Hauptmenü öffnen
Profile stage 11 Tour de France 2015.png
◄ 10.00000 Ergebnis der 11. Etappe 0000012. ►
Etappensieger PolenPolen Rafał Majka (TCS) 5:02:01 h

(37,349 km/h)

2. IrlandIrland Daniel Martin (TCG) + 1:00 min
3. DeutschlandDeutschland Emanuel Buchmann (BOA) + 1:23 min
4. BelgienBelgien Serge Pauwels (MTN) + 2:08 min
5. FrankreichFrankreich Thomas Voeckler (EUC) + 3:34 min
6. FrankreichFrankreich Julien Simon (COF) + 3:34 min
7. NiederlandeNiederlande Bauke Mollema (TFR) + 5:11 min
8. SpanienSpanien Alejandro Valverde (MOV) + 5:19 min
9. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome (SKY) + 5:21 min
10. SpanienSpanien Alberto Contador (TCS) + 5:21 min
kämpferischster Fahrer   IrlandIrland Daniel Martin (TCG)
Zwischenstände nach der 11. Etappe
Gesamtwertung Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome (SKY) 41:03:31 h
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tejay van Garderen (BMC) + 2:52 min
3. KolumbienKolumbien Nairo Quintana (MOV) + 3:09 min
Punktewertung SlowakeiSlowakei Peter Sagan (TCS) 239 Pkt.
2. DeutschlandDeutschland André Greipel (LTS) 232 Pkt.
3. DeutschlandDeutschland John Degenkolb (TGA) 184 Pkt.
Bergwertung Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome (SKY) 57 Pkt.
2. AustralienAustralien Richie Porte (SKY) 40 Pkt.
3. PolenPolen Rafał Majka (TCS) 32 Pkt.
Nachwuchswertung KolumbienKolumbien Nairo Quintana (MOV) 41:06:40 h
2. FrankreichFrankreich Warren Barguil (TGA) + 03:35 min
3. FrankreichFrankreich Romain Bardet (ALM) + 18:58 min
Mannschaftswertung Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Team Sky 124:30:54 h
2. SpanienSpanien Movistar Team + 2:46 min
3. RusslandRussland Tinkoff-Saxo + 5:29 min

Die 11. Etappe der Tour de France 2015 fand am 15. Juli 2015 statt. Sie führte von Pau über 188 Kilometer nach Cauterets. Es gab insgesamt sechs Bergwertungen, eine der vierten Kategorie, drei der dritten Kategorie, eine der ersten Kategorie und mit dem Col du Tourmalet eine der Hors Catégorie nach 147 Kilometern. Der Radfahrer, der diesen Gipfel zuerst erreichte, erhielt das mit 5000 Euro dotierte Souvenir Jacques Goddet. Außerdem gab es einen Zwischensprint nach 56,5 Kilometern in Pouzac. Die elfte Etappe zählte als Hochgebirgsetappe. Es gingen 183 Fahrer an den Start.

RennverlaufBearbeiten

Eine vierköpfige Gruppe mit Lieuwe Westra, Michał Kwiatkowski, Bob Jungels und Edvald Boasson Hagen konnte sich absetzen, gewann aber nie mehr als eine Minute an Vorsprung. Das Hauptfeld leistete sehr aggressive Nachführarbeit, sodass das Renntempo in der ersten Stunde sehr hoch war und die vier Ausreißer kurz vor der ersten Bergwertung an der Côte de Loucrup wieder eingeholt wurden. Auch diese Steigung wurde sehr schnell befahren, wodurch einige Klassementfahrer bereits an dieser vergleichsweise geringen Steigung abgehängt wurden. Den folgenden Zwischensprint gewann Matteo Trentin vor Peter Sagan, während André Greipel nur Neunter wurde. Damit hatte Sagan wieder mehr Punkte in der Sprintwertung als Greipel.

Zwischen der zweiten Bergwertung an der Côte de Bagnères-de-Bigorre und der dritten an der Côte de Mauvezin wagten die Franzosen Thibaut Pinot und Romain Bardet einen Fluchtversuch, der aber nicht erfolgreich war. Beide Fahrer waren im letzten Jahr gut platziert, hatten bei dieser Rundfahrt aber bereits viel Zeit verloren. Am Anstieg zur dritten Bergwertung des Tages bildete sich dann langsam eine neue Führungsgruppe. Ihr gehörten Rafał Majka, Thomas Voeckler, Serge Pauwels, Emanuel Buchmann und Steve Morabito an. Die fünf Fahrer konnten sich erfolgreich absetzen und fuhren über drei Minuten Vorsprung heraus. Später schlossen noch Julien Simon, Arnaud Démare und Daniel Martin zur Führungsgruppe auf. Démare fiel aber wenig später wieder zurück, sodass noch sieben Fahrer mit einem Vorsprung von über sieben Minuten vorn waren. Den Col d’Aspin überquerte Martin als Erster vor Voeckler und Pauwels.

Am Anstieg zum Col du Tourmalet lagen die Ausreißer noch ungefährdet vorn, im Feld dagegen fielen Peter Sagan, Thibaut Pinot, Jean-Christophe Péraud, Joaquim Rodríguez und Warren Barguil zurück. Bei den Ausreißern hatte sich Majka abgesetzt und fuhr allein vorn weiter. Die Favoritengruppe bestand noch aus Vincenzo Nibali, Tanel Kangert, Chris Froome, Wouter Poels, Alberto Contador, Nairo Quintana, Alejandro Valverde, Tejay van Garderen, Tony Gallopin, Pierre Rolland, Robert Gesink, Bauke Mollema, Samuel Sánchez und Richie Porte. Vorn überquerte Majka mit schon über einer Minute Vorsprung den Gipfel vor Pauwels und Buchmann und sicherte sich damit das Souvenir Jacques Goddet sowie eine Prämie in Höhe von 5000 Euro.

Zu Beginn des letzten Anstieges lagen folgende Zeitabstände vor:

  • Rafał Majka war in Front,
  • Serge Pauwels lag 1:07 Minuten hinter Majka,
  • Emanuel Buchmann und Daniel Martin 2:00 Minuten hinter Majka,
  • Thomas Voeckler und Julien Simon befanden sich zwischen Buchmann/Martin und der Favoritengruppe und die
  • Favoritengruppe war 6:03 Minuten hinter Majka.

Der an dritter Position liegende Daniel Martin hängte zuerst Buchmann ab und fuhr dann auch an Pauwels vorbei, konnte Majka aber nicht mehr erreichen. Majka gewann die letzte Bergwertung des Tages und die Etappe, Zweiter wurde jeweils Martin. Dritter im Ziel wurde Buchmann vor Pauwels. In der Favoritengruppe attackierten kurz vor dem Ziel noch Bauke Mollema und Alejandro Valverde, die damit noch geringfügig Zeit auf den Führenden der Gesamtwertung, Froome, gutmachen konnten.

PunktewertungenBearbeiten

Zwischensprint
in Pouzac
nach 56,5 km auf 514 m
1. Italien  Matteo Trentin (EQS) 20 Pkt.
2. Slowakei  Peter Sagan (TCS) 17 Pkt.
3. Deutschland  John Degenkolb (TGA) 15 Pkt.
4. Tschechien  Zdeněk Štybar (EQS) 13 Pkt.
5. Frankreich  Sylvain Chavanel (IAM) 11 Pkt.
6. Polen  Bartosz Huzarski (BOA) 10 Pkt.
7. Italien  Daniele Bennati (TCS) 9 Pkt.
8. Belgien  Greg Van Avermaet (BMC) 8 Pkt.
9. Deutschland  André Greipel (LTS) 7 Pkt.
10. Ukraine  Andrij Hrywko (AST) 6 Pkt.
11. Niederlande  Laurens ten Dam (TLJ) 5 Pkt.
12. Vereinigtes Konigreich  Steve Cummings (MTN) 4 Pkt.
13. Deutschland  Paul Voß (BOA) 3 Pkt.
14. Vereinigtes Konigreich  Peter Kennaugh (SKY) 2 Pkt.
15. Irland  Nicolas Roche (SKY) 1 Pkt.
Etappenziel
in Cauterets
nach 188 km auf 916 m
1. Polen  Rafał Majka (TCS) 20 Pkt.
2. Irland  Daniel Martin (TCG) 17 Pkt.
3. Deutschland  Emanuel Buchmann (BOA) 15 Pkt.
4. Belgien  Serge Pauwels (MTN) 13 Pkt.
5. Frankreich  Thomas Voeckler (EUC) 11 Pkt.
6. Frankreich  Julien Simon (COF) 10 Pkt.
7. Niederlande  Bauke Mollema (TFR) 9 Pkt.
8. Spanien  Alejandro Valverde (MOV) 8 Pkt.
9. Vereinigtes Konigreich  Chris Froome (SKY) 7 Pkt.
10. Spanien  Alberto Contador (TCS) 6 Pkt.
11. Kolumbien  Nairo Quintana (MOV) 5 Pkt.
12. Spanien  Samuel Sánchez (BMC) 4 Pkt.
13. Vereinigte Staaten  Tejay van Garderen (BMC) 3 Pkt.
14. Vereinigtes Konigreich  Geraint Thomas (SKY) 2 Pkt.
15. Niederlande  Robert Gesink (TLJ) 1 Pkt.

BergwertungenBearbeiten

Côte de Loucrup
Kategorie 3
nach 48,5 km auf 530 m
2,0 km bei 7,0 %
1. Frankreich  Thomas Voeckler (EUC) 2 Pkt.
2. Irland  Daniel Martin (TCG) 1 Pkt.
Côte de Bagnères-de-Bigorre
Kategorie 4
nach 61,5 km auf 644 m
1,4 km bei 6,1 %
1. Schweiz  Steve Morabito (FDJ) 1 Pkt.
Côte de Mauvezin
Kategorie 3
nach 74,5 km auf 501 m
2,7 km bei 6,0 %
1. Eritrea  Daniel Teklehaimanot (MTN) 2 Pkt.
2. Frankreich  Thomas Voeckler (EUC) 1 Pkt.
Col d’Aspin
Kategorie 1
nach 117 km auf 1490 m
12,0 km bei 6,5 %
1. Irland  Daniel Martin (TCG) 10 Pkt.
2. Frankreich  Thomas Voeckler (EUC) 8 Pkt.
3. Belgien  Serge Pauwels (MTN) 6 Pkt.
4. Polen  Rafał Majka (TCS) 4 Pkt.
5. Frankreich  Julien Simon (COF) 2 Pkt.
6. Schweiz  Steve Morabito (FDJ) 1 Pkt.
Col du Tourmalet
Kategorie HC
nach 147 km auf 2115 m
17,1 km bei 7,3 %
1. Polen  Rafał Majka (TCS) 25 Pkt.
2. Belgien  Serge Pauwels (MTN) 20 Pkt.
3. Deutschland  Emanuel Buchmann (BOA) 16 Pkt.
4. Irland  Daniel Martin (TCG) 14 Pkt.
5. Frankreich  Thomas Voeckler (EUC) 12 Pkt.
6. Frankreich  Julien Simon (COF) 10 Pkt.
7. Schweiz  Steve Morabito (FDJ) 8 Pkt.
8. Vereinigtes Konigreich  Chris Froome (SKY) 6 Pkt.
9. Frankreich  Pierre Rolland (EUC) 4 Pkt.
10. Vereinigtes Konigreich  Geraint Thomas (SKY) 2 Pkt.
Côte de Cauterets
Kategorie 3
nach 184,5 km auf 817 m
6,4 km bei 5,0 %
1. Polen  Rafał Majka (TCS) 2 Pkt.
2. Irland  Daniel Martin (TCG) 1 Pkt.

AuszeichnungBearbeiten

AufgabenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Tour de France shorts: Costa, Bennati out of the race. In: cyclingnews.com. Cycling News, 16. Juli 2015, abgerufen am 27. Juli 2015 (englisch).
  2. Gastauer nimmt zur Aufgabe Stellung. In: wort.lu. Luxemburger Wort, 15. Juli 2015, abgerufen am 27. Juli 2015.
  3. Jean-Moise Dubourg: 11eme étape : Taaramae et Rui Costa arrêtent. In: sport365.fr. media365, 15. Juli 2015, abgerufen am 27. Juli 2015 (französisch).
  4. Tour de France 2015: stage 11 – as it happened. In: theguardian.com. The Guardian, 15. Juli 2015, abgerufen am 27. Juli 2015 (englisch).