Hauptmenü öffnen

Uşak ist die Hauptstadt der türkischen Provinz Uşak und zugleich Zentrum eines direkt dem Gouverneur (Vali) unterstellten Kreises, des zentralen Landkreises (Merkez). Die Stadt liegt etwa 320 km Luftlinie südwestlich der Landeshauptstadt Ankara.

Uşak
Wappen von Uşak
Uşak (Türkei)
Red pog.svg
Right By The Mosque - panoramio.jpg
Stadt
Basisdaten
Provinz (il): Uşak
Koordinaten: 38° 41′ N, 29° 24′ OKoordinaten: 38° 40′ 40″ N, 29° 24′ 15″ O
Höhe: 890 m
Einwohner: 223.246[1] (2018)
Telefonvorwahl: (+90) 276
Postleitzahl: 64 000
Kfz-Kennzeichen: 64
Struktur und Verwaltung (Stand: 2019)
Gliederung: 28 Mahalle
Bürgermeister: Mehmet Çakın (AKP)
Website:
Landkreis Uşak
Einwohner: 252.044[1] (2018)
Fläche: 1.655 km²
Bevölkerungsdichte: 152 Einwohner je km²

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Die StadtBearbeiten

Die Stadt liegt auf Platz 40 der bevölkerungsreichsten Städte der Türkei.[2] Durch ihre Anbindung an die Hauptverkehrsstrecke zwischen İzmir, Istanbul und Ankara fungiert Uşak auch als Einkaufsziel für die Bewohner umliegender Landkreise wie Selendi (Manisa) und Gediz (Kütahya).

Der LandkreisBearbeiten

Der Kreis ist der bevölkerungsstärkste und größte der Provinz und hat zudem die höchste Bevölkerungsdichte (88,6 Einw. je km²). Er liegt im Norden der Provinz und hat alle fünf anderen Kreise zum Nachbarn, beginnend von Banaz im Norden bis hin zu Eşme im Südwesten. Außengrenzen bestehen zu den Provinzen Kütahya im Norden und Manisa im Nordwesten.

Neben der Stadt Uşak besteht der Kreis aus 83 Dörfern (Köy) mit durchschnittlich 347 Bewohnern. Vier Dörfer haben mehr als tausend Einwohner: Kaşbelen (3.931), İlyaslı (1.783), Bozkuş (1.460) und Karacahisar (1.036 Einw.). 23 Dörfer haben mehr als der Durchschnitt (= 347) Einwohner. Die acht ehemaligen Dörfer Çevre, Hacıkadem, İkisaray, Kalfa, Karaağaç Köyü, Kuyucak, Muharremşah und Ovademirler wurden 2018 zu Mahalles (Stadtviertel) von Uşak.

Der städtische Bevölkerungsanteil liegt bei 88,57 Prozent.

CanyonsBearbeiten

Bemerkenswert sind in der Umgebung die tiefen Canyons. Sie befinden sich hauptsächlich östlich im Tal von Banaz und dem Fluss Dokuzsele. Die Schluchten verlaufen von Hasköy über Ulubey durch die Gebiete Asarönü, Çiçeklidere, Hamamdere, Güzelyaka und Camcilar in Richtung Süden nach Pinardere. Die Gesamtlänge der Canyons beträgt ca. 75 km. In Çiçeklidere und Caldere erreichen sie eine Tiefe von bis zu 300 m.

KlimaBearbeiten

Uşak (919 m)
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
59
 
7
-1
 
 
63
 
8
-1
 
 
56
 
12
1
 
 
59
 
17
6
 
 
42
 
22
9
 
 
20
 
27
13
 
 
19
 
31
16
 
 
9.9
 
31
16
 
 
14
 
27
12
 
 
40
 
21
8
 
 
68
 
14
4
 
 
76
 
9
1
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: Staatliches Meteorologisches Amt der Türkischen Republik, Normalperiode 1981-2010
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Uşak (919 m)
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 7,4 7,9 12,0 16,7 22,1 27,0 30,7 31,0 26,6 20,5 13,8 8,9 Ø 18,8
Min. Temperatur (°C) -1,0 -1,0 1,4 5,5 9,3 13,0 16,0 16,2 12,1 8,1 3,5 0,8 Ø 7
Temperatur (°C) 2,6 2,9 6,3 11,0 16,1 20,6 23,9 23,9 19,3 13,6 7,7 4,2 Ø 12,7
Niederschlag (mm) 59,0 63,1 56,4 59,4 41,7 20,0 18,9 9,9 14,1 40,4 67,6 75,6 Σ 526,1
Sonnenstunden (h/d) 4,0 4,5 5,5 6,6 8,2 10,5 10,8 10,5 9,0 6,9 4,6 3,7 Ø 7,1
Regentage (d) 11,0 11,1 10,5 11,0 9,5 4,6 3,4 2,6 3,5 6,7 8,7 12,3 Σ 94,9
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
7,4
-1,0
7,9
-1,0
12,0
1,4
16,7
5,5
22,1
9,3
27,0
13,0
30,7
16,0
31,0
16,2
26,6
12,1
20,5
8,1
13,8
3,5
8,9
0,8
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
59,0
63,1
56,4
59,4
41,7
20,0
18,9
9,9
14,1
40,4
67,6
75,6
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

BevölkerungBearbeiten

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Nachfolgende Tabelle zeigt den vergleichenden Bevölkerungsstand am Jahresende für die Provinz, den zentralen Landkreis und die Stadt Uşak sowie den jeweiligen Anteil an der übergeordneten Verwaltungsebene. Die Zahlen basieren auf dem 2007 eingeführten adressbasierten Einwohnerregister (ADNKS).[3]

Jahr Provinz Landkreis Stadt
absolut anteilig (%) absolut anteilig (%) absolut
2018 367.514 68,58 252.044 88,57 223.246
2017 364.971 68,50 250.006 84,47 211.187
2016 358.736 67,62 242.566 85,02 206.234
2015 353.048 66,93 236.301 85,33 201.634
2014 349.459 66,26 231.563 84,84 196.466
2013 346.508 65,39 226.583 84,80 192.144
2012 342.269 65,00 222.484 84,45 187.886
2011 339.731 64,45 218.953 83,87 183.640
2010 338.019 63,95 216.172 83,46 180.414
2009 335.860 63,38 212.859 83,02 176.717
2008 334.111 62,83 209.912 82,44 173.053
2007 334.115 62,56 209.033 82,62 172.709

VolkszählungsergebnisseBearbeiten

Zu den Volkszählungen liegen folgende Bevölkerungsangaben über die Stadt, den Kreis, die Provinz und das Land vor:[4]

Region 1965 1970 1975 1980 1985 1990 2000
Stadt (Şehir) 35.517 46.392 58.578 71.469 88.267 105.270 137.001
zentraler Kreis (Merkez) 69.593 80.283 96.394 110.255 128.378 145.146 179.458
Provinz (İl) 190.536 207.512 2.296.679 247.224 271.261 290.283 322.313
Türkei 31.391.421 35.605.176 40.347.719 44.736.957 50.664.458 56.473.035 67.803.927

WirtschaftBearbeiten

Uşak ist heute ein bedeutender Standort für die Produktionsbereiche Textilwaren, Leder und Keramik. In der Provinz existieren zwei große Industriegebiete. Im Textilsektor werden in Uşak hauptsächlich Plüsch, Decken, Baumwolltextilien und Garn produziert. Außerdem gibt es drei große Keramikproduzenten vor Ort.

Die nutzbare Agrarfläche beträgt nur etwa 240.000 Hektar, die zu bewässernde Fläche sogar nur ca. 13 000 Hektar. Aufgrund dieser recht geringen Nutzbarkeit stellt der Agrarsektor auch nur einen sehr kleinen Teil der Gesamtwirtschaft dar.

ZuckerproduktionBearbeiten

Die am 26. November 1926 gegründete, erste Zuckerfabrik der Türkei ist heute (2004) immer noch in Betrieb. Nach den Angaben für das Jahr 2004 bauen etwa 10.000 Landwirte auf einer Fläche von etwa 4.440 Hektar Zuckerrüben an. In der Zuckerfabrik sind über 500 Menschen beschäftigt.

VerkehrBearbeiten

Die Fernstraßen D300 (E96) und D959 durchqueren den Kreis und treffen in der Provinzhauptstadt aufeinander. Die Entfernung nach Ankara beträgt 371 Straßenkilometer, nach İzmir 211 Straßenkilometer. Außerdem gehört Uşak zu den ersten Provinzen der Türkei, in denen eine Eisenbahnstrecke gebaut wurde. Die Bahnstrecke über Uşak mit Verbindung nach İzmir und Afyon dient mehr dem Güterverkehr als der Personenbeförderung. Das Schienennetz wird insbesondere von der Keramik- bzw. Marmorindustrie in Anspruch genommen.

Nach einer enormen Entwicklung von Uşak und auch der benachbarten Großstädte Kütahya und Afyonkarahisar, die reich an Mineralien und Thermalquellen sind, wurde 1998 der Flughafen Uşak in Betrieb genommen. Er wurde Ende Januar 2012 außer Betrieb gestellt. Die Besucherzahlen waren in letzter Zeit so stark gestiegen, dass ein moderner Internationaler Flughafen mit dem Namen Zafer gebaut wurde. Die Neueröffnung des Internationalen Flughafens Zafer fand am 17. September 2012 statt.

Geschichte und SehenswürdigkeitenBearbeiten

In der Stadt Uşak, deren Geschichte bis in die Jahre um 4000 v. Chr. zurückreicht, sind Spuren und Relikte verschiedener Zivilisationen der Vergangenheit zu sehen. Ein Teil davon befindet sich auch in den Kreisstädten um Uşak. Die wohl bedeutungsvollsten Relikte sind die Schätze der Lyderkönige, vor allem des berühmten Krösus. Sie werden im archäologischen Museum Uşaks ausgestellt, wo auch Relikte aus verschiedenen anderen Epochen zu sehen sind. Auch im Museum für anatolische Zivilisationen in Ankara befindet sich ein aus dieser Gegend stammender „Lyderschatz“.

 
Antike Ruinen von Sebaste in Selçikler (Uşak)

Weiterhin gibt es zahlreiche historische und geographische Sehenswürdigkeiten, wie die Brücke Clandras, die Ruinen in Selçikler, die Canyons von Hasköy und Ulubey, die Ulu-Moschee, die Burma-Moschee, die alten Häuser von Uşak und die Thermen Hamamboğazı und Örencik. Etwa 20 km südlich von Uşak beim Dorf Sülümenli liegt die antike Stadt Blaundos.

 
Einer von mehreren alten Brunnen in der Gemeinde Selçikler. Die arabische Inschrift könnte auf eine Errichtung durch die Seldschuken hinweisen.

Eine Schule wurde nach dem Schriftsteller Halid Ziya Uşaklıgil benannt, dessen Familie aus Uşak stammt.[5]

FreizeitBearbeiten

Neben dem Open-Air-Theater für 4000 Besucher, einem Kammertheater, einem Paintballfeld, einer Fußballhalle, einer Schwimmhalle, Tennis- und Basketballplätzen, Picknick- und Erholungsflächen sowie dem von der Stadtverwaltung Ilıcaksubaşı gebauten Komplex für Kultur, Kunst, und Sport bieten viele weitere Freizeitanlagen den Uşakern ein vielfältiges Angebot an Sport, Freizeitgestaltung, Kunst und Sozialem an.

PartnerstädteBearbeiten

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Uşak – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Uşak merkez nüfusu detay, abgerufen am 31. Juli 2019
  2. citypopulation.de: Cities & Towns, abgerufen am 31. Juli 2019
  3. Central Dissemination System/Merkezi Dağıtım Sistemi (MEDAS) des TÜIK, abgerufen am 31. Juli 2019
  4. Genel Nüfus Sayımları – İllere göre ilçe, bucak,belde ve köy nufusları (Volkszählungsergebnisse 1965 bis 2000), abgerufen am 31. Juli 2019
  5. Uşaklıgil-Schule. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 16. Juni 2019 (türkisch).@1@2Vorlage:Toter Link/okulweb.meb.gov.tr (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)