Balkanpokal

ehemaliger Fußballwettbewerb für Vereinsmannschaften

Der Balkanpokal (englisch Balkans Cup) war ein europäischer Fußballwettbewerb für Vereinsmannschaften aus südosteuropäischen Ländern wie Albanien, Bulgarien, Griechenland, Jugoslawien, Rumänien und der Türkei.[3] Der Fußballwettbewerb wurde von 1961 bis 1994 28-mal ausgetragen.

Balkanpokal
Logo
Erstaustragung 1961
Letztmalige Austragung 1993/94
Mannschaften variierend (3 bis 10)[1]
Spielmodus variierend (Rundenturnier bzw./und K.-o.-System)[1]
Rekordsieger Bulgarien 1971 Beroe Stara Sagora (4)[2]
Qualifizierender Wettbewerb Albanien 1946 Kategoria e Parë (1960–1992/93);
Bulgarien A Grupa (1959/60–1992/93);
Griechenland Alpha Ethniki (1959/60–1989/90),
Griechenland Beta Ethniki (u. a. Meister 1990/91–1992/93);
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Prva Liga (1959/60–1989/90);
Rumänien Divizia A (1959/60–1991/92);
Turkei Millî Lig / 1. Lig (1959/60–1990/91),
Turkei 2. Lig (Meister 1991/92–1992/93);
als Titelverteidiger (teils)
Karte
Karte der Teilnehmer

GeschichteBearbeiten

Nach dem nur die jeweiligen nationalen Meister am UEFA Europapokal der Landesmeister teilnehmen konnten und albanische Vereinsmannschaften nahmen erst ab der Saison 1962/63 am Europapokal der Landesmeister teil. Wobei weitere innereuropäische internationale Fußballwettbewerbe gab, wie den neueingeführten Europapokal der Pokalsieger waren in deren Premierensaison 1960/61 aus den Balkanländern nur der jugoslawische Fußballpokalsieger akzeptiert, wobei teilweise andere Balkenländer auch nationale Pokalsieger für den Pokalsieger-Fußballwettbewerb hatten.[4] Weiteres für den innereuropäischen internationalen Fußballwettbewerb Messestädte-Pokal waren in den 1950ern und Anfang der 1960er aus dem Balkan auch nur Mannschaften aus Jugoslawien eingeladen, wobei in der damaligen Zeit des Messestädte-Pokals teilweise keine Vereinsmannschaften teilnahmen, sondern Fußball-Stadtauswahlen nur aus Handelsstädten.

Die Länder der Balkanhalbinsel bzw. Südosteuropas beschlossen nach den stellenweisen Ausgrenzungen zwischen den 1950er und der anfänglichen 1960er einen eigenen internationalen Fußballwettbewerb zu gründen. Anfänglich konnten für diesen Fußballwettbewerb primär nur die Vizemeister der jeweiligen Nationalmeisterschaften der Balkanländer qualifizieren und mit der weiteren Zeit des Balkanpokals wurden für spätere Saisons die Qualifikationsbedingungen etwas gelockert,[1] es waren weiterhin nur Erstligisten zugelassen bzw. teils auch der Titelverteidiger. Die erste Saison wurde in der Turnierform Jeder-gegen-jeden-Turnier ausgetragen und startete im Januar 1961 mit der internationalen Vereinsspielbegegnung zwischen Fenerbahçe Istanbul und Lewski Sofia, es endete mit einem 0:0-Remis. Im November 1961 endete die Premierensaison und am Saisonende wurde die rumänische Vereinsmannschaft Steagul Roșu Brașov der erste Balkanpokal-Wettbewerbssieger.

In den Folgesaisons der 1960er wurde der Balkanpokal mit einer Gruppenphase ausgespielt und die jeweiligen Gruppensieger trafen sich dann auf ein Final-Hinspiel und -Rückspiel.[5] Des Weiteren war der Balkanpokal in den 1960ern innerhalb Südosteuropas gemäß Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation sehr beliebt und es kamen bis zu 42.000 Zuschauer für eine Final-Spielbegegnung.[2] Es war nach dem UEFA Europapokal der Landesmeister der zweitwichtigste europäische Fußballwettbewerb innerhalb Südosteuropas in den 1960er-Jahren, sogar vor dem UEFA Europapokal der Pokalsieger.[2] Zum Beispiel verzichtete Olympiakos Piräus seine Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger 1962/63 und nahm als griechischer Vizemeister am Balkanpokal 1961/63 teil. Weiteres Beispiel verzichtete Spartak Sofia seine Teilnahme am Europapokal der Pokalsieger 1968/69 nach beugenden Maßnahmen der UEFA und fokussierte sich international auf die Finalspiele 1968 des Balkanpokals im Herbst 1968. Beide Vereinsmannschaften erreichten jeweils das Balkanpokal-Finale.[5]

Nachdem die Union Europäischer Fußballverbände (UEFA) zur Saison 1971/72 den UEFA-Pokal-Wettbewerb mit 64 Teilnehmern einführte, womit sich Vereinsmannschaften Südosteuropas einfacher für einen UEFA-Wettbewerb qualifizieren konnten als nicht nationaler Meister bzw. nicht nationaler Pokalsieger/-finalteilnehmer. Damit verlor der Balkenpokal-Wettbewerb mit der Zeit innerhalb Südosteuropas an Potenzial und Bedeutung.[1][2] Der Balkanpokal 1983/84 fiel bis auf drei aktive Teilnehmer ab und erreichten damit dem niedrigsten Teilnehmerfeld ihrer Fußballwettbewerb-Historie. Wobei das Teilnehmerfeld für sechs Vereinsmannschaften geplant war und in zwei Gruppen aufgeteilt werden sollte, nahmen keine Vereinsmannschaften aus Albanien, Griechenland und Jugoslawien teil.[2][6] Anfänglich der 1990er qualifizierten sich mittlerweile auch Vereins-mannschaftliche Zweitligisten, womit immer mehr der Balkenpokal-Wettbewerb an Bedeutung verlor. Zur Saison 1994/95 erhöhte die UEFA die Teilnehmerzahl des UEFA-Pokals auf über 90 Teilnehmer,[1][2] woraufhin der Balkanpokal nach der absolvierten Saison 1993/94 endgültig eingestellt wurde.

TeilnehmerBearbeiten

Startberechtigte historische Erstteilnehmer waren folgende Vereinsmannschaften für die erste Balkenpokal-Saison 1961.[7]

Der Rekordteilnehmer dieses Fußballwettbewerbs war die bulgarische Vereinsmannschaft Beroe Stara Sagora mit sieben Teilnahmen.[2]

Die Endspiele und SiegerBearbeiten

Jahr Sieger Ergebnisse Finalist
1961 Rumänien 1952  Steagul Roșu Brașov 13:8 Punkte (Ligasystem) Bulgarien 1948  Lewski Sofia
1961/63 Königreich Griechenland  Olympiakos Piräus 1:0 / 0:1 / 1:0 Bulgarien 1948  Lewski Sofia
1963/64 Rumänien 1952  Rapid Bukarest 1:1 / 2:0 Bulgarien 1948  Spartak Plowdiw
1964/66 Rumänien 1965  Rapid Bukarest 3:0 / 3:3 Rumänien 1965  Farul Constanța
1966/67 Turkei  Fenerbahçe Istanbul 1:2 / 1:0 / 3:1 Königreich Griechenland  AEK Athen
1967/68 Bulgarien 1967  Beroe Stara Sagora 3:0 / 3:4 Bulgarien 1967  Spartak Sofia
1969 Bulgarien 1948  Beroe Stara Sagora 1:0 /3:0 (Dinamo zog zurück) Albanien 1946  KS Dinamo Tirana
1970 Albanien 1946  FK Partizani Tirana 1:1 / 3:0 (Beroe zog zurück) Bulgarien 1948  Beroe Stara Sagora
1971 Griechenland 1970  Panionios Athen 1:0 / 2:1 Albanien 1946  KS Besa Kavaja
1972 Bulgarien 1971  Trakia Plowdiw 5:0 / 0:4 Jugoslawien  Vardar Skopje
1973 Bulgarien 1971  Lokomotive Sofia 1:1 / 2:0 Rumänien 1965  AS Armata Târgu Mureș
1974 Bulgarien 1971  Akademik Sofia 2:1 / 0:0 Jugoslawien  Vardar Skopje
1975 Jugoslawien  Radnički Niš 1:0 / 2:1 Turkei  Eskişehirspor
1976 Jugoslawien  Dinamo Zagreb 3:1 / 2:3 Rumänien 1965  Sportul Studențesc
1977 Griechenland 1975  Panathinaikos Athen 0:0 / 2:1 Bulgarien 1971  Slawia Sofia
1978 Jugoslawien  HNK Rijeka 0:1 / 4:1 Rumänien 1965  Jiul Petroșani
1979 Rumänien 1965  Sportul Studențesc 2:0 / 1:1 Jugoslawien  HNK Rijeka
1980 Jugoslawien  FK Velež Mostar 6:5 / 6:2 Bulgarien 1971  Trakia Plowdiw
1981/83 Bulgarien 1971  Beroe Stara Sagora 3:0 / 3:1 Albanien 1946  KF Tirana
1983/84
Bulgarien 1971  Beroe Stara Sagora 6:4 Punkte (Ligasystem) Rumänien 1965  FC Argeș Pitești
1984/85
Griechenland  Iraklis 4:1 / 1:3 Rumänien 1965  FC Argeș Pitești
1986
Bulgarien 1971  Slawia Sofia 3:0 / 2:3 Griechenland  Panionios Athen
1987/88
Bulgarien 1971  Slawia Sofia 5:1 / 1:0 Rumänien 1965  FC Argeș Pitești
1988/89
Griechenland  OFI Kreta 3:1 Jugoslawien  Radnički Niš
1989/90
Der Balkanpokal wurde aufgrund der rumänischen Revolution von 1989 nicht ausgetragen
1990/91
Rumänien  FC Inter Sibiu 0:0 n. V. / 1:0 (WS) Jugoslawien  FK Budućnost Podgorica
1991/92
Turkei  Sarıyer SK 0:0 n. V. / 1:0 (WS) Rumänien  Oțelul Galați
1992/93
Griechenland  Edessaikos 0:1 / 3:1 Bulgarien  FK Etar Weliko Tarnowo
1993/94
Turkei  Samsunspor 3:0 / 2:0 Griechenland  PAS Ioannina

RanglistenBearbeiten

nach Klubs
Rang Klub Siege Jahr(e)
1 Bulgarien 1971  Beroe Stara Sagora 4 1968, 1969, 1983, 1984
2 Rumänien 1965  Rapid Bukarest 2 1964, 1966
Bulgarien 1971  Slawia Sofia 2 1986, 1988
4 Rumänien 1952  Steagul Roșu Brașov 1 1961
Königreich Griechenland  Olympiakos Piräus 1 1963
Turkei  Fenerbahçe Istanbul 1 1967
Albanien 1946  FK Partizani Tirana 1 1970
Griechenland 1970  Panionios Athen 1 1971
Bulgarien 1971  Botew Plowdiw 1 1972
Bulgarien 1971  Lokomotive Sofia 1 1973
Bulgarien 1971  Akademik Sofia 1 1974
Jugoslawien  Radnički Niš 1 1975
Jugoslawien  Dinamo Zagreb 1 1976
Griechenland 1975  Panathinaikos Athen 1 1977
Jugoslawien  HNK Rijeka 1 1978
Rumänien 1965  Sportul Studențesc 1 1979
Jugoslawien  FK Velež Mostar 1 1980
Griechenland  Iraklis Thessaloniki 1 1985
Griechenland  OFI Kreta 1 1989
Rumänien  FC Inter Sibiu 1 1991
Turkei  Sarıyer SK 1 1992
Griechenland  Edessaikos 1 1993
Turkei  Samsunspor 1 1994
nach Ländern
Rang Land Siege
1 Bulgarien 1971  Bulgarien 9
2 Griechenland  Griechenland 6
3 Rumänien  Rumänien 5
4 Jugoslawien  Jugoslawien 4
5 Turkei  Türkei 3
6 Albanien  Albanien 1

TriviaBearbeiten

 
Siegertrophäen vom Fenerbahçe (1968, Balkanpokal-Siegertrophäe rechts)
  • Im Mai 1968 gewann die türkische Vereinsmannschaft Fenerbahçe Istanbul das Final-Entscheidungsspiel der Balkanpokal-Saison 1966/67, womit sie als erste türkische Vereinsmannschaft einen europäischen Titel errangen und gingen damit in die türkische Fußballgeschichte ein.[8]
  • Beroe Stara Sagora nahm am Balkanpokal 1981/83 teil und stiegen während dieser Zeit nebenbei als Meisterschaftsvorletzter der bulgarischen A Grupa 1981/82 in die zweitklassige B Grupa ab. Im weiteren Verlauf der Balkanpokal-Saison erreichte Beroe Stara Sagora das Fußballwettbewerb-Finale und gewannen dieses als bulgarischer Zweitligist im Februar 1983.[6]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f Mehmet Çelik: Balkan Cup. The Beginning. Turkish Soccer, abgerufen am 11. September 2022 (englisch).
  2. a b c d e f g Balkan Cup in der Datenbank von RSSSF (englisch). Abgerufen am 11. September 2022.
  3. Marco D'Avanzo: European Club Competitions 1960/1961. In Association Football. In: European Club Competitions. Band 1960/1961. Soccerdata Books, Italien 2014, ISBN 978-88-906246-6-7, Balkan Cup (englisch, 346 S.).
  4. Anmerkung – weitere nationale Pokalsieger: Albanischer Fußballpokal, Griechischer Fußballpokal, Rumänischer Fußballpokal
  5. a b Balkan Cup 1960–69 in der Datenbank von RSSSF (englisch). Abgerufen am 11. September 2022.
  6. a b Balkan Cup 1980–94 in der Datenbank von RSSSF (englisch). Abgerufen am 11. September 2022.
  7. Balkan Kupası – 1960/1961 – Takımlar. In: arsiv.mackolik.com. Mackolik A.Ş., abgerufen am 11. September 2022 (türkisch).
  8. Balkan Kupası – Sezonu: 1966/1967 in der Datenbank von mackolik.com (türkisch). Abgerufen am 11. September 2022.
    Nedim Varol: Günümüzde Düzenlenmeyen 8 Uluslararası Turnuva. 6. Balkan Kupası. In: 90min.com. Minute Media, 21. April 2021, abgerufen am 11. September 2022 (türkisch): „… bir Türk takımının herhangi bir Avrupa kupasında elde ettiği ilk kupa olarak tarihe geçti …“