Woiwodschaft Kujawien-Pommern

Verwaltungseinheit (Woiwodschaft) in Polen
Flagge Woiwodschaft Kujawien-Pommern
Woiwodschaft
Kujawien-Pommern
Karte
DänemarkRusslandLitauenBelarusUkraineSlowakeiTschechienDeutschlandWestpommernPommernErmland-MasurenPodlachienLublinKarpatenvorlandLebusNiederschlesienOpoleSchlesienKleinpolenGroßpolenKujawien-PommernŁódźHeiligkreuzMasowienLage in Polen
Über dieses Bild
Wappen und Logo
Wappen der Woiwodschaft Kujawien-Pommern
Logo der Woiwodschaft Kujawien-Pommern
Basisdaten
Sitz des Woiwoden: Bydgoszcz (Bromberg)
Sitz des Parlaments: Toruń (Thorn)
Größte Stadt: Bydgoszcz (Bromberg)
Woiwode: Mikołaj Bogdanowicz[1]
Woiwodschaftsmarschall: Piotr Całbecki
ISO 3166-2: PL-04
Einwohner: 2.061.942 (31. Dezember 2020)[2]
Bevölkerungsdichte: 115 Einwohner je km²
Arbeitslosenquote 8,7 % (Juli 2020)[3]
Kfz-Kennzeichen: C
Geographie[4]
Fläche: 17.971 km²
– davon Land: 17.489 km²
– davon Wasser: 482 km²
Ausdehnung: Nord-Süd: bis 162 km
West-Ost: bis 168 km
Höchster Punkt: Czarne Góry bei
Kamień Krajeński, 189 m
Tiefster Punkt: Weichselufer bei
Nowe, 13 m
Landschaftl. Struktur[4]
Wälder: 24,2 %
Landwirtschaft: 64,9 %
Gewässer: 02,7 %
Sonstige: 08,2 %
Verwaltungsgliederung
Kreisfreie Städte: 004
Landkreise: 019
Gemeinden: 144
Städte: 052

Die Woiwodschaft Kujawien-Pommern (polnisch województwo kujawsko-pomorskie) ist eine der 16 Woiwodschaften, in die Polen gegliedert ist. Sie befindet sich im nördlichen Zentralpolen. Namensgebend für die Woiwodschaft sind die historischen Landschaften Kujawien (Kujawy) und Pommerellen (Pomorze Nadwiślańskie). Darüber hinaus umfasst das Gebiet der Woiwodschaft die Regionen Kulmerland (Ziemia Chełmińska), Dobriner Land (Ziemia Dobrzyńska) und Krajna sowie kleinere Teile Großpolens.

Die Hauptstädte Kujawien-Pommerns sind Bydgoszcz und Toruń. Bydgoszcz ist Sitz des von der Zentralregierung eingesetzten Woiwoden, der für die Verwaltung der zentral aus Warschau zugeteilten Finanzen, für das Innenressort und die Polizei zuständig ist. Toruń ist Sitz des Woiwodschaftsmarschalls, seiner Regierung und des Parlaments (Sejmik).

WappenBearbeiten

Beschreibung: In Silber unter einer goldenen Krone ein goldener bewehrter roter halber Adler und linksgewendeter rotbewehrter halber rotkonturierter schwarzer Greif.

GeschichteBearbeiten

Die Woiwodschaft ging mit der polnischen Gebietsreform von 1999 aus den ehemaligen Woiwodschaften Bydgoszcz (Bromberg), Toruń (Thorn) und Włocławek (Leslau) hervor. Das Gebiet umfasst große Teile des ehemaligen Westpreußen und die ehemalige Woiwodschaft Großpommerellen, deren Gebiet überwiegend zum heutigen Kujawien-Pommern gehört.

VerwaltungsgliederungBearbeiten

Die Woiwodschaft Kujawien-Pommern ist in 19 Landkreise und vier kreisfreie Städte unterteilt. Sie bilden zwar unter ihrem Namen ebenfalls einen Landkreis, gehören ihm aber selbst nicht an.

Kreisfreie StädteBearbeiten

Einwohnerzahlen vom 31. Dezember 2020[5]

  1.   Bydgoszcz (Bromberg) 344.091; 176 km²
  2.   Toruń (Thorn) 198.613; 116 km²
  3.   Włocławek (Leslau) 108.561; 84 km²
  4.   Grudziądz (Graudenz) 93.564; 58 km²

LandkreiseBearbeiten

Nummerierung siehe Übersichtskarte,
Einwohnerzahlen vom 31. Dezember 2020[6]

  1.   Aleksandrów Kujawski 54.891; 476 km²
  2.   Brodnica (Strasburg) 79.023; 1.039 km²
  3.   Bydgoszcz (Bromberg) 120.432; 1.395 km²
  4.   Chełmno (Culm) 51.657; 528 km²
  5.   Golub-Dobrzyń (Gollub-Dobrin) 44.855; 613 km²
  6.   Grudziądz (Graudenz) 40.305; 728 km²
  7.   Inowrocław (Hohensalza) 158.496; 1.225 km²
  1.   Lipno 65.450; 1.016 km²
  2.   Mogilno 45.482; 676 km²
  3.   Nakło nad Notecią (Nakel) 86.119; 1.120 km²
  4.   Radziejów 40.025; 607 km²
  5.   Rypin 43.390; 587 km²
  6.   Sępólno Krajeńskie (Zempelburg) 40.826; 791 km²
  1.   Świecie (Schwetz) 98.703; 1.473 km²
  2.   Toruń (Thorn) 109.565; 1.230 km²
  3.   Tuchola (Tuchel) 48.322; 1.075 km²
  4.   Wąbrzeźno (Briesen) 34.040; 501 km²
  5.   Włocławek (Leslau) 85.646; 1.472 km²
  6.   Żnin (Znin) 69.886; 985 km²
Landkreise Größte Kleinste
flächenmäßig Powiat Świecki Powiat Aleksandrowski
bevölkerungsmäßig Powiat Inowrocławski Powiat Wąbrzeski

GeographieBearbeiten

 
Topographie Kujawien-Pommerns
 
Landschaft in der Krajna im Nordwesten der Woiwodschaft
 
Unteres Weichseltal
 
Landschaft nördlich von Bydgoszcz
 
Rapsfelder in Kujawien
 
Bory Tucholskie

LandschaftBearbeiten

Das Landschaftsbild Kujawien-Pommerns ist allgemein eiszeitlich geprägt, insbesondere durch die Weichsel-Eiszeit.[7]

Mitten durch die Woiwodschaft verläuft der untere Flusslauf der Weichsel, des wichtigsten Flusses Polens. Zwischen Bydgoszcz und Toruń folgt sie dem Thorn-Eberswalder Urstromtal, während sich ihr weiterer Verlauf nördlich angrenzend im Unteren Weichseltal (Dolina Dolnej Wisły) befindet.[7]

Die Flussniederungen werden von Moränenlandschaften und zahlreichen Seenplatten begrenzt, unter anderem von der Südpommerschen Seenplatte (Pojezierze Południowopomorskie), der Kulm-Dobriner Seenplatte (Pojezierze Chełmińsko-Dobrzyńskie) sowie der Großpolnischen Seenplatte (Pojezierze Wielkopolskie).[7]

Im Nordwesten der Woiwodschaft befindet sich mit den Bory Tucholskie (Tucheler Heide) das größte zusammenhängende Waldgebiet in der Region sowie eines der größten dieser Art innerhalb Polens. Daneben nimmt auch die Puszcza Bydgoska im Umland von Bydgoszcz und Toruń bedeutende Flächen ein.

GewässerBearbeiten

Kujawien-Pommern ist bedingt durch seine Anteile an mehreren Seenplatten reich an Seen, insbesondere Rinnenseen, deren Fläche rund 1,4 Prozent des Gebietes der Woiwodschaft einnimmt. Dabei ist die regionale Verteilung jedoch sehr unterschiedlich. Die größten Seen der Woiwodschaft sind in ihren südlichen sowie östlichen Landstrichen zu finden.[7] Folgende Seen bilden die größten natürlichen Wasserflächen der Region:

  • Gopło – 21,5 km²
  • Jezioro Głuszyńskie – 6,3 km²
  • Jezioro Żnińskie Duże – 4,3 km²
  • Jezioro Wiecanowskie – 3 km²
  • Jezioro Chełmżyńskie – 2,7 km²

Darüber hinaus existieren zahlreiche Stauseen:

  • Jezioro Włocławskie – 70,4 km²
  • Zalew Koronowski – 15,6 km²
  • Jezioro Pakoskie – 13 km²
  • Zalew Żur – 4,4 km²

Rund 70 Prozent des Territoriums der Woiwodschaft befinden sich im Einzugsgebiet der Wisła (Weichsel).[7] Weitere bedeutende Flüsse sind:

Der bedeutendste Kanal der Region, der die Flüsse Brda und Noteć verbindet, ist der Kanał Bydgoski (Bromberger Kanal).

KlimaBearbeiten

Das Klima Kujawien-Pommerns ist insbesondere im nördlichen Teil durch die relative Nähe zur Ostsee stark ozeanisch geprägt. Hier sind die Temperaturen im Jahresdurchschnitt am niedrigsten und die Niederschlagsmengen (580 bis 700 mm im Jahr) regional betrachtet am höchsten.[8]

Richtung Süden wird das Klima zunehmend milder und trockener. Gleichzeitig wird das Klima von Westen nach Osten zunehmend kontinentaler. Kujawien zählt mit Niederschlagsmengen von 450 bis 500 mm pro Jahr zu den trockensten Regionen Polens.[8]

NaturschutzgebieteBearbeiten

NachbarwoiwodschaftenBearbeiten

Woiwodschaft Pommern Woiwodschaft Ermland-Masuren
  Woiwodschaft Masowien
Woiwodschaft Großpolen Woiwodschaft Łódź

BevölkerungBearbeiten

 
Speicher in Bydgoszcz am Ufer der Brda
 
Geburtshaus von Nikolaus Kopernikus in Toruń
 
Platz der Freiheit in Włocławek
 
Wassertor und Stadtmauer in Grudziądz
 
Altstadt von Chełmno
 
Marktplatz in Brodnica

Am 31. Dezember 2019 waren 2.072.373 Einwohner in der Woiwodschaft Kujawien-Pommern gemeldet, davon sind 1.004.306 Männer (48,46 %) und 1.068.067 Frauen (51,54 %). Knapp 59 Prozent der Bevölkerung lebt in Städten.[9]

Mit einer Bevölkerungsdichte von 115 Einwohnern pro Quadratkilometer liegt Kujawien-Pommern knapp unterhalb des polnischen Landesdurchschnitts. Dabei ist insbesondere die Region um die beiden Hauptstädte Bydgoszcz und Toruń sowie die Landkreise Inowrocław und Aleksandrów Kujawski überdurchschnittlich dicht besiedelt. Am dünnsten besiedelt ist der Nordwesten der Woiwodschaft innerhalb der Landkreise Sępólno Krajeńskie und Tuchola mit teils unter 50 Einwohnern pro Quadratkilometer.

Die Bevölkerung Kujawien-Pommerns ist überwiegend polnischer Nationalität und besteht hauptsächlich aus Großpolen und Kujawiern sowie Nachfahren der Pomoranen und Prußen.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Die Bevölkerungszahl der Woiwodschaft Kujawien-Pommern bewegt sich seit vielen Jahren auf einem relativ stabilen Niveau von knapp 2,1 Millionen Einwohnern. Zuletzt war nach einer leichten Bevölkerungszunahme wieder eine rückläufige Entwicklung zu verzeichnen.[10]

Jahr Einwohnerzahl
1995 2.092.977
2000 2.067.817
2005 2.068.253
2010 2.069.543
2015 2.086.210
2019 2.072.373

LebenserwartungBearbeiten

Im Jahr 2019 betrug die durchschnittliche Lebenserwartung in der Woiwodschaft Kujawien-Pommern bei Männern 73,7 Jahre und bei Frauen 81 Jahre.[11]

Größte StädteBearbeiten

In Kujawien-Pommern befinden sich drei Großstädte mit einer Einwohnerzahl von jeweils über 100.000 Einwohnern: die beiden Hauptstädte Bydgoszcz und Toruń sowie Włocławek. Zwischen 1989 und 2004 hatte auch Grudziądz den Status einer Großstadt. Insgesamt gibt es in Kujawien-Pommern 52 Ortschaften mit Stadtrecht.

Stadt Deutscher Name Einwohner
31. Dezember 2019
  Bydgoszcz Bromberg 344.091
  Toruń Thorn 198.613
  Włocławek Leslau 108.561
  Grudziądz Graudenz 93.564
  Inowrocław Hohensalza 71.674
  Brodnica Strasburg 28.701
  Świecie Schwetz 25.486
  Chełmno Culm 19.205
  Nakło nad Notecią Nakel 18.026
  Rypin Rippin (1942-45) 15.999
  Solec Kujawski Schulitz 15.614
  Chełmża Culmsee 14.362

WirtschaftBearbeiten

Im Vergleich mit dem BIP der EU ausgedrückt in Kaufkraftstandards erreichte die Woiwodschaft 2018 einen Index von 57 (EU-27 = 100), bezogen auf den Wert pro Erwerbstätigem erreichte Kujawien-Pommern hingegen einen Index von 64 (EU-27 = 100).[12] Im Jahr 2017 belief sich das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf in der Woiwodschaft Kujawien-Pommern auf 41.875 PLN[13].

Die Arbeitslosenquote lag im Dezember 2009 bei 15,8 Prozent was 134.100 Personen entsprach.[14][15] Bis Mitte 2020 erfolgte ein Rückgang der Arbeitslosenquote auf 8,7 Prozent.

Mit einem Wert von 0,862 erreicht Kujawien-Pommern Platz 14 unter den 16 Woiwodschaften Polens im Index der menschlichen Entwicklung.[16]

Die größten in der Woiwodschaft gegründeten Unternehmen (WSE-Aktionäre):

  • Apator
  • Drozapol
  • Immobile
  • Krezus
  • Neuca
  • Oponeo.pl
  • Projprzem Makrum
  • Hydrotor
  • Vivid Games
  • Kruszwica

InfrastrukturBearbeiten

Das befestigte Straßennetz der Region hatte im Jahr 2019 eine Gesamtlänge von rund 19.194 Kilometern, davon entfielen 74 Kilometer auf Schnellstraßen und 165 Kilometer auf Autobahnen. Das Eisenbahnnetz der Region hatte im Jahr 2019 eine Gesamtlänge von insgesamt 1.322 Kilometern.[17]

WeblinksBearbeiten

Wikivoyage: Kujawien-Pommern – Reiseführer

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Premier Beata Szydło powołała nowych wojewodów. Abgerufen am 15. Februar 2017 (polnisch).
  2. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2020. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,72 MB), abgerufen am 12. Juni 2021.
  3. Arbeitslosenquote in Kujawien-Pommern – Regionales Statistikamt in Bydgoszcz, Urząd Statystyczny w Bydgoszczy, abgerufen am 6. Oktober 2020
  4. a b Statistisches Jahresbuch 2020 für Kujawien-Pommern (PDF) – Regionales Statistikamt in Bydgoszcz, Urząd Statystyczny w Bydgoszczy, abgerufen am 17. Juni 2021.
  5. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2020. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,72 MB), abgerufen am 12. Juni 2021.
  6. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2020. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,72 MB), abgerufen am 12. Juni 2021.
  7. a b c d e Informationen über die Region Kujawien-Pommern (PDF; 2,2 MB), Główny Inspektorat Ochrony Środowiska, abgerufen am 17. Juni 2021
  8. a b Woiwodschaft Kujawien-Pommern, PWN, abgerufen am 17. Juni 2021.
  9. Bevölkerung nach Woiwodschaften am 31. Dezember 2019 – Hauptstatistikamt GUS, abgerufen am 6. Oktober 2020.
  10. Einwohnerentwicklung 1995 bis 2019, Polska w liczbach (gemäß der Daten vom Hauptstatistikamt GUS), abgerufen am 27. September 2020.
  11. Lebenserwartung im Jahr 2019 (PDF) – Hauptstatistikamt GUS, Główny Urząd Statystyczny. S. 17–18, abgerufen am 17. Juni 2021.
  12. GDP per capita in EU regions in 2018, Eurostat, 5. März 2020, abgerufen am 20. Mai 2021
  13. Statistisches Jahrbuch von Bydgoszcz – 2019. (PDF) In: Statistisches Amt in Bydgoszcz. Abgerufen am 7. April 2020.
  14. Zentrales Statistikamt Polens (GUS), Bezrobotni oraz stopa bezrobocia wg województw, grudzień 2009, 3. Febr. 2010 (Memento vom 2. April 2015 im Internet Archive).
  15. detektor.fm
  16. Sub-national HDI – Area Database – Global Data Lab. Abgerufen am 11. Juli 2021 (englisch).
  17. Transport (S. 130) – Regionales Statistikamt in Bydgoszcz, Urząd Statystyczny w Bydgoszczy, abgerufen am 20. Mai 2021.

Koordinaten: 53° 5′ N, 18° 30′ O