Hauptmenü öffnen

Internationale Filmfestspiele von Venedig 2019

Filmfestspiele

Die 76. Internationalen Filmfestspiele von Venedig (italienisch 76. Mostra Internazionale d’Arte Cinematografica) wurden vom 28. August bis zum 7. September 2019 am Lido veranstaltet. Sie zählen neben der Berlinale und den Internationalen Filmfestspielen von Cannes zu den drei bedeutendsten A-Festivals der Welt und standen zum achten Mal unter der Leitung von Alberto Barbera.[1]

Als Eröffnungsfilm wurde der französische Film La vérité (The Truth) von Hirokazu Koreeda mit Catherine Deneuve, Juliette Binoche und Ethan Hawke gezeigt.[2] Erstmals seit 2012 wurde damit kein US-amerikanischer Film (inkl. Koproduktionen) für den Eröffnungsabend ausgewählt. Als Abschlussfilm wurde The Burnt Orange Heresy von Giuseppe Capotondi aufgeführt.[3]

Jurypräsidentin des Internationalen Wettbewerbs, in dem unter anderem der Goldene Löwe für den besten Film des Festivals vergeben wird, war die argentinische Regisseurin und Drehbuchautorin Lucrecia Martel.[4] Als Moderatorin der Auftaktzeremonie und der abschließenden Preisgala wurde die italienische Schauspielerin Alessandra Mastronardi ausgewählt.[1]

Die britische Schauspielerin Julie Andrews und der spanische Regisseur Pedro Almodóvar wurden mit dem Goldenen Löwen als Ehrenpreis für ein Lebenswerk ausgezeichnet.[5][6]

Am 27. August 2019, dem Abend vor der Eröffnung, wurde im Rahmen des Pre-opening events der Film Ekstase (1933) des tschechischen Regisseurs Gustav Machatý mit Hedy Lamarr gezeigt. Der Film wurde vom Prager Filmarchiv Narodni Filmovy archiv mit Beitrag des Filmarchivs Austria restauriert. Ziel der Restaurierung war eine originalgetreue Version des Films in tschechischer Sprache wie jene, die bei den Filmfestspielen 1934 gezeigt worden war.[7][8]

Offizielle SektionenBearbeiten

WettbewerbBearbeiten

JuryBearbeiten

 
Lucrecia Martel (2008)

Jurypräsidentin der Filmfestspiele von Venedig 2019 war die argentinische Filmregisseurin und Drehbuchautorin Lucrecia Martel, die zuvor bei den 65. Filmfestspielen von Venedig 2008 schon einmal Mitglied der Jury war.[4]

Der Jurypräsidentin standen bei der Vergabe der Preise folgende sechs Jurymitglieder zur Seite:[9]

Statt Mary Harron (zuvor für die Sektion Orizzonti eingeladen) war ursprünglich die australische Filmemacherin Jennifer Kent als Jurymitglied vorgesehen. Aufgrund einer Familienangelegenheit trat Kent wenige Tage vor Festivalbeginn von der Einladung zurück.[10]

Konkurrenten um den Goldenen LöwenBearbeiten

Das offizielle Programm für die 76. Auflage des Festivals wurde auf der Pressekonferenz am 25. Juli 2019 präsentiert. 21 Langfilme konkurrierten im Wettbewerb um den Goldenen Löwen.[11][12][2]

Film Internationaler Titel Regie Land
Ad Astra – Zu den Sternen Ad Astra James Gray USA
Babyteeth Shannon Murphy Australien
Ema Pablo Larraín Chile
Gloria Mundi Robert Guédiguian Frankreich, Italien
Guest of Honour Atom Egoyan Kanada
A Herdade The Domain Tiago Guedes Portugal, Frankreich
J’accuse An Officer and a Spy Roman Polański Frankreich, Italien
Joker Todd Phillips USA
Die Geldwäscherei The Laundromat Steven Soderbergh USA
La mafia non è più quella di una volta The Mafia Is No Longer What It Used to Be Franco Maresco Italien
Marriage Story Noah Baumbach USA
Martin Eden Pietro Marcello Italien, Frankreich
Il sindaco del Rione Sanità The Mayor of Rione Sanità Mario Martone Italien
Jì yuán tái qī hào (繼園臺七號) No. 7 Cherry Lane Yonfan Hongkong
Nabarvené ptáče The Painted Bird Václav Marhoul Tschechien, Slowakei, Ukraine
The Perfect Candidate Haifaa al-Mansour Saudi-Arabien, Deutschland
Lán xīn dà jùyuàn (兰心大剧院) Saturday Fiction Lou Ye China
Über die Unendlichkeit About Endlessness Roy Andersson Schweden, Deutschland, Norwegen
La verité (Eröffnungsfilm) The Truth Hirokazu Koreeda Japan, Frankreich
Waiting for the Barbarians Ciro Guerra Italien
Wasp Network Olivier Assayas Frankreich, Belgien

Außer KonkurrenzBearbeiten

Spielfilme[13]

Film Regie Land
Adults in the Room Costa-Gavras Frankreich, Griechenland
The Burnt Orange Heresy (Abschlussfilm) Giuseppe Capotondi USA, Italien
The King David Michôd UK, Ungarn
Mosul Matthew Michael Carnahan USA
Seberg Benedict Andrews USA
Tutto il mio folle amore Gabriele Salvatores Italien
Vivere Francesca Archibugi Italien

Dokumentarfilme

Film Regie Land
45 Seconds of Laughter Tim Robbins USA
Citizen K Alex Gibney USA
Citizen Rosi Didi Gnocchi und Carolina Rosi Italien
Colectiv Alexander Nanau Rumänien, Luxemburg
I diari di Angela – Noi due cineasti. Capitolo secondo Yervant Gianikian und Angela Ricci Lucchi Italien
The Kingmaker Lauren Greenfield USA
Il pianeta in mare Andrea Segre Italien
Roger Waters: Us + Them Roger Waters UK
State Funeral Sergei Loznitsa Niederlande, Litauen
Woman Yann Arthus-Bertrand und Anastasia Mikova Frankreich

Sonderaufführungen

Film Regie Land
Electric Swan Konstantina Kotzamani Frankreich, Griechenland, Argentinien
Eyes Wide Shut Stanley Kubrick USA, UK
Irreversibel Gaspar Noé Frankreich
Never Just a Dream: Stanley Kubrick And Eyes Wide Shut Matt Wells UK
The New Pope Fernsehserie Italien, USA
No One Left Behind Guillermo Arriaga Mexiko
ZeroZeroZero Fernsehserie Italien, Frankreich

Special Event

OrizzontiBearbeiten

 
Susanna Nicchiarelli führt den Juryvorsitz der Sektion Orizzonti.

Den Vorsitz der Jury hatte die italienische Regisseurin Susanna Nicchiarelli inne. Weitere Jurymitglieder waren:[9]

Brechner wurde nachträglich kurz vor Festivalbeginn in die Jury eingeladen, nachdem Mary Harron in die Jury des Internationalen Wettbewerbs um den Goldenen Löwen gewechselt war.

Langfilme[14]

Film Regie Land
Atlantis Valentin Vasjanovič Ukraine
Bik eneich – Un fils Mehdi M. Barsaoui Tunesien, Frankreich, Libanon, Katar
Blanco en blanco Theo Court Spanien, Chile, Frankreich, Deutschland
Borot’mokmedi Dmitry Mamuliya Georgien, Russland
Chola Sasidharan Sanal Kumar Indien
Giants Being Lonely Great Patterson USA
Hava, Maryam, Ayesha Sahara Karimi Afghanistan
Madre Rodrigo Sorogoyen Spanien, Frankreich
Mes jours de gloire Antoine De Bary Frankreich
Metri shisho nim Saeed Roustaee Iran
Moffie Oliver Hermans Südafrika
Nevia Nunzia De Stefano Italien
Pelikanblut Katrin Gebbe Deutschland, Bulgarien
Qiqiu Pema Tseden China
Revenir Jessica Palud Frankreich
Rialto Peter Mackie Burns Irland
Sole Carlo Sironi Italien
Verdict Raymund Ribas Gutierrez Philippinen
Zumiriki Oskar Alegria Spanien

Kurzfilme

Film Regie Land
Cães que ladram aos pássaros Leonor Teles Portugal
Le coup des larmes Clémence Poésy Frankreich
Darling Saim Sadiq Pakistan, USA
Delphine Chloé Robichaud Kanada
The Diver Jamie Helmer und Michael Leonard Frankreich, Australien
Fiebre austral Thomas Woodroffe Chile
Give Up the Ghost Zain Duraie Jordanien, Schweden
Kingdom Come Sean Robert Dunn UK
Morae Kim Kyung-rae Südkorea
Nach zwei Stunden waren zehn Minuten vergangen Steffen Goldkamp Deutschland
Sh_t Happens David Štumpf und Michaela Mihályi Tschechien, Slowakei
Supereroi senza superpoteri Beatrice Baldacci Italien
Roqaia Diana Saqeb Jamal Afghanistan, Bangladesh

Außer Konkurrenz

Venezia ClassiciBearbeiten

Die Reihe Venezia Classici (englisch Venice Classics) präsentiert seit 2012 restaurierte Filmklassiker sowie Dokumentarfilme über das Filmemachen oder einzelne Filmschaffende. Bestandteil ist die Vergabe von Preisen für den am besten restaurierten Film und die beste Kinodokumentation, die von einer Jury aus 22 Filmstudenten unter Leitung von Costanza Quatriglio vergeben wird.[15][16]

Titel Originaltitel Regie Produktionsland Erscheinungs-
jahr
Crash David Cronenberg Kanada 1996
Das verbrecherische Leben des Archibaldo de la Cruz Ensayo de un crimen Luis Buñuel Mexiko 1955
Der Tod eines Bürokraten La muerte de un burócrata Tomás Gutiérrez Alea Kuba 1966
Ekstase Gustav Machatý Tschechoslowakei, Österreich 1933
Francisca Manoel de Oliveira Portugal 1981
La Commare Secca Bernardo Bertolucci Italien 1962
The Hills of Marlik Tappehha-ye Marlik (تپه‌های مارلیک) Ebrahim Golestan Iran 1964
The House Is Black Khaneh siah ast (خانه سیاه است) Forough Farrokhzad Iran 1962
Die unglaubliche Geschichte des Mister C. The Incredible Shrinking Man Jack Arnold USA 1957
Maria Zef Vittorio Cottafavi Italien 1981
Mauri Merata Mita Neuseeland 1988
New York, New York Martin Scorsese USA 1977
Out of the Blue Dennis Hopper Kanada, USA 1980
The Red Snowball Tree Kalina krasnaya (Калина красная) Vasily Shukshin Sowjetunion 1973
Wirbel Sodrásban István Gaál Ungarn 1964
Die Strategie der Spinne Strategia del ragno Bernardo Bertolucci Italien 1970
Tiro al piccione Giuliano Montaldo Italien 1961
Tomorrow Is My Turn Le Passage du Rhin André Cayatte Frankreich, Deutschland, Italien 1960
König der Gauchos Way of a Gaucho Jacques Tourneur USA 1952
Die bittere Liebe Lo sceicco bianco Federico Fellini Italien 1952

SconfiniBearbeiten

Film[17][18] Regie Land
Chiara Ferragni – Unposted Elisa Amoruso Italien
Effetto domino Alessandro Rossetto Italien
Les épouvantails Nouri Bouzid Tunesien, Frankreich
Il varco Federico Ferrone und Michele Manzolini Italien
American Skin Nate Parker USA
Beyond the Beach: The Hell and the Hope Graeme A. Scott und Buddy Squires UK

Unabhängige FilmreihenBearbeiten

Settimana Internazionale della CriticaBearbeiten

Die italienische Filmkritikervereinigung Sindacato Nazionale Critici Cinematografici Italiani veranstaltet die Internationale Kritikerwoche (Settimana Internazionale della Critica – SIC), bei der internationale Debütfilme von einer unabhängigen Kommission ausgewählt werden. Sie ist nach dem Vorbild der „Quinzaine des Réalisateurs“ bei den Filmfestspielen von Cannes entstanden.

Langfilme[19]

Film Regie Land Darsteller (Auswahl)
Jeedar El Sot / All This Victory Ahmad Ghossein Libanon, Frankreich, Katar
Partenonas / Parthenon Mantas Kvedaravičius Lettland, Ukraine, Frankreich
El Príncipe / The Prince Sebastián Muñoz Chile, Argentinien, Belgien
Psykosia / Psychosia Marie Grahtø Dänemark, Finnland
Rare Beasts Billie Piper UK
Sayidat Al Bahr / Scales Shahad Ameen Vereinigte Arabische Emirate, Irak, Saudi-Arabien
Tony Driver Ascanio Petrini Italien, Mexiko

Sonderaufführungen (außer Konkurrenz)

Film Regie Land Mitwirkende
Bombay Rose (Eröffnungsfilm) Gitanjali Rao UK, Indien, Frankreich
Sanctorum (Abschlussfilm) Joshua Gil Mexiko, Katar, Dominikanische Republik

Giornate degli Autori – Venice DaysBearbeiten

Offizielle Auswahl[20][21]

Film Regie Land
5 Is the Perfect Number 5 è il numero perfetto Igort Italien, Belgien, Frankreich
Arab Blues Un divan à Tunis Manele Labidi Labbé Tunesien, Frankreich
Beware of Children Barn Dag Johan Haugerud Norwegen, Schweden
A Bigger World Un monde plus grand Fabienne Berthaud Frankreich, Belgien
Corpus Christi Boże Ciało Jan Komasa Polen, Frankreich
Lingua Franca Isabel Sandoval USA, Philippinen
The Long Walk Bor Mi Vanh Chark (ບໍ່ມີວັນຈາກ) Mattie Do Laos
Nur die Tiere (Eröffnungsfilm) Only the Animals / Seules les bêtes Dominik Moll Frankreich, Deutschland
You Will Die at 20 Amjad Abu Alala Sudan, Frankreich, Ägypten, Deutschland, Norwegen
They Say Nothing Stays the Same Aru sendo no hanashi (ある 船頭 の 話) Joe Odagiri Japan
The Weeping Woman La Llorona Jayro Bustamante Guatemala, Frankreich

Außer Konkurrenz

Film Regie Land
Time of the Untamed (Abschlussfilm) Les chevaux voyageurs Bartabas Frankreich

Sonderprogramm

Film Regie Land
Burning Cane Phillip Youmans USA
House of Cardin P. David Ebersole, Todd Hughes USA
Mondo Sexy Mario Sesti Italien
My Brother Chases Dinosaurs Mio fratello rincorre i dinosauri Stefano Cipani Italien, Spanien
Il prigioniero Federico Olivetti Italien
Scherza con i fanti Gianfranco Pannone Italien

Miu Miu Women's Tales

Film Regie Land
#17 Shako Mako Hailey Gates Italien, USA
#18 Brigitte Lynne Ramsay Italien, UK

AuszeichnungenBearbeiten

Internationaler Wettbewerb um den Goldenen Löwen[22]

   
Ehrenpreisträger 2019: Julie Andrews und Pedro Almodóvar

Orizzonti[22]

Preis für den besten Debütfilm

Venezia Classici[22]

Venice Virtual Reality[22]

Weitere Preise

WeblinksBearbeiten

  Commons: 2019 Venice Film Festival – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Alessandra Mastronardi will emcee the opening and closing nights In: www.labiennale.org, 3. Mai 2019, abgerufen am 14. Juni 2019.
  2. a b La vérité (The Truth) by Kore-eda Hirokazu to open 76th Venice Film Festival. In: www.labiennale.org. 18. Juli 2019, abgerufen am 18. Juli 2019 (englisch).
  3. The Burnt Orange Heresy by Giuseppe Capotondi is the closing film. In: www.labiennale.org. 22. Juli 2019, abgerufen am 22. Juli 2019 (englisch).
  4. a b Biennale Cinema 2019 | Lucrecia Martel President of the Venezia 76 International Jury. In: www.labiennale.org, 24. Juni 2019, abgerufen am 24. Juni 2019.
  5. Pedro Almodóvar Golden Lion for Lifetime Achievement In: www.labiennale.org, 14. Juni 2019, abgerufen am 14. Juni 2019.
  6. Julie Andrews Golden Lion for Lifetime Achievement. In: www.labiennale.org, 12. März 2019, abgerufen am 14. Juni 2019.
  7. Hedy Lamarrs "Ekstase" in Venedig. In: Wiener Zeitung. 11. Juli 2019, abgerufen am 11. Juli 2019.
  8. Biennale Cinema 2019 | Extase (Ecstasy). In: www.labiennale.org. 12. Juli 2019, abgerufen am 8. September 2019 (englisch).
  9. a b Juries and Awards. In: /www.labiennale.org. Abgerufen am 9. August 2019 (englisch).
  10. Lattanzio, Ryan: ‘Nightingale’ and ‘Babadook’ Director Jennifer Kent Withdraws From Venice Jury. In: indiewire.com, 25. August 2019, abgerufen am 27. August 2019.
  11. Venezia 76 Competition. 25. Juli 2019, abgerufen am 25. Juli 2019 (englisch).
  12. Zack Sharf: 2019 Venice Film Festival Lineup: ‘Ad Astra,’ ‘Joker,’ and More to Compete for Golden Lion. In: ww.indiewire.com. 25. Juli 2019, abgerufen am 25. Juli 2019 (englisch).
  13. Out of Competition. In: www.labiennale.org. Abgerufen am 25. Juli 2019 (englisch).
  14. Orizzonti. In: www.labiennale.org. Abgerufen am 25. Juli 2019 (englisch).
  15. Leo Barraclough: Venice Classics Includes Films By Martin Scorsese, Dennis Hopper, David Cronenberg. In: Variety. 24. Juli 2019, abgerufen am 24. Juli 2019 (englisch).
  16. The films restored for Venice Classics. In: www.labiennale.org. 24. Juli 2019, abgerufen am 24. Juli 2019.
  17. Sconfini. Abgerufen am 25. Juli 2019 (englisch).
  18. Two new films complete the 76th Venice Film Festival line-up. 7. August 2019, abgerufen am 7. August 2019 (englisch).
  19. Venice International Film Critics’ Week: Line-up 2019. In: www.sicvenezia.it. Abgerufen am 19. Juli 2019.
  20. Giornate degli autori: The Days of the Last Corsair. Abgerufen am 23. Juli 2019.
  21. Transgender Immigrant Pic ‘Lingua Franca,’ Thriller ‘Only Beasts’ to Bow at Venice Days. 23. Juli 2019, abgerufen am 23. Juli 2019 (englisch).
  22. a b c d e Biennale Cinema 2019: Official Awards of the 76th Venice Film Festival. www.labiennale.org, 7. September 2019, abgerufen am 7. September 2019 (englisch).
  23. Cinematographer Luca Bigazzi to receive the Campari Passion for Film award. In: www.labiennale.org. 9. August 2019, abgerufen am 9. August 2019.
  24. Director Costa-Gavras to receive Jaeger-LeCoultre Glory to the Filmmaker award 2019. In: www.labiennale.org. 14. August 2019, abgerufen am 14. August 2019 (englisch).
  25. Venezia 2019: Sienna Miller al Lido per ritirare il Kinéo International Award. In: movieplayer.it. 26. August 2019, abgerufen am 26. August 2019 (italienisch).
  26. Giornate degli Autori: a Marco Bellocchio il Premio SIAE 2019. In: www.zerkalospettacolo.com. 2. September 2019, abgerufen am 3. September 2019 (italienisch).
  27. Collateral Awards of the 76th Venice Film Festival. In: www.labiennale.org. 7. September 2019, abgerufen am 7. September 2019 (englisch).
  28. Soundtrack Stars Award a Ferzan Ozpetek. In: Cinecittà News. 4. September 2019, abgerufen am 7. September 2019 (italienisch).