Villemaréchal

ehemalige französische Gemeinde

Villemaréchal ist eine französische Gemeinde mit 1.110 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Département Seine-et-Marne in der Region Île-de-France. Sie gehört zum Arrondissement Fontainebleau und zum Kanton Nemours (bis 2015: Kanton Lorrez-le-Bocage-Préaux). Die Einwohner werden Villemarchais genannt.

Villemaréchal
Villemaréchal (Frankreich)
Villemaréchal
Region Île-de-France
Département Seine-et-Marne
Arrondissement Fontainebleau
Kanton Nemours
Gemeindeverband Moret Seine et Loing
Koordinaten 48° 16′ N, 2° 52′ OKoordinaten: 48° 16′ N, 2° 52′ O
Höhe 82–148 m
Fläche 17,46 km2
Einwohner 1.110 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 64 Einw./km2
Postleitzahl 77710
INSEE-Code
Website http://www.villemarechal.fr/

Rathaus (Mairie) von Villemaréchal

Die Gemeinde Villemaréchal wurde am 1. Januar 2019 mit Saint-Ange-le-Viel zur Commune nouvelle Villemaréchal zusammengeschlossen. Die frühere Gemeinde Villemaréchal hat seither den Status einer Commune déléguée mit 875 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) innerhalb der Commune nouvelle.

GeographieBearbeiten

Villemaréchal liegt etwa 76 Kilometer südsüdöstlich von Paris. Nachbargemeinden von Villemaréchal sind Villemer im Norden und Nordwesten, Dormelles im Norden, Flagy im Nordosten, Saint-Ange-le-Viel im Osten, Lorrez-le-Bocage-Préaux im Südosten, Paley im Süden, Nanteau-sur-Lunain im Südwesten sowie Treuzy-Levelay im Westen.

Bevölkerungsverteilung und -entwicklungBearbeiten

Ortsteil ehemaliger
INSEE-Code
Fläche
(km²)
Höhenlage (m) Einwohnerzahlen (Census)
1962 1968 1975 1982 1990 1999 20061 20082 20111 20132 20163
Saint-Ange-le-Viel 77399 3,23 92–143 89 77 96 116 187 215 226 235 229 231 235
Villemaréchal (Verwaltungssitz)00 77504 14,23 82–148 387 361 394 484 644 791 841 838 830 835 875
Villemaréchal 77504 17,46 .0476 .0438 .0490 .0600 .0831 1.006 1.067 1.073 1.059 1.066 1.110
1 Daten von INSEE (RP2006, RP2011, RP2016)[1]
2 Daten von INSEE (RP2008, RP2013)[2]
3 Daten von INSEE[3]
übrige Daten von Cassini[4]
Die (Gesamt-)Einwohnerzahlen der Gemeinde Brunstatt-Didenheim wurden durch Addition der einzelnen Ortsteile, d. h. der ehemaligen selbständigen Gemeinden ermittelt

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Blick aus der Luft auf die Gemeinde
 
Die Kirche Saint-Pierre-aux-Liens
 
Die Kirche Saint-Michel de Saint-Ange-le-Vie

GemeindepartnerschaftenBearbeiten

Mit der deutschen Gemeinde Starzach in Baden-Württemberg besteht eine Partnerschaft.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de la Seine-et-Marne. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-100-7, S. 692–694.

WeblinksBearbeiten

Commons: Villemaréchal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Populations légales 2006 & 2011 & 2016
  2. Populations légales 2008 & 2013
  3. Datei des Département Seine-et-Marne - Volkszählung (Recensement de la population) 2016
  4. Des villages de Cassini aux communes d'aujourd'hui - Index par département