Hauptmenü öffnen
Copa do Brasil 2011
Copa-KIA-do-Brasil.jpg
Pokalsieger CR Vasco da Gama (1. Titel)
Beginn 16. Februar 2011
Finale 8. Juni 2011
Stadion Estádio Major Antônio Couto Pereira, (Curitiba)
Mannschaften 64
Spiele 116  (davon 111 gespielt)
Tore 315  (ø 2,84 pro Spiel)
Zuschauer 920.099  (ø 8.289 pro Spiel)
Torschützenkönig Alecsandro, Rafael Coelho, William, Adriano, Kléber (5 Tore)
Copa do Brasil 2010

Der Copa do Brasil 2011 war die 23. Austragung dieses nationalen Fußball-Pokal-Wettbewerbs in Brasilien. Die Copa wurde vom Brasilianischen Sportverband, dem CBF, ausgerichtet. Der Pokalsieger war als Teilnehmer an der Copa Libertadores 2012 qualifiziert.

SaisonverlaufBearbeiten

Der Wettbewerb startete am 16. Februar 2011 in seine Saison und endete am 8. Juni 2011. Am Ende der Saison gewann der CR Vasco da Gama den Titel zum ersten Mal und wurde der 14. Titelträger. Torschützenkönige wurden Alecsandro vom Sieger CR Vasco da Gama, Rafael Coelho und William vom Avaí FC sowie Adriano und Kléber von Palmeiras São Paulo mit fünf Treffern. Als bester Spieler wurde Felipe Jorge Loureiro von Vasco ausgezeichnet.

Höchste Siege

TeilnehmerBearbeiten

Das Teilnehmerfeld bestand aus den 10 besten Klubs aus dem CBF Ranking aus 2010. Die weiteren 54 Teilnehmer ergaben sich aus den Fußballmeisterschaften der Bundesstaaten von Brasilien 2010 oder deren Pokalwettbewerben.

Sechs Teilnehmer aus dem CBF Ranking nahmen aufgrund ihrer Teilnahme an der Copa Libertadores 2011 nicht an der Copa do Brasil teil. Dieses waren:

Neun Teams aus dem CBF Ranking qualifizierten über ihre Platzierung in den Staatsmeisterschaften. Dieses waren:

Die dadurch freien Plätze im Ranking wurden durch die nachfolgenden Klubs belegt.

Teilnehmer CBF Ranking

Bundesstaat Klub Platz
Rio de Janeiro (Bundesstaat)  RJ CR Vasco da Gama 3.
São Paulo (Bundesstaat)  SP FC São Paulo 5.
São Paulo (Bundesstaat)  SP Palmeiras São Paulo 6.
Goiás  GO Goiás EC 13.
São Paulo (Bundesstaat)  SP Guarani FC 14.
São Paulo (Bundesstaat)  SP Associação Portuguesa de Desportos 17.
Pernambuco  PE Santa Cruz FC 22.
Paraná  PR Paraná Clube 23.
Ceará  CE Ceará SC 24.
São Paulo (Bundesstaat)  SP AA Ponte Preta 25.

Teilnehmer Staatsmeisterschaften

Bundesstaat Klub Qualifizierung
Acre (Bundesstaat)  Acre Rio Branco FC (AC) Staatsmeister 2010
Alagoas  Alagoas Murici FC Staatsmeister 2010
AS Arapiraquense Vize-Staatsmeister 2010
Amapá  Amapá Trem DC Staatsmeister 2010
Amazonas (brasilianischer Bundesstaat)  Amazonas Penarol AC Staatsmeister 2010
Nacional Fast Clube Vize-Staatsmeister 2010
Bahia  Bahia EC Vitória Staatsmeister 2010
EC Bahia Vize-Staatsmeister 2010
Distrito Federal do Brasil  Brasília Ceilândia EC Staatsmeister 2010
Brasiliense FC Vize-Staatsmeister 2010
Ceará  Ceará Fortaleza EC Staatsmeister 2010
Horizonte FC Sieger 2010
Espírito Santo  Espírito Santo Rio Branco AC Staatsmeister 2010
Vitória FC (ES) Staatspokal Sieger 2010
Goiás  Goiás Atlético Goianiense Staatsmeister 2010
Santa Helena EC Vize-Staatsmeister 2010
Maranhão  Maranhão Sampaio Corrêa FC Staatsmeister 2010
Instituto de Administração de Projetos Educacionais FC Staatspokal Sieger 2010
Mato Grosso  Mato Grosso União EC Staatsmeister 2010
Cuiabá EC Staatspokal Sieger 2010
Mato Grosso do Sul  Mato Grosso do Sul EC Comercial Staatsmeister 2010
CE Naviraiense Vize-Staatsmeister 2010
Minas Gerais  Minas Gerais Atlético Mineiro Staatsmeister 2010
Ipatinga FC Vize-Staatsmeister 2010
Uberaba SC Staatspokal Sieger 2010
Pará  Pará Paysandu SC Staatsmeister 2010
Águia de Marabá FC Vize-Staatsmeister 2010
Paraíba  Paraíba FC Treze Staatsmeister 2010
Botafogo FC (PB) Staatspokal Sieger 2010
Paraná  Paraná Coritiba FC Staatsmeister 2010
Athletico Paranaense Vize-Staatsmeister 2010
Iraty SC 3. Staatsmeister 2010
Pernambuco  Pernambuco Sport Recife Staatsmeister 2010
Náutico Capibaribe Vize-Staatsmeister 2010
Piauí  Piauí Comercial AC Staatsmeister 2010
Barras FC Vize-Staatsmeister 2010
Rio de Janeiro (Bundesstaat)  Rio de Janeiro Botafogo FR Staatsmeister 2010
Flamengo Rio de Janeiro Vize-Staatsmeister 2010
Bangu AC Staatspokal Sieger 2010
Rio Grande do Norte  Rio Grande do Norte ABC Natal Staatsmeister 2010
AC Corintians Vize-Staatsmeister 2010
Rio Grande do Sul  Rio Grande do Sul SER Caxias do Sul 3. Staatsmeister 2010
EC São José 4. Staatsmeister 2010
Ypiranga FC (RS) 2. Staatspokal 2009
Rondônia  Rondônia Vilhena EC Vize-Staatsmeister 2010
Roraima  Roraima Baré EC Staatsmeister 2010
Santa Catarina  Santa Catarina Avaí FC Staatsmeister 2010
Brusque FC Vize-Staatsmeister 2010
São Paulo (Bundesstaat)  São Paulo EC Santo André Vize-Staatsmeister 2010
Grêmio Desportivo Prudente 3. Staatsmeister 2010
Paulista FC Staatspokalsieger 2010
Sergipe  Sergipe SE River Plate Staatsmeister 2010
São Domingos FC Staatspokal 2010
Tocantins  Tocantins Gurupi EC Staatsmeister 2010

ModusBearbeiten

Der Modus bestand aus einem K.-o.-System. Für die ersten beiden Runden bestand die Regelung, dass wenn eine Mannschaft in einem Auswärts-Hinspiel mit mindestens zwei Toren unterschied gewinnt, es kein Rückspiel gibt.

Es zählte das Torverhältnis. Bei Gleichheit wurde die Auswärtstorregel angewandt. Stand nach heranziehen dieser kein Sieger fest, wurde dieser im Elfmeterschiessen ermittelt.

TurnierverlaufBearbeiten

1. RundeBearbeiten

Alle Spieler des Baré EC, wurden im Hinrundenspiel am 23. Februar gegen den AA Ponte Preta irregulär eingesetzt. Am 2. März wurde das Rückspiel zunächst ausgesetzt und der Baré EC dann am 3. März vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Murici FC  Alagoas  0:3 Rio de Janeiro (Bundesstaat)   Flamengo Rio de Janeiro 0:3 -
Nacional Fast Clube  Amazonas (brasilianischer Bundesstaat)  3:4 Ceará   Fortaleza EC 2:0 1:4
União EC  Mato Grosso  3:4 São Paulo (Bundesstaat)   Guarani FC 2:0 1:4
Horizonte FC  Ceará  6:4 Alagoas   AS Arapiraquense 3:1 3:3
IAPE FC  Maranhão  3:11 Minas Gerais   Atlético Mineiro 2:3 1:8
Iraty SC  Paraná  3:4 São Paulo (Bundesstaat)   Grêmio Desportivo Prudente 3:1 0:3
Cuiabá EC  Mato Grosso  0:2 Ceará   Ceará SC 0:2 -
Águia de Marabá FC  Pará  1:3 Distrito Federal do Brasil   Brasiliense FC 1:1 0:2
Botafogo FC (PB)  Paraíba  3:1 Bahia   EC Vitória 3:1 0:0
Ceilândia EC  Distrito Federal do Brasil  0:5 Distrito Federal do Brasil   SER Caxias do Sul 0:5 -
Ypiranga FC (RS)  Rio Grande do Sul  0:3 Paraná   Coritiba FC 0:1 0:2
Brusque FC  Santa Catarina  3:3 Goiás   Atlético Goianiense 3:2 0:1
Comercial AC  Piauí  2:7 São Paulo (Bundesstaat)   Palmeiras São Paulo 1:2 1:5
Santa Helena EC  Goiás  1:3 Minas Gerais   Uberaba SC 1:3 -
Sampaio Corrêa FC  Maranhão  2:2 Pernambuco   Sport Recife 0:0 2:2
CE Naviraiense  Mato Grosso do Sul  1:3 São Paulo (Bundesstaat)   EC Santo André 1:2 0:1
EC Comercial  Mato Grosso do Sul  1:6 Rio de Janeiro (Bundesstaat)   CR Vasco da Gama 1:6 -
Barras FC  Piauí  2:3 Rio Grande do Norte   ABC Natal 1:1 1:2
Bangu AC  Rio de Janeiro (Bundesstaat)  3:2 São Paulo (Bundesstaat)   Portuguesa 3:1 0:1
Trem DC  Amapá  2:7 Pernambuco   Náutico Capibaribe 2:1 0:6
Rio Branco FC (AC)  Acre (Bundesstaat)  3:4 Paraná   Athletico Paranaense 2:1 1:3
EC São José  Rio Grande do Sul  1:3 São Paulo (Bundesstaat)   Paulista FC 1:0 0:3
São Domingos FC  Sergipe  0:5 Bahia   EC Bahia 0:0 0:5
Penarol AC  Amazonas (brasilianischer Bundesstaat)  4:5 Pará   Paysandu SC 2:3 2:2
SE River Plate  Sergipe  1:1
(1:4 i. E.)
Rio de Janeiro (Bundesstaat)   Botafogo FR 1:0 0:1
Gurupi EC  Tocantins  1:4 Paraná   Paraná Clube 1:1 0:3
Vilhena EC  Rondônia  0:3 Santa Catarina   Avaí FC 0:3 -
Rio Branco AC  Espírito Santo  0:4 Minas Gerais   Ipatinga FC 0:1 0:3
FC Treze  Paraíba  0:3 São Paulo (Bundesstaat)   FC São Paulo 0:3 -
AC Corintians  Rio Grande do Norte  1:4 Pernambuco   Santa Cruz FC 1:4 -
EC Vitória  Espírito Santo  1:4 Goiás   Goiás EC 1:4 -
Baré EC  Roraima  0:1 São Paulo (Bundesstaat)   AA Ponte Preta 0:1 -

2. RundeBearbeiten

Der Botafogo FC (PB) setzte am 16. März im Hinrundenspiel gegen SER Caxias do Sul den Spieler Edmundo irregulär ein. Aufgrund dessen schloss der Verband Botafogo am 29. März vom Wettbewerb aus und sagte das Rückspiel ab. Wenige Tage später, am 1. April, nahm der CBF seine Entscheidung wieder zurück und das Rückspiel wurde am 6. April ausgetragen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Fortaleza EC  Ceará  0:3 Rio de Janeiro (Bundesstaat)   Flamengo Rio de Janeiro 0:3 -
Horizonte FC  Ceará  3:3 São Paulo (Bundesstaat)   Guarani FC 1:1 2:2
Grêmio Desportivo Prudente  São Paulo (Bundesstaat)  2:1 Minas Gerais   Atlético Mineiro 2:1 0:0
Brasiliense FC  Distrito Federal do Brasil  1:2 Ceará   Ceará SC 0:0 1:2
Botafogo FC (PB)  Paraíba  1:4 Distrito Federal do Brasil   SER Caxias do Sul 0:1 1:3
Atlético Goianiense  Goiás  2:5 Paraná   Coritiba FC 1:2 1:3
Uberaba SC  Minas Gerais  0:4 São Paulo (Bundesstaat)   Palmeiras São Paulo 0:4 -
CE Sampaio Corrêa FC  Maranhão  3:3 São Paulo (Bundesstaat)   EC Santo André 3:2 0:1
ABC Natal  Rio Grande do Norte  1:2 Rio de Janeiro (Bundesstaat)   CR Vasco da Gama 0:0 1:2
Bangu AC  Rio de Janeiro (Bundesstaat)  0:2 Pernambuco   Náutico Capibaribe 0:2 -
Paulista FC  São Paulo (Bundesstaat)  0:2 Paraná   Athletico Paranaense 0:2 -
Paysandu SC  Pará  1:2 Bahia   EC Bahia 0:0 1:2
Paraná Clube  Paraná  1:5 Rio de Janeiro (Bundesstaat)   Botafogo FR 1:2 0:3
Ipatinga FC  Minas Gerais  2:5 Santa Catarina   Avaí FC 1:1 1:4
Santa Cruz FC  Pernambuco  1:2 São Paulo (Bundesstaat)   FC São Paulo 1:0 0:2
AA Ponte Preta  São Paulo (Bundesstaat)  0:3 Goiás   Goiás EC 0:3 -

Turnierplan ab AchtelfinaleBearbeiten

Die Mannschaft, welche zuerst Heimrecht hatte, wird bei nachstehenden Paarungen zuerst genannt.

  Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                     
 Rio de Janeiro (Bundesstaat)  CR Flamengo 1 3                  
 Ceará  Horizonte FC 1 0  
 Rio de Janeiro (Bundesstaat)  CR Flamengo 1 2
   Ceará  Ceará SC 2 2  
 Ceará  Ceará SC 2 2
 São Paulo (Bundesstaat)  Grêmio Prudente 1 1  
 Ceará  Ceará SC 0 0
   Paraná  Coritiba FC 0 1  
 Paraná  Coritiba FC 4 1    
 Distrito Federal do Brasil  SER Caxias 0 0  
 Paraná  Coritiba FC 6 0
   São Paulo (Bundesstaat)  SE Palmeiras 0 2  
 São Paulo (Bundesstaat)  EC Santo André 1 0
 São Paulo (Bundesstaat)  SE Palmeiras 2 1  
 Rio de Janeiro (Bundesstaat)  CR Vasco 1 2
   Paraná  Coritiba FC 0 3
 Pernambuco  Náutico Capibaribe 0 0    
 
 Rio de Janeiro (Bundesstaat)  CR Vasco 3 0  
 Paraná  Athletico Paranaense 2 1
   Rio de Janeiro (Bundesstaat)  CR Vasco 2 1  
 Bahia  EC Bahia 1 0
 Paraná  Athletico Paranaense 1 5  
 Rio de Janeiro (Bundesstaat)  CR Vasco 1 2
   Santa Catarina  Avaí FC 1 0  
 Rio de Janeiro (Bundesstaat)  Botafogo FR 2 1    
 
 Santa Catarina  Avaí FC 2 1  
 São Paulo (Bundesstaat)  FC São Paulo 1 1
   Santa Catarina  Avaí FC 0 3  
 Goiás  Goiás EC 0 0
 São Paulo (Bundesstaat)  FC São Paulo 1 1  

FinalspieleBearbeiten

HinspielBearbeiten

CR Vasco da Gama Coritiba FC
 
1. Juni 2011 in Estádio São Januário, (Rio de Janeiro)
Ergebnis: 1:0 (0:0)
Zuschauer: 17.922
Schiedsrichter: Paulo Cesar de Oliveira
 


01 Fernando Prass (C) 
35 Allan
25 Anderson Martins
26 Dedé
32 Márcio Careca
37 Rômulo
08 Eduardo Costa
06 Felipe   66.
21 Fellipe Bastos   66.
10 Diego Souza
31 Bernardo
09 Alecsandro   84.
21 Elton   84.
Trainer: Ricardo Gomes
01 Édson Bastos
02 Jonas
03 Demerson
04 Émerson Silva (C) 
06 Lucas Mendes
05 Willian Farias
08 Léo Gago
07 Rafinha
10 Davi   73.
15 Marcos Paulo   73.
11 Anderson Aquino   73.
17 Geraldo   73.
09 Bill   70.
18 Leandro   70.
Trainer: Marcelo Oliveira
1:0 Alecsandro   51′
  Anderson Aquino

RückspielBearbeiten

Coritiba FC CR Vasco da Gama
 
8. Juni 2011 in Estádio Major Antônio Couto Pereira, (Curitiba)
Ergebnis: 3:2 (2:1)
Zuschauer: 31.516
Schiedsrichter: Sálvio Spínola Fagundes Filho
 


01 Édson Bastos
02 Jonas
03 Demerson
04 Émerson Silva (C) 
06 Lucas Mendes   58.
14 Eltinho   58.
05 Willian Farias
08 Léo Gago   59.
16 Marcos Aurélio   59.
15 Marcos Paulo   27.
18 Leandro   27.
07 Rafinha
10 Davi
09 Bill
Trainer: Marcelo Oliveira
01 Fernando Prass (C) 
35 Allan
25 Anderson Martins
26 Dedé
33 Ramon Motta
37 Rômulo
08 Eduardo Costa
06 Felipe   79.
31 Bernardo   79.
10 Diego Souza   79.
18 Jumar   79.
07 Éder Luís
09 Alecsandro
Trainer: Ricardo Gomes

1:1 Bill   29′
2:1 Davi   44′

3:2 Willian Farias   66′
0:1 Alecsandro   12′


2:2 Éder Luís   44′
  Léo Gago, Bill, Leandro   Eduardo Costa, Felipe, Jumar

Die MeistermannschaftBearbeiten

TorschützenlisteBearbeiten

Adriano von Palmeiras São Paulo erzielte vier seiner fünf Treffer am 2. März auswärts im Rückspiel der ersten Runde gegen den Comercial AC.

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 Brasilianer  Alecsandro Vasco 5 Tore
Brasilianer  Rafael Coelho Avaí
Brasilianer  William Avaí
Brasilianer  Adriano Palmeiras
Brasilianer  Kléber Palmeiras

ZuschauerBearbeiten

Meistbesuchte SpieleBearbeiten

Pl. Anzahl Heim Ergebnis Gast Stadion Datum Spieltag
1 46.681 Santa Cruz FC 1:0 São Paulo Arruda 30. März 2011 2. Runde Hinspiel
2 34.544 São Paulo 1:0 Goiás EC Morumbi 27. April 2011 Achtelfinale Rückspiel
3 33.614 Palmeiras 1:0 Santo André Pacaembu 21. April 2011 Achtelfinale Rückspiel
4 31.516 Coritiba FC 3:2 Vasco Couto Pereira 8. Juni 2011 Finale Rückspiel
5 31.179 Ceará SC 2:1 Brasiliense FC Castelão 30. März 2011 2. Runde Rückspiel
6 28.870 Coritiba FC 6:0 Palmeiras Couto Pereira 5. Mai 2011 Viertelfinale Hinspiel
7 28.526 Goiás EC 0:1 São Paulo Serra Dourada 20. April 2011 Achtelfinale Hinspiel

Wenigsten besuchten SpieleBearbeiten

Pl. Anzahl Heim Ergebnis Gast Stadion Datum Spieltag
1 136 Bangu AC 0:2 Náutico Raulino 16. März 2011 2. Runde Hinspiel
2 375 São José 1:0 Paulista FC Dutrinha 23. Februar 2011 1. Runde Hinspiel
3 409 Cuiabá EC 0:2 Ceará SC Dutrinha 23. Februar 2011 1. Runde Hinspiel
4 413 Prudente 3:0 Iraty SC Prudentão 23. Februar 2011 1. Runde Rückspiel
5 419 Santo André 1:0 Naviraiense Brunão 23. Februar 2011 1. Runde Rückspiel
6 428 Ceilândia EC 0:5 Caixas Abadião 23. Februar 2011 1. Runde Hinspiel
7 676 Corintians 1:4 Santa Cruz FC Marizão 23. Februar 2011 1. Runde Hinspiel

WeblinksBearbeiten