27:31 23:31
Fehérvár KC Ungarn  59:51 Frankreich  Dijon Bourgogne Handball 34:24 25:27
Dynamo Wolgograd Russland  43:45 Ungarn  Dunaferr SE 25:22 18:23
Motor Saporischschja Ukraine  52:31 Spanien  Rocasa Gran Canaria 28:14 24:17

Halbfinals Bearbeiten

Die Hinspiele fanden am 6./5. April 2003 statt und die Rückspiele am 12./13. April 2003.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Dunaferr SE Ungarn  55:51 Ungarn  Fehérvár KC 33:28 22:23
Slagelse FH Danemark  58:42 Ukraine  Motor Saporischschja 35:14 23:28

Finale Bearbeiten

Das Hinspiel fand am 10. Mai 2003 in Dunaújváros statt und das Rückspiel am 17. Mai 2003 in Farum.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Dunaferr SE Ungarn  47:49 Danemark  Slagelse FH 27:22 20:27

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 2002/03 Women's EHF Cup Final. In: EHF Competition Archive. Europäische Handballföderation, abgerufen am 16. Mai 2021.