Hauptmenü öffnen

Thomas Van der Plaetsen

belgischer Leichtathlet
Thomas Van der Plaetsen Leichtathletik

Thomas Van der Plaetsen (2014)
Van der Plaetsen in Sopot 2014

Nation BelgienBelgien Belgien
Geburtstag 24. Dezember 1990 (28 Jahre)
Geburtsort Gent, Belgien
Größe 186 cm
Gewicht 81 kg
Karriere
Verein DEIN
Trainer Michael Van Der Plaetsen
Status aktiv
Medaillenspiegel
Europameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Hallen-Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Sommer-Universiade 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
U23-Europameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
U20-Europameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Logo der EAA Europameisterschaften
0Gold0 Amsterdam 2016 Zehnkampf
Logo der IAAF Hallenweltmeisterschaften
0Bronze0 Sopot 2014 Siebenkampf
Logo der FISU Universiade
0Gold0 Kasan 2013 Zehnkampf
0Gold0 Gwangju 2015 Zehnkampf
Logo der EAA U23-Europameisterschaften
0Gold0 Ostrava 2011 Zehnkampf
Logo der EAA Junioreneuropameisterschaften
0Gold0 Novi Sad 2009 Zehnkampf
letzte Änderung: 21. November 2018

Thomas Van der Plaetsen (* 24. Dezember 1990 in Gent) ist ein belgischer Leichtathlet, der sich auf den Zehnkampf spezialisiert hat. Zu seinen bislang größten sportlichen Erfolgen zählen der Sieg bei den Europameisterschaften 2016 und die Bronzemedaille bei den Hallenweltmeisterschaften 2014.

Inhaltsverzeichnis

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Thomas Van der Plaetsen nahm erstmals 2009 an einer internationalen Großveranstaltung teil und gewann bei den U20-Junioreneuropameisterschaften die Goldmedaille. Nach einem weniger erfolgreichen Jahr 2010 nahm er 2011 erneut an Jugendeuropameisterschaften teil, diesmal bei den U23-Europameisterschaften im tschechischen Ostrava. Bei den Halleneuropameisterschaften einige Monate zuvor belegte er bereits den sechsten Platz im, für Hallenwettbewerbe üblichen, Siebenkampf. Bei den Weltmeisterschaften kam er auf dem 13. Platz mit einem erneuten Ergebnis von über 8000 Punkten ein.

Im kompletten Jahr 2012 nahm er an keinem Zehnkampf auf internationaler Ebene teil, gewann dann aber im darauffolgenden Jahr die Goldmedaille bei der Sommer-Universiade 2013. 2015 wiederholte der Student der Universität von Gent diesen Erfolg im chinesischen Gwangju. Bei den Weltmeisterschaften 2013 und 2015 landete er auf den Plätzen 15 und 14.

Seinen ersten größeren Erfolg bei den Erwachsenen feierte er mit dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Hallenweltmeisterschaften 2014 im polnischen Sopot. Bei den anschließenden Europameisterschaften in Zürich wurde er Zehnter. Seinen bislang größten sportlichen Erfolg stellt der Gewinn der Goldmedaille bei den Europameisterschaften 2016 in Amsterdam, bei denen er mit 8218 Punkten eine neue Bestleistung aufstellte, dar. Bei den Olympischen Sommerspielen im selben Jahr in Rio de Janeiro konnte er seine Bestpunktzahl nochmal auf 8332 Punkte steigern und belegte dort den 8. Platz.

Bei den Weltmeisterschaften 2017 musste Van der Plaetsen nach der vierten Disziplin, dem Hochsprung, aufgeben. Auch bei den Europameisterschaften 2018 in Berlin trat er nach dem Hochsprung nicht weiter an.

Bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 2019 erreichte er den sechsten Platz. Im April 2019 startete Van der Plaetsen bei einem Zehnkampf in Germiston, der nach drei sehr guten Disziplinen durch einen Stromausfall abgebrochen werden musste. Zwei Monate später beendete er den ersten Zehnkampf nach zwei Jahren mit 8214 Punkten beim Décastar. Damit belegte er Rang drei und erreichte die Norm für die Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Doha.

Gesundheitliche ProblemeBearbeiten

Bei einer unangekündigten Dopingkontrolle im September 2014 wurde Van der Plaetsen positiv auf das Hormon Humanes Choriongonadotropin getestet. Van der Plaetsen gab sich daraufhin in Behandlung da er sicher war, keine verbotenen Substanzen eingenommen zu haben. Bei der Behandlung wurde eine Hodenkrebserkrankung festgestellt, die erfolgreich behandelt werden konnte.[1]

Wichtige WettbewerbeBearbeiten

Startet für Belgien  Belgien
2009 Junioreneuropameisterschaften Serbien  Novi Sad 1. Zehnkampf 7769 Punkte
2011 Halleneuropameisterschaften Frankreich  Paris 6. Siebenkampf 6020 Punkte
U23-Europameisterschaften Tschechien  Ostrava 1. Zehnkampf 8157 Punkte
Weltmeisterschaften Korea Sud  Daegu 13. Zehnkampf 8069 Punkte
2013 Universiade Russland  Kasan 1. Zehnkampf 8164 Punkte
Weltmeisterschaften Russland  Moskau 15. Zehnkampf 8255 Punkte
2014 Hallenweltmeisterschaften Polen  Sopot 3. Siebenkampf 6259 Punkte
Europameisterschaften Schweiz  Zürich 10. Zehnkampf 8105 Punkte
2015 Universiade China Volksrepublik  Gwangju 1. Zehnkampf 7952 Punkte
Weltmeisterschaften China Volksrepublik  Peking 14. Zehnkampf 8035 Punkte
2016 Europameisterschaften Niederlande  Amsterdam 1. Zehnkampf 8218 Punkte
Olympische Sommerspiele Brasilien  Rio de Janeiro 8. Zehnkampf 8332 Punkte

Persönliche BestleistungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Thomas Van der Plaetsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gesicht der EM: Thomas van der Plaetsen. 8. Juli 2016, abgerufen am 21. November 2018.