Hauptmenü öffnen

Ed Guiney (* 18. Februar 1966 in Dublin) ist ein irischer Filmproduzent.[1] Er ist zusammen mit Andrew Lowe Mitgründer von Element Pictures und derzeitiger Firmenchef der Produktionsgesellschaft.[2]

LebenBearbeiten

Ed Guiney begann seine Filmkarriere in den frühen 1990ern und produzierte einige Filme für das britische und irische Fernsehen. Seine größten Erfolge, die er unter anderem für Temple Films realisierte, waren Guiltrip – Der Ehekrieg (1995), Random – Nichts ist wie es scheint (2001), Die unbarmherzigen Schwestern (2002), der vielfach ausgezeichnete Fernsehfilm Omagh – Das Attentat (2004), die Zombiekomödie Boy Eats Girl (2005) sowie Adam & Paul (2004). Er war außerdem an Lassie kehrt zurück (2005) beteiligt.[3]

2005 gründete er zusammen mit Andrew Lowe die britisch-irische Produktionsfirma Element Pictures und wurde deren Firmenchef. Mit dieser produzierte er unter anderem The Guard – Ein Ire sieht schwarz (2011), Shadow Dancer (2012) und Frank (2014) über den Künstler Chris Sievey. Er produzierte außerdem einige Folgen der Fernsehserie Ripper Street.[3] Für seine Leistungen wurde er 2014 mit dem „Europäischer Koproduzentenpreis – Prix EURIMAGES“ des Europäischen Filmpreises ausgezeichnet.[4]

Bei der Oscarverleihung 2016 wurde der von ihm produzierte Film Raum für den Oscar als Bester Film nominiert.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ed Guiney. BFI, abgerufen am 24. Januar 2016.
  2. Ed Guiney – Company Director. Offizielle Website von Element Pictures, abgerufen am 24. Januar 2016.
  3. a b Ed Guiney - Producer/Company Director. The Irish Film & Television Network, abgerufen am 24. Januar 2016.
  4. Irish Producer Ed Guiney to Receive European Co-Production Award. Variety, abgerufen am 24. Januar 2016.