Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

EHF-Pokal 2011/12 (Europa)
Frisch Auf Göppingen
Frisch Auf Göppingen
FC Porto Vitalis
FC Porto Vitalis
HC Dinamo Minsk
HC Dinamo Minsk
Rhein-Neckar Löwen
Rhein-Neckar Löwen
Tatran Prešov
Tatran Prešov
Maccabi Rishon LeZion
Maccabi Rishon LeZion
Dunkerque HBGL
Dunkerque HBGL
SC Magdeburg
SC Magdeburg
Fraikin BM Granollers
Fraikin BM Granollers
St. Raphael Var Handball
St. Raphael Var Handball
Skjern Handbold
Skjern Handbold
RK Gorenje Velenje
RK Gorenje Velenje
Nordsjælland Håndbold
Nordsjælland Håndbold
RK Nexe
RK Nexe
Eskilstuna Guif
Eskilstuna Guif
HC Odorhei Secuiesc
HC Odorhei Secuiesc
Teilnehmer am EHF-Pokal 2011/12:
Pink pog.svg Viertelfinale erreicht Red pog.svg Ausgeschieden im Achtelfinale Green pog.svg Sieger des EHF-Pokals

Am EHF-Pokal 2011/12 nahmen 52 Handball-Vereinsmannschaften teil, die sich in der vorangegangenen Saison in ihren Heimatländern für den Wettbewerb qualifiziert hatten. Es war die 31. Austragung des EHF-Pokals. Die Pokalspiele begannen am 3. September 2011, das Rückrundenfinale fand am 24. Mai 2012 statt. Titelverteidiger und erneuter Sieger des Pokales war der deutsche Verein Frisch Auf Göppingen.

Inhaltsverzeichnis

Runde 1Bearbeiten

Es nahmen 8 Mannschaften, die sich vorher für den Wettbewerb qualifiziert hatten, teil.
Die Auslosung der 1. Runde fand am 26. Juli 2011 um 11:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 3./4./10. September 2011 statt. Die Rückspiele fanden am 10./11. September 2011 statt.

Qualifizierte TeamsBearbeiten

Topf 1:

  • Belgien  Initia Hasselt
  • Kosovo  KH Kastrioti
  • Faroer  Neistin
  • Republik Moldau  HC Olimpus85-USEFS

Topf 2:

  • Niederlande  OCI/Limburg Lions
  • Luxemburg  HB Dudelange
  • Zypern Republik  Latsia Kentriki Asfalistiki
  • Montenegro  HC Sutjeska-Niksic

Ausgeloste Spiele und ErgebnisseBearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Luxemburg  HB Dudelange

Slowakei  Hummel 17

Belgien  Initia Hasselt

Belgien  Cauwenberghs 14

03.09. Sa. 20:00 Uhr 10.09. Sa. 20:15 Uhr 59 : 65
30 : 38 (12 : 18) 29 : 27 (09 : 14)
300 Zuschauer 150 Zuschauer
Republik Moldau  HC Olimpus85-USEFS

Republik Moldau  Chiseilov 18

Niederlande  OCI/Limburg Lions

Serbien  Miricki 13

10.09. Sa. 20:00 Uhr 11.09. So. 15:00 Uhr 44 : 73
20 : 37 (07 : 19) 24 : 36 (11 : 17)
400 Zuschauer 400 Zuschauer
Zypern Republik  Latsia Kentriki Asfalistiki

Zypern Republik  Ioannou 7

Faroer  Neistin

Faroer  Abrahamsen 14

04.09. So. 18:00 Uhr 11.09. So. 19:00 Uhr 42 : 67
17 : 30 (10 : 12) 25 : 37 (10 : 14)
200 Zuschauer 350 Zuschauer
Kosovo  KH Kastrioti

Mazedonien  Trajkovski 13

Montenegro  HC Sutjeska-Niksic

Montenegro  Majic 20

03.09. Sa. 20:00 Uhr 10.09. Sa. 19:00 Uhr 52 : 65
25 : 35 (09 : 21) 27 : 30 (10 : 14)
800 Zuschauer 300 Zuschauer

Runde 2Bearbeiten

Es nahmen die vier Sieger der 1. Runde, die vier Viertplatzierten der EHF Champions League Qualifikation und die 24 Mannschaften, die sich vorher für den Wettbewerb qualifiziert hatten, teil.
Die Auslosung der 2. Runde fand am 26. Juli 2011 um 11:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 8./9./12./15. Oktober 2011 statt. Die Rückspiele fanden vom 14. bis 16. Oktober 2011 statt.

Qualifizierte TeamsBearbeiten

Topf 1:

  • Griechenland  AEK Athen (4. CL Qualigruppe 1)
  • Osterreich  AON Fivers Margareten (4. CL Qualigruppe 2)
  • Island  FH FH Hafnarfjörður (4. CL Qualigruppe 3)
  • Spanien  Cuatro Rayas Valladolid (4. CL Qualigruppe W)
  • Ungarn  Tatabánya Carbonex KC
  • Frankreich  HBC Nantes
  • Danemark  Nordsjælland Håndbold
  • Russland  SKIF Krasnodar
  • Ungarn  Balatonfüredi KSE
  • Portugal  Madeira SAD
  • Kroatien  RK Nexe
  • Serbien  RK Crvena Zvezda Beograd
  • Osterreich  Bregenz Handball
  • Schweden  Eskilstuna Guif
  • Ukraine  Dinamo Poltova
  • Bosnien und Herzegowina  HC Izvidac

Topf 2:

  • Turkei  Izmir BSB
  • Estland  Pölva Serviti
  • Weissrussland 1995  SKA Minsk
  • Norwegen  Elverum Handball
  • Niederlande  HV KRAS/Volendam
  • Luxemburg  HC Berchem
  • Rumänien  HC Odorhei Secuiesc
  • Mazedonien  HC Vardar PRO Skopje
  • Tschechien  HC Dukla Praha
  • Griechenland  AC PAOK
  • Zypern Republik  SPE Strovolos
  • Montenegro  RK Mojkovac
  • Belgien  Initia Hasselt (Sieger 1. Runde)
  • Faroer  Neistin (Sieger 1. Runde)
  • Niederlande  OCI/Limburg Lions (Sieger 1. Runde)
  • Montenegro  HC Sutjeska-Niksic (Sieger 1. Runde)

Ausgeloste Spiele und ErgebnisseBearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Russland  SKIF Krasnodar

Russland  Dryapochko 15

Zypern Republik  SPE Strovolos

Zypern Republik  Papakyprianou 14

09.10. So. 17:00 Uhr 15.10. Sa. 18:00 Uhr 62 : 48
37 : 17 (19 : 08) 25 : 31 (11 : 18)
800 Zuschauer 400 Zuschauer
Schweden  Eskilstuna Guif

Schweden  Zakrisson 15

Weissrussland 1995  SKA Minsk

Weissrussland 1995  Kniazeu 17

09.10. So. 17:00 Uhr 15.10. Sa. 16:00 Uhr 72 : 63
39 : 30 (21 : 14) 33 : 33 (15 : 15)
800 Zuschauer 400 Zuschauer
Faroer  Neistin

Faroer  Hanusarson 9

Portugal  Madeira SAD

Portugal  Santos 14

08.10. Sa. 19:00 Uhr 15.10. Sa. 17:00 Uhr 37 : 65
20 : 34 (10 : 19) 17 : 31 (08 : 17)
400 Zuschauer 150 Zuschauer
Ukraine  Dinamo Poltova

Russland  Frolov 11

Turkei  Izmir BSB

Turkei  Turan 12

12.10. Mi. 18:00 Uhr 14.10. Fr. 18:00 Uhr 60 : 44
29 : 22 (15 : 09) 31 : 22 (13 : 13)
450 Zuschauer 400 Zuschauer
Osterreich  AON Fivers Margareten

Osterreich  Edelmüller 13

Rumänien  HC Odorhei Secuiesc

Mazedonien  Kuzmanovski 15

08.10. Sa. 19:30 Uhr 15.10. Sa. 18:00 Uhr 62 : 65
32 : 28 (15 : 13) 30 : 37 (17 : 19)
600 Zuschauer 1.200 Zuschauer
Griechenland  AEK Athen

Griechenland  Bakaoukas 21

Niederlande  OCI/Limburg Lions

Serbien  Miricki 16

08.10. Sa. 18:00 Uhr 15.10. Sa. 16:00 Uhr 49 : 53
25 : 27 (16 : 15) 24 : 26 (09 : 13)
500 Zuschauer 1.300 Zuschauer
Niederlande  HV Kras/Volendam

Niederlande  Adams 7

Frankreich  HBC Nantes

Spanien  Rivera Folch 10

08.10. Sa. 19:00 Uhr 15.10. Sa. 20:30 Uhr 42 : 57
21 : 31 (11 : 13) 21 : 26 (08 : 11)
550 Zuschauer 4.600 Zuschauer
Estland  Pölva Serviti

Estland  Selge 10

Osterreich  Bregenz Handball

Osterreich  Mayer 14

08.10. Sa. 18:00 Uhr 15.10. Sa. 19:00 Uhr 42 : 49
23 : 26 (12 : 11) 19 : 23 (11 : 12)
500 Zuschauer 900 Zuschauer
Danemark  Nordsjælland Håndbold

Danemark  Jensen 10

Tschechien  HC Dukla Praha

Tschechien  Horak 10

08.10. Sa. 14:00 Uhr 15.10. Sa. 16:30 Uhr 58 : 49
31 : 24 (18 : 12) 27 : 25 (11 : 17)
400 Zuschauer 300 Zuschauer
Ungarn  Balatonfüredi KSE

Ungarn  Zdolik 13

Luxemburg  HC Berchem

Luxemburg  Sarac 11

08.10. Sa. 20:00 Uhr 16.10. So. 18:00 Uhr 56 : 46
31 : 23 (15 : 11) 25 : 23 (11 : 09)
350 Zuschauer 500 Zuschauer
Spanien  Cuatro Rayas Valladolid

Frankreich  Joli 13

Norwegen  Elverum Handball

Norwegen  Rambo 11

08.10. Sa. 20:00 Uhr 16.10. So. 18:00 Uhr 63 : 53
38 : 29 (19 : 13) 25 : 24 (12 : 10)
2.500 Zuschauer 1.600 Zuschauer
Belgien  Initia Hasselt

Belgien  Graf 11

Island  FH Hafnarfjörður

Island  Porsteinsson 10

09.10. So. 15:00 Uhr 16.10. So. 19:30 Uhr 56 : 56*
28 : 29 (12 : 18) 28 : 27 (08 : 15)
500 Zuschauer 700 Zuschauer
Serbien  RK Crvena Zvezda Beograd

Serbien  Zivkovic 9

Montenegro  RK Mojkovac

Montenegro  Dapcevic 13

08.10. Sa. 18:00 Uhr 15.10. Sa. 18:00 Uhr 46 : 45
23 : 21 (11 : 09) 23 : 24 (12 : 11)
300 Zuschauer 2.000 Zuschauer
Mazedonien  HC Vardar PRO Skopje

Serbien  Markovic 12

Bosnien und Herzegowina  HC Izvidac

Kroatien  Matic 12

08.10. Sa. 18:00 Uhr 15.10. Sa. 19:00 Uhr 53 : 54
27 : 25 (12 : 13) 26 : 29 (13 : 12)
800 Zuschauer 800 Zuschauer
Montenegro  HC Sutjeska-Niksic

Montenegro  Dodic 13

Kroatien  RK Nexe

Kroatien  Eter 9

15.10. Sa. 19:00 Uhr 16.10. So. 19:00 Uhr 46 : 59
21 : 29 (10 : 16) 25 : 30 (11 : 16)
500 Zuschauer 400 Zuschauer
Griechenland  AC PAOK

Griechenland  Tsakiris 13

Ungarn  Tatabánya Carbonex KC

Ungarn  Harsanyi 15

08.10. Sa. 18:00 Uhr 16.10. So. 19:00 Uhr 48 : 56
23 : 27 (10 : 13) 25 : 29 (06 : 17)
400 Zuschauer 600 Zuschauer

* FH Hafnarfjörður qualifizierte sich aufgrund der Auswärtstorregel für die nächste Runde.

Runde 3Bearbeiten

Es nahmen die 16 Sieger der 2. Runde, die 8 Zweit- und Drittplatzierten der EHF Champions League Qualifikation und die 8 Mannschaften, die sich vorher für den Wettbewerb qualifiziert hatten, teil.
Die Auslosung der 3. Runde fand am 18. Oktober 2011 um 11:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 26./27. November und 3. Dezember 2011 statt. Die Rückspiele fanden am 3./4. Dezember 2011 statt.

Qualifizierte TeamsBearbeiten

Topf 1:

  • Deutschland  Frisch Auf Göppingen (Titelverteidiger)
  • Portugal  FC Porto Vitalis (2. CL Qualigruppe 1)
  • Weissrussland 1995  HC Dinamo Minsk (2. CL Qualigruppe 2)
  • Norwegen  Haslum HK (2. CL Qualigruppe 3)
  • Deutschland  Rhein-Neckar Löwen (2. CL Qualigruppe W)
  • Slowakei  Tatran Prešov (3. CL Qualigruppe 1)
  • Turkei  Besiktas JK Istanbul (3. CL Qualigruppe 2)
  • Israel  Maccabi Rishon LeZion (3. CL Qualigruppe 3)
  • Frankreich  Dunkerque HBGL (3. CL Qualigruppe W)
  • Deutschland  SC Magdeburg
  • Spanien  Fraikin BM Granollers
  • Frankreich  St. Raphael Var Handball
  • Danemark  Skjern Handbold
  • Slowenien  RK Gorenje Velenje
  • Russland  Sungul Snezhinsk
  • Schweiz  Pfadi Winterthur

Topf 2:

  • Island  FH Hafnarfjörður (Sieger 2. Runde)
  • Spanien  Cuatro Rayas Valladolid (Sieger 2. Runde)
  • Ungarn  Tatabánya Carbonex KC (Sieger 2. Runde)
  • Frankreich  HBC Nantes (Sieger 2. Runde)
  • Danemark  Nordsjælland Håndbold (Sieger 2. Runde)
  • Russland  SKIF Krasnodar (Sieger 2. Runde)
  • Ungarn  Balatonfüredi KSE (Sieger 2. Runde)
  • Portugal  Madeira SAD (Sieger 2. Runde)
  • Kroatien  RK Nexe (Sieger 2. Runde)
  • Serbien  RK Crvena Zvezda Beograd (Sieger 2. Runde)
  • Osterreich  Bregenz Handball (Sieger 2. Runde)
  • Schweden  Eskilstuna Guif (Sieger 2. Runde)
  • Ukraine  Dinamo Poltova (Sieger 2. Runde)
  • Bosnien und Herzegowina  HC Izvidac (Sieger 2. Runde)
  • Rumänien  HC Odorhei Secuiesc (Sieger 2. Runde)
  • Niederlande  OCI/Limburg Lions (Sieger 2. Runde)

Ausgeloste Spiele und ErgebnisseBearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Danemark  Nordsjælland Håndbold

Danemark  Bramming 11

Russland  Sungul Snezhinsk

Russland  Morozov 13

27.11. So. 16:00 Uhr 04.12. So. 14:00 Uhr 57 : 56
37 : 33 (15 : 19) 20 : 23 (10 : 13)
250 Zuschauer 1.200 Zuschauer
Frankreich  HBC Nantes

Spanien  Rivera Folch 15

Weissrussland 1995  HC Dinamo Minsk

Weissrussland 1995  Babichev 13

26.11. Sa. 20:30 Uhr 04.12. So. 14:00 Uhr 65 : 66
28 : 32 (14 : 15) 37 : 34 (20 : 18)
2.450 Zuschauer 2.000 Zuschauer
Portugal  Madeira SAD

Portugal  Vieira 12

Slowakei  Tatran Prešov

Slowakei  Antl 11

26.11. Sa. 17:00 Uhr 03.12. Sa. 18:00 Uhr 43 : 51
24 : 24 (17 : 12) 19 : 27 (09 : 13)
500 Zuschauer 3.950 Zuschauer
Schweiz  Pfadi Winterthur

Schweiz  Svajlen 16

Schweden  Eskilstuna Guif

Schweden  Zakrisson 17

26.11. Sa. 18:00 Uhr 04.12. So. 16:00 Uhr 52 : 53
35 : 27 (17 : 13) 17 : 26 (09 : 15)
800 Zuschauer 1.300 Zuschauer
Danemark  Skjern Handbold

Danemark  Klitgaard 12

Ukraine  Dinamo Poltova

Ukraine  Kumogorodsky 10

26.11. Sa. 15:30 Uhr 03.12. Sa. 18:00 Uhr 54 : 47
33 : 21 (14 : 07) 21 : 26 (13 : 13)
1.600 Zuschauer 450 Zuschauer
Serbien  RK Crvena Zvezda Beograd

Serbien  Nadoveza 16

Portugal  FC Porto Vitalis

Portugal  Spinola 10

27.11. So. 18:00 Uhr 03.12. Sa. 17:00 Uhr 49 : 56
28 : 25 (12 : 14) 21 : 31 (12 : 15)
650 Zuschauer 1.250 Zuschauer
Russland  SKIF Krasnodar

Russland  Dryapochko 22

Israel  Maccabi Rishon LeZion

Israel  Neeman 10

26.11. Sa. 16:00 Uhr 03.12. Sa. 17:00 Uhr 56 : 58
27 : 23 (11 : 14) 29 : 35 (13 : 17)
600 Zuschauer 800 Zuschauer
Kroatien  RK Nexe

Kroatien  Lelić 12

Turkei  Besiktas JK Istanbul

Turkei  Büyük 9

26.11. Sa. 19:00 Uhr 03.12. Sa. 17:00 Uhr 60 : 48
31 : 19 (12 : 08) 29 : 29 (14 : 15)
1.000 Zuschauer 650 Zuschauer
Ungarn  Tatabánya Carbonex KC

Ungarn  Rédei 10

Deutschland  Frisch Auf Göppingen (TV)

Deutschland  Thiede 15

27.11. So. 18:00 Uhr 03.12. Sa. 19:30 Uhr 51 : 62
26 : 28 (13 : 11) 25 : 34 (14 : 19)
1.000 Zuschauer 2.800 Zuschauer
Frankreich  Dunkerque HBGL

Ungarn  Nagy 10

Ungarn  Balatonfüredi KSE

Kroatien  Sandrk 9

26.11. Sa. 20:00 Uhr 04.12. So. 18:15 Uhr 56 : 48
30 : 21 (16 : 09) 26 : 27 (13 : 16)
1.700 Zuschauer 600 Zuschauer
Osterreich  Bregenz Handball

Slowenien  Podvršič 12

Spanien  Fraikin BM Granollers

Litauen  Malasinskas 10

26.11. Sa. 19:00 Uhr 04.12. So. 12:30 Uhr 51 : 60
26 : 27 (12 : 13) 25 : 33 (14 : 16)
900 Zuschauer 1.700 Zuschauer
Rumänien  HC Odorhei Secuiesc

Rumänien  Talas 12

Norwegen  Haslum HK

Norwegen  Tönnesen 12

03.11. Sa. 18:00 Uhr 04.12. So. 18:00 Uhr 72 : 61
39 : 28 (21 : 21) 33 : 33 (17 : 19)
1.200 Zuschauer 1.200 Zuschauer
Deutschland  SC Magdeburg

Deutschland  Rojewski 12

Bosnien und Herzegowina  HC Izvidac

Kroatien  Matić 10

26.11. Sa. 16:00 Uhr 03.12. Sa. 19:00 Uhr 76 : 51
48 : 24 (24 : 12) 28 : 27 (16 : 13)
1.250 Zuschauer 1.200 Zuschauer
Island  FH Hafnarfjörður

Island  Gustafsson 12

Frankreich  St. Raphael Var Handball

Frankreich  Krakowski 13

27.11. So. 17:00 Uhr 04.12. So. 16:00 Uhr 46 : 64
20 : 29 (09 : 14) 26 : 35 (15 : 16)
550 Zuschauer 1.250 Zuschauer
Deutschland  Rhein-Neckar Löwen

Deutschland  Gensheimer 17

Niederlande  OCI/Limburg Lions

Serbien  Miricki 13

26.11. Sa. 19:00 Uhr 03.12. Sa. 16:30 Uhr 80 : 57
42 : 30 (21 : 09) 38 : 27 (20 : 11)
1.250 Zuschauer 1.300 Zuschauer
Slowenien  RK Gorenje Velenje

Montenegro  Melić 15

Spanien  Cuatro Rayas Valladolid

Frankreich  Joli 14

26.11. Sa. 19:00 Uhr 03.12. Sa. 20:00 Uhr 60 : 58
33 : 23 (18 : 11) 27 : 35 (13 : 17)
1.000 Zuschauer 3.200 Zuschauer

AchtelfinaleBearbeiten

Es nahmen die 16 Sieger der 3. Runde teil.
Die Auslosung des Achtelfinales fand am 6. Dezember 2011 um 11:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 11./12. Februar 2012 statt. Die Rückspiele fanden am 12./18./19. Februar 2012 statt.

Qualifizierte TeamsBearbeiten

  • Deutschland  Frisch Auf Göppingen (Titelverteidiger)
  • Portugal  FC Porto Vitalis
  • Weissrussland  HC Dinamo Minsk
  • Deutschland  Rhein-Neckar Löwen
  • Slowakei  Tatran Prešov
  • Israel  Maccabi Rishon LeZion
  • Frankreich  Dunkerque HBGL
  • Deutschland  SC Magdeburg
  • Spanien  Fraikin BM Granollers
  • Frankreich  St. Raphael Var Handball
  • Danemark  Skjern Handbold
  • Slowenien  RK Gorenje Velenje
  • Danemark  Nordsjælland Håndbold
  • Kroatien  RK Nexe
  • Schweden  Eskilstuna Guif
  • Rumänien  HC Odorhei Secuiesc

Ausgeloste Spiele und ErgebnisseBearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Portugal  FC Porto Vitalis

Portugal  Spinola 13

Frankreich  St. Raphael Var Handball

Frankreich  Caucheteux 11

11.02. Sa. 17:00 Uhr 18.02. Sa. 20:00 Uhr 52 : 55
28 : 26 (15 : 16) 24 : 29 (15 : 13)
1.200 Zuschauer 1.800 Zuschauer
Weissrussland  HC Dinamo Minsk

Russland  Atman 11

Spanien  Fraikin BM Granollers

Litauen  Malasinskas 11

12.02. So. 17:00 Uhr 19.02. So. 12:30 Uhr 60 : 54
35 : 27 (17 : 14) 25 : 27 (12 : 13)
500 Zuschauer 2.200 Zuschauer
Slowakei  Tatran Prešov

Lettland  Krištopans 13

Danemark  Nordsjælland Håndbold

Danemark  Jørgensen 8

11.02. Sa. 18:00 Uhr 12.02. So. 18:00 Uhr 59 : 43
30 : 20 (16 : 15) 29 : 23 (16 : 09)
3.850 Zuschauer 3.400 Zuschauer
Schweden  Eskilstuna Guif

Schweden  Tholin 18

Deutschland  Rhein-Neckar Löwen

Norwegen  Myrhol 16

11.02. Sa. 17:00 Uhr 18.02. Sa. 19:00 Uhr 70 : 74
34 : 35 (19 : 17) 36 : 39 (15 : 15)
1.950 Zuschauer 1.600 Zuschauer
Danemark  Skjern Handbold

Danemark  Rasmussen 11

Frankreich  Dunkerque HBGL

Frankreich  Butto 14

12.02. So. 16:30 Uhr 18.02. Sa. 20:00 Uhr 46 : 48
28 : 24 (14 : 12) 18 : 24 (10 : 11)
2.000 Zuschauer 2.200 Zuschauer
Deutschland  SC Magdeburg

Niederlande  Tønnesen 10

Kroatien  RK Nexe

Kroatien  Lelic 8

11.02. Sa. 15:00 Uhr 18.02. Sa. 19:00 Uhr 54 : 53
33 : 31 (17 : 13) 21 : 22 (06 : 10)
2.600 Zuschauer 28 Zuschauer
Slowenien  RK Gorenje Velenje

Serbien  Manojlović 17

Israel  Maccabi Rishon LeZion

Rumänien  Filip 15

11.02. Sa. 19:00 Uhr 18.02. Sa. 19:00 Uhr 72 : 54
40 : 24 (19 : 09) 32 : 30 (18 : 12)
600 Zuschauer 700 Zuschauer
Deutschland  Frisch Auf Göppingen (TV)

Tschechien  Horák 12

Rumänien  HC Odorhei Secuiesc

Georgien  Rusia 12

11.02. Sa. 19:30 Uhr 18.02. Sa. 17:30 Uhr 58 : 50
31 : 20 (13 : 08) 27 : 30 (17 : 15)
3.650 Zuschauer 1.200 Zuschauer

ViertelfinaleBearbeiten

Es nahmen die acht Sieger aus dem Achtelfinale teil.
Die Auslosung des Viertelfinales fand am 21. Februar 2012 um 11:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 17./18. März 2012 statt. Die Rückspiele fanden am 24./25. März 2012 statt.

Qualifizierte TeamsBearbeiten

  • Deutschland  Frisch Auf Göppingen (Titelverteidiger)
  • Weissrussland  HC Dinamo Minsk
  • Deutschland  Rhein-Neckar Löwen
  • Slowakei  Tatran Prešov
  • Frankreich  Dunkerque HBGL
  • Deutschland  SC Magdeburg
  • Frankreich  St. Raphael Var Handball
  • Slowenien  RK Gorenje Velenje

Ausgeloste Spiele und ErgebnisseBearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Weissrussland  HC Dinamo Minsk

Ukraine  Onufryienko 14

Deutschland  Frisch Auf Göppingen (TV)

Tschechien  Horák 13

18.03. So. 17:00 Uhr 24.03. Sa. 19:30 Uhr 54 : 57
27 : 23 (13 : 11) 27 : 34 (13 : 18)
3.000 Zuschauer 3.800 Zuschauer
Slowenien  RK Gorenje Velenje

Slowenien  Dolenec 13

Deutschland  Rhein-Neckar Löwen

Deutschland  Gensheimer 12

17.03. Sa. 19:00 Uhr 24.03. Sa. 19:00 Uhr 54 : 57
25 : 27 (13 : 14) 29 : 30 (15 : 14)
1.500 Zuschauer 1.600 Zuschauer
Slowakei  Tatran Prešov

Lettland  Krištopans 14

Deutschland  SC Magdeburg

Deutschland  Grafenhorst 10

17.03. Sa. 18:00 Uhr 24.03. Sa. 15:00 Uhr 51 : 55
29 : 29 (13 : 09) 22 : 26 (10 : 15)
4.000 Zuschauer 3.100 Zuschauer
Frankreich  St. Raphael Var Handball

Tschechien  Stehlík 15

Frankreich  Dunkerque HBGL

Frankreich  Butto 14

17.03. Sa. 20:00 Uhr 25.03. So. 17:00 Uhr 60 : 64
23 : 31 (12 : 17) 37 : 33 (20 : 17)
1.600 Zuschauer 2.200 Zuschauer

HalbfinaleBearbeiten

Es nahmen die vier Sieger aus dem Viertelfinale teil.
Die Auslosung des Halbfinales fand am 27. März 2012 um 11:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 21./22. April 2012 statt. Die Rückspiele fanden am 27./29. April 2012 statt.

Qualifizierte TeamsBearbeiten

  • Deutschland  Frisch Auf Göppingen (Titelverteidiger)
  • Deutschland  Rhein-Neckar Löwen
  • Frankreich  Dunkerque HBGL
  • Deutschland  SC Magdeburg

Ausgeloste Spiele und ErgebnisseBearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Deutschland  Rhein-Neckar Löwen

Deutschland  Gensheimer 10

Deutschland  Frisch Auf Göppingen (TV)

Serbien  Rnić 14

21.04. Sa. 19:30 Uhr 27.04. Fr. 19:30 Uhr 62 : 65
33 : 32 (15 : 13) 29 : 33 (13 : 16)
6.500 Zuschauer 5.100 Zuschauer
Deutschland  SC Magdeburg

Deutschland  Grafenhorst 11

Frankreich  Dunkerque HBGL

Frankreich  Bosquet 12

22.04. So. 17:00 Uhr 29.04. So. 17:00 Uhr 47 : 48
25 : 30 (09 : 13) 22 : 18 (10 : 09)
4.300 Zuschauer 2.500 Zuschauer

FinaleBearbeiten

Es nahmen die zwei Sieger aus dem Halbfinale teil.
Die Auslosung des Finales fand am 2. Mai 2012 um 11:00 Uhr (UTC+2) in Köln statt.
Das Hinspiel fand am 19. Mai 2012 statt. Das Rückspiel fand am 24. Mai 2012 statt.

Qualifizierte TeamsBearbeiten

  • Deutschland  Frisch Auf Göppingen (Titelverteidiger)
  • Frankreich  Dunkerque HBGL

Ausgeloste Spiele und ErgebnisseBearbeiten

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
Frankreich  Dunkerque HBGL Deutschland  Frisch Auf Göppingen (TV) 19.05. Sa. 17:45 Uhr 24.05. Do. 19:00 Uhr 54 : 60
26 : 26 (13 : 15) 28 : 34 (14 : 15)

HinspielBearbeiten

Frankreich  Dunkerque HBGL - Frisch Auf Göppingen Deutschland  26 : 26 (13 : 15)

19. Mai 2012 in Dunkerque, Stades de Flandres, 2.500 Zuschauer, Spielbericht

Dunkerque HBGL: Gerard, Huygue - Nagy (6), Butto (5), Siakam Kadji (5), Lamon   (4), Afgour     (2), Grocaut   (2), Mokrani   (1), Touati (1), Carbon, Causse, Emonet, Nilsson  , Vanseveren

Frisch Auf Göppingen: Tahirović, Rutschmann - Rnić (7), Thiede   (5), Schöne   (4), Mrvaljević (3), Kneule   (2), Schubert (2), Späth     (2), Horák   (1), Anušić  , Lobedank, Markez, Markićević

Schiedsrichter: Litauen  Vaidas Mažeika und Mindaugas Gatelis

RückspielBearbeiten

Deutschland  Frisch Auf Göppingen - Dunkerque HBGL Frankreich  34 : 28 (15 : 14)

24. Mai 2012 in Göppingen, EWS Arena, 5.600 Zuschauer, Spielbericht

Frisch Auf Göppingen: Rutschmann, Tahirović - Rnić   (7), Horák (7), Mrvaljević   (5), Kneule (4), Schubert (4), Schöne         (3), Thiede   (2), Oprea (2), Späth    , Anušić    , Lobedank  , Markez  , Markićević

Dunkerque HBGL: Gerard, Huygue - Butto     (10), Bosquet (5), Afgour   (3), Lamon (3), Touati (2), Mokrani   (2), Siakam (2), Nagy (1), Causse, Emonet, Grocaut      , Vanseveren, Nilsson

Schiedsrichter: Rumänien  Sorin-Laurentiu Dinu und Constantin Din

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten