Sarıyer

Landkreis und Stadtteil in Istanbul

Sarıyer ist eine Stadtgemeinde (Belediye) im gleichnamigen Ilçe (Landkreis) der Provinz Istanbul in der türkischen Marmararegion und gleichzeitig ein Stadtbezirk der 1984 gebildeten Büyükşehir belediyesi İstanbul (Großstadtgemeinde/Metropolprovinz). Sarıyer liegt auf der europäischen Seite der Großstadt und ist seit der Gebietsreform 2013/2014 flächen- und einwohnermäßig identisch mit dem Landkreis.

Sarıyer
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Karte der Türkei, Position von Sarıyer hervorgehoben
Old wooden housings on the Bosphorus.jpg
Fachwerkhäuser in Yeniköy
Basisdaten
Provinz (il): İstanbul
Koordinaten: 41° 11′ N, 29° 1′ OKoordinaten: 41° 11′ 28″ N, 29° 0′ 34″ O
Höhe: 19 m
Fläche: 151,26 km²
Einwohner: 335.298[1] (2020)
Bevölkerungsdichte: 2.217 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+90) 212 (europäischer Teil)
(+90) 216 (asiatischer Teil)
Postleitzahl: 34 xxx
Kfz-Kennzeichen: 34
Struktur und Verwaltung (Stand: 2021)
Gliederung: 38 Mahalle
Bürgermeister: Şükrü Genç (CHP)
Postanschrift: Pınar Mh.,
Günyüzü Sk. No:2
34460 Sarıyer/İstanbul
Website:
Landkreis Sarıyer
Einwohner: 335.298[1] (2020)
Fläche: 151,26 km²
Bevölkerungsdichte: 2.217 Einwohner je km²
Kaymakam: Övünç Özer
Website (Kaymakam):

GeografieBearbeiten

Der Landkreis/Stadtbezirk grenzt im Süden an Beşiktaş, im (südlichen) Osten an Şişli sowie an das nördlicher gelegene Eyüpsultan, mit dem die längste Landgrenze besteht. Im Norden bildet das Schwarze Meer und im Osten der Bosporus die natürliche Grenze.

VerwaltungBearbeiten

Ebenso wie der Nachbarkreis Beşiktaş wurde der Kreis Sarıyer im Jahr 1930 neu gebildet, vermutlich aus Beyoğlu ausgegliedert. Maßgebend war das Gesetz Nr. 1612. Zur ersten Volkszählung nach der Eigenständigkeit wurden 24.266 Einwohner auf 225 km² gezählt, davon 20.040 in der Kreishauptstadt.[2]

(Bis) Ende 2012 bestand der Landkreis aus der Kreisstadt sowie acht Dörfern, die während der Verwaltungsreform 2013/2014 in Mahalle (Stadtviertel/Ortsteile) überführt wurden. Durch die Herabstufung zu Mahalle stieg deren Anzahl auf 38 an. Ihnen steht ein Muhtar als oberster Beamter vor.

Ende 2020 lebten durchschnittlich 8.824 Menschen in jedem Mahalle, 35.478. Einw. im bevölkerungsreichsten (Ayazağa Mah.).[3]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

In Sarıyer befindet sich das historische Viertel Therapia (früher Phamakias), wo viele Bosporus-Deutsche aus der ersten Generation wohnten. Hier eröffnete 1909 der Armenier Mıgırdiç Tokatlıyan das zweite seiner berühmten Tokatlıyan-Hotels, das als das Lieblingshotel des türkischen Staatsgründers Mustafa Kemal Atatürk betrachtet wird.

StädtepartnerschaftenBearbeiten

Sarıyer hat mit der mittelhessischen Stadt Weilburg im Sommer 2009 eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit getroffen und pflegt seit Januar 2013 eine Städtepartnerschaft mit Aachen.

WeblinksBearbeiten

Commons: Sarıyer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Sarıyer Nüfusu, İstanbul, abgerufen am 16. Juni 2021
  2. Gesetz Nr. 1612, erschienen am 21. Mai 1930 im Amtsblatt 1499; PDF-Datei
  3. Muhtarlıklar – Mahalle und ihre Muhtare
  4. Atatürk Arboretumu