Hauptmenü öffnen

Alpiner Skieuropacup 2013/14

Alpiner Ski Europacup 2013/2014

Die Saison 2013/2014 des Alpinen Skieuropacups begann für die Herren am 30. November 2013 in Trysil und für die Damen am 22. November in Levi. Sie endete mit dem Finale in Soldeu vom 10. bis 15. März 2014. Bei den Herren waren 37 Rennen geplant (9 Abfahrten, 6 Super-G, 9 Riesenslaloms, 10 Slaloms, 1 Parallelslalom (City Event) und 2 Super-Kombinationen). Bei den Damen sollten ebenfalls 37 Rennen stattfinden (7 Abfahrten, 7 Super-G, 11 Riesenslaloms, 10 Slaloms, 1 Parallelslalom (City Event) und 2 Super-Kombinationen).

EuropacupwertungenBearbeiten

GesamtwertungBearbeiten

Herren
Rang Name Land Punkte
01 Thomas Tumler Schweiz  Schweiz 601
02 Victor Muffat-Jeandet Frankreich  Frankreich 592
03 Silvan Zurbriggen Schweiz  Schweiz 567
04 Patrick Schweiger Osterreich  Österreich 560
05 Nils Mani Schweiz  Schweiz 546
06 Žan Kranjec Slowenien  Slowenien 439
07 Gino Caviezel Schweiz  Schweiz 425
08 Vincent Kriechmayr Osterreich  Österreich 405
09 Christian Walder Osterreich  Österreich 385
10 Daniel Yule Schweiz  Schweiz 378
Damen
Rang Name Land Punkte
01 Michelle Gisin Schweiz  Schweiz 797
02 Corinne Suter Schweiz  Schweiz 702
03 Nina Ortlieb Osterreich  Österreich 651
04 Rosina Schneeberger Osterreich  Österreich 648
05 Mona Løseth Norwegen  Norwegen 534
06 Maria Therese Tviberg Norwegen  Norwegen 532
07 Ylva Stålnacke Schweden  Schweden 502
08 Carmen Thalmann Osterreich  Österreich 484
09 Romane Miradoli Frankreich  Frankreich 465
10 Anne-Sophie Barthet Frankreich  Frankreich 457

AbfahrtBearbeiten

Herren
Rang Name Land Punkte
1 Silvan Zurbriggen Schweiz  Schweiz 412
2 Nils Mani Schweiz  Schweiz 302
3 Marc Gisin Schweiz  Schweiz 300
4 Patrick Schweiger Osterreich  Österreich 257
5 Ralph Weber Schweiz  Schweiz 224
Damen
Rang Name Land Punkte
1 Corinne Suter Schweiz  Schweiz 324
2 Maria Therese Tviberg Norwegen  Norwegen 270
3 Stephanie Venier Osterreich  Österreich 262
4 Margot Bailet Frankreich  Frankreich 217
5 Jasmine Flury Schweiz  Schweiz 211

Super-GBearbeiten

Herren
Rang Name Land Punkte
1 Thomas Tumler Schweiz  Schweiz 262
2 Patrick Schweiger Osterreich  Österreich 251
3 Aleksander Aamodt Kilde Norwegen  Norwegen 200
4 Mattia Casse Italien  Italien 169
5 Frederic Berthold Osterreich  Österreich 167
Damen
Rang Name Land Punkte
1 Corinne Suter Schweiz  Schweiz 316
2 Mirjam Puchner Osterreich  Österreich 268
3 Camilla Borsotti Italien  Italien 216
4 Romane Miradoli Frankreich  Frankreich 186
5 Larisa Yurkiw Kanada  Kanada 160

RiesenslalomBearbeiten

Herren
Rang Name Land Punkte
1 Žan Kranjec Slowenien  Slowenien 439
2 Thomas Tumler Schweiz  Schweiz 308
3 Dominik Schwaiger Deutschland  Deutschland 300
4 Giovanni Borsotti Italien  Italien 278
5 Samu Torsti Finnland  Finnland 276
Damen
Rang Name Land Punkte
1 Ylva Stålnacke Schweden  Schweden 400
2 Nicole Agnelli Italien  Italien 398
3 Carmen Thalmann Osterreich  Österreich 376
4 Anne-Sophie Barthet Frankreich  Frankreich 362
Marta Bassino Italien  Italien 362

SlalomBearbeiten

Herren
Rang Name Land Punkte
1 Daniel Yule Schweiz  Schweiz 378
2 Dave Ryding Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 353
3 Reto Schmidiger Schweiz  Schweiz 341
4 Giordano Ronci Italien  Italien 334
5 Julien Lizeroux Frankreich  Frankreich 324
Damen
Rang Name Land Punkte
1 Michelle Gisin Schweiz  Schweiz 592
2 Anna Swenn-Larsson Schweden  Schweden 402
3 Marina Wallner Deutschland  Deutschland 385
4 Nastasia Noens Frankreich  Frankreich 360
5 Magdalena Fjällström Schweden  Schweden 311

Super-KombinationBearbeiten

Herren
Rang Name Land Punkte
1 Vincent Kriechmayr Osterreich  Österreich 160
2 Ralph Weber Schweiz  Schweiz 100
3 Frederic Berthold Osterreich  Österreich 095
4 Bjørnar Neteland Norwegen  Norwegen 084
5 Matthias Brügger Schweiz  Schweiz 080
Nils Mani Schweiz  Schweiz 080
Damen
Rang Name Land Punkte
1 Maria Therese Tviberg Norwegen  Norwegen 132
2 Ana Bucik Slowenien  Slowenien 120
3 Rosina Schneeberger Osterreich  Österreich 100
Christina Ager Osterreich  Österreich 100
5 Michelle Gisin Schweiz  Schweiz 080

Podestplatzierungen HerrenBearbeiten

AbfahrtBearbeiten

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
21.12.2013 Madonna di Campiglio (ITA) Schweiz  Marc Gisin (SUI) Osterreich  Christopher Hörl (AUT) Schweiz  Ralph Weber (SUI)
22.12.2013 Madonna di Campiglio (ITA) Schweiz  Nils Mani (SUI) Frankreich  Nicolas Raffort (FRA) Osterreich  Thomas Mayrpeter (AUT)
10.01.2014 Wengen (SUI) Wegen Schlechtwetters abgesagt.
11.01.2014 Wengen (SUI) Schweiz  Mauro Caviezel (SUI) Schweiz  Ralph Weber (SUI) Schweiz  Marc Gisin (SUI)
15.01.2014 Patscherkofel (AUT) Wegen Schneemangels abgesagt, Ersatzrennen am 5. Februar 2014 in Sarntal/Reinswald.
16.01.2014 Patscherkofel (AUT) Wegen Schneemangels abgesagt, wird nicht nachgeholt.
24.01.2014 Val-d’Isère (FRA) Osterreich  Christian Walder (AUT) Schweiz  Silvan Zurbriggen (SUI) Osterreich  Patrick Schweiger (AUT)
05.02.2014 Sarntal (ITA) Schweiz  Silvan Zurbriggen (SUI) Schweden  Hans Olsson (SWE) Osterreich  Patrick Schweiger (AUT)
06.02.2014 Sarntal (ITA) Schweiz  Silvan Zurbriggen (SUI) Schweiz  Nils Mani (SUI) Schweden  Hans Olsson (SWE)
15.03.2014 Soldeu (AND) Schweiz  Silvan Zurbriggen (SUI) Osterreich  Florian Scheiber (AUT) Frankreich  Maxence Muzaton (FRA)

Super-GBearbeiten

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
19.11.2013 Reiteralm (AUT) Wegen zu warmer Temperaturen abgesagt, Ersatzrennen am 20. Dezember 2013 in Madonna di Campiglio.
20.11.2013 Reiteralm (AUT) Wegen zu warmer Temperaturen abgesagt, Ersatzrennen am 28. Januar 2014 in Crans-Montana.
20.12.2013 Madonna di Campiglio (ITA) Wegen Schneefalls abgesagt, Ersatzrennen am 21. Januar 2014 in Val-d’Isère.
21.01.2014 Val-d’Isère (FRA) Frankreich  Nicolas Raffort (FRA) Osterreich  Christian Walder (AUT) Schweiz  Nils Mani (SUI)
22.01.2014 Val-d’Isère (FRA) Schweiz  Thomas Tumler (SUI) Osterreich  Frederic Berthold (AUT) Osterreich  Patrick Schweiger (AUT)
28.01.2014 Crans-Montana (SUI) Osterreich  Vincent Kriechmayr (AUT) Osterreich  Patrick Schweiger (AUT) Osterreich  Christian Walder (AUT)
07.02.2014 Sarntal (ITA) Abgesagt, wurde am 13. März in Soldeu nachgeholt.
13.03.2014 Soldeu (AND) Norwegen  Aleksander Aamodt Kilde (NOR) Osterreich  Niklas Köck (AUT) Osterreich  Florian Scheiber (AUT)
14.03.2014 Soldeu (AND) Norwegen  Aleksander Aamodt Kilde (NOR) Schweiz  Thomas Tumler (SUI) Osterreich  Florian Scheiber (AUT)

RiesenslalomBearbeiten

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
30.11.2013 Trysil (NOR) Norwegen  Henrik Kristoffersen (NOR) Norwegen  Leif Kristian Haugen (NOR) Russland  Sergei Maitakow (NOR)
03.12.2013 Klövsjö/Vemdalen (SWE) Frankreich  François Place (FRA) Deutschland  Dominik Schwaiger (GER) Slowenien  Žan Kranjec (SLO)
19.01.2014 Zell am See (AUT) Frankreich  Thomas Fanara (FRA) Italien  Roberto Nani (ITA) Slowenien  Žan Kranjec (SLO)
26.01.2014 Les Menuires (FRA) Slowenien  Žan Kranjec (SLO) Russland  Stepan Sujew (RUS) Frankreich  Thomas Fanara (FRA)
27.01.2014 Les Menuires (FRA) Slowenien  Žan Kranjec (SLO) Schweiz  Gino Caviezel (SUI) Italien  Giovanni Borsotti (ITA)
Schweiz  Thomas Tumler (SUI)
30.01.2014 Crans-Montana (SUI) Vereinigte Staaten  Tim Jitloff (USA) Italien  Giovanni Borsotti (ITA) Schweiz  Gino Caviezel (SUI)
10.02.2014 Oberjoch (GER) Vereinigte Staaten  Tim Jitloff (USA) Osterreich  Philipp Schörghofer (AUT) Frankreich  Victor Muffat-Jeandet (FRA)
15.02.2014 Borowez (BUL) Frankreich  Victor Muffat-Jeandet (FRA) Italien  Giovanni Borsotti (ITA) Osterreich  Manuel Feller (AUT)
11.03.2014 Soldeu (AND) Osterreich  Manuel Feller (AUT) Schweiz  Thomas Tumler (SUI) Norwegen  Rasmus Windingstad (NOR)

SlalomBearbeiten

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
01.12.2013 Trysil (NOR) Schweden  Axel Bäck (SWE) Schweden  Mattias Hargin (SWE) Norwegen  Sebastian Foss Solevåg (NOR)
04.12.2013 Klövsjö/Vemdalen (FIN) Schweiz  Daniel Yule (SUI) Norwegen  Sebastian Foss Solevåg (NOR) Frankreich  Jean-Baptiste Grange (FRA)
15.12.2013 Pozza di Fassa (ITA) Vereinigtes Konigreich  Dave Ryding (GBR) Frankreich  Maxime Tissot (FRA) Schweiz  Reto Schmidiger (SUI)
18.12.2013 Obereggen (ITA) Schweden  Axel Bäck (SWE) Schweiz  Daniel Yule (SUI) Frankreich  Julien Lizeroux (FRA)
03.01.2014 Chamonix (FRA) Frankreich  Jean-Baptiste Grange (FRA) Vereinigtes Konigreich  Dave Ryding (GBR) Italien  Riccardo Tonetti (ITA)
04.01.2014 Chamonix (FRA) Frankreich  Julien Lizeroux (FRA) Slowenien  Miha Kürner (SLO) Frankreich  Victor Muffat-Jeandet (FRA)
18.01.2014 Zell am See (AUT) Kanada  Trevor Philp (CAN) Schweiz  Reto Schmidiger (SUI) Deutschland  Philipp Schmid (GER)
11.02.2014 Oberjoch (GER) Italien  Giordano Ronci (ITA) Norwegen  Henrik Kristoffersen (NOR) Schweiz  Luca Aerni (SUI)
16.02.2014 Borowez (BUL) Norwegen  Truls Johansen (NOR) Deutschland  Philipp Schmid (GER) Osterreich  Wolfgang Hörl (AUT)
12.03.2014 Soldeu (AND) Frankreich  Victor Muffat-Jeandet (FRA) Schweiz  Daniel Yule (SUI) Vereinigtes Konigreich  Dave Ryding (GBR)

Super-KombinationBearbeiten

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
29.01.2014 Crans-Montana (SUI) Osterreich  Vincent Kriechmayr (AUT) Schweiz  Matthias Brügger (SUI) Norwegen  Bjørnar Neteland (NOR)
07.02.2014 Sarntal (ITA) Schweiz  Ralph Weber (SUI) Schweiz  Nils Mani (SUI) Osterreich  Vincent Kriechmayr (AUT)

City EventBearbeiten

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
14.12.2013 St. Vigil (ITA) Deutschland  Linus Straßer (GER) Schweiz  Reto Schmidiger (SUI) Schweden  Per Saxvall (SWE)

Podestplatzierungen DamenBearbeiten

AbfahrtBearbeiten

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
17.12.2013 St. Moritz (SUI) Kanada  Larisa Yurkiw (CAN) Norwegen  Ragnhild Mowinckel (NOR) Frankreich  Marie Marchand-Arvier (FRA)
18.12.2013 St. Moritz (SUI) Norwegen  Ragnhild Mowinckel (NOR) Norwegen  Maria Therese Tviberg (NOR) Osterreich  Nina Ortlieb (AUT)
16.01.2014 Innerkrems (AUT) Norwegen  Maria Therese Tviberg (NOR) Frankreich  Margot Bailet (FRA) Schweiz  Corinne Suter (SUI)
17.01.2014 Innerkrems (AUT) Schweiz  Corinne Suter (SUI) Frankreich  Margot Bailet (FRA) Osterreich  Stephanie Venier (AUT)
12.02.2014 Sella Nevea (ITA) Wegen anhaltend widriger Wetterbedingungen abgesagt, wurde am 11. März in Soldeu nachgeholt.
13.02.2014 Sella Nevea (ITA) Wegen anhaltend widriger Wetterbedingungen abgesagt.
11.03.2014 Soldeu (AND) Osterreich  Tamara Tippler (AUT) Schweiz  Corinne Suter (SUI) Tschechien  Klára Křížová (CZE)
12.03.2014 Soldeu (AND) Osterreich  Ramona Siebenhofer (AUT) Schweiz  Corinne Suter (SUI) Tschechien  Klára Křížová (CZE)

Super-GBearbeiten

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
01.12.2013 Kvitfjell (NOR) Wegen warmer Temperaturen abgesagt. Ersatzrennen am 19. Dezember 2013 in St. Moritz.
18.12.2013 St. Moritz (SUI) Norwegen  Ragnhild Mowinckel (NOR) Kanada  Larisa Yurkiw (CAN) Osterreich  Nina Ortlieb (AUT)
19.12.2013 St. Moritz (SUI) Wegen Schlechtwetters abgesagt. Ersatzrennen am 13. Januar 2014 in Innerkrems.
13.01.2014 Innerkrems (AUT) Osterreich  Mirjam Puchner (AUT) Kanada  Larisa Yurkiw (CAN) Italien  Daniela Merighetti (ITA)
23.01.2014 Spital am Pyhrn (AUT) Schweiz  Corinne Suter (SUI) Osterreich  Kerstin Nicolussi (AUT) Deutschland  Michaela Wenig (GER)
31.01.2014 Serre Chevalier (FRA) Schweiz  Corinne Suter (SUI) Frankreich  Romane Miradoli (FRA) Schweiz  Joana Hählen (SUI)
Frankreich  Jennifer Piot (FRA)
01.02.2014 Serre Chevalier (FRA) Osterreich  Mirjam Puchner (AUT) Schweiz  Corinne Suter (SUI) Italien  Camilla Borsotti (ITA)
14.02.2014 Sella Nevea (ITA) Wegen anhaltend widriger Wetterbedingungen abgesagt.
13.03.2014 Soldeu (AND) Osterreich  Ramona Siebenhofer (AUT) Frankreich  Estelle Alphand (FRA) Italien  Camilla Borsotti (ITA)

RiesenslalomBearbeiten

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
22.11.2013 Levi (FIN) Norwegen  Mona Løseth (NOR) Schweden  Ylva Stålnacke (SWE) Italien  Nicole Agnelli (ITA)
23.11.2013 Levi (FIN) Deutschland  Simona Hösl (GER) Osterreich  Rosina Schneeberger (AUT) Schweden  Ylva Stålnacke (SWE)
29.11.2013 Kvitfjell (NOR) Wegen warmer Temperaturen abgesagt. Ersatzrennen am 27. Januar 2014 in Sestriere
12.12.2013 Andalo (ITA) Frankreich  Anne-Sophie Barthet (FRA) Frankreich  Marion Bertrand (FRA) Italien  Nicole Agnelli (ITA)
06.01.2014 Zinal (SUI) Frankreich  Anne-Sophie Barthet (FRA) Osterreich  Nina Ortlieb (AUT) Osterreich  Carmen Thalmann (AUT)
07.01.2014 Zinal (SUI) Schweden  Ylva Stålnacke (SWE) Norwegen  Mona Løseth (NOR) Osterreich  Carmen Thalmann (AUT)
20.01.2014 Kirchberg in Tirol (AUT) Osterreich  Kathrin Zettel (AUT) Italien  Nicole Agnelli (ITA) Schweden  Ylva Stålnacke (SWE)
27.01.2014 Sestriere (ITA) Italien  Marta Bassino (ITA) Frankreich  Marion Bertrand (FRA) Osterreich  Carmen Thalmann (AUT)
28.01.2014 Sestriere (ITA) Osterreich  Carmen Thalmann (AUT) Italien  Marta Bassino (ITA) Frankreich  Anne-Sophie Barthet (FRA)
17.02.2014 Monte Pora (ITA) Abgesagt.
18.02.2014 Monte Pora (ITA) Osterreich  Eva-Maria Brem (AUT) Osterreich  Stephanie Brunner (AUT) Italien  Nicole Agnelli (ITA)
14.03.2014 Soldeu (AND) Italien  Nicole Agnelli (ITA) Schweden  Sara Hector (SWE) Italien  Sabrina Fanchini (ITA)

SlalomBearbeiten

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
24.11.2013 Levi (FIN) Slowakei  Petra Vlhová (SVK) Norwegen  Mona Løseth (NOR) Schweiz  Michelle Gisin (SUI)
25.11.2013 Levi (FIN) Norwegen  Mona Løseth (NOR) Schweiz  Michelle Gisin (SUI) Schweden  Paulina Grassl (SWE)
13.12.2013 Andalo (ITA) Schweden  Nathalie Eklund (SWE) Osterreich  Bernadette Schild (AUT) Osterreich  Carmen Thalmann (AUT)
09.01.2014 Melchsee-Frutt (SUI) Schweden  Anna Swenn-Larsson (SWE) Frankreich  Nastasia Noens (SWE) Tschechien  Šárka Strachová (CZE)
10.01.2014 Melchsee-Frutt (SUI) Schweiz  Michelle Gisin (SUI) Frankreich  Nastasia Noens (FRA) Schweden  Anna Swenn-Larsson (SWE)
21.01.2014 Kirchberg in Tirol (AUT) Schweiz  Michelle Gisin (SUI) Osterreich  Michaela Kirchgasser (AUT) Osterreich  Marlies Schild (AUT)
29.01.2014 Sestriere (ITA) Schweiz  Michelle Gisin (SUI) Frankreich  Nastasia Noens (FRA) Deutschland  Maren Wiesler (GER)
20.02.2014 Bad Wiessee (GER) Schweden  Magdalena Fjällström (SWE) Deutschland  Marina Wallner (GER) Deutschland  Marlene Schmotz (GER)
21.02.2014 Bad Wiessee (GER) Deutschland  Marina Wallner (GER) Schweiz  Nadja Vogel (SUI) Osterreich  Eva-Maria Brem (AUT)
15.03.2014 Soldeu (AND) Osterreich  Lisa-Maria Zeller (AUT) Schweiz  Michelle Gisin (SUI) Deutschland  Susanne Weinbuchner (GER)

Super-KombinationBearbeiten

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
30.11.2013 Kvitfjell (NOR) Wegen warmer Temperaturen abgesagt. Ersatzrennen am 20. Dezember 2013 in St. Moritz.
20.12.2013 St. Moritz (SUI) Wegen Schlechtwetters abgesagt. Ersatzrennen am 13. Januar 2014 in Innerkrems.
13.01.2014 Spital am Pyhrn (AUT) Osterreich  Christina Ager (AUT) Slowenien  Ana Bucik (SLO) Frankreich  Romane Miradoli (FRA)
24.01.2014 Spital am Pyhrn (AUT) Norwegen  Maria Therese Tviberg (NOR) Schweiz  Michelle Gisin (SUI) Deutschland  Lena Dürr (GER)

City EventBearbeiten

Datum Ort 1. Platz 2. Platz 3. Platz
14.12.2013 St. Vigil (ITA) Schweden  Anna Swenn-Larsson (SWE) Deutschland  Marina Wallner (GER) Schweden  Lisa Blomqvist (SWE)

WeblinksBearbeiten

Europacup Herren
Europacup Damen