Polnischer Fußballpokal 2006/07

Der Puchar Polski 2006/07 war die 53. Ausspielung des polnischen Pokalwettbewerbs. Er begann am 5. August 2006 mit dem ersten Ausscheidungsspiel zur Vorrunde und endete am 1. Mai 2007 mit dem Finale im GKS-Stadion in Bełchatów.

Das GKS-Stadion in Bełchatów, Austragungsort des polnischen Pokalfinales 2007

Dyskobolia Grodzisk Wielkopolski gewann den nationalen Pokal nach 2005 zum zweiten Mal. Endspielgegner Korona Kielce stand zum ersten Mal im Finale. Durch den Pokalgewinn qualifizierte sich Dyskobolia Grodzisk für die Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde des UEFA-Pokals 2007/2008.

Titelverteidiger Wisła Płock schied im Halbfinale aus.

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

Für die Hauptrunde waren folgende 66 Mannschaften qualifiziert:

Ekstraklasa
16 Vereine der Saison 2005/06
2. Liga
18 Vereine der Saison 2005/06
32 regionale Teilnehmer der Woiwodschaften der Saison 2005/06

    Legia Warschau

  Wisła Krakau

  Zagłębie Lubin

    Amica Wronki

    Korona Kielce

    Odra Wodzisław

    Dyskobolia Grodzisk Wielkopolski

  KS Cracovia

    GKS Bełchatów

    Pogoń Szczecin

    Wisła Płock (TV)

    Górnik Łęczna

    Górnik Zabrze

    Arka Gdynia

    Polonia Warschau

    Lech Posen

    Widzew Łódź

    ŁKS Łódź

    Jagiellonia Białystok

    Śląsk Wrocław

    Zagłębie Sosnowiec

    Zawisza Bydgoszcz

    Ruch Chorzów

    Piast Gliwice

   KSZO Ostrowiec Świętokrzyski

    Lechia Gdańsk

    KS Polkowice

   HEKO Czermno

    Podbeskidzie Bielsko-Biała

    Radomiak Radom

    Polonia Bytom

    Świt Nowy Dwór Mazowiecki

    Szczakowianka Jaworzno

   Drwęca Nowe Miasto Lubawskie
  • Lebus
    Arka Nowa Sól    -    Promień Żary
  • Oppeln
    LKS Poborszów    -    TOR Dobrzeń Wielki
  • Podlachien
    Ruch Wysokie Mazowieckie    -    Sparta Augustów
  • Pommern
    Kaszubia Kościerzyna    -    Czarni Pruszcz Gdański
  • Schlesien
    Pniówek Pawłowice Śląskie    -    Przyszłość Rogów

Ausscheidungsspiele zur VorrundeBearbeiten

Die Ausscheidungsspiele zur Vorrunde fanden am 5. und 9. August 2006 mit acht der 32 regionalen Vertreter aus den Woiwodschaften statt.

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Resultat
05.08.2006 Kaszubia Kościerzyna Victoria Koronowo 1:0
09.08.2006 Sparta Augustów Mrągowia Mrągowo 1:3
09.08.2006 TOR Dobrzeń Wielki Promień Żary 0:2
09.08.2006 KSZO II Ostrowiec Świętokrzyski Motor Lublin 0:0 n. V., 5:4 n. E.

VorrundeBearbeiten

Die Vorrundenspiele mit den Siegern der Ausscheidungsspiele zur Vorrunde sowie den 24 verbleibenden Regionalmannschaften fanden am 15. August 2006 statt.

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Resultat
15.08.2006 Czarni Pruszcz Gdański Kłos Pełczyce 6:1
15.08.2006 Toruński KP Mieszko Gniezno 4:4 n. V., 2:4 n. E.
15.08.2006 Tur Turek Promień Żary 5:1
15.08.2006 Jeziorak Iława Mazowsze Płock 4:2
15.08.2006 Ruch Wysokie Mazowieckie Sokół Aleksandrów Łódzki 0:2
15.08.2006 Znicz Pruszków Mrągowia Mrągowo 4:1
15.08.2006 Arka Nowa Sól Chrobry Nowogrodziec 1:2
15.08.2006 Górnik/Zagłębie Wałbrzych Pniówek Pawłowice Śląskie 1:0
15.08.2006 LKS Poborszów Pelikan Łowicz 2:0 1
15.08.2006 Przyszłość Rogów Fablok Chrzanów 1:0
15.08.2006 Ponidzie Nida Pińczów Siarka Tarnobrzeg 1:0
15.08.2006 Stal Sanok KSZO II Ostrowiec Świętokrzyski 1:0
15.08.2006 Okocimski KS Brzesko Orlęta Radzyń Podlaski 4:3
ohne Termin Kotwica Kołobrzeg Kaszubia Kościerzyna 3:0 2
1 Spiel wurde in Kędzierzyn-Koźle ausgetragen.
2 Kaszubia Kościerzyna zog die Teilnahme zurück.

1. RundeBearbeiten

Die Spiele der 1. Runde fanden am 22. und 23. August statt. Es nahmen die 14 Gewinner der Vorrundenspiele sowie die 18 Mannschaften der 2. Liga teil.

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Resultat
22.08.2006 Jeziorak Iława Zagłębie Sosnowiec 1:0
22.08.2006 Górnik/Zagłębie Wałbrzych Podbeskidzie Bielsko-Biała 1:2
22.08.2006 Szczakowianka Jaworzno ŁKS Łódź 1:3
23.08.2006 Czarni Pruszcz Gdański Jagiellonia Białystok 1:5
23.08.2006 Kotwica Kołobrzeg Lechia Gdańsk 0:1
23.08.2006 Mieszko Gniezno Śląsk Wrocław 1:0
23.08.2006 Tur Turek KSZO Ostrowiec Świętokrzyski 1:0
23.08.2006 Sokół Aleksandrów Łódzki Piast Gliwice 2:4 n. V.
23.08.2006 Znicz Pruszków Zawisza Bydgoszcz 5:2
23.08.2006 Chrobry Nowogrodziec Ruch Chorzów 0:5
23.08.2006 LKS Poborszów Radomiak Radom 0:2 1
23.08.2006 Przyszłość Rogów KS Polkowice 1:3
23.08.2006 Ponidzie Nida Pińczów Świt Nowy Dwór Mazowiecki 0:3
23.08.2006 Stal Sanok Polonia Bytom 2:0
23.08.2006 Okocimski KS Brzesko Drwęca Nowe Miasto Lubawskie 6:0
ohne Termin HEKO Czermno Widzew Łódź 0:3 2
1 Spiel wurde in Kędzierzyn-Koźle ausgetragen.
2 HEKO Czermno zog die Teilnahme zurück.

2. RundeBearbeiten

Die Spiele der 2. Runde fanden am 19., 20. und 26. September sowie am 4. Oktober 2006 statt. Es nahmen die 16 Gewinner der 1. Runde sowie die 16 Mannschaften der Ekstraklasa teil. Jagiellonia Białystok erhielt ein Freilos.

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Resultat
19.09.2006 Lechia Gdańsk Pogoń Szczecin 0:2
19.09.2006 Mieszko Gniezno Górnik Zabrze 0:1
19.09.2006 Jeziorak Iława Zagłębie Lubin 2:3 n. V.
19.09.2006 Piast Gliwice Arka Gdynia 2:5
19.09.2006 Ruch Chorzów Polonia Warschau 6:0
19.09.2006 Podbeskidzie Bielsko-Biała Lech Posen 1:2
19.09.2006 Radomiak Radom Odra Wodzisław 1:0
19.09.2006 KS Polkowice GKS Bełchatów 2:2 n. V., 5:4 n. E.
19.09.2006 Widzew Łódź Cracovia 0:2
20.09.2006 Tur Turek Korona Kielce 1:3
20.09.2006 Stal Sanok Legia Warschau 2:1
20.09.2006 Okocimski KS Brzesko Wisła Płock 4:4 n. V., 1:3 n. E.
20.09.2006 ŁKS Łódź Górnik Łęczna 2:1
26.09.2006 Znicz Pruszków Dyskobolia Grodzisk Wielkopolski 1:2
04.10.2006 Świt Nowy Dwór Mazowiecki Wisła Krakau 1:5

3. RundeBearbeiten

Die Spiele der 3. Runde fanden am 24. Oktober sowie am 7. und 8. November 2006 statt.

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Resultat
24.10.2006 Stal Sanok Arka Gdynia 0:1 n. V.
24.10.2006 Lech Posen Pogoń Szczecin 2:1
24.10.2006 Górnik Zabrze Korona Kielce 0:5
24.10.2006 ŁKS Łódź Radomiak Radom 0:1
24.10.2006 KS Polkowice Dyskobolia Grodzisk Wielkopolski 0:3
24.10.2006 Wisła Płock Jagiellonia Białystok 2:1
07.11.2006 Cracovia Zagłębie Lubin 2:1
08.11.2006 Wisła Krakau Ruch Chorzów 1:2

ViertelfinaleBearbeiten

Die Spiele wurden in Hin- und Rückspielen ausgetragen. Die erstgenannten Mannschaften hatten zuerst Heimrecht. Die Hinspiele fanden am 13. und 14. März, die Rückspiele am 3. und 4. April 2007 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Hinspiel Rückspiel Gesamt
Wisła Płock Arka Gdynia 1:1 3:0 1 4:1
Korona Kielce Lech Posen 1:0 2:3 3:3 2
Radomiak Radom Cracovia 1:3 0:1 1:4
Ruch Chorzów Dyskobolia Grodzisk Wielkopolski 0:1 1:3 1:4
1 Arka Gdynia wurde wegen der Verwicklung in eine Korruptionsaffäre vom Wettbewerb ausgeschlossen.
2 Korona Kielce aufgrund des mehr geschossenen Auswärtstores im Halbfinale.

HalbfinaleBearbeiten

Die erstgenannten Mannschaften hatten zuerst Heimrecht. Die Hinspiele fanden am 10. und 11. April, die Rückspiele am 24. und 25. April 2007 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Hinspiel Rückspiel Gesamt
Korona Kielce Wisła Płock 3:2 1:1 4:3
Cracovia Dyskobolia Grodzisk Wielkopolski 0:1 0:1 0:2

FinaleBearbeiten

Dyskobolia Grodzisk Wielkopolski Korona Kielce
 
1. Mai 2007 in GKS-Stadion, Bełchatów
Ergebnis: 2:0 (1:0)
Zuschauer: 5.500
Schiedsrichter: Grzegorz Gilewski, (Radom)
 


Aleksander PtakRadek Mynář, Mate Lacić, Łukasz Tupalski, Vlade LazarevskiPiotr Piechniak, Piotr Świerczewski, Radosław Majewski, Jarosław Lato (87. Marek Sokołowski) – Adrian Sikora (84. Piotr Rocki), Filip Ivanovski (62. Takesure Chinyama)
Cheftrainer: Maciej Skorża
Maciej MielcarzPaweł Golański, Marek Szyndrowski, Marcin Kuś, Robert Bednarek (63. Marcin Robak) – Grzegorz Bonin, Hermes, Mariusz Zganiacz, Marcin Kaczmarek (73. Paweł Sasin) – Krzysztof Gajtkowski (46. Michał Trzeciakiewicz), Maciej Kowalczyk
Cheftrainer: Ryszard Wieczorek
  1:0 Radosław Majewski (16.)
  2:0 Jarosław Lato (77.)
  Mate Lacić, Jarosław Lato   Paweł Golański, Marek Szyndrowski, Hermes, Mariusz Zganiacz
  Mariusz Zganiacz (29.)

WeblinksBearbeiten