Hauptmenü öffnen
Skispringen 47. Vierschanzentournee Fédération Internationale de Ski Logo.svg
Sieger
Tourneesieger FinnlandFinnland Janne Ahonen
Oberstdorf DeutschlandDeutschland Martin Schmitt
Garmisch-Partenkirchen DeutschlandDeutschland Martin Schmitt
Innsbruck JapanJapan Noriaki Kasai
Bischofshofen OsterreichÖsterreich Andreas Widhölzl
1997/98 1999/2000

Die 47. Vierschanzentournee 1998/1999 war Teil des Skisprung-Weltcups 1998/99. Das Springen in Oberstdorf fand am 30. Dezember statt, am 1. Januar das Springen in Garmisch-Partenkirchen und am 3. Januar das Springen in Innsbruck. Die Veranstaltung in Bischofshofen fand am 6. Januar statt.

Inhaltsverzeichnis

OberstdorfBearbeiten

 
Die Schanze in Oberstdorf
Pos. Springer Land Punkte
01 Martin Schmitt Deutschland  Deutschland 244,8
02 Andreas Goldberger Osterreich  Österreich 242,8
03 Noriaki Kasai Japan  Japan 241,7
04 Andreas Widhölzl Osterreich  Österreich 239,3
05 Janne Ahonen Finnland  Finnland 238,6
06 Kazuyoshi Funaki Japan  Japan 237,8
07 Hideharu Miyahira Japan  Japan 232,9
08 Kazuya Yoshioka Japan  Japan 232,7
09 Masahiko Harada Japan  Japan 222,7
10 Dieter Thoma Deutschland  Deutschland 221,2
11 Wolfgang Loitzl Osterreich  Österreich 218,3
12 Morten Ågheim Norwegen  Norwegen 216,9
13 Nicolas Dessum Frankreich  Frankreich 215,6
14 Jakub Sucháček Tschechien  Tschechien 213,2
15 Hiroya Saitō Japan  Japan 211,1
16 Tommy Ingebrigtsen Norwegen  Norwegen 205,9
17 Stefan Horngacher Osterreich  Österreich 203,7
18 Kristoffer Jåfs Schweden  Schweden 203,2
19 Peter Žonta Slowenien  Slowenien 202,0
20 Mika Laitinen Finnland  Finnland 201,3
21 Lasse Ottesen Norwegen  Norwegen 200,1
22 Sven Hannawald Deutschland  Deutschland 198,5
23 Jani Soininen Finnland  Finnland 192,8
24 Christian Meyer Norwegen  Norwegen 190,7
25 Roberto Cecon Italien  Italien 189,3
26 Reinhard Schwarzenberger Osterreich  Österreich 189,2
27 Takanobu Okabe Japan  Japan 182,7
28 Artur Chamidullin Russland  Russland 179,6
29 Ronny Hornschuh Deutschland  Deutschland 175,6
30 Lucas Chevalier-Girod Frankreich  Frankreich 172,0
31 Damjan Fras Slowenien  Slowenien 99,4
32 Roland Audenrieth Deutschland  Deutschland 99,1
33 Wojciech Skupień Polen  Polen 97,8
34 Risto Jussilainen Finnland  Finnland 97,2
34 Adam Małysz Polen  Polen 97,2
34 Georg Späth Deutschland  Deutschland 97,2
37 Kristian Brenden Norwegen  Norwegen 96,4
38 Ivan Lunardi Italien  Italien 94,7
39 Alexander Herr Deutschland  Deutschland 93,3
40 Marco Steinauer Schweiz  Schweiz 93,2
41 Jakub Hlava Tschechien  Tschechien 92,0
42 Janne Väätäinen Finnland  Finnland 91,4
43 Gerd Siegmund Deutschland  Deutschland 91,1
44 Leif Frey Deutschland  Deutschland 90,5
45 Massimo Vellar Italien  Italien 89,7
46 Dmitri Tschwykow Kirgisistan  Kirgisistan 89,5
47 Simon Ammann Schweiz  Schweiz 89,0
48 Bine Norčič Slowenien  Slowenien 88,9
49 Toni Nieminen Finnland  Finnland 77,5
50 Stanislaw Filimonow Kasachstan  Kasachstan 75,1

Garmisch-PartenkirchenBearbeiten

 
Die Schanze in Garmisch-Partenkirchen
Pos. Springer Land Punkte
01 Martin Schmitt Deutschland  Deutschland 247,8
02 Janne Ahonen Finnland  Finnland 240,0
03 Noriaki Kasai Japan  Japan 230,9
04 Sven Hannawald Deutschland  Deutschland 230,8
05 Kazuyoshi Funaki Japan  Japan 229,2
06 Stefan Horngacher Osterreich  Österreich 228,4
07 Andreas Goldberger Osterreich  Österreich 222,7
08 Tommy Ingebrigtsen Norwegen  Norwegen 222,2
09 Kristian Brenden Norwegen  Norwegen 218,3
10 Martin Höllwarth Osterreich  Österreich 216,1
10 Morten Ågheim Norwegen  Norwegen 216,1
12 Christian Meyer Norwegen  Norwegen 215,1
13 Alexander Herr Deutschland  Deutschland 214,2
14 Kazuya Yoshioka Japan  Japan 210,7
15 Wolfgang Loitzl Osterreich  Österreich 209,7
16 Masahiko Harada Japan  Japan 209,6
17 Dieter Thoma Deutschland  Deutschland 209,4
18 Hiroya Saitō Japan  Japan 208,7
19 Jakub Sucháček Tschechien  Tschechien 208,3
20 Gerd Siegmund Deutschland  Deutschland 207,7
21 Primož Peterka Slowenien  Slowenien 207,6
22 Hideharu Miyahira Japan  Japan 206,9
23 Roberto Cecon Italien  Italien 206,4
24 Jani Soininen Finnland  Finnland 201,6
25 Waleri Kobelew Russland  Russland 197,3
26 Reinhard Schwarzenberger Osterreich  Österreich 197,1
27 Janne Väätäinen Finnland  Finnland 196,5
28 Hansjörg Jäkle Deutschland  Deutschland 196,1
29 Bruno Reuteler Schweiz  Schweiz 196,0
30 Damjan Fras Slowenien  Slowenien 190,0
31 Nicolas Dessum Frankreich  Frankreich 186,8
32 Andreas Widhölzl Osterreich  Österreich 96,5
33 Mika Laitinen Finnland  Finnland 96,2
34 Artur Chamidullin Russland  Russland 93,3
35 Takanobu Okabe Japan  Japan 92,9
36 Choi Yong-jik Korea Sud  Südkorea 87,9
37 Peter Žonta Slowenien  Slowenien 87,0
38 Ronny Hornschuh Deutschland  Deutschland 85,6
39 Kristoffer Jåfs Schweden  Schweden 85,8
40 Lasse Ottesen Norwegen  Norwegen 85,6
41 Roland Audenrieth Deutschland  Deutschland 84,3
42 Roar Ljøkelsøy Norwegen  Norwegen 83,0
43 Wojciech Skupień Polen  Polen 81,6
44 Johan Munters Schweden  Schweden 78,5
45 Jakub Janda Tschechien  Tschechien 78,4
46 Robert Mateja Polen  Polen 76,5
47 Veli-Matti Lindström Finnland  Finnland 74,0
48 Wilhelm Brenna Norwegen  Norwegen 73,9
49 Ivan Lunardi Italien  Italien 73,5
50 Risto Jussilainen Finnland  Finnland 64,5

InnsbruckBearbeiten

 
Die Schanze in Innsbruck
Pos. Springer Land Punkte
01 Noriaki Kasai Japan  Japan 232,5
02 Janne Ahonen Finnland  Finnland 226,1
03 Hideharu Miyahira Japan  Japan 225,9
04 Masahiko Harada Japan  Japan 225,4
05 Stefan Horngacher Osterreich  Österreich 218,5
06 Martin Höllwarth Osterreich  Österreich 216,1
07 Kristian Brenden Norwegen  Norwegen 216,1
08 Kazuya Yoshioka Japan  Japan 213,8
09 Mika Laitinen Finnland  Finnland 212,6
10 Dieter Thoma Deutschland  Deutschland 207,0
11 Andreas Goldberger Osterreich  Österreich 206,7
12 Hiroya Saitō Japan  Japan 201,7
13 Martin Schmitt Deutschland  Deutschland 200,2
14 Reinhard Schwarzenberger Osterreich  Österreich 197,7
15 Andreas Widhölzl Osterreich  Österreich 196,6
16 Primož Peterka Slowenien  Slowenien 196,6
17 Takanobu Okabe Japan  Japan 194,0
18 Kazuyoshi Funaki Japan  Japan 190,3
19 Sven Hannawald Deutschland  Deutschland 183,2
20 Nicolas Dessum Frankreich  Frankreich 177,9
21 Jakub Sucháček Tschechien  Tschechien 176,4
22 Wolfgang Loitzl Osterreich  Österreich 172,7
23 Hansjörg Jäkle Deutschland  Deutschland 169,8
24 Lasse Ottesen Norwegen  Norwegen 168,5
25 Alexander Herr Deutschland  Deutschland 159,9
26 Morten Ågheim Norwegen  Norwegen 159,0
27 Christof Duffner Deutschland  Deutschland 153,0
28 Wojciech Skupień Polen  Polen 143,6
29 Michal Doležal Tschechien  Tschechien 129,4
30 Choi Yong-jik Korea Sud  Südkorea 111,5
31 Jakub Janda Tschechien  Tschechien 99,2
32 Ronny Hornschuh Deutschland  Deutschland 93,6
33 Veli-Matti Lindström Finnland  Finnland 90,7
34 Christian Meyer Norwegen  Norwegen 89,7
35 Blaž Vrhovnik Slowenien  Slowenien 83,3
36 Janne Väätäinen Finnland  Finnland 82,4
37 Gerd Siegmund Deutschland  Deutschland 79,3
38 Ivan Lunardi Italien  Italien 78,8
39 Wilfried Eberharter Osterreich  Österreich 71,6
40 Waleri Kobelew Russland  Russland 68,4
40 Adam Małysz Polen  Polen 68,4
42 Risto Jussilainen Finnland  Finnland 62,2
43 Stanislaw Filimonow Kasachstan  Kasachstan 59,8
44 Matthias Wallner Osterreich  Österreich 56,2
45 Martin Koch Osterreich  Österreich 53,4
46 Pawel Gaiduk Kasachstan  Kasachstan 50,8
47 Martin Mesík Slowakei  Slowakei 47,0
47 Alan Alborn Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 47,0
49 Dmitri Tschwykow Kirgisistan  Kirgisistan 44,3
50 Tommy Ingebrigtsen Norwegen  Norwegen 34,3

BischofshofenBearbeiten

 
Die Schanze in Bischofshofen
Pos. Springer Land Punkte
01 Andreas Widhölzl Osterreich  Österreich 263,3
02 Janne Ahonen Finnland  Finnland 255,9
03 Hideharu Miyahira Japan  Japan 251,1
04 Noriaki Kasai Japan  Japan 247,9
05 Kazuyoshi Funaki Japan  Japan 247,7
06 Kazuya Yoshioka Japan  Japan 240,3
07 Stefan Horngacher Osterreich  Österreich 240,1
08 Kristian Brenden Norwegen  Norwegen 229,6
09 Sven Hannawald Deutschland  Deutschland 228,6
10 Morten Ågheim Norwegen  Norwegen 226,0
11 Reinhard Schwarzenberger Osterreich  Österreich 225,3
12 Masahiko Harada Japan  Japan 224,4
13 Hiroya Saitō Japan  Japan 223,2
14 Martin Schmitt Deutschland  Deutschland 222,8
15 Dieter Thoma Deutschland  Deutschland 212,6
16 Nicolas Dessum Frankreich  Frankreich 210,1
17 Tommy Ingebrigtsen Norwegen  Norwegen 200,6
18 Christian Meyer Norwegen  Norwegen 199,5
19 Andreas Goldberger Osterreich  Österreich 199,1
20 Peter Žonta Slowenien  Slowenien 198,4
21 Lasse Ottesen Norwegen  Norwegen 197,5
22 Jakub Sucháček Tschechien  Tschechien 196,7
23 Wolfgang Loitzl Osterreich  Österreich 189,6
24 Damjan Fras Slowenien  Slowenien 180,1
25 Hansjörg Jäkle Deutschland  Deutschland 176,7
26 Gerd Siegmund Deutschland  Deutschland 171,3
27 Alexander Herr Deutschland  Deutschland 170,8
28 Jani Soininen Finnland  Finnland 168,5
29 Risto Jussilainen Finnland  Finnland 148,9
30 Primož Peterka Slowenien  Slowenien 109,6
31 Marco Steinauer Schweiz  Schweiz 90,6
32 Mika Laitinen Finnland  Finnland 88,8
33 Ronny Hornschuh Deutschland  Deutschland 86,3
34 Ivan Lunardi Italien  Italien 86,0
35 Wojciech Skupień Polen  Polen 84,7
36 Kristoffer Jåfs Schweden  Schweden 84,4
37 Waleri Kobelew Russland  Russland 83,8
38 Roberto Cecon Italien  Italien 83,7
39 Christof Duffner Deutschland  Deutschland 82,8
40 Adam Małysz Polen  Polen 78,4
41 Martin Höllwarth Osterreich  Österreich 75,5
42 Wilfried Eberharter Osterreich  Österreich 71,5
43 Matthias Wallner Osterreich  Österreich 67,5
44 Martin Koch Osterreich  Österreich 63,6
45 Robert Mateja Polen  Polen 57,1
46 Artur Chamidullin Russland  Russland 47,1
47 Choi Yong-jik Korea Sud  Südkorea 44,7
48 Karl-Heinz Dorner Osterreich  Österreich 37,6
49 Takanobu Okabe Japan  Japan 27,6
50 Lucas Chevalier-Girod Frankreich  Frankreich 16,8

GesamtstandBearbeiten

Rang
Name Nation Gesamt-
wertung
Oberst-
dorf
Garmisch-
Partenk.-
Inns-
bruck
Bischofs-
hofen
01 Janne Ahonen Finnland  Finnland 960,6 238,6 / 05 240,0 / 02 226,1 / 02 255,9 / 02
02 Noriaki Kasai Japan  Japan 953,0 241,7 / 03 230,9 / 03 232,5 / 01 247,9 / 04
03 Hideharu Miyahira Japan  Japan 916,8 232,9 / 07 206,9 / 22 225,9 / 03 251,1 / 03
04 Martin Schmitt Deutschland  Deutschland 915,6 244,8 / 01 247,8 / 01 200,2 / 13 222,8 / 14
05 Kazuyoshi Funaki Japan  Japan 905,0 237,8 / 06 229,2 / 05 190,3 / 18 247,7 / 05
06 Kazuya Yoshioka Japan  Japan 897,5 232,7 / 08 210,7 / 14 213,8 / 08 240,3 / 06
07 Stefan Horngacher Osterreich  Österreich 890,7 203,7 / 17 228,4 / 06 218,5 / 05 240,1 / 07
08 Masahiko Harada Japan  Japan 882,1 222,7 / 09 209,6 / 16 225,4 / 04 224,4 / 12
09 Andreas Goldberger Osterreich  Österreich 871,3 242,8 / 02 222,7 / 07 206,7 / 11 199,1 / 19
10 Dieter Thoma Deutschland  Deutschland 850,2 221,2 / 10 209,4 / 17 207,0 / 10 212,6 / 15
11 Hiroya Saitō Japan  Japan 844,7 211,1 / 15 208,7 / 18 201,7 / 12 223,2 / 13
12 Sven Hannawald Deutschland  Deutschland 841,1 198,5 / 22 230,8 / 04 183,2 / 19 228,6 / 09
13 Morten Ågheim Norwegen  Norwegen 818,0 216,9 / 12 216,1 / 10 159,0 / 26 226,0 / 10
14 Reinhard Schwarzenberger Osterreich  Österreich 809,3 189,2 / 26 197,1 / 26 197,7 / 14 225,3 / 11
15 Andreas Widhölzl Osterreich  Österreich 795,7 239,3 / 04 096,5 / 32 196,6 / 15 263,3 / 01
16 Jakub Sucháček Tschechien  Tschechien 794,6 213,2 / 14 208,3 / 19 176,4 / 21 196,7 / 22
17 Wolfgang Loitzl Osterreich  Österreich 790,4 215,6 / 13 186,8 / 31 177,9 / 20 210,1 / 16
18 Kristian Brenden Norwegen  Norwegen 790,3 218,3 / 11 209,7 / 15 172,7 / 22 189,6 / 23
19 Christian Meyer Norwegen  Norwegen 760,4 096,4 / 37 218,3 / 09 216,1 / 06 229,6 / 08
20 Nicolas Dessum Frankreich  Frankreich 695,0 190,7 / 24 215,1 / 12 89,7 / 34 199,5 / 18
21 Tommy Ingebrigtsen Norwegen  Norwegen 663,0 205,9 / 16 222,2 / 08 034,3 / 50 200,6 / 17
22 Lasse Ottesen Norwegen  Norwegen 651,7 200,1 / 21 085,6 / 40 168,5 / 24 197,5 / 21
23 Alexander Herr Deutschland  Deutschland 638,2 093,3 / 39 214,2 / 13 159,9 / 25 170,8 / 27
24 Mika Laitinen Finnland  Finnland 598,9 201,3 / 20 096,2 / 33 212,6 / 09 088,8 / 32
25 Jani Soininen Finnland  Finnland 562,9 192,8 / 23 201,6 / 24 168,5 / 28
26 Gerd Siegmund Deutschland  Deutschland 549,4 091,1 / 43 207,7 / 20 079,3 / 37 171,3 / 26
27 Hansjörg Jäkle Deutschland  Deutschland 542,6 196,1 / 28 169,8 / 23 176,7 / 25
28 Primož Peterka Slowenien  Slowenien 513,8 207,6 / 21 196,6 / 16 109,6 / 30
29 Martin Höllwarth Osterreich  Österreich 507,7 216,1 / 10 216,1 / 06 075,5 / 41
30 Takanobu Okabe Japan  Japan 497,2 182,7 / 27 092,9 / 35 194,0 / 17 027,6 / 49
31 Peter Žonta Slowenien  Slowenien 487,4 202,0 / 19 087,0 / 37 198,4 / 20
32 Roberto Cecon Italien  Italien 479,4 189,3 / 25 206,4 / 23 083,7 / 38
33 Damjan Fras Slowenien  Slowenien 469,5 099,4 / 31 190,0 / 30 180,1 / 24
34 Ronny Hornschuh Deutschland  Deutschland 441,1 175,6 / 29 085,6 / 38 093,6 / 32 086,3 / 33
35 Wojciech Skupień Polen  Polen 407,7 097,8 / 33 081,6 / 43 143,6 / 28 084,7 / 35
36 Kristoffer Jåfs Schweden  Schweden 373,4 203,2 / 18 085,8 / 39 084,4 / 36
37 Risto Jussilainen Finnland  Finnland 372,8 097,2 / 34 064,5 / 50 062,2 / 42 148,9 / 29
38 Janne Väätäinen Finnland  Finnland 349,5 197,3 / 25 068,4 / 40 083,8 / 37
39 Waleri Kobelew Russland  Russland 333,0 094,7 / 38 073,5 / 49 078,8 / 38 086,0 / 34
40 Ivan Lunardi Italien  Italien 320,0 179,6 / 28 093,3 / 34 047,1 / 46
41 Artur Chamidullin Russland  Russland 278,9 196,5 / 27 082,4 / 36
42 Choi Yong-jik Korea Sud  Südkorea 244,1 087,9 / 36 111,5 / 30 044,7 / 47
43 Adam Małysz Polen  Polen 244,0 097,2 / 34 068,4 / 40 078,4 / 40
44 Christof Duffner Deutschland  Deutschland 235,8 153,0 / 27 082,8 / 39
45 Bruno Reuteler Schweiz  Schweiz 196,0 196,0 / 29
46 Lucas Chevalier-Girod Frankreich  Frankreich 188,8 172,0 / 30 016,8 / 50
47 Marco Steinauer Schweiz  Schweiz 183,8 093,2 / 40 090,6 / 31
48 Roland Audenrieth Deutschland  Deutschland 183,4 099,1 / 32 084,3 / 41
49 Jakub Janda Tschechien  Tschechien 177,6 078,4 / 45 099,2 / 31
50 Veli-Matti Lindström Finnland  Finnland 164,7 074,0 / 47 090,7 / 33
51 Wilfried Eberharter Osterreich  Österreich 143,1 071,6 / 39 071,5 / 42
52 Stanislaw Filimonow Kasachstan  Kasachstan 134,9 075,1 / 50 059,8 / 43
53 Dmitri Tschwykow Kirgisistan  Kirgisistan 133,8 089,5 / 46 044,3 / 49
54 Robert Mateja Polen  Polen 133,6 076,5 / 46 057,1 / 45
55 Michal Doležal Tschechien  Tschechien 129,4 129,4 / 29
56 Matthias Wallner Osterreich  Österreich 123,7 056,2 / 44 067,5 / 43
57 Martin Koch Osterreich  Österreich 117,0 053,4 / 45 063,6 / 44
58 Georg Späth Deutschland  Deutschland 097,2 097,2 / 34
59 Jakub Hlava Tschechien  Tschechien 092,0 092,0 / 41
60 Georg Waldvogel Deutschland  Deutschland 091,4 091,4 / 42
61 Leif Frey Deutschland  Deutschland 090,5 090,5 / 44
62 Massimo Vellar Italien  Italien 089,7 089,7 / 45
63 Simon Ammann Schweiz  Schweiz 089,0 089,0 / 47
64 Bine Norčič Slowenien  Slowenien 088,9 088,9 / 48
65 Blaž Vrhovnik Slowenien  Slowenien 083,3 083,3 / 35
66 Roar Ljøkelsøy Norwegen  Norwegen 083,0 083,0 / 42
67 Johan Munters Schweden  Schweden 078,5 078,5 / 44
68 Toni Nieminen Finnland  Finnland 077,5 077,5 / 49
69 Wilhelm Brenna Norwegen  Norwegen 073,9 073,9 / 48
70 Pawel Gaiduk Kasachstan  Kasachstan 050,8 050,8 / 46
71 Alan Alborn Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 047,0 047,0 / 47
71 Martin Mesík Slowakei  Slowakei 047,0 047,0 / 47
73 Karl-Heinz Dorner Osterreich  Österreich 037,6 037,6 / 48

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FIS: Results Oberstdorf, 30. Dezember 1998 (abgerufen am 23. Jänner 2009)
  2. FIS: Results Garmisch-Partenkirchen, 1. Januar 1999 (abgerufen am 23. Jänner 2009)
  3. FIS: Results Innsbruck, 3. Januar 1999 (abgerufen am 23. Jänner 2009)
  4. FIS: Results Bischofshofen, 6. Januar 1999 (abgerufen am 23. Jänner 2009)