Queer Lion

Filmpreis auf den Filmfestspielen von Venedig

Queer Lion ist ein Filmpreis, der seit 2007 auf den Filmfestspielen Venedig verliehen wird.

Erster verliehener Queer Lion für The Speed of Life

Die Idee eines Queer Lion wurde bereits im Jahr 2003 erstmals thematisiert, als der damalige Direktor des Filmfestivals Moritz de Hadeln in einem Interview zu seiner Meinung zur Schaffung eines Preises nach Vorbild des Teddy Awards gefragt wurde.

Bis aus der Idee Realität wurde dauert es dann bis zum Jahr 2007, unter Leitung des Festivalpräsidenten Marco Müller wurde der erste Queer Lion auf den 64. Internationale Filmfestspiele von Venedig verliehen.

Teilnahmeberechtigt sind Filme, die in einer Sektion der Filmfestspiele Venedig präsentiert werden, die Filmfestspiele stellen Strukturen und Einrichtungen zur Verleihung zur Verfügung und führen den Queer Lion als offiziellen Festivalpreis.

Die Nominierungen werden jährlich im August veröffentlicht, nominiert sind alle Filme mit LGBTQ-Geschichten oder -Charakteren, die sich mit Fragen der sexuellen Orientierung auseinander setzten oder Homophobie thematisieren.

Jährlich wird der Preis, von einer Jury, bestehend aus Filmschaffenden, Journalisten, Filmkritikern oder Personen die sich in anderer Weise für den LGBTQ-Film einsetzten, an einen Regisseur verliehen.

Der Queer Lion ist mit dem Teddy Award der Berlinale und der Queer Palm der Filmfestspiele von Cannes der wichtigste Preis für LGBTQ-Filme.[1][2]

PreisträgerBearbeiten

Ausgabe Jahr Titel Regisseur Land Quelle
I 2007 The Speed of Life Edward Radtke USA [3]
II 2008 Ein Tag am Strand Stefano Tummolini Italien
III 2009 A Single Man Tom Ford USA
IV 2010 En El Futuro Mauro Andrizzi Argentinien
V 2011 Wilde Salome Al Pacino USA
VI 2012 The Weight Jeon Kyu-hwan Südkorea
VII 2013 Philomena Stephen Frears Großbritannien
VIII 2014 Les nuits d'été Mario Fanfani Frankreich
IX 2015 The Danish Girl Tom Hooper Großbritannien/USA
X 2016 Herzstein Guðmundur Arnar Guðmundsson Dänemark/Island
XI 2017 Marvin Anne Fontaine Frankreich
XII 2018 José Cheng Li Guatemala/USA [4]
XIII 2019 Der Prinz Sebastián Muñoz Chile [5]
XIV 2020 The World to Come Mona Fastvold USA [6]

WeblinksBearbeiten

Commons: Queer Lion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gustavo Hackaq: It Pop – MTV Brasil: Queer Lion, Teddy Award and Queer Palm listed as 'the most prestigious LGBT awards in the world' (portuguese). In: Queer Lion. 23. April 2019, abgerufen am 22. August 2020 (portugiesisch).
  2. Queer Palm award at Cannes 2018. Human Rights Campaign, 21. Mai 2018, abgerufen am 22. August 2020 (englisch).
  3. David Opie: Venice Film Festival: A Guide To Every Queer Lion Award Winner So Far. 22. August 2018, abgerufen am 22. August 2020 (englisch).
  4. Filmfestspiele Venedig: Queer Lion für "José". In: queer.de. 1. September 2018, abgerufen am 22. August 2020.
  5. Alessandro Bovo: Venezia 76: Il Queer Lion Award 2019 va a 'El Príncipe' di Sebastián Muñoz. In: gay.it. 5. September 2019, abgerufen am 22. August 2020 (italienisch).
  6. 14. Queer Lion Award to “The World to Come” by Mona Fastvold. In: queerlion.it, 12. September 2020.