TFF 2. Lig 2018/19

Die TFF 2. Lig 2018/19 war die 48. Spielzeit der dritthöchsten türkischen Spielklasse im Fußball der Männer. Sie begann am 1. September 2018 mit dem 1. Spieltag und endete mit dem Playoff-Finale am 28. Mai 2019.

TFF 2. Lig 2018/19
TFF 2. Lig.png
Herbstmeister Sakaryaspor (Gruppe Weiß)
Tuzlaspor (Gruppe Rot)
Meister Keçiörengücü (Gruppe Weiß)
Menemen Belediyespor (Gruppe Rot)
Aufsteiger Keçiörengücü (Gruppe Weiß)
Menemen Belediyespor (Gruppe Rot)
Fatih Karagümrük SK (Play-Off)
Relegation ↑ Fatih Karagümrük SK
Absteiger Bayrampaşaspor (Gruppe Weiß)
Gaziantepspor
Manisaspor
Darıca Gençlerbirliği (Gruppe Rot)
Fethiyespor
Tokatspor
Mannschaften 2 × 18 (36)
Spiele 612  + 13 Play-off-Spiele
Tore 1.676  (ø 2,74 pro Spiel)
Torschützenkönig TurkeiTürkei Taha Balcı (Keçiörengücü)
TFF 2. Lig 2017/18
TFF 1. Lig 2018/19

AustragungsmodusBearbeiten

In der Saison 2018/19 wurde die TFF 2. Lig wie in der Vorsaison in zwei Gruppen mit je 18 Mannschaften unterteilt. In diesen Gruppen die sich „weiße Gruppe“ (beyaz grup) und „rote Gruppe“ (kırmızı grup) nennen, spielten diese Teams um den Aufstieg in die TFF 1. Lig beziehungsweise gegen den Abstieg in die viertklassige TFF 3. Lig. Die Einteilung der Mannschaften in die jeweiligen Gruppen wurde per Auslosung am 2. Juli 2018 im Orhan-Saka-Haus der Amateure (türkisch: Orhan Saka Amatörler Evi) im Istanbuler Stadtteil Sarıyer bestimmt.[1] Die Auslosung des Spielplanes der Spielzeit wurde am 16. Juli 2018 an gleicher Stelle vorgenommen.[2]

Die Tabellenersten beider Gruppen stiegen direkt in die höhere TFF 1. Lig auf. Die Mannschaften auf den Plätzen zwei bis fünf beider Gruppen nahmen an den Play-Offs teil, in denen der dritte Aufsteiger per K.-o.-System bestimmt wurde. Die Play-Offs fingen mit den Viertelfinalbegegnungen an. Alle Play-Off-Phasen außer der Finalbegegnung werden mit Hin- und Rückspiel gespielt. Nur das Finale wurde dann in einer für beide teilnehmenden Mannschaften neutralen Stadt ausgetragen und nur mit einer Partie ausgespielt. Im Playoff trafen die Tabellenzweiten der jeweiligen Gruppe auf den Tabellenfünften der gleichen Gruppe und der Tabellendritte der jeweiligen Gruppe auf den Tabellenvierten der gleichen Gruppe. Bis auf die Finalbegegnung wurde jede K.-o.-Runde durch zwei Begegnung in Hin- und Rückspiel ausgetragen.

Die drei Letztplatzierten beider Gruppen stiegen in die TFF 3. Lig ab.

AusländerplätzeBearbeiten

In der TFF 2. Lig sind ausländische Spieler nicht spielberechtigt. Mannschaften, die von der TFF 1. Lig abgestiegen sind, können ihre ausländischen Spieler an Vereine der oberen Ligen ausleihen.[3]

Besondere VorkommnisseBearbeiten

  • Am 24. Spieltag kam es bei einem Spiel zwischen Amed SK und Sakaryaspor zum Eklat, als nach dem Spiel durch Videoausschnitte belegt werden konnte, dass Mansur Çalar vom Amed SK eine Rasierklinge ins Spielfeld geschmuggelt hatte und diese auch bei vier Gegenspielern einsetzte und letzteren Schnittwunden zufügte. Das Disziplinarkomitee des türkischen Fußballverbandes bestrafte Çalar aufgrund dieser außerordentlich groben Unsportlichkeit mit einer vierjährigen Sperre. Da nach den Regeln des türkischen Fußballverbandes ein Ausschluss von mehr als drei Jahren automatisch zu einer lebenslangen Sperre führt, darf Çalar zumindest in der Türkei in keinem Spiel mehr sowohl für professionelle als auch für Amateurvereine auflaufen. Außerdem wurde er mit einer Geldstrafe von 25.000 türkischer Lira (umgerechnet circa 4.000 Euro) belegt.[4] Çalar selbst bestreitet die Vorwürfe und ist der Meinung, dass er keine Rasierklinge oder sonstige Gegenstände benutzt habe, dies sei auch auf den Videos nicht zu erkennen. Er sei mehr als 15 Jahren Fußballprofi und würde sich solche Entgleisungen nicht erlauben. Amed SK stellte sich hinter Çalar und behauptete auf einer Pressekonferenz, dass Çalar und Amed SK Opfer eines „Komplotts“ seien. Die Spieler von Sakaryaspor seien von Beginn des Spiels an darauf programmiert gewesen, die Spieler von Amed SK zu provozieren. Als Beweis zeigte der Präsident ein Foto, auf dem der Profi Dilaver Güçlü zu sehen ist, wie er während dem Abspielen der türkischen Nationalhymne seine Hände zu einem Wolfsgruß, ein Erkennungsmerkmal der rechtsextremen Bewegung der Grauen Wölfe, formt. Falls Çalar eine Rasierklinge verwendet hätte, hätten die Spieler der Ansicht von Karakaş nach sich vor Schmerzen auf dem Boden wälzen oder zumindest bluten müssen, beides sei auf den Videos jedoch nicht zu sehen. Die aus seiner Sicht vermeintlichen Opfer hätten sich die Schnittwunden selbst zugefügt.[5]
  • Vor der Saison 2018/19 wurde der Verein Niğde Belediyespor vom Zweitligisten Altınordu Izmir als sein Zweitverein übernommen und in Niğde Anadolu FK umbenannt.[6]

TeilnehmerBearbeiten

Zu Saisonbeginn waren zu den von der vorherigen Saison verbliebenen 27 Mannschaften die drei Absteiger aus der TFF 1. Lig Sancaktepe Belediyespor, Bodrum Belediyesi Bodrumspor und Afjet Afyonspor und die sechs Aufsteiger aus der TFF 3. Lig Manisa Büyükşehir Belediyespor[7], Utaş Uşakspor[8], Darıca Gençlerbirliği[9], Ankara Demirspor[10], Bayrampaşaspor[11], Tarsus İdman Yurdu[12] hinzugekommen.

Mannschaften der Gruppe WeißBearbeiten

Mannschaft Stadt Gründung In der Liga seit Letzte Saison Stadion Kapazität
Amed SK Diyarbakır 1990 2013 15. Seyrantepe Diski Stadion 1.540
Ankara Demirspor (Aufsteiger) Ankara 1932 2018 002.2,3 Cebeci İnönü Stadı 37.0000
Bayrampaşaspor (Aufsteiger) Istanbul 1959 2018 004.2,3 Çetin-Emeç-Stadion 3.500
BB Bodrumspor Bodrum 1931 2018 14. Bodrum İlçe Stadı 4.563
Eyüpspor Istanbul 1919 2015 12. Eyüp Stadı 2.500
Gaziantepspor (Absteiger) Gaziantep 1969 2018 018.1 Gaziantep Arena 35.5740
Gümüşhanespor Gümüşhane 1995 2013 3. Gümüşhane Stadtstation 4.000
Hacettepe SK Ankara 2001 2014 7. Ankara 19 Mayıs Stadı 19.2090
İnegölspor İnegöl 1954 2012 7. İnegöl Stadion 4.975
Kastamonuspor 1966 Kastamonu 1966 2016 11. Gazi Stadyumu 4.033
Keçiörengücü Ankara 1987 2014 5. Aktepe Stadion 4.883
Manisaspor (Absteiger) Manisa 1965 2018 017.1 Manisa 19 Mayıs Stadı 16.5970
Niğde Anadolu FK Niğde 1990 2016 9. Niğde Stadion des 5. Februars 5.000
Sakaryaspor Adapazarı 1965 2017 5. Sakarya Atatürk Stadı 13.4830
Samsunspor (Absteiger) Samsun 1965 2018 016.1 Samsun 19 Mayıs Stadı (2017) 33.9190
Sancaktepe Belediyespor Istanbul 2008 2017 1. Hakan Şükür Stadı 7.000
Sarıyer SK Istanbul 1940 2005 8. Yusuf-Ziya-Öniş-Stadion 10.0000
Utaş Uşakspor (Aufsteiger) Uşak 1984 2018 01.2 1 Eylül Stadyumu 5.944
1 Platzierung in der TFF 1. Lig
2 Platzierung in der TFF 3. Lig
3 Aufstieg über Play-off-Sieg der TFF 3. Lig
Vereine der TFF 2. Lig 2018/19, Gruppe Weiß

Mannschaften der Gruppe RotBearbeiten

Mannschaft Stadt Gründung In der Liga seit Letzte Saison Stadion Kapazität
Anadolu Selçukspor Konya 1955 2007 8. Recep Konuk Spor Tesisleri 2.128
Bandırmaspor Bandırma 1965 2017 2. Bandırma 17 Eylül Stadı 9.500
Bugsaşspor Ankara 1984 2007 6. Ankara Ostim Stadion 4.271
Darıca Gençlerbirliği (Aufsteiger) Darıca 1934 2018 01.2 Darıca İlçe Stadı 6.000
Etimesgut Belediyespor Ankara 1990 2016 10. Etimesgut Belediyesi Atatürk Stadı 3.000
Fatih Karagümrük SK Istanbul 1926 2014 15. Vefa Stadion 6.500
Fethiyespor Fethiye 1933 2014 14. Fethiye Bezirksstadion 8.372
Kahramanmaraşspor Kahramanmaraş 1969 2014 11. Stadion des 12. Februars 15.0500
Kırklarelispor Kırklareli 1925 2011 10. Kırklareli Atatürk Stadı 8.000
Manisa BB (Aufsteiger) Manisa 1994 2018 01.2 Mümin Özkasap Spor Tesisi 1.000
Menemen Belediyespor Menemen 1993 2014 2. Menemen Stadtstadion 2.000
Pendikspor Istanbul 1950 2011 13. Pendik Stadion 2.500
Şanlıurfaspor Şanlıurfa 1969 2017 4. Şanlıurfa GAP Stadı 28.9650
Sivas Belediyespor Sivas 2009 2015 4. Sivas 4 Eylül Stadı 16.8500
Tarsus İdman Yurdu (Aufsteiger) Tarsus 1923 2018 002.2,3 Burhanettin-Kocamaz-Stadion 6.000
Tokatspor Tokat 1969 2008 9. Gazi Osmanpasa Stadı 7.500
Tuzlaspor Istanbul 1954 2015 13. Bahçelievler İl Özel İdare Stadı 4.350
Zonguldak Kömürspor Zonguldak 1966 2016 12. Karaelmas Kemal Köksal Stadı 13.7950
1 Platzierung in der TFF 1. Lig
2 Platzierung in der TFF 3. Lig
3 Aufstieg über Play-off-Sieg der TFF 3. Lig
Vereine der TFF 2. Lig 2018/19, Gruppe Rot

StatistikenBearbeiten

Abschlusstabelle Gruppe WeißBearbeiten

Tabellenführer
Tabellenletzter
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Keçiörengücü  34  23  7  4 069:240 +45 76
 2. Kastamonuspor 1966  34  23  5  6 067:230 +44 74
 3. Samsunspor (A)  34  22  7  5 060:250 +35 73
 4. Sakaryaspor  34  20  9  5 063:310 +32 69
 5. Sarıyer SK  34  20  8  6 056:320 +24 68
 6. Sancaktepe Belediyespor  34  15  8  11 052:360 +16 53
 7. BB Bodrumspor  34  16  4  14 056:480  +8 52
 8. Amed SK  34  14  7  13 044:420  +2 49
 9. Eyüpspor  34  12  10  12 050:460  +4 46
10. İnegölspor  34  13  6  15 045:480  −3 45
11. Utaş Uşakspor (N)  34  9  13  12 040:390  +1 40
12. Gümüşhanespor  34  9  13  12 041:420  −1 40
13. Niğde Anadolu FK  34  9  10  15 038:470  −9 37
14. Ankara Demirspor (N)  34  9  7  18 036:500 −14 34
15. Hacettepe SK  34  7  12  15 045:580 −13 33
16. Bayrampaşaspor (N)  34  8  9  17 032:530 −21 33
17. Manisaspor5 (A)  34  4  3  27 031:100 −69 00
18. Gaziantepspor5 (A)  34  3  2  29 011:920 −81 −34

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 3. Tordifferenz – 4. geschossene Tore

  • Direkter Aufstieg in die TFF 1. Lig 2019/20
  • Teilnahmeplatz für die Playoffs
  • Abstieg in die TFF 3. Lig 2019/20
  • (A) Absteiger aus der TFF 1. Lig 2017/18
    (N) Aufsteiger aus der TFF 3. Lig 2017/18
    5 Infolge von unterschiedlichen Regelverstößen wurde Manisaspor 15 und Gaziantepspor 45 Punkte abgezogen.

    Abschlusstabelle Gruppe RotBearbeiten

    Tabellenführer
    Tabellenletzter
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Menemen Belediyespor  34  20  8  6 076:460 +30 68
     2. Fatih Karagümrük SK  34  21  5  8 055:340 +21 68
     3. Manisa BB (N)  34  17  11  6 065:280 +37 62
     4. Tuzlaspor  34  16  11  7 057:250 +32 59
     5. Şanlıurfaspor  34  15  11  8 048:330 +15 56
     6. Etimesgut Belediyespor  34  16  7  11 046:410  +5 55
     7. Pendikspor  34  14  9  11 054:480  +6 51
     8. Kırklarelispor  34  12  9  13 046:400  +6 45
     9. Sivas Belediyespor  34  12  8  14 049:530  −4 44
    10. Tarsus İdman Yurdu (N)  34  11  9  14 048:530  −5 42
    11. Zonguldak Kömürspor  34  11  9  14 036:490 −13 42
    12. Bugsaşspor  34  9  14  11 037:540 −17 41
    13. Bandırmaspor  34  10  8  16 046:570 −11 38
    14. Kahramanmaraşspor  34  10  8  16 038:540 −16 38
    15. Anadolu Selçukspor  34  8  13  13 050:600 −10 37
    16. Fethiyespor  34  7  14  13 035:400  −5 35
    17. Tokatspor4  34  6  12  16 028:460 −18 27
    18. Darıca Gençlerbirliği (N)  34  5  6  23 026:790 −53 21

    Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 3. Tordifferenz – 4. geschossene Tore

  • Direkter Aufstieg in die TFF 1. Lig 2019/20
  • Play-off-Sieger und letzter Aufsteiger
  • Teilnahmeplatz für die Playoffs
  • Abstieg in die TFF 3. Lig 2019/20
  • (A) Absteiger aus der TFF 1. Lig 2017/18
    (N) Aufsteiger aus der TFF 3. Lig 2017/18
    4 Infolge von unterschiedlichen Regelverstößen wurde Tokatspor 3 Punkte abgezogen.

    Play-offsBearbeiten

    Viertelfinale

    • Hinspiele: 9. Mai 2019
    • Rückspiele: 13. Mai 2019
    Gesamt Hinspiel Rückspiel
    Tuzlaspor 3:2 Manisa BB 0:2 2:1 n. V.
    Şanlıurfaspor 1:3 Fatih Karagümrük SK 0:1 1:2
    Sarıyer SK 2:1 Kastamonuspor 1966 1:0 1:1 n. V.
    Sakaryaspor 1:0 Samsunspor 1:0 0:0

    Halbfinale

    • Hinspiele: 17. Mai 2019
    • Rückspiele: 21. Mai 2019
    Gesamt Hinspiel Rückspiel
    Manisa BB 1:2 Fatih Karagümrük SK 1:0 0:2
    Sarıyer SK 0:4 Sakaryaspor 0:4 0:0

    Finale

    Sakaryaspor Fatih Karagümrük SK
     
    Play-off-Finale
    28. Mai 2019 um 21.40 Uhr in Bursa (Timsah Arena)
    Ergebnis: 0:2 (0:0)
    Schiedsrichter: Mete Kalkavan
    Spielbericht
     


    Oğuz Çalışkan, Canberk Özdemir, Serkan Odabaşoğlu (71. Hacı Doğru), Oğuz Kocabal, Berk İsmail Ünsal, Ferhat Yazgan, Ümit Yasin Arslan, Dilaver Güçlü, Zahit Fındık, Ferit Erişçi, Berkay Değirmencioğlu (83. Umut Sözen)
    Trainer: Şaban Yıldırım
    Tarık Çetin, Ramazan Civelek, Fatih Kuruçuk, Abdulhamit Yıldız, Bilal Aziz, Çağrı Ortakaya (64. Selçuk Alibaz), Ufuk Akyol, Barış Özbek, Erkan Zengin, Turgut Şahin (90. Şenol Can), Mehmet Batdal (78. Ahmet Aras)
    Trainer: Atılay Canel
      1:0 Selçuk Alibaz (68.)
      0:2 Ahmet Aras (87.)
      Oğuz Kocabal (56.)   Ahmet Aras (87.), Erkan Zengin (87.), Bilal Aziz (94.)
    Fatih Karagümrük SK ist durch diesen Sieg in die TFF 1. Lig aufgestiegen.

    TorschützenlisteBearbeiten

    Der Türkische Fußballverband (TFF) führt für beide Gruppen der TFF 2. Lig separate Torschützenlisten, bestimmt aber den Torschützenkönig zum Saisonende aus einer einzigen zusammengefügten Torschützenliste. Tore die in der Relegationsphase der Saison erzielt wurden, wurden in der Torschützenliste nicht berücksichtigt. Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spieler alphabetisch nach Nachnamen bzw. Künstlernamen sortiert.

    Rang Name Mannschaft Tore
    01. Turkei  Taha Balcı Keçiörengücü 21
    02. Turkei  Deutschland  Murat Yılmaz Tuzlaspor 18
    03. Turkei  Yaser Yıldız Sarıyer SK 17
    04. Turkei  Musa Caner Aktaş Niğde Anadolu FK 16
    05. Schweden  Turkei  Erkan Zengin Fatih Karagümrük SK 15
    Stand: Saisonende[13]

    Die MeistermannschaftenBearbeiten

    Keçiörengücü (Gruppe Weiß)Bearbeiten

    1. Keçiörengücü
     

    Menemen Belediyespor (Gruppe Rot)Bearbeiten

    1. Menemen Belediyespor
     

    WeblinksBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. tff.org: Spor Toto 2 ve 3. Lig'de gruplar belirlendi (abgerufen am 11. Juli 2017)
    2. tff.org: TFF 2 ve 3. Lig fikstürü çekildi (abgerufen am 17. Juli 2018)
    3. Statut der TFF 2. Lig auf tff.org (abgerufen am 12. Juli 2018; PDF-Datei; 202 kB)
    4. Türkei: Lebenslange Sperre für Drittligaprofi Mansur Calar nach Rasierklingen-Attacke auf www.goal.com
    5. Futbolcuları Jiletlediği İddia Edilen Amedspor Kaptanı, İfade Verdi auf haberler.com
    6. cnnturk.com: "Altınordu, Niğde Belediyespor'u bünyesine kattı" (abgerufen am 30. Mai 2019)
    7. tff.org: Manisa Büyükşehir Belediyespor kupasını aldı (abgerufen am 12. Juli 2018)
    8. tff.org: Utaş Uşakspor, TFF 2. Lig'de (abgerufen am Juli 2018)
    9. tff.org: Darıca Gençlerbirliği, TFF 2. Lig'de (abgerufen am Juli 2018)
    10. tff.org: Ankara Demirspor, TFF 2. Lig'e yükseldi (abgerufen am Juli 2018)
    11. tff.org: Bayrampaşa, TFF 2. Lig'e yükseldi (abgerufen am Juli 2018)
    12. tff.org: Tarsus İdman Yurdu, TFF 2. Lige yükseldi (abgerufen am Juli 2018)
    13. Torjäger. TFF, abgerufen am 5. Mai 2019.