Liste der Kulturdenkmale in Dobritz (Dresden)

Wikimedia-Liste

Die Liste der Kulturdenkmale in Dobritz umfasst jegliche Kulturdenkmale der Dresdner Gemarkung Dobritz basierend auf dem Themenstadtplan Dresden.

LegendeBearbeiten

  • Bild: zeigt ein Bild des Kulturdenkmals und gegebenenfalls einen Link zu weiteren Fotos des Kulturdenkmals im Medienarchiv Wikimedia Commons
  • Bezeichnung: Name, Bezeichnung oder die Art des Kulturdenkmals
  • Lage: Wenn vorhanden Straßenname und Hausnummer des Kulturdenkmals; Grundsortierung der Liste erfolgt nach dieser Adresse. Der Link Karte führt zu verschiedenen Kartendarstellungen und nennt die Koordinaten des Kulturdenkmals.
Kartenansicht, um Koordinaten zu setzen. In dieser Kartenansicht sind Kulturdenkmale ohne Koordinaten mit einem roten Marker dargestellt und können in der Karte gesetzt werden. Kulturdenkmale ohne Bild sind mit einem einem blauen Marker gekennzeichnet, Kulturdenkmale mit Bild mit einem blauen Marker.
  • Datierung: gibt das Jahr der Fertigstellung beziehungsweise das Datum der Erstnennung oder den Zeitraum der Errichtung an
  • Beschreibung: bauliche und geschichtliche Einzelheiten des Kulturdenkmals, vorzugsweise die Denkmaleigenschaften
  • ID: wird vom Landesamt für Denkmalpflege Sachsen vergeben. Sie identifiziert das Kulturdenkmal eindeutig. Der Link führt zu einem PDF-Dokument des Landesamtes für Denkmalpflege Sachsen, das die Informationen des Denkmals zusammenfasst, eine Kartenskizze und oft noch eine ausführliche Beschreibung enthält. Bei ehemaligen Kulturdenkmalen ist zum Teil keine ID angegeben, sollte eine angegeben sein, ist dies die ehemalige ID. Der entsprechende Link führt zu einem leeren Dokument beim Landesamt. In dieser Spalte kann sich folgendes Icon   befinden, dies führt zu Angaben zu diesem Kulturdenkmal bei Wikidata.

Liste der Kulturdenkmale in DobritzBearbeiten

Bild Bezeichnung Lage Datierung Beschreibung ID
 
Palitzschhof (ehem.): Wohnhaus und Seitengebäude eines großen Dreiseithofes Altdobritz 2
(Karte)
bezeichnet 1827 (Wohnhaus) ehemaliger Gutshof von Carl Gottlob Palitzsch, Seitengebäude mit Fachwerk, bau-, personen- und stadtentwicklungsgeschichtlich bedeutend 09213613
 
 
Wohnhaus, Stallgebäude, Scheune und Seitengebäude eines ehem. Dreiseithofes Altdobritz 3
(Karte)
bezeichnet 1832 (Wohnhaus), bezeichnet 1815 (Scheune) bau- und stadtentwicklungsgeschichtlich bedeutend 09213614
 
 
Wohnhaus, Remisengebäude und Toranlage eines Zweiseithofes Altdobritz 5
(Karte)
um 1800 (Wohnhaus) zweigeschossiges Wohnhaus über winkeligem Grundriss mit Krüppelwalmdach, südliches Seitengebäude (ehem. Remise), eingeschossig mit Zwillingsfenstern im Giebel, baugeschichtlich und ortsgeschichtlich von Bedeutung 09213616
 
 
Dobritzer Mühle; Zwirnmühle: Gehöft bestehend aus Mühlengebäude mit seitlicher Vorlaube und Torhaus sowie Wohnhaus einschl. Anbau Altdobritz 14; 15
(Karte)
bezeichnet 1789 (Mühle) straßenbildprägendes, geschlossenes Ensemble, Gebäude mit Fachwerk bau- und stadtentwicklungsgeschichtlich bedeutend 09213620
 
 
Villa Breitscheidstraße 5
(Karte)
um 1890 (Villa) landhausartiges Gebäude in offener Bebauung, mit Anklängen an den Schweizerhausstil, baugeschichtlich von Bedeutung 09213624
 
 
Doppelmietshaus in offener Bebauung Breitscheidstraße 15; 17
(Karte)
um 1912 (Doppelmietshaus) historisierender dreigeschossiger Putzbau mit Rustizierung im Erdgeschoss, gestalteten Überdachungen der Eingangsbereiche, Natursteinfaschen und Putzspiegel (bei Nummer 15) als gestaltende Elemente der Fassade, baugeschichtlich und städtebaulich von Bedeutung 09213630
 
 
Wohnhaus in offener Bebauung Breitscheidstraße 19
(Karte)
1. H. 19. Jh. (Wohnhaus) ursprünglich erhaltenes, maßstäbliches Häusleranwesen, baugeschichtlich und als Teil von Altdobritz siedlungsgeschichtlich von Bedeutung 09217728
 
 
Alte Schmiede: Wohnhaus, Seitengebäude und Mauerrest Breitscheidstraße 27
(Karte)
um 1850 (Wohnhaus) zweigeschossiges Wohnhaus mit Krüppelwalmdach, giebelständiges Seitengebäude (ehem. Schmiede) und daran straßenseitig angeschlossener Rest einer Mauer, baugeschichtlich, ortsgeschichtlich und ortsentwicklungsgeschichtlich von Bedeutung 09217729
 
 
Mietshaus in Ecklage und offener Bebauung Breitscheidstraße 37
(Karte)
um 1898 (Mietshaus) dreigeschossiges Mietshaus mit Klinkerfassade, Gliederung der Fassade durch farblich abgesetzte Klinker an Kanten und Fassadenvorsprüngen sowie Gurtgesims zwischen Erdgeschoss und erstem Obergeschoss, städtebauliche Akzentuierung durch Turmaufbau und Giebelgestaltung, baugeschichtlich und stadtentwicklungsgeschichtlich von Bedeutung 09213631
 
 
Mietshaus in Ecklage und offener Bebauung Breitscheidstraße 45
(Karte)
um 1900 (Mietshaus) dreigeschossiger Putzbau mit Laden, Mansarddach, Natursteinfaschen und Fensterüberdachungen, städtebauliche Betonung der Ecke durch turmartigen Aufbau des Daches und Balkon, baugeschichtlich und städtebaulich von Bedeutung 09213632
 
 
Dresdner Gardinen- und Spitzenmanufaktur AG (ehem.): Fabrikgebäude (Gebäude A) und Kriegerdenkmal im Vorhof Breitscheidstraße 78
(Karte)
um 1912 (Fabrik), nach 1918 (Kriegerdenkmal) langgestreckter Stahlskelettbau mit Mansardwalmdach, im Gebäude beachtliche Treppenausstattung mit Kacheln, Geländern, Gittern, Türeinfassungen usw., gestalterisch bemerkenswerter Industriebau aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts, baugeschichtlich und industriegeschichtlich von Bedeutung 09213619
 
 
Mietvilla mit Anbau Breitscheidstraße 79
(Karte)
bezeichnet 1905 (Villa) markanter Bau mit Mansarddach, Akzentuierung des Zierfachwerkes im Dachgeschossbereich durch geschwungene Jugendstilelemente, baugeschichtlich von Bedeutung 09213641
 
 
Villa mit Einfriedung Breitscheidstraße 84
(Karte)
um 1920 (Fabrikantenvilla) Fabrikantenvilla des Mitbegründers der »Dresdner Gardinen- und Spitzenmanufaktur AG« Georg Marwitz, repräsentativer Putzbau mit auskragendem Walmdach, Gestaltung der Traufunterseiten, Gauben mit Ornamentik im geometrischen Jungendstil, Beispiel versachlichter Architektur nach 1900, baugeschichtlich, künstlerisch und ortsentwicklungsgeschichtlich von Bedeutung 09213642
 
 
Mehrfamilienhäuser (Kadenstraße 23, 25, 27, 29, 31 und Franz-Mehring-Straße 15, 17) einer Wohnanlage Franz-Mehring-Straße 15; 17
(Karte)
um 1929 (Mehrfamilienhaus) dreigeschossige Mehrfamilienhäuser in Blockrandbebauung entlang der Kadenstraße und Franz-Mehring- Straße, in traditioneller Bauweise mit verblendetem Sockel errichtet, Akzentuierung der Fassade mittels expressionistischer Stilelemente im Bereich der Fenster und der Eingangsbereiche, baugeschichtlich und städtebaulich von Bedeutung 09217724
 
 
Wohnhausgruppe mit Einfriedung Georg-Marwitz-Straße 20; 22; 24
(Karte)
um 1911 (Wohnhaus) versachlichte Architektur nach 1900, zurückhaltende und wenige, aber akzentuierende Schmuck- und Gliederungselemente (siehe auch Objekt 09213628 – Georg-Marwitz-Straße 26, 28 sowie Objekt 09213629 – Georg-Marwitz-Straße 30), baugeschichtlich und stadtentwicklungsgeschichtlich bedeutend 09213627
 
 
Wohnanlage Georg-Marwitz-Straße 25; 27; 29; 31; 33
(Karte)
bezeichnet 1911–1913 (Mehrfamilienwohnhaus) errichtet für den Spar- und Bauverein Dobritz, finanzielle Unterstützung durch die Dresdner Gardinen- und Spitzenmanufaktur, U-förmiger Grundriss, noble, versachlichte Architektur nach 1900, zurückhaltende Bauschmuck akzentuierend, baugeschichtlich, personengeschichtlich und stadtentwicklungsgeschichtlich bedeutend

mit Kadenstraße 2

09213626
 
 
Doppelwohnhaus mit Einfriedung in offener Bebauung Georg-Marwitz-Straße 26; 28
(Karte)
um 1911 (Doppelwohnhaus) versachlichte Architektur nach 1900, zurückhaltende und wenige, aber akzentuierende Schmuck- und Gliederungselemente, (siehe auch Objekt 09213627 – Georg-Marwitz-Straße 20, 22, 24 sowie Objekt 09213629 – Georg-Marwitz-Straße 30), baugeschichtlich und stadtentwicklungsgeschichtlich bedeutend 09213628
 
 
Wohnhaus mit Einfriedung in offener Bebauung Georg-Marwitz-Straße 30
(Karte)
um 1913 (Wohnhaus) versachlichte Architektur nach 1900, zurückhaltende und wenige, aber akzentuierende Schmuck- und Gliederungselemente (siehe auch Objekt 09213627 – Georg-Marwitz-Straße 20, 22, 24 sowie Objekt 09213628 – Georg-Marwitz-Straße 26, 28), baugeschichtlich und stadtentwicklungsgeschichtlich bedeutend 09213629
 
 
Wohnanlage Kadenstraße 2
(Karte)
bezeichnet 1911–1913 (Mehrfamilienwohnhaus) errichtet für den Spar- und Bauverein Dobritz, finanzielle Unterstützung durch die Dresdner Gardinen- und Spitzenmanufaktur, U-förmiger Grundriss, noble, versachlichte Architektur nach 1900, zurückhaltende Bauschmuck akzentuierend, baugeschichtlich, personengeschichtlich und stadtentwicklungsgeschichtlich bedeutend

mit Georg-Marwitz-Straße 25; 27; 29; 31; 33

09213626
 
 
Mehrfamilienhäuser (Kadenstraße 23, 25, 27, 29, 31 und Franz-Mehring-Straße 15, 17) einer Wohnanlage Kadenstraße 23; 25; 27; 29; 31
(Karte)
um 1929 (Mehrfamilienhaus) dreigeschossige Mehrfamilienhäuser in Blockrandbebauung entlang der Kadenstraße und Franz-Mehring- Straße, in traditioneller Bauweise mit verblendetem Sockel errichtet, Akzentuierung der Fassade mittels expressionistischer Stilelemente im Bereich der Fenster und der Eingangsbereiche, baugeschichtlich und städtebaulich von Bedeutung 09217724
 
 
Doppelwohnhaus in offener Bebauung Kadenstraße 34; 36
(Karte)
um 1929 (Doppelwohnhaus) in traditioneller Bauweise mit Walmdach errichteter Putzbau, Belebung der symmetrisch angeordneten, mit Seitenrisaliten gegliederten Fassade, Eckquaderungen und expressionistische Stilelemente im Bereich der Giebel, baugeschichtlich und stadtentwicklungsgeschichtlich von Bedeutung 09213638
 
 
Wohnhaus in offener Bebauung Kadenstraße 46
(Karte)
um 1920 (Wohnhaus) dreigeschossiger Putzbau mit flachem Walmdach und Klinker verblendetem Sockel, horizontale Fassadengliederung durch Fenstergesimse und Betonung der Schaufassade nach Osten durch Fassadenvorsatz mit expressionistischen Stilelementen, baugeschichtlich und künstlerisch von Bedeutung 09213636
 
 
Wohnhaus in offener Bebauung Kadenstraße 59
(Karte)
1924 (Wohnhaus) zweigeschossiger Putzbau mit Walmdach über winkeligem Grundriss, Klinker verblendeter Sockel und Belebung der Fassade durch expressionistische Gestaltungselemente, baugeschichtlich und künstlerisch von Bedeutung 09213637
 
 
Ehem. Drescherhaus Pirnaer Landstraße 32
(Karte)
2. H. 18./1. H. 19. Jh. (Bauernhaus) zweigeschossiger, giebelständiger Putzbau mit steilem Satteldach, Zeugnis der ehemaligen Dorfstruktur, baugeschichtlich und ortsgeschichtlich von Bedeutung 09213621
 
 
Ehem. Drescherhaus mit Anbau Pirnaer Landstraße 34
(Karte)
2. H. 18./1. H. 19. Jh. (Bauernhaus) zweigeschossiger, giebelständiger Putzbau mit Schleppdach, Zwillingsfenster im Dachgeschoss, Zeugnis der ehemaligen Dorfstruktur Dobritz, baugeschichtlich und ortsgeschichtlich von Bedeutung 09213622
 
 
Wohnhaus und Seitengebäude eines ehemaligen Vorwerks oder Stadtguts Pirnaer Landstraße 36; 36a; 36b; 36c; 38
(Karte)
2. H. 19. Jh. (Bauernhaus) vergleichsweise aufwendige ländliche Bauten aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, im Seitengebäude durchgehender Stall mit Säulen und beeindruckendem Gewölbe, exemplarisches und besonders erhaltenswertes Zeugnis bäuerlicher Architektur seiner Zeit, vor allem baugeschichtlich bedeutend 09213623
 
 
Weitere Bilder
Alte und Neue Schule Dobritz: Komplex aus zwei Schulgebäuden, das ältere mit rückwärtiger Turnhalle Pirnaer Landstraße 55
(Karte)
bezeichnet 1883 (Alte Schule), 1923 (Turnhalle), 1908 (Neue Schule) typische Bauten für die Architektur des Historismus, baugeschichtlich bedeutend, zudem ortsgeschichtlich von Belang 09213611
 
 
Mehrfamilienhaus einer Wohnanlage Sorbenstraße 6
(Karte)
um 1925 (Mehrfamilienwohnhaus) zweigeschossiger Putzbau mit ausgebautem Mansarddach, Teil einer Wohnanlage (siehe Objekt 09217726 – Sorbenstraße 8 und Objekt 09217727 – Sorbenstraße 10, 12, 14), baugeschichtlich von Bedeutung 09213640
 
 
Mehrfamilienhaus mit Einfriedung Sorbenstraße 7; 7b; 9
(Karte)
um 1925 (Mehrfamilienwohnhaus) dreigeschossiger Putzbau mit Walmdach, horizontale Fassadengliederung durch Fenstergesimse, Klappläden im Erdgeschoss und expressionistische Gestaltungselemente, baugeschichtlich von Bedeutung 09217725
 
Mehrfamilienhaus einer Wohnanlage Sorbenstraße 8
(Karte)
um 1925 (Mehrfamilienwohnhaus) zweigeschossiger Putzbau mit ausgebautem Mansarddach, Teil einer Wohnanlage (siehe Objekt 09213640 – Sorbenstraße 6 und Objekt 09217727 – Sorbenstraße 10, 12, 14), baugeschichtlich von Bedeutung 09217726
 
 
Mehrfamilienhaus einer Wohnanlage Sorbenstraße 10; 12; 14
(Karte)
um 1925 (Mehrfamilienwohnhaus) zweigeschossiger Putzbau mit Walmdach, Teil einer Wohnanlage, (siehe Objekt 09213640 – Sorbenstraße 6 und Objekt 09217726 – Sorbenstraße 8), baugeschichtlich von Bedeutung 09217727
 
 
Wohnhaus mit Einfriedung in offener Bebauung Vollmarstraße 2
(Karte)
um 1928 (Wohnhaus) charakteristisches Holzhaus der 1920er Jahre, bauliches Zeugnis der Architekturbewegung jener Zeit, preiswert und solide gestaltete Wohnhäuser auch in Fertigteilbauweise anzubieten, baugeschichtlich von Bedeutung 09213633
 
 
Wohnhaus in offener Bebauung Vollmarstraße 4
(Karte)
um 1928 (Wohnhaus) zweigeschossiger Putzbau mit Walmdach und Erker, baugeschichtlich von Bedeutung 09213634
 
 
Doppelwohnhaus mit Einfriedung in offener Bebauung Vollmarstraße 5; 5b
(Karte)
um 1928 (Doppelwohnhaus) zweigeschossiger Putzbau in traditioneller Bauweise mit Walmdach und Hecht- bzw. Giebelgaupen, Belebung der Fassade durch Klappläden und mittigem Vorbau, baugeschichtlich von Bedeutung 09213635
 

WeblinksBearbeiten

Commons: Kulturdenkmale in Dobritz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien