Tour de France 2015/12. Etappe

Hochgebirgsetappe der Tour de France im Jahr 2015
Profile stage 12 Tour de France 2015.png
◄ 11.00000 Ergebnis der 12. Etappe 0000013. ►
Etappensieger SpanienSpanien Joaquim Rodríguez (KAT) 5:40:14 h

(34,388 km/h)

2. DanemarkDänemark Jakob Fuglsang (AST) + 1:12 min
3. FrankreichFrankreich Romain Bardet (ALM) + 1:49 min
4. SpanienSpanien Gorka Izagirre (MOV) + 4:34 min
5. SudafrikaSüdafrika Louis Meintjes (MTN) + 4:38 min
6. TschechienTschechien Jan Bárta (BOA) + 5:47 min
7. FrankreichFrankreich Romain Sicard (EUC) + 6:03 min
8. FrankreichFrankreich Mickaël Chérel (ALM) + 6:28 min
9. SpanienSpanien Alejandro Valverde (MOV) + 6:46 min
10. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome (SKY) + 6:47 min
kämpferischster Fahrer   PolenPolen Michał Kwiatkowski (EQS)
Zwischenstände nach der 12. Etappe
Gesamtwertung Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome (SKY) 46:50:32 h
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tejay van Garderen (BMC) + 2:52 min
3. KolumbienKolumbien Nairo Quintana (MOV) + 3:09 min
Punktewertung SlowakeiSlowakei Peter Sagan (TCS) 254 Pkt.
2. DeutschlandDeutschland André Greipel (LTS) 252 Pkt.
3. DeutschlandDeutschland John Degenkolb (TGA) 201 Pkt.
Bergwertung Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome (SKY) 61 Pkt.
2. SpanienSpanien Joaquim Rodríguez (KAT) 52 Pkt.
3. DanemarkDänemark Jakob Fuglsang (AST) 41 Pkt.
Nachwuchswertung KolumbienKolumbien Nairo Quintana (MOV) 46:53:41 h
2. FrankreichFrankreich Warren Barguil (TGA) + 06:34 min
3. FrankreichFrankreich Romain Bardet (ALM) + 13:56 min
Mannschaftswertung SpanienSpanien Movistar Team 141:52:29 h
2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Team Sky + 05:19 min
3. RusslandRussland Tinkoff-Saxo + 25:27 min

Die 12. Etappe der Tour de France 2015 fand am 16. Juli 2015 statt. Sie führte von Lannemezan über 195 Kilometer nach Plateau de Beille. Es gab insgesamt vier Bergwertungen, eine der zweiten Kategorie, zwei der ersten Kategorie und mit der Bergankunft in Plateau de Beille eine der Hors Catégorie. Außerdem gab es einen Zwischensprint nach 20 Kilometern in Saint-Bertrand-de-Comminges. Die zwölfte Etappe zählte als Hochgebirgsetappe. Es gingen 177 Fahrer an den Start.

RennverlaufBearbeiten

Der Zwischensprint war nach nur 20 Etappenkilometern angesetzt, sodass die Sprintermannschaften gleich mit hohem Tempo zu fahren begannen, um den Sprintern möglichst hohe Punktzahlgewinne zu ermöglichen. Den Zwischensprint gewann André Greipel vor John Degenkolb und Peter Sagan. Greipel rückte in der Punktewertung damit wieder auf zwei Zähler an Sagan heran. Direkt nach dem Zwischensprint bildete sich dann eine Gruppe aus 22 Fahrern, von denen die prominentesten Romain Bardet, Joaquim Rodríguez, Michał Kwiatkowski, Jakob Fuglsang und Sylvain Chavanel waren. Der Abstand lag vor der ersten Bergwertung bei rund fünf bis sechs Minuten. Die ersten Bergpunkte des Tages sicherte sich Georg Preidler aus der Spitzengruppe vor Jérémy Roy und Lieuwe Westra. Letzterer erhöhte später das Tempo, sodass einige Fahrer aus der Spitzengruppe den Anschluss verloren. Die zweite Bergwertung am Col de la Core gewann Kristijan Đurasek vor Preidler und Mickaël Chérel. Der Vorsprung der Ausreißer lag inzwischen bei über zehn Minuten.

Im weiteren Verlauf setzten sich vor dem Port de Lers Kwiatkowski, Preidler und Sep Vanmarcke von der Gruppe ab und fuhren allein in Front. Sie konnten schnell über zwei Minuten auf ihre Verfolger gutmachen. Noch vor Erreichen der Bergwertung fiel Preidler wieder zurück, sodass sich Kwiatkowski die Bergpunkte vor Vanmarcke sichern konnte. Dritter wurde Chérel. Auch Rodríguez, Bardet, Fuglsang, Chérel, Romain Sicard, Gorka Izagirre und Louis Meintjes waren noch in der direkten Verfolgergruppe vertreten. In der Abfahrt hatte die Rennspitze mit Kwiatkowski und Vanmarcke etwas mehr als zehn Minuten Vorsprung auf das Hauptfeld.

Am Anstieg zum Plateau de Beille fiel Vanmarcke vorn zurück, Kwiatkowski war allein an der Spitze. Jakob Fuglsang sorgte mit einer Tempoverschärfung für das Auseinanderbrechen der Verfolgergruppe. Ihm konnten nur noch Romain Bardet und Joaquim Rodríguez folgen. Der Spanier Rodríguez konnte seine beiden Begleiter nach einer Attacke abschütteln und überholte auch Kwiatkowski, der wenig später auch Fuglsang vorbei ziehen lassen musste. Im Feld der Favoriten gab es Attacken von Alberto Contador, Vincenzo Nibali, Nairo Quintana und Alejandro Valverde, die aber von der Sky-Mannschaft um Chris Froome abgewehrt werden konnten. Unterdessen hatte Rodríguez seinen Vorsprung bereits auf über eine Minute vergrößern können und gewann die Bergankunft schließlich mit 1:12 Minuten vor Fuglsang. Dritter wurde Bardet. Die Favoritengruppe kam mit 6:47 Minuten Rückstand ins Ziel.

PunktewertungenBearbeiten

Zwischensprint
in Saint-Bertrand-de-Comminges
nach 20 km auf 459 m
1. Deutschland  André Greipel (LTS) 20 Pkt.
2. Deutschland  John Degenkolb (TGA) 17 Pkt.
3. Slowakei  Peter Sagan (TCS) 15 Pkt.
4. Vereinigtes Konigreich  Mark Cavendish (EQS) 13 Pkt.
5. Belgien  Jens Debusschere (LTS) 11 Pkt.
6. Niederlande  Lieuwe Westra (AST) 10 Pkt.
7. Frankreich  Bryan Coquard (EUC) 9 Pkt.
8. Niederlande  Koen de Kort (TGA) 8 Pkt.
9. Niederlande  Roy Curvers (TGA) 7 Pkt.
10. Frankreich  Nicolas Edet (COF) 6 Pkt.
11. Frankreich  Romain Sicard (EUC) 5 Pkt.
12. Spanien  Imanol Erviti (MOV) 4 Pkt.
13. Kroatien  Kristijan Đurasek (LAM) 3 Pkt.
14. Frankreich  Matthieu Ladagnous (FDJ) 2 Pkt.
15. Frankreich  Thomas Voeckler (EUC) 1 Pkt.
Etappenziel
in Plateau de Beille
nach 195 km auf 1780 m
1. Spanien  Joaquim Rodríguez (KAT) 20 Pkt.
2. Danemark  Jakob Fuglsang (AST) 17 Pkt.
3. Frankreich  Romain Bardet (ALM) 15 Pkt.
4. Spanien  Gorka Izagirre (MOV) 13 Pkt.
5. Sudafrika  Louis Meintjes (MTN) 11 Pkt.
6. Tschechien  Jan Bárta (BOA) 10 Pkt.
7. Frankreich  Romain Sicard (EUC) 9 Pkt.
8. Frankreich  Mickaël Chérel (ALM) 8 Pkt.
9. Spanien  Alejandro Valverde (MOV) 7 Pkt.
10. Vereinigtes Konigreich  Chris Froome (SKY) 6 Pkt.
11. Kolumbien  Nairo Quintana (MOV) 5 Pkt.
12. Frankreich  Thibaut Pinot (FDJ) 4 Pkt.
13. Vereinigte Staaten  Tejay van Garderen (BMC) 3 Pkt.
14. Spanien  Alberto Contador (TCS) 2 Pkt.
15. Frankreich  Pierre Rolland (EUC) 1 Pkt.

BergwertungenBearbeiten

Col de Portet-d’Aspet
Kategorie 2
nach 57,5 km auf 1069 m
4,3 km bei 9,7 %
1. Osterreich  Georg Preidler (TGA) 5 Pkt.
2. Frankreich  Jérémy Roy (FDJ) 3 Pkt.
3. Niederlande  Lieuwe Westra (AST) 2 Pkt.
4. Frankreich  Anthony Delaplace (BSE) 1 Pkt.
Col de la Core
Kategorie 1
nach 93 km auf 1395 m
14,1 km bei 5,7 %
1. Kroatien  Kristijan Đurasek (LAM) 10 Pkt.
2. Osterreich  Georg Preidler (TGA) 8 Pkt.
3. Frankreich  Mickaël Chérel (ALM) 6 Pkt.
4. Frankreich  Matthieu Ladagnous (FDJ) 4 Pkt.
5. Frankreich  Sylvain Chavanel (IAM) 2 Pkt.
6. Frankreich  Romain Bardet (ALM) 1 Pkt.
Port de Lers
Kategorie 1
nach 144 km auf 1517 m
12,9 km bei 6,0 %
1. Polen  Michał Kwiatkowski (EQS) 10 Pkt.
2. Belgien  Sep Vanmarcke (TLJ) 8 Pkt.
3. Frankreich  Mickaël Chérel (ALM) 6 Pkt.
4. Sudafrika  Louis Meintjes (MTN) 4 Pkt.
5. Frankreich  Romain Bardet (ALM) 2 Pkt.
6. Danemark  Jakob Fuglsang (AST) 1 Pkt.
Plateau de Beille
Kategorie HC
nach 195 km auf 1780 m
15,8 km bei 7,9 %
1. Spanien  Joaquim Rodríguez (KAT) 50 Pkt.
2. Danemark  Jakob Fuglsang (AST) 40 Pkt.
3. Frankreich  Romain Bardet (ALM) 32 Pkt.
4. Spanien  Gorka Izagirre (MOV) 28 Pkt.
5. Sudafrika  Louis Meintjes (MTN) 24 Pkt.
6. Tschechien  Jan Bárta (BOA) 20 Pkt.
7. Frankreich  Romain Sicard (EUC) 16 Pkt.
8. Frankreich  Mickaël Chérel (ALM) 12 Pkt.
9. Spanien  Alejandro Valverde (MOV) 8 Pkt.
10. Vereinigtes Konigreich  Chris Froome (SKY) 4 Pkt.

AufgabenBearbeiten

  • Australien  Zakkari Dempster (BOA): Aufgabe während der Etappe (auf der 11. Etappe bereits außerhalb der Karenzzeit, aufgrund der schweren Umstände (z. B.Hitze) wurde er aber nicht aus dem Rennen genommen; fiel auf der 12. Etappe erneut zurück[1])
  • Vereinigtes Konigreich  Alex Dowsett (MOV): Aufgabe während der Etappe (Verletzungsfolgen der 4. Etappe am Ellenbogen[2])

WeblinksBearbeiten

Commons: 12. Etappe der Tour de France 2015 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Richard Abraham: Dempster abandons Tour de France and reveals just how hard the mountains are. In: cyclingweekly.co.uk. Cycling Weekly, 16. Juli 2015, abgerufen am 29. Juli 2015 (englisch).
  2. Tour de France 2015: Movistar's Alex Dowsett abandons with injury. In: bbc.com. BBC, 16. Juli 2015, abgerufen am 29. Juli 2015 (englisch).