Polnischer Fußballpokal 2016/17

Der Puchar Polski 2016/17 ist die 63. Ausspielung des polnischen Pokalwettbewerbs. Er begann am 16. Juli 2016 mit den Vorrundenspielen und endete am 2. Mai 2017 mit dem Finale im PGE Narodowy in Warschau.

Polnischer Fußballpokal 2016/17
Logo des PZPN-Pokals
Pokalsieger Arka Gdynia
Beginn 16. Juli 2016
Finale 2. Mai 2017
Finalstadion PGE Narodowy, Warschau
Mannschaften 68
Torschützenkönig Rafał Jankowski (4)
Kamil Zapolnik (4)
Polnischer Fußballpokal 2015/16

Der Pokalsieger qualifiziert sich für die Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde der Europa League 2017/18.

Titelverteidiger Legia Warschau schied in der 2. Runde gegen Górnik Zabrze aus.

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Für die Hauptrunde waren 68 Mannschaften qualifiziert:

Teilnahme ab 2. Runde Teilnahme ab 1. Runde Teilnahme ab Vorrunde
Ekstraklasa 2015/16
16 Vereine
1. Liga 2015/16
12 Vereine (Platz 1 – 12)
1. Liga 2015/16
6 Vereine (Platz 13 – 18)
2. Liga 2015/16
18 Vereine
16 regionale Pokalsieger der Woiwodschaften der Saison 2015/16

    Legia Warschau (TV)

    Piast Gliwice

    Zagłębie Lubin

  KS Cracovia

    Lechia Gdańsk

    Pogoń Stettin

    Lech Posen

    Ruch Chorzów

    Wisła Krakau

    Śląsk Wrocław

    Jagiellonia Białystok

    Korona Kielce

  Bruk-Bet Termalica Nieciecza

    Górnik Łęczna

    Górnik Zabrze

    Podbeskidzie Bielsko-Biała

    Arka Gdynia

    Wisła Płock

    Zagłębie Sosnowiec

    GKS Katowice

    Zawisza Bydgoszcz1

    Chrobry Głogów

    Miedź Legnica

    Bytovia Bytów

    Sandecja Nowy Sącz

    Wigry Suwałki

    Stomil Olsztyn

    Chojniczanka Chojnice

    Olimpia Grudziądz

    Pogoń Siedlce

    MKS Kluczbork

    GKS Bełchatów

    Rozwój Katowice

    Dolcan Ząbki2

    Stal Mielec

    Znicz Pruszków

    GKS Tychy

    Wisła Puławy

    Raków Częstochowa

    Siarka Tarnobrzeg

    Puszcza Niepołomice

    Radomiak Radom

    MKP Kotwica Kołobrzeg

    Legionovia Legionowo

    Polonia Bytom

    Błękitni Stargard

     KS ROW 1964 Rybnik

    Olimpia Zambrów

    Stal Stalowa Wola

    Nadwiślan Góra

  Gryf Wejherowo

    Okocimski KS Brzesko3

    Rominta Gołdap (WN)

    KKS 1925 Kalisz (WP)

    KSZO Ostrowiec Świętokrzyski (SK)

    JKS Jarosław (PK)

    Garbarnia Kraków (MA)

    Wda Świecie (KP)

    Stilon Gorzów Wielkopolski (LB)

    Chełmianka Chełm (LU)

    Lechia Tomaszów Mazowiecki (LD)

    Świt Nowy Dwór Mazowiecki (MZ)

    Miedź II Legnica (DS)

    Odra Opole (OP)

    ŁKS Łomża (PD)

    Pogoń Lębork (PM)

    GKS 1962 Jastrzębie (SL)

    Świt Skolwin (ZP)

1 Zawisza Bydgoszcz bekam keine Lizenz für die Saison 2016/17 und wurde vom Wettbewerb ausgeschlossen.
2 Dolcan Ząbki zog sich während der Saison 2015/16 vom Spielbetrieb zurück.
3 Okocimski zog sich während der Saison 2015/16 vom Spielbetrieb zurück.

Auslosung und SpieltermineBearbeiten

 
Das Stadion PGE Narodowy in Warschau, Austragungsort des Finales am 2. Mai 2017
Runde Auslosung 1. Spiel 2. Spiel
Vorrunde 24.06.2016 16./17.07.2016
1. Runde 23./24.07.2016
2. Runde Juli 2016 10.08.2016
Achtelfinale 21.09.2016
Viertelfinale 26.10.2016 30.11.2016
Halbfinale Dezember 2016 01.03.2017 05.04.2017
Finale 2. Mai 2017 im PGE Narodowy, Warschau

VorrundeBearbeiten

Die Spiele der Vorrunde fanden am 16. und 17. Juli 2016 mit den 16 regionalen Pokalsiegern aus den Woiwodschaften, den 18 Vereinen der 2. Liga sowie den Mannschaften der Plätze 13 bis 18 der 1. Liga statt.

Ergebnis
Rominta Gołdap Freilos für die 1. Runde
KSZO Ostrowiec Świętokrzyski
16. Juli 2016
Stilon Gorzów Wielkopolski 0:3 Pogoń Siedlce
Lechia Tomaszów Mazowiecki 0:2 Stal Mielec
ŁKS 1926 Łomża 2:3 n. V. GKS Tychy
KKS Włókniarz 1925 Kalisz 5:4 n. V. MKS Kluczbork
17. Juli 2016
Wda Świecie 3:0 Rozwój Katowice
GKS 1962 Jastrzębie 1:0 Olimpia Grudziądz
Świt Skolwin 0:0 n. V.
4:5 i. E.
Polonia Bytom
JKS Jarosław 2:3 n. V. KS ROW 1964 Rybnik
Odra Opole 0:3 Siarka Tarnobrzeg
Miedź II Legnica 1:4 GKS Bełchatów
Garbarnia Kraków 0:1 Puszcza Niepołomice
Chełmianka Chełm 1:3 n. V. Olimpia Zambrów
Świt Nowy Dwór Mazowiecki 2:1 Znicz Pruszków
Pogoń Lębork 0:6 Kotwica Kołobrzeg
Radomiak Radom 4:0 Stal Stalowa Wola
Nadwiślan Góra 0:3 Legionovia Legionowo
Raków Częstochowa 2:1 n. V. Wisła Puławy
Błękitni Stargard 4:1 Gryf Wejherowo

1. RundeBearbeiten

Die Spiele der 1. Runde fanden am 22., 23., 26. und 27. Juli 2016 statt. Es nahmen die Gewinner der Vorrundenspiele teil. Hinzu kamen die Mannschaften der Plätze 1 bis 12 der 1. Liga.

Ergebnis
22. Juli 2016
Radomiak Radom 1:0 GKS Katowice
KS ROW 1964 Rybnik 1:3 Stomil Olsztyn
23. Juli 2016
Olimpia Zambrów 2:1 GKS Tychy
Świt Nowy Dwór Mazowiecki 0:1 Wigry Suwałki
Legionovia Legionowo 0:3 Zagłębie Sosnowiec
Raków Częstochowa 2:2 n. V.
6:5 i. E.
Chrobry Głogów
Siarka Tarnobrzeg 2:4 n. V. Sandecja Nowy Sącz
Błękitni Stargard 1:2 Bytovia Bytów
KSZO Ostrowiec Świętokrzyski 2:1 n. V. Pogoń Siedlce
KKS Włókniarz 1925 Kalisz 1:0 Polonia Bytom
Wda Świecie 1:2 n. V. Puszcza Niepołomice
GKS Bełchatów 1:1 n. V.
6:7 i. E.
Miedź Legnica
Kotwica Kołobrzeg 2:3 Chojniczanka Chojnice
26. Juli 2016
Rominta Gołdap 1:4 Arka Gdynia
27. Juli 2016
Stal Mielec 4:3 Wisła Płock
  • Freilos: GKS 1962 Jastrzębie

2. RundeBearbeiten

Die Spiele der 2. Runde fanden am 9., 10., 11. und 24. August 2016 statt. Es nahmen die 16 Gewinner der 1. Runde teil. Hinzu kamen die 16 Mannschaften der Ekstraklasa.

Ergebnis
9. August 2016
Puszcza Niepołomice 0:0 n. V.
(3:2 i. E.)
Korona Kielce
KSZO Ostrowiec Świętokrzyski 3:2 Raków Częstochowa
Olimpia Zambrów 0:1 Arka Gdynia
Zagłębie Sosnowiec 3:4 n. V. Wisła Krakau
Miedź Legnica 2:3 Górnik Łęczna
Podbeskidzie Bielsko-Biała 0:3 Lech Posen
Wigry Suwałki 2:1 Bruk-Bet Termalica Nieciecza
Cracovia 0:1 Jagiellonia Białystok
10. August 2016
GKS 1962 Jastrzębie 2:1 Radomiak Radom
KKS Włókniarz 1925 Kalisz 0:4 Pogoń Stettin
Sandecja Nowy Sącz 1:2 n. V. Śląsk Wrocław
Bytovia Bytów 1:0 Zagłębie Lubin
Chojniczanka Chojnice 2:0 Stal Mielec
Górnik Zabrze 3:2 n. V. Legia Warschau
11. August 2016
Stomil Olsztyn 0:0 n. V.
(6:7 i. E.)
Ruch Chorzów
24. August 2016
Piast Gliwice 0:0 n. V.
(3:5 i. E.)
Lechia Gdańsk

AchtelfinaleBearbeiten

Die Spiele des Achtelfinales fanden zwischen dem 20. und 28. September 2016 statt.

Ergebnis
20. September 2016
GKS 1962 Jastrzębie 1:1 n. V.
(7:6 i. E.)
Górnik Łęczna
Górnik Zabrze 0:2 Wigry Suwałki
21. September 2016
Puszcza Niepołomice 2:1 Lechia Gdańsk
Lech Posen 3:0 Ruch Chorzów
22. September 2016
KSZO Ostrowiec Świętokrzyski 1:2 Arka Gdynia
Bytovia Bytów 3:0 Śląsk Wrocław
27. September 2016
Chojniczanka Chojnice 1:2 Wisła Krakau
28. September 2016
Pogoń Stettin 4:1 Jagiellonia Białystok

ViertelfinaleBearbeiten

Die Spiele wurden in Hin- und Rückspielen ausgetragen. Die Hinspiele fanden am 26. Oktober 2016, die Rückspiele am 30. November 2016 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
GKS 1962 Jastrzębie 2:3 Wigry Suwałki 1:2 1:1
Bytovia Bytów (a)2:2(a) Arka Gdynia 2:1 0:1
Lech Posen 5:3 Wisła Krakau 1:1 4:2
Puszcza Niepołomice 1:4 Pogoń Stettin 1:2 0:2

HalbfinaleBearbeiten

Die Spiele wurden in Hin- und Rückspielen ausgetragen.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Lech Posen 4:0 Pogoń Stettin (01.03./05.04.) 3:0 1:0
Wigry Suwałki 4:5 Arka Gdynia (28.02./04.04.) 0:3 4:2

FinaleBearbeiten

Lech Posen Arka Gdynia
 
2. Mai 2017 um 16 Uhr in Warschau (PGE Narodowy)
Ergebnis: 1:2 (0:0, 0:0) n. V.
Zuschauer: 43.760
Schiedsrichter: Tomasz Musiał (Krakau)
 


Jasmin BurićTomasz Kędziora, Jan Bednarek, Lasse Nielsen (110. Mihai Răduț), Volodymyr Kostevych – Łukasz Trałka (C) , Maciej Gajos, Darko Jevtić (85. Szymon Pawłowski), Radosław MajewskiDawid Kownacki (74. Maciej Makuszewski), Marcin Robak
Cheftrainer: Nenad Bjelica
Pāvels Šteinbors – Tadeusz Socha, Krzysztof Sobieraj (C) , Michał Marcjanik, Marcin Warcholak – Antoni Łukasiewicz, Adam Marciniak, Marcus da Silva (55. Rafał Siemaszko), Mateusz Szwoch – Miroslav Božok (83. Dominik Hofbauer), Przemysław Trytko (71. Luka Zarandia)
Cheftrainer: Leszek Ojrzyński


  1:2 Łukasz Trałka (119.)
  0:1 Rafał Siemaszko (107.)
  0:2 Luka Zarandia (111.)
  Marcin Robak (50.)   Mateusz Szwoch (19.), Marcus da Silva (53.), Antoni Łukasiewicz (76.), Luka Zarandia (112.)

Beste TorschützenBearbeiten

Nachfolgend sind die besten Torschützen des Polnischen Fußballpokals 2016/17 aufgeführt. Die Sortierung erfolgt nach Anzahl ihrer Treffer, bei gleicher Toranzahl alphabetisch.

Rang Spieler Verein Tore
1
Rafał Jankowski KKS 1925 Kalisz 4
Kamil Zapolnik Wigry Suwałki 4

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten