Hauptmenü öffnen
Ana Bucik Ski Alpin
Nation SlowenienSlowenien Slowenien
Geburtstag 21. Juli 1993 (26 Jahre)
Geburtsort Nova GoricaSlowenienSlowenien Slowenien
Karriere
Disziplin Riesenslalom, Slalom, Kombination
Verein SK Gorica
Status aktiv
Medaillenspiegel
Junioren-WM 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
FIS Alpine Ski-Juniorenweltmeisterschaften
0Gold0 Roccaraso 2012 Teamwettbewerb
Platzierungen im Alpinen Skiweltcup
 Einzel-Weltcupdebüt 16. Januar 2010
 Gesamtweltcup 42. (2017/18)
 Riesenslalomweltcup 41. (2017/18)
 Slalomweltcup 17. (2016/17)
 Kombinationsweltcup 5. (2017/18)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Kombination 0 0 1
letzte Änderung: 18. März 2019

Ana Bucik (* 21. Juli 1993 in Nova Gorica) ist eine slowenische Skirennläuferin. Sie ist auf die Disziplinen Slalom und Riesenslalom spezialisiert.

BiografieBearbeiten

Als 15-Jährige nahm Bucik im Dezember 2009 erstmals an FIS-Rennen teil, im Februar 2010 am European Youth Olympic Festival in Szczyrk. Ihren ersten Sieg bei einem FIS-Rennen konnte sie im Dezember 2009 feiern. Kurz darauf folgten die ersten Einsätze im Europacup, die aber ohne nennenswerte Ergebnisse blieben. Ihre Premiere im Weltcup hatte sie 16. Januar 2010 im Riesenslalom von Maribor, wo sie im ersten Lauf nicht ins Ziel kam. Der erste Punktgewinn im Europacup ließ bis Februar 2011 auf sich warten. Im März 2011 gewann sie erstmals einen slowenischen Meistertitel, jenen in der Super-Kombination.

Immer stärker zeichnete sich eine Spezialisierung auf die technischen Disziplinen Riesenslalom und Slalom ab. Bei der Juniorenweltmeisterschaft 2012 in Roccaraso gewann Bucik im Teamwettbewerb die Goldmedaille. Am 26. November 2012 stand sie in einem Europacuprennen erstmals auf dem Podest, als sie im Slalom von Vemdalen auf den dritten Platz fuhr. Nach mehreren guten Ergebnissen zu Beginn der Saison 2014/15 erhielt sie am 13. Dezember 2014 eine weitere Startgelegenheit im Weltcup: im Slalom von Åre fuhr sie mit der hohen Startnummer 55 auf den 26. Platz und gewann damit erstmals Weltcuppunkte.

Am 6. und 7. Januar 2016 gelangen ihr die ersten Siege im Europacup, als sie in Zinal zweimal in Folge einen Slalom gewann. Im Laufe der Saison 2016/17 näherte sich Bucik allmählich der Weltspitze an. Mit dem siebten Platz im Slalom von Maribor am 8. Januar 2017 gelang ihr erstmals eine Top-10-Platzierung in einem Weltcuprennen. Am 26. Januar 2018 fuhr sie in der Alpinen Kombination in Lenzerheide erstmals auf ein Weltcuppodest.

ErfolgeBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

  • Pyeongchang 2018: 9. Mannschaftswettbewerb, 11. Alpine Kombination, 21. Riesenslalom, 24. Slalom

WeltmeisterschaftenBearbeiten

WeltcupBearbeiten

  • 5 Platzierungen unter den besten zehn, davon 1 Podestplatz

WeltcupwertungenBearbeiten

Saison Gesamt Riesenslalom Slalom Kombination
Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte Platz Punkte
2014/15 89. 23 44. 15 23. 8
2015/16 77. 59 30. 55 47. 4
2016/17 52. 147 50. 5 17. 139 52. 3
2017/18 42. 183 41. 10 22. 107 5. 66
2018/19 91. 31 42. 31

EuropacupBearbeiten

Datum Ort Land Disziplin
6. Januar 2016 Zinal Schweiz Slalom
7. Januar 2016 Zinal Schweiz Slalom

JuniorenweltmeisterschaftenBearbeiten

Weitere ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten