Região Norte (Brasilien)

Region in Brasilien

Die Região Norte (portugiesisch für „Nördliche Region“), auch Região Norte do Brasil, ist eine von fünf statistischen Großregionen Brasiliens. Sie umfasst die sieben Bundesstaaten Acre, Amapá, Amazonas, Pará, Rondônia, Roraima und Tocantins. Ihre größten und bedeutendsten Städte sind Manaus, Belém und Porto Velho.

Região Norte in Brasilien

Die Região Norte macht 45,27 % der Fläche Brasiliens aus. Gleichzeitig ist es die Region mit den zweitwenigsten Einwohnern, nämlich 15.864.454 bei der Volkszählung 2010.

Die Região Norte ist industriell wenig entwickelt und nicht sehr gut erschlossen. Dafür beherbergt sie mit dem Amazonasbecken das größte Ökosystem der Erde.

Brasilianische Bundesstaaten in der Região Norte
Bundesstaat Hauptstadt Einwohner
2010[1]
Schätzung
2020[2]
Fläche
in km²
Gemeinden[3]
Rondônia Rondônia Porto Velho 1.562.409 1.796.460 238.512,8 52
Acre (Bundesstaat) Acre Rio Branco 733.559 894.470 153.149,9 22
Amazonas (brasilianischer Bundesstaat) Amazonas Manaus 3.483.985 4.207.714 1.577.820,2 62
Roraima Roraima Boa Vista 450.479 631.181 225.116,2 15
Pará Pará Belém 7.581.051 8.690.745 1.253.164,5 144
Amapá Amapá Macapá 669.526 861.773 143.453,7 16
Tocantins Tocantins Palmas 1.383.445 1.590.248 277.620,9 139
Gesamt 15.864.454 18.672.591 3.868.838,2 450

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnisse der Volkszählung vom 1. Aug. 2010 (PDF; 74 kB) Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística, abgerufen am 22. September 2013.
  2. Estimativa populacional para 2020. Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE), abgerufen am 10. Juni 2021.
  3. Veröffentlichung der Ergebnisse der Volkszählung vom 1. Aug. 2010 (PDF; 55 kB) Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística, abgerufen am 22. September 2013.

Koordinaten: 3° 0′ S, 60° 0′ W