Fußballmeisterschaften der Bundesstaaten von Brasilien

Fußballmeisterschaften der Bundesstaaten von Brasilien werden seit 1902 ausgetragen und von den Verbänden der einzelnen Staaten abgehalten. São Paulo war der erste Bundesstaat, der eine Meisterschaft abhielt. Der 1888 ins Leben gerufene und vom englischen Fußballpionier Charles William Miller in die Kunst des Fußballspiels eingeweihte São Paulo Athletic Club war der erste Titelträger. 1905 folgte die Meisterschaft von Bahia und im Jahr darauf hielt Rio de Janeiro seine erste Staatsmeisterschaft ab.

In späteren Jahren qualifizierten sich die führenden Mannschaften der Staatsmeisterschaften oft für überstaatliche Regionalturniere. Den höchsten Stellenwert hatte dabei das erstmals 1933 abgehaltene Torneio Rio-São Paulo, das in den späteren 1960er Jahren als Torneio Roberto Gomes Pedrosa zum quasi Vorläufer der heutigen nationalen Meisterschaft, dem Campeonato Brasileiro de Futebol, mutierte.

Heutzutage wird im brasilianischen Fußballkalender das erste Halbjahr jedes Jahres den Staatsmeisterschaften gewidmet, die trotz der mittlerweile etablierten nationalen Wettbewerbe, ihre eigenständige Bedeutung erhalten haben. Aus den erfolgreicheren Teilnehmern werden 54[Anm. 1] der 64 Teilnehmer des brasilianischen Pokals, der Copa do Brasil ermittelt. Die Ergebnisse sind für nicht in den drei "echten" nationalen Ligen beteiligte Mannschaften auch entscheidend für die Qualifikation für die vierthöchste nationale Spielklasse, die Série D.

In den meisten Staaten spielen 8–12 Mannschaften in der ersten Liga der Staatsmeisterschaft. Man bemerke, dass ein Abstieg in der Staatsmeisterschaft keine Auswirkungen auf die Teilnahme in der nationalen Meisterschaft hat. Beispielsweise spielen in der Regel mehrere Teams aus der zweiten oder dritten Liga der Campeonato Paulista in eine der drei nationalen Ligen.

Rekordstaatsmeister ist mit 57 Titeln der ABC Natal aus Natal, der Hauptstadt des Staates Rio Grande do Norte, gefolgt vom Paysandu SC aus Pará und dem EC Bahia aus Bahia mit je 47 Erfolgen. ABC hält mit elf in Serie gewonnenen Meisterschaften einen weiteren Rekord.

StaatsmeisterschaftenBearbeiten

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Fußballmeisterschaften der Bundesstaaten, das Jahr (J) deren erster Ausrichtungen sowie deren Rekordmeister und aktuellen Titelträger (2022) mit der Anzahl der bisherigen Titel (T).

Region Verband von J Rekordmeister T Meister 2022 T
Norte Acre (Bundesstaat)  Acre
000Campeonato Acriano
1919 Rio Branco FC 47 SC Humaitá 1
Nordeste Alagoas  Alagoas
000Campeonato Alagoano
1927 CS Alagoano 40 CR Brasil 32
Norte Amapá  Amapá
000Campeonato Amapaense
1944 EC Macapá 17
Norte Amazonas (brasilianischer Bundesstaat)  Amazonas
000Campeonato Amazonense
1914 Nacional FC 42 Manaus FC 5
Nordeste Bahia  Bahia
000Campeonato Baiano
1905 EC Bahia 49 Alagoinhas AC 2
Nordeste Ceará  Ceará
000Campeonato Cearense
1915 / 19220 Ceará SC / Fortaleza EC 45 Fortaleza EC 45
Centro-Oeste Distrito Federal do Brasil  Distrito Federal
000Campeonato Brasiliense
1959 SE Gama 13 Brasiliense FC 11
Sudeste Espírito Santo  Espírito Santo
000Campeonato Capixaba
1917 Rio Branco AC 37 Real Noroeste 2
Centro-Oeste Goiás  Goiás
000Campeonato Goiano
1944 Goiás EC 28 Atlético Goianiense 16
Nordeste Maranhão  Maranhão
000Campeonato Maranhense
1918 Sampaio Corrêa FC 36 Sampaio Corrêa FC 36
Centro-Oeste Mato Grosso  Mato Grosso
000Campeonato Mato-Grossense
1943 Mixto EC 24 Cuiabá EC 11
Centro-Oeste Mato Grosso do Sul  Mato Grosso do Sul
000Campeonato Sul-Mato-Grossense
1979 Operário FC 12 Operário FC 12
Sudeste Minas Gerais  Minas Gerais
000Campeonato Mineiro
1915 Atlético Mineiro 47 Atlético Mineiro 47
Norte Pará  Pará
000Campeonato Paraense
1908 Paysandu SC 49 Clube do Remo 47
Nordeste Paraíba  Paraíba
000Campeonato Paraibano
1908 Botafogo FC 30 Campinense Clube 22
Sul Paraná  Paraná
000Campeonato Paranaense
1915 Coritiba FC 39 Coritiba FC 39
Nordeste Pernambuco  Pernambuco
000Campeonato Pernambucano
1915 Sport Recife 42 Náutico Capibaribe 24
Nordeste Piauí  Piauí
000Campeonato Piauiense
1916 Ríver AC 31 Fluminense EC 1
Sudeste Rio de Janeiro (Bundesstaat)  Rio de Janeiro
000Campeonato Carioca
1906 CR Flamengo 37 Fluminense FC 32
Nordeste Rio Grande do Norte  Rio Grande do Norte
000Campeonato Potiguar
1919 ABC Natal 57 ABC Natal 57
Sul Rio Grande do Sul  Rio Grande do Sul
000Campeonato Gaúcho
1919 SC Internacional 45 Grêmio FBPA 41
Norte Rondônia  Rondônia
000Campeonato Rondoniense
1945 Ferroviário AC 17 Real Ariquemes EC 3
Norte Roraima  Roraima
000Campeonato Roraimense
1960 Atlético Roraima 20 São Raimundo EC (RR) 13
Sul Santa Catarina  Santa Catarina
000Campeonato Catarinense
1924 / 1923 Figueirense FC / Avaí FC 18 Brusque FC 2
Sudeste São Paulo (Bundesstaat)  São Paulo
000Campeonato Paulista
1902 SC Corinthians Paulista 30 SE Palmeiras 24
Nordeste Sergipe  Sergipe
000Campeonato Sergipano
1918 CS Sergipe 37 CS Sergipe 37
Norte Tocantins  Tocantins
000Campeonato Tocantinense
1993 Palmas FR 8 Tocantinópolis EC 5

AnmerkungenBearbeiten

  1. Die 54 Teilnehmer beinhalten auch Teams die sich über andere bundesstaatliche Wettbewerbe qualifizieren.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten