Hauptmenü öffnen

The Favourite – Intrigen und Irrsinn

Historienfilm von Yorgos Lanthimos aus dem Jahr 2018

The Favourite – Intrigen und Irrsinn (Originaltitel The Favourite) ist ein Historienfilm von Giorgos Lanthimos, der die englische Königin Anne porträtiert und am 30. August 2018 im Rahmen der Filmfestspiele von Venedig seine Weltpremiere feierte. Im September 2018 eröffnete der Film auch das New York Film Festival. Am 23. November 2018 kam er in die US-amerikanischen und am 1. Januar 2019 in die Kinos im Vereinigten Königreich.

Filmdaten
Deutscher TitelThe Favourite – Intrigen und Irrsinn
OriginaltitelThe Favourite
ProduktionslandVereinigtes Königreich, Irland, USA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2018
Länge120 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
Stab
RegieGiorgos Lanthimos
DrehbuchDeborah Davis,
Tony McNamara
ProduktionCeci Dempsey,
Ed Guiney,
Giorgos Lanthimos,
Lee Magiday
KameraRobbie Ryan
SchnittYorgos Mavropsaridis
Besetzung
Synchronisation

Bei der Oscarverleihung 2019 ist The Favourite – Intrigen und Irrsinn neben Roma Favorit mit je zehn Oscarnominierungen, darunter bei beiden die für den besten Film und die beste Regie.

Inhaltsverzeichnis

HandlungBearbeiten

Der englische Königshof im frühen 18. Jahrhundert ist von Intrigen, Neid und Verrat geprägt. England befindet sich im Spanischen Erbfolgekrieg gegen die Franzosen, und auf dem Thron sitzt eine gebrechliche Königin Anne, die unter regelmäßigen Gichtanfällen leidet. Ihre engste Vertraute und Beraterin ist Sarah Churchill, Herzogin von Marlborough und Gattin des erfolgreichen englischen Heerführers. Sie sagt der Königin, was zu tun ist, und regiert damit das Land praktisch von der Seitenlinie aus. Im Weg steht ihr dabei der Oppositionsführer Robert Harley, der unter anderem die für die Fortsetzung des Krieges geplante Steuererhöhung verhindern will.

Sarah nimmt ihre völlig verarmte jüngere Cousine Abigail nach deren Ankunft im Schloss unter ihre Fittiche. Abigails Vater, Mitglied der Familie Marlbrough, hatte nicht nur seinen guten Namen verspielt; er musste auch seine Tochter an einen Gläubiger abgeben, um seine Schulden zu begleichen. Dort war Abigail als Magd aufgewachsen. Im Schloss verrichtet Abigail anfänglich niedere Arbeiten. Nachdem sie aber der Königin mit einem Kraut, das sie selbst im Wald gesammelt hatte, Linderung für ihre entzündeten Beine verschafft, wird sie von Sarah zu ihrer Zofe gemacht und weiter gefördert. Ihre Gespräche führen die beiden Cousinen ab nun vorzugsweise beim Taubenschießen vor dem Schloss.

Abigail, nun näher an der Königin, bekommt nach und nach mit, wie sehr diese von ihrer engsten Vertrauten Sarah manipuliert wird. Sarah entscheidet auch über die Verwendung des englischen Staatshaushaltes mit und verhindert geschickt, dass jemand anderes die Königin mit politischen Fragen behelligt. Anne hat aber oft ihren eigenen Willen. Als Abigail zufällig erfährt, dass Sarah und die Königin mehr als nur Freundinnen sind, des Öfteren das Bett teilen und sich Mrs. Freeman und Mrs. Morley nennen, wenn sie alleine sind, beginnt sie ihren eigenen Aufstieg zu planen. Da die Politik des Krieges für Sarah ziemlich zeitraubend wird, springt Abigail in die Bresche, um die Königin im Alltag zu begleiten. Abigail verhält sich der Königin gegenüber sehr feinfühlig und empathisch. Schnell erfährt sie von den vielen Schicksalsschlägen, die der Königin widerfahren sind, so von 17 Kindern, die sie im Laufe ihres Lebens verloren und nach denen sie ihre 17 Kaninchen benannt hat. Abigail umschmeichelt sie und vertritt Sarah bald auch in ihrem Bett. Sarah sieht ihre Stellung bedroht und entlässt ihre Cousine, doch sofort macht die Königin sie zu ihrem Kammermädchen.

Die Königin liebt es zu sehen, wie die beiden Frauen um sie kämpfen. Abigail ist durch die aufkeimende Freundschaft mit ihr ihrem Ziel schon näher gekommen, in der Aristokratie wieder aufzusteigen. Durch eine Vergiftung führt sie einen Reitunfall Sarahs herbei und nutzt die Gelegenheit von deren zeitweiliger Abwesenheit. Mit dem Segen der Königin wird sie mit dem Höfling Samuel Masham vermählt, der sie schon eine Zeit lang leidenschaftlich umworben hat. Als Sarah zurückkehrt, von den Narben ihres Unfalls gezeichnet, warnt sie die Königin vor Abigail. Da sich die Königin aber diesmal nicht manipulieren lassen will, droht Sarah den Briefverkehr mit pikanten Details über ihr gemeinsames Liebesleben der Öffentlichkeit zuzuspielen. Konsequenz des Erpressungsversuchs ist jedoch, dass die Königin ihre langjährige Vertraute, der sie einst noch ein Schloss hatte schenken wollen, vom Hof fortschickt. Sarah nennt es in ihrem letzten Gespräch Liebe, wenn sie ihrer Königin all die Jahre über immer die Wahrheit gesagt habe.

Nun, wo Abigail der Königin ins Ohr flüstert, macht diese Harley zum neuen Premierminister, der sich um einen Frieden mit Frankreich bemühen soll. Abigail versucht mit allen Mitteln, eine Rückkehr Sarahs an den Hof zu verhindern. Sie fängt die Briefe ab, mit denen Sarah das verlorene Vertrauen der Königin zurückzugewinnen versucht, und verbrennt sie. Selbst verliert Abigail dabei nicht nur ihren Liebreiz, sondern auch ihr Interesse gegenüber der inzwischen todkranken Königin.

ProduktionBearbeiten

Regie führte Giorgos Lanthimos
Ein Großteil der Dreharbeiten fanden im Hatfield House, Hertfordshire statt

Regie führte Giorgos Lanthimos. Die Geschichte und das Drehbuch zum Film stammt von Deborah Davis und Tony McNamara.

Olivia Colman spielt Queen Anne[2] und Oscar-Gewinnerin Rachel Weisz ihre Vertraute Sarah Churchill. Weisz hatte Kate Winslet ersetzt, die ursprünglich für diese Rolle vorgesehen war.[3] Sowohl für Weisz wie auch für Colman handelt sich nach The Lobster um den zweiten Film von Lanthimos, in dem sie eine Rolle erhielten. Nicholas Hoult, der mit Weisz bereits für die Dreharbeiten zum Film About a Boy vor der Kamera stand, spielt den Politiker Robert Harley. Die Oscar-Preisträgerin Emma Stone übernahm die Rolle von Abigail Masham.

Die Dreharbeiten begannen im März 2017 im Hatfield House in Hertfordshire.[4] Ende April 2017 fanden sie am Knole House und am Knole Park im englischen Sevenoaks in Kent statt.[5] Im Mai 2017 wurden die Dreharbeiten beendet.[6] Für die Gestaltung der Kostüme war Sandy Powell verantwortlich.

Ein erster Trailer wurde im Juli 2018 vorgestellt.[7] Der Film wurde am 30. August 2018[8] im Rahmen der Filmfestspiele von Venedig uraufgeführt, wo er im Hauptwettbewerb gezeigt wurde und für den Goldenen Löwen nominiert war, den er aber nicht gewann. Im September 2018 eröffnete The Favourite das New York Film Festival[9][10] und wurde im Oktober 2018 beim London Film Festival als Centerpiece gezeigt.[11] Im Herbst 2018 wurde er beim Filmfest Hamburg[12] und beim Zurich Film Festival gezeigt.[13] Im Oktober und November 2018 wurde er im Rahmen der Viennale gezeigt.[14] Ebenfalls um diese Zeit wurde er beim Tokyo International Film Festival vorgestellt. Am 23. November 2018 kam The Favourite in ausgewählte US-amerikanische[15] und am 1. Januar 2019 in die Kinos im Vereinigten Königreich. Der Kinostart in Deutschland war am 24. Januar 2019.[16]

Der Soundtrack zum Film, der Musikstücke vor allem von Franz Schubert (2. Satz aus der Klavier-Sonate D 960), aber auch von von Georg Friedrich Händel, Antonio Vivaldi, Anna Meredith und Johann Sebastian Bach enthält, wurde Anfang Januar 2019 von Decca Records als Download veröffentlicht. Eine CD soll folgen.[17]

RezeptionBearbeiten

AltersfreigabeBearbeiten

In den USA erhielt der Film von der MPAA ein R-Rating, was einer Freigabe ab 17 Jahren entspricht.[18] In Deutschland erhielt der Film eine Freigabe ab 12 Jahren. In der Freigabebegründung heißt es: „Der kammerspielartige Film zeigt eine Gesellschaft, die von Intrigen und hinterhältigen Machtspielen geprägt ist. Teilweise verhalten die Figuren sich dabei aber auch skurril-amüsant, was die Geschehnisse abmildert. Kinder ab 12 Jahren können der Geschichte folgen und die unmoralischen Verhaltensweisen in den historischen Kontext einordnen. Ein Bezug zur Lebensrealität heutiger junger Menschen ist nicht gegeben, sodass sich eine sozialethisch desorientierende Wirkung ausschließen lässt.“[19]

Kritiken und EinspielergebnisBearbeiten

Der Film stieß bislang auf die Zustimmung von 94 Prozent aller Kritiker bei Rotten Tomatoes und erreichte hierbei eine Bewertung von 8,5 der möglichen 10 Punkte.[20] Zudem ging der Film aus den 20th Annual Golden Tomato Awards in der Kategorie Best-Reviewed Comedies 2018 als Zweitplatzierter hervor.[21]

 
Queen Anne und ihr Sohn Wilhelm, der Herzog von Gloucester

Owen Gleiberman von Variety meint, The Favourite sei als Film wie ein perfekt geschliffener Diamant und eine Mischung aus Barry Lyndon und Gefährliche Liebschaften. Doch obwohl Rachel Weisz und Emma Stone rücksichtslose Rivalinnen spielten, werde keine der Figuren von purer Böswilligkeit getrieben, so Gleiberman, sie benutzten ihre Krallen nur, um zu überleben und eine Stellung in einer Gesellschaft zu erlangen, die ihnen keinen Gefallen tut. Sie seien wie Figuren aus den Werken von Jane Austen, deren Ehrgeiz zum Killerinstinkt gesteigert wurde. Über die Figur von Königin Anne, die Olivia Colman als unfähige Monarchin spiele, sagt Gleiberman, diese sei ein Wesen, das aus hängendem, aber noch lebendigem Fleisch besteht und unter extremen Stimmungsschwankungen leidet. Doch Colman, die wie Melissa McCarthy eine Schauspielerin für tragikomische Rollen sei, verschmelze diese Stimmungen irgendwie zu einer majestätisch-quirligen Präsenz, so Gleiberman.[22]

Katja Nicodemus von Zeit Online nennt The Favourite ein großes Dekadenzbild, und jedes Mal, wenn der Film ein vermeintlich nicht mehr steigerbares Maß an Bösartigkeit erreicht habe, folge beiläufig eine noch schlimmere Szene: „Ein mit zu viel Macht ausgestattetes, politisch unberechenbares, mit dem Krieg spielendes infantiles Staatsoberhaupt, umgeben von Günstlingswirtschaft und Sexerpressungen – man könnte erschauern darüber, wie wenig historisch Giorgos Lanthimos’ Vorspiel zu den Endspielen der Gegenwart anmutet.“[23]

Patrick Seyboth von epd Film meint, Lanthimos inszeniere diese gefährlichen Liebschaften auf höchster Staatsebene stilistisch brillant und inhaltlich giftig. Zugleich bette er sie sauber in den historischen Kontext des Kriegs mit Frankreich ein. Im Vergleich zu den hermetischen Filmen seiner Werke Dogtooth, Alpen, The Lobster und The Killing of a Sacred Deer erscheine The Favourite wesentlich zugänglicher, so Seyboth weiter, und was er dabei an suggestiver Faszination verlieren mag, gewinne er an Dynamik und Witz: „Lanthimos überzeichnet die Darstellung des königlichen Hofs lediglich leicht, aber lustvoll ins Groteske, und in puncto Opulenz wartet er mit allem auf, was das Zuschauerherz bei einem solchen Stoff begehrt.“ Besonders hebt Seyboth dabei die prächtigen, detailreichen Sets von Fiona Crombie und die Kostüme von Oscar-Preisträgerin Sandy Powell, aber auch die Kameraarbeit von Robbie Ryan hervor. Emma Stone und Rachel Weisz verliehen den von ihnen dargestellten Figuren Glaubwürdigkeit und Tiefe, übertroffen werde deren Leistung aber noch durch Olivia Colmans oscarreife Darbietung als Königin Anne, die dieser schwachen, oft auch tumben und lächerlichen Regentin bemerkenswerte menschliche Würde schenke, so Seyboth.[24]

Die Deutsche Film- und Medienbewertung versah den Film mit dem Prädikat besonders wertvoll. In der Jury-Begründung heißt es: „Die Filme des griechischen Filmemachers Yorgos Lanthomis sind bisher nicht gerade bekannt für leichte Zugänglichkeit oder allzu viel Zugeständnisse an den Mainstream. Doch der Mitbegründer und Mastermind der Neuen Griechischen Welle kann auch anders und bringt mit The Favourite seinen ersten historischen Kostümfilm auf die Leinwand. Wobei der Ergebnis immer noch meilenweit vom herkömmlichen Einerlei historischer Stoffe im Kino entfernt ist und damit auch für ein Publikum geeignet ist, das sonst eher nicht an historischen Stoffen interessiert ist.“[25]

Die weltweiten Einnahmen des Films aus Kinovorführungen belaufen sich bislang auf 76,9 Millionen US-Dollar.[26] In Deutschland verzeichnet der Film 163.850 Besucher.[27]

Einsatz im SchulunterrichtBearbeiten

Vision Kino, eine Initiative zur Film- und Medienbildung in der Schule, sieht einen möglichen Einsatz des Films in den Unterrichtsfächern Englisch, Deutsch, Geschichte, Politik, Sozialkunde und Ethik. Christian Horn sieht als Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit zunächst die für einen Historienfilm ungewöhnliche Ästhetik. Die Kapiteleinteilung und einige Einstellungen bei Kerzenlicht erinnern auch Horn an Barry Lyndon, in dem Stanley Kubrick ebenfalls den adligen Hofstaat sezierte. Die Stilisierung und die teils modernisierte Sprache lösten die Ereignisse aus dem historischen Kontext, so Horn weiter, und die wechselvolle Dynamik zwischen den drei Protagonistinnen biete Stoff für eine Figurenanalyse: „Eine Analyse der Ränkespiele kann aufzeigen, wie persönliche Eitelkeiten politische Entscheidungen mitbestimmen – und eine Diskussion darüber anregen, inwieweit dies bis heute der Fall ist.“[28]

AuszeichnungenBearbeiten

Vom American Film Institute wurde The Favourite in die Top 10 der Filme des Jahres 2018 aufgenommen.[29] Im Folgenden weitere Auszeichnungen und Nominierungen.

Art Directors Guild Awards 2019

British Academy Film Awards 2019

British Independent Film Awards 2018

  • Auszeichnung als Bester Britischer Independent Film
  • Auszeichnung für die Beste Regie (Giorgos Lanthimos)
  • Auszeichnung für das Beste Drehbuch (Deborah Davis und Tony McNamara)
  • Auszeichnung als Beste Schauspielerin (Olivia Colman)
  • Nominierung als Beste Nebendarstellerin (Emma Stone)
  • Auszeichnungals Beste Nebendarstellerin (Rachel Weisz)
  • Auszeichnung für die Besten Kostüme
  • Auszeichnung für das Beste Casting
  • Auszeichnung für die Beste Kamera
  • Auszeichnung für das Beste Make-Up & Hair Design
  • Auszeichnung für die Beste Ausstattung[31][32]

Costume Designers Guild Awards 2019

  • Auszeichnung in der Kategorie Period Film[33]

Critics’ Choice Movie Awards 2019

Eddie Awards 2019

  • Auszeichnung in der Kategorie Bester Filmschnitt – Komödie oder Musical (Yorgos Mavropsaridis)[35]

Golden Globe Awards 2019

Gotham Awards 2018

  • Nominierung als Bester Film
  • Nominierung für das Beste Drehbuch (Deborah Davis und Tony McNamara)
  • Auszeichnung mit dem Spezialpreis der Jury für das Darstellerinnen-Ensemble (Olivia Colman, Emma Stone und Rachel Weisz)
  • Nominierung für den Publikumspreis[37]

Hollywood Film Awards 2018

  • Auszeichnung als Beste Nebendarstellerin (Rachel Weisz)
  • Auszeichnung für die Besten Kostüme (Sandy Powell)[38][39]

Independent Spirit Awards 2019

Internationale Filmfestspiele von Venedig 2018

  • Nominierung für den Goldenen Löwen (Giorgos Lanthimos)
  • Auszeichnung mit dem Silbernen Löwen (Giorgos Lanthimos)
  • Auszeichnung mit der Coppa Volpi als Beste Darstellerin (Olivia Colman)
  • Nominierung für den Queer Lion (Giorgos Lanthimos)[41]

London Critics’ Circle Film Awards 2019

Los Angeles Film Critics Association Awards 2018

National Society of Film Critics Awards 2019

  • Auszeichnung als Beste Schauspielerin (Olivia Colman)[43]

Online Film Critics Society Awards 2019

Oscars 2019

Palm Springs International Film Festival 2019

  • Auszeichnung mit dem Desert Palm Achievement Award (Olivia Coleman)

Producers Guild of America Awards 2019

Satellite Awards 2018

  • Nominierung als Bester Film – Filmkomödie oder Musical
  • Nominierung für die Beste Regie (Giorgos Lanthimos)
  • Nominierung für das Beste Originaldrehbuch (Deborah Davis und Tony McNamara)
  • Nominierung für die Beste Kamera (Robbie Ryan)
  • Nominierung in der Kategorie Art Direction and Production Design
  • Auszeichnung für die Besten Kostüme (Sandy Powell)
  • Auszeichnung als Beste Filmschauspielerin (Olivia Coleman)
  • Nominierung als Beste Nebendarstellerin (Emma Stone)
  • Nominierung als Beste Nebendarstellerin (Rachel Weisz)
  • Auszeichnung als Bestes Ensemble[46]

Screen Actors Guild Awards 2019

SynchronisationBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freigabebescheinigung für The Favourite – Intrigen und Irrsinn. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 185057/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Ali Jaafar: Emma Stone & Olivia Colman In Talks To Board Yorgos Lanthimos’ ‘The Favourite’. In: deadline.com, 14. September 2015.
  3. Benjamin Lee: Rachel Weisz to replace Kate Winslet in Yorgos Lanthimos Queen Anne drama. In: The Guardian, 16. Oktober 2015.
  4. Justin Kroll: Colin Farrell to Star as Oliver North in Iran-Contra Series for Amazon. In: Variety, 20. März 2017.
  5. http://m.imdb.com/title/tt5083738/trivia?ref_=m_tt_trv_trv
  6. Kayti Burt: The Favourite, starring Emma Stone, wraps filming. In: denofgeek.com, 16. Mai 2017.
  7. The Favourite – Erster Teaser zum neuen Film vom „The Lobster“-Regisseur. In: movie-infos.net, 10. Juli 2018.
  8. The Favourite. In: labiennale.org. Abgerufen am 16. August 2018.
  9. Yorgos Lanthimos’s The Favourite Will Open NYFF56 In: filmlinc.org, 23. Juli 2018.
  10. 'The Favourite' to open New York Film Festival. In: business-standard.com, 24. Juli 2018.
  11. Henry Chu: Yorgos Lanthimos’ 'The Favourite' to Be London Film Festival Centerpiece. In: Variety, 9. August 2018.
  12. https://www.tag24.de/nachrichten/filmfest-hamburg-2018-programm-filme-eroeffnung-islaendischer-film-zuschauer-binnenalster-open-air-kino-751435
  13. Further Gala Premieres at ZFF. In: zff.com, 5. September 2018.
  14. The Favourite. In: viennale.at. Abgerufen am 21. Oktober 2018.
  15. Britt Hayes: Yorgos Lanthimos’ ‘The Favourite’ Sets Awards Season Release. In: screencrush.com, 20. April 2018.
  16. Starttermine Deutschland In: insidekino.com. Abgerufen am 20. Oktober 2018.
  17. 'The Favourite' Soundtrack Album Released. In: filmmusicreporter.com, 7. Januar 2019.
  18. The Favourite. In: comingsoon.net. Abgerufen am 18. Februar 2019.
  19. Freigabebegründung für The Favourite – Intrigen und Irrsinn In: Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft. Abgerufen am 24. Januar 2019.
  20. The Favourite. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 9. Februar 2019. Anmerkung: Das Tomatometer gibt an, wie viel Prozent der von Rotten Tomatoes anerkannten Kritiker dem Film eine positive Bewertung gegeben haben.
  21. Best-Reviewed Comedies 2018. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 18. Februar 2019.
  22. Owen Gleiberman: Film Review: 'The Favourite'. In: Variety, 30. August 2018.
  23. https://www.zeit.de/2018/37/filmfestspiele-venedig-historische-stoffe-the-favourite/seite-2
  24. Patrick Seyboth: Kritik zu The Favourite – Intrigen und Irrsinn. In: epd Film, 21. Dezember 2018.
  25. The Favourite – Intrigen und Irrsinn. Jury-Begründung: Prädikat besonders wertvoll. In: Deutsche Film- und Medienbewertung. Abgerufen am 30. Januar 2019.
  26. https://www.boxofficemojo.com/movies/?id=thefavourite.htm
  27. Top 100 Deutschland 2019. In: insidekino.com. Abgerufen am 19. Februar 2019.
  28. The Favourite – Intrigen und Irrsinn. In: visionkino.de. Abgerufen am 24. Januar 2019.
  29. 'Black Panther', 'A Star Is Born' Among AFI Awards Honorees. In: The New York Times, 4. Dezember 2018.
  30. http://www.awardsdaily.com/2019/02/02/23rd-annual-art-directors-guild-award-winners/
  31. Georg Szalai: 'The Favourite' Leads British Independent Film Awards Nominations. In: The Hollywood Reporter, 31. Oktober 2018.
  32. Paul Sheehan: 2018 British Independent Film Awards: Full list of winners led by 'The Favourite'. In: goldderby.com, 2. Dezember 2018.
  33. Dino-Ray Ramos: CDG Awards: 'Black Panther' 'Crazy Rich Asians' Among Honorees. In: deadline.com, 19. Februar 2019.
  34. Pete Hammond: Critics Choice Awards: 'The Favourite' 14 Nominations; 'Black Panther' A Marvel; 'First Man' Rebounds; 'The Americans' Leads TV Series. In: deadline.com, 10. Dezember 2018.
  35. Carolyn Giardina: 'Bohemian Rhapsody,' 'The Favourite' Top Editors' ACE Eddie Awards. In: The Hollywood Reporter, 1. Februar 2019.
  36. Golden Globes: List of Nominees. In: The Hollywood Reporter, 6. Dezember 2018.
  37. Ramin Setoodeh: Ethan Hawke’s 'First Reformed' Leads Gotham Awards Nominations. In: Variety, 18. Oktober 2018.
  38. https://www.broadwayworld.com/bwwtv/article/Timothe-Chalamet-and-Rachel-Weisz-to-be-Honored-at-the-HOLLYWOOD-FILM-AWARDS-20181011
  39. Gregg Kilday: Hollywood Film Awards: 'Black Panther,' 'Incredibles 2' Among Latest Honorees. In: The Hollywood Reporter, 30. Oktober 2018.
  40. Independent Spirit Awards: 'Eighth Grade,' 'First Reformed' Among Best Feature Nominees. In: The Hollywood Reporter, 16. November 2018.
  41. 12. Queer Lion Award: films in competition. In: queerlion.it, 27. August 2018.
  42. Andrew Pulver: Roma and The Favourite triumph at the London Film Critics' Circle awards. In: The Guardian, 21. Januar 2019.
  43. National Society of Film Critics Names 'The Rider' Best Picture. In: Variety, 5. Januar 2019.
  44. 2018 Awards. In: ofcs.org, 26. Dezember 2018.
  45. Dave McNary: Producers Guild Awards Nominees Include 'Black Panther', 'A Star Is Born', 'Handmaid’s Tale'. In: Variety, 4. Januar 2019.
  46. Karen M. Peterson: International Press Academy Announces Nominees for 23rd Annual Satellite Awards. In. 29. November 2018.
  47. Paul Sheehan: 2019 SAG Awards nominations: Full list of Screen Actors Guild Awards nominees. In: goldderby.com, 12. Dezember 2018.