Hauptmenü öffnen

Liste der Kulturdenkmale in Kaditz

Wikimedia-Liste

Die Liste der Kulturdenkmale in Kaditz umfasst jegliche Kulturdenkmale der Dresdner Gemarkung Kaditz basierend auf dem Themenstadtplan Dresden, auf dem sämtliche bis Januar 2006 vom Landesamt für Denkmalpflege Sachsen erfassten Kulturdenkmale vermerkt sind.

LegendeBearbeiten

  • Bild: Zeigt ein Bild des Kulturdenkmals.
  • Name/Bezeichnung: Nennt den im Themenstadtplan angeführten Namen bzw. eine möglichst knappe Bezeichnung des Kulturdenkmals, etwa als Mietshaus oder Villa.
  • Adresse: Nennt Straße und, sofern vorhanden, Hausnummer des Kulturdenkmals. Der Link „Lage“ gibt die Koordinaten des Kulturdenkmals an und führt zur Kartendarstellung. Die Grundsortierung der Liste erfolgt nach der Anschrift.
  • Baujahr: Gibt das Jahr der Fertigstellung an bzw. den Zeitraum der Errichtung.
  • Beschreibung: Nennt bauliche bzw. geschichtliche Einzelheiten des Kulturdenkmals.

Liste der Kulturdenkmale in KaditzBearbeiten

Bild Name/Bezeichnung Adresse Baujahr Beschreibung
  Mauer Altkaditz
(Lage)
Mauer
  Wohnhaus Altkaditz 1
(Lage)
Wohnstallhaus eines Dreiseithofes im alten Kaditzer Dorfkern
  Wohnhaus Altkaditz 2
(Lage)
Haupthaus eines Dreiseithofes
Torbogen Altkaditz 4
(Lage)
Torbogen
  Torbogen Altkaditz 6
(Lage)
Torbogen
  Bauerngehöft Altkaditz 7
(Lage)
  Wohnhaus Altkaditz 8
(Lage)
  Wohnhaus Altkaditz 9
(Lage)
Wohnstallhaus eines Dreiseithofs
  Torbogen Altkaditz 10
(Lage)
Torbogen
  Wohnhaus Altkaditz 11
(Lage)
Wohnstallhaus eines Dreiseithofs
  Wohnhaus Altkaditz 14
(Lage)
  Bauerngehöft Altkaditz 15
(Lage)
  Bauerngehöft Altkaditz 17
(Lage)
  Scheune Altkaditz 19
(Lage)
Scheune
  Wohnhaus Altkaditz 22
(Lage)
Wohnhaus eines ehemaligen Dreiseithofes
  Wohnhaus Altkaditz 23
(Lage)
  Wohnhaus Altkaditz 23a
(Lage)
  Pfarrhaus Altkaditz 25
(Lage)
Pfarrhaus mit Seitengebäude und Einfriedung
  Emmauskirche Altkaditz 27
(Lage)
um 1500,
ab 1869 erneuert
Emmauskirche mit Kirchhof, Kriegerdenkmal und Einzelgrabmale. Um 1500 erfolgte ein Neubau des Kirchgebäudes als spätgotischer Saalbau mit markantem Westturm. Um 1680 wurden die Turmgiebel im Stil der Renaissance umgestaltet. 1750–1756 wurde das Kircheninnere barock umgestaltet. Anfang des 19. Jahrhunderts erfolgten umfangreiche Reparaturen durch Zimmermeister Johann Christian Ziller. Im Jahr 1869 begann die äußerliche Erneuerung der Kirche im Stil der Neogotik durch die Gebrüder Ziller. Das Innere wurde von ihnen 1887/1888 neugotisch umgestaltet.
  Diakonat Altkaditz 29
(Lage)
Diakonat
  Bauerngehöft Altkaditz 30
(Lage)
Wohnstallhaus und Scheune eines Dreiseithofes
  Wohnhaus Altkaditz 30a
(Lage)
  Alte Schule Altkaditz 32
(Lage)
1853/54 erneuert Alte Schule. 1853/54 durch Baumeister Christian Gottlieb Ziller und Maurermeister Götze von Grund auf erneuert (bereits vorher durch Zimmermeister Johann Christian Ziller repariert)
  Wohnhaus Altkaditz 34
(Lage)
  Wohnhausgruppe An den Hufen 3–11
(Lage)
Wohnhausgruppe mit Einfriedung
  Doppelhaus An den Hufen 12–14
(Lage)
gemeinsam mit An den Hufen 13–15, 16, 17
  Doppelhaus An den Hufen 13–15
(Lage)
gemeinsam mit An den Hufen 12–14, 16, 17
  Wohnhaus An den Hufen 16
(Lage)
gemeinsam mit An den Hufen 12–14, 13–15, 17
  Wohnhaus An den Hufen 17
(Lage)
gemeinsam mit An den Hufen 12–14, 13–15, 16
  Mehrfamilienhaus Andersenstraße 2–4
(Lage)
Mehrfamilienhaus
  Mehrfamilienhaus Andersenstraße 15–17
(Lage)
  Mehrfamilienhaus Andersenstraße 16–18
(Lage)
  Mietshaus Baudissinstraße 2
(Lage)
Mietshaus in offener Bebauung
  Doppelhaus Baudissinstraße 11
Peschelstraße 15
(Lage)
Doppelmietshaus in offener Bebauung
  Wohnhaus Baudissinstraße 18
(Lage)
Mietshaus in offener Bebauung
  Doppelmietshaus in offener Bebauung Emilienstraße 1
Rankestraße 76
(Lage)
  Klubhaus Rudi Arndt Fechnerstraße 2a
(Lage)
1898[1] Feldschlößchen, in der Zeit der DDR „Jugendklubhaus Rudi Arndt“, in den 1990er Jahren vorübergehend „Twenty Five“, seither bis heute „Der Rudi“
  Wohnhaus Fechnerstraße 4
(Lage)
Wohnhaus in offener Bebauung
  Wohnhaus Fechnerstraße 6
(Lage)
Wohnhaus in offener Bebauung
  Wohnhaus Fechnerstraße 7
(Lage)
Wohnhaus in offener Bebauung
  Wohnhaus Fechnerstraße 14
(Lage)
Wohnhaus in offener Bebauung
Doppelhaus Fechnerstraße 27
Wächterstraße 39a
(Lage)
Doppelmietshaus mit Einfriedung in Ecklage und offener Bebauung
Doppelhaus Fechnerstraße 28
Wächterstraße 39b
(Lage)
Doppelwohnhaus mit Einfriedung in Ecklage und offener Bebauung
  Siedlungshaus Fürstenhainer Straße 26–28
(Lage)
  Mehrfamilienhaus Geibelstraße 1
(Lage)
Mehrfamilienhaus
  Mehrfamilienhaus Geibelstraße 3–9
(Lage)
Mehrfamilienhaus
  Mehrfamilienhaus Geibelstraße 11–17
(Lage)
Mehrfamilienhaus
  Mehrfamilienhaus Geibelstraße 19
(Lage)
Mehrfamilienhaus
  Wohnanlage Grimmstraße 46–48
(Lage)
1927–1930 Siedlung Volksheim Kaditz, nach Plänen des Architekten Martin Mitzscherling[2]
  Wohnanlage Grimmstraße 50–54
(Lage)
1927–1930 Siedlung Volksheim Kaditz, nach Plänen des Architekten Martin Mitzscherling
  Gehöft Grimmstraße 88
(Lage)
Gehöft der 1701 eingerichteten Dorfschmiede[3]
  Wohnhaus Gustav-Schwab-Straße 7
(Lage)
An den Hufen 12/14
  Wohnhaus Gustav-Schwab-Straße 9
(Lage)
An den Hufen 12/14
  Wohnhaus Kolbestraße 1
Roscherstraße 2
1899 Friedrich-August-Haus
  Doppelhaus Kolbestraße 3-5
(Lage)
Doppelwohnhaus, Gebäude mit schlichter historisierender fassade, belebt durch steinsichte Gliederungselemente und Flächen
  Doppelhaus Kolbestraße 7-9
(Lage)
Doppelwohnhaus, Gebäude mit schlichter historisierender fassade, belebt durch steinsichte Gliederungselemente und Flächen
  Doppelhaus Kolbestraße 11–13
(Lage)
Doppelwohnhaus, Gebäude mit schlichter historisierender fassade, belebt durch steinsichte Gliederungselemente und Flächen
  Doppelhaus Kolbestraße 15–17
(Lage)
Doppelwohnhaus, Gebäude mit schlichter historisierender fassade, belebt durch steinsichte Gliederungselemente und Flächen
  Autobahnstele auf Postament[4] Kötzschenbroder Straße
  Mietshaus Kötzschenbroder Straße 142
(Lage)
  Siedlungshaus Kötzschenbroder Straße 160–162
(Lage)
  Wohnhaus Kötzschenbroder Straße 164
(Lage)
  Siedlungshaus Kötzschenbroder Straße 166–168
(Lage)
  Wohnhaus Kötzschenbroder Straße 170
(Lage)
  Siedlungshaus Kötzschenbroder Straße 172–174
(Lage)
  Wohnhaus Kötzschenbroder Straße 176
(Lage)
  Siedlungshaus Kötzschenbroder Straße 178–180
(Lage)
  Wohnhaus Kötzschenbroder Straße 182
(Lage)
  Siedlungshaus Kötzschenbroder Straße 184–186
(Lage)
  Wohnhaus Leipziger Straße 199
(Lage)
  Wohnhaus Leipziger Straße 203
(Lage)
Ende 19. Jahrhundert Kaiser-Wilhelm-Haus
  Wohnhaus Leipziger Straße 205
(Lage)
Ende 19. Jahrhundert Lutherhaus
  Wohnhaus Leipziger Straße 207
(Lage)
Ende 19. Jahrhundert Gustav-Adolf-Haus
  Wohnhaus Leipziger Straße 209
(Lage)
Ende 19. Jahrhundert Kronenhaus
  Wohnhaus Leuckartstraße 2
Rankestraße 21
(Lage)
Wohn- und Geschäftshaus mit Gaststätte im Erdgeschoss, in offener Bebauung
  Wohnhaus Leuckartstraße 3
(Lage)
Mietshaus mit Einfriedung in Ecklage und offener Bebauung
  Doppelhaus Leuckartstraße 12
Wächterstraße 50
(Lage)
Doppelwohnhaus mit Einfriedung in Ecklage und offener Bebauung
Doppelhaus Peschelstraße 15
Baudissinstraße 11
(Lage)
Doppelmietshaus in offener Bebauung
  Rankestraße
(Lage)
  Wohnhaus Rankestraße 6
(Lage)
  Wohnhaus Rankestraße 21
Leuckartstraße 2
(Lage)
Wohn- und Geschäftshaus mit Gaststätte im Erdgeschoss, in offener Bebauung
  Wohnhaus Rankestraße 26
(Lage)
  Wohnhaus Rankestraße 28a–c
(Lage)
  Wohnhaus Rankestraße 28d–f
(Lage)
  Wohnhaus Rankestraße 28g
(Lage)
  Wohnhaus Rankestraße 30a–c
(Lage)
  Wohnhaus Rankestraße 30d–f
(Lage)
Trafohäuschen Rankestraße 35
(Lage)
  Wohnhaus Rankestraße 43
(Lage)
Doppelmietshaus in offener Bebauung Rankestraße 76
Emilienstraße 1
(Lage)
  Schule Riegelplatz 2
(Lage)
1894
  Wohnhaus Riegelplatz 4
(Lage)
  Wohnhaus Roscherstraße 2
Kolbestraße 1
1899 Friedrich-August-Haus
  Doppelhaus Roscherstraße 4–6
(Lage)
Doppelwohnhaus, Gebäude mit schlichter historisierender fassade, belebt durch steinsichte Gliederungselemente und Flächen
  Doppelhaus Roscherstraße 8–10
(Lage)
Doppelwohnhaus, Gebäude mit schlichter historisierender fassade, belebt durch steinsichte Gliederungselemente und Flächen
  Doppelhaus Roscherstraße 12–14
(Lage)
Doppelwohnhaus, Gebäude mit schlichter historisierender fassade, belebt durch steinsichte Gliederungselemente und Flächen
  Doppelhaus Roscherstraße 16–18
(Lage)
Doppelwohnhaus, Gebäude mit schlichter historisierender fassade, belebt durch steinsichte Gliederungselemente und Flächen
  Kläranlage Dresden-Kaditz Scharfenberger Straße 152
(Lage)
1911 Kläranlage mit unterirdischem Klärsystem und Hochbauten
  Wohnhaus Seewiesenweg 1
(Lage)
  Wohnhaus Seewiesenweg 2
(Lage)
  Doppelhaus Seewiesenweg 3–5
(Lage)
  Wohnhaus Seewiesenweg 4–8
(Lage)
  Wohnhaus Seewiesenweg 7
(Lage)
  Wohnhaus Seewiesenweg 10
(Lage)
  Bauerngehöft Serkowitzer Straße 33
(Lage)
  Friedhof Serkowitzer Straße
(Lage)
Friedhof mit Einfriedung, Toranlage und Einzelgrabmale
  Friedhof Spitzhausstraße 24
(Lage)
Neuer Friedhof Kaditz, Einfriedungsmauer m. Toranlage, Kriegerdenkmal u. Einzelgrabmale
  Wohnhaus Übigauer Straße 4
(Lage)
Wegesäule Übigauer Straße
(Lage)
Wegesäule, vor Hausnr. 10
  Wohnhaus Wächterstraße 33–37
(Lage)
  Wohnhaus Wächterstraße 39
(Lage)
  Doppelhaus Wächterstraße 39a
Fechnerstraße 27
(Lage)
Doppelmietshaus mit Einfriedung in Ecklage und offener Bebauung
  Doppelhaus Wächterstraße 39b
Fechnerstraße 28
(Lage)
Doppelwohnhaus mit Einfriedung in Ecklage und offener Bebauung
  Wohnhaus Wächterstraße 42
(Lage)
  Doppelhaus Wächterstraße 44–46
(Lage)
  Wohnhaus Wächterstraße 47
(Lage)
  Wohnhaus Wächterstraße 48
(Lage)
  Wohnhaus Wächterstraße 49
(Lage)
Doppelhaus Wächterstraße 50
Leuckartstraße 12
(Lage)
Doppelwohnhaus mit Einfriedung in Ecklage und offener Bebauung
  Doppelhaus Waldemarstraße 12–14
(Lage)
  Doppelhaus Waldemarstraße 16–18
(Lage)
  Doppelhaus Waldemarstraße 7–9
(Lage)
  Wohnhaus Zitzschewiger Straße 30
(Lage)

Siehe auchBearbeiten

AnmerkungBearbeiten

  1. Stadtteilkulturhaus „Rudi“ auf Dresdner-Stadtteile.de
  2. Klaus Brendler: Straßennamen im Dresdner Nordwesten: Die Andersenstraße in Kaditz. In: Pieschener Zeitung (Dresdner Stadtteilzeitung), 7/2015, S. 9, PDF (2,7 MB) (Memento vom 29. Juli 2015 im Internet Archive).
  3. Straßen und Plätze in Kaditz. Grimmstraße. In: Dresdner-Stadtteile.de. Abgerufen am 29. Juli 2015.
  4. Der Themenstadtplan weist die Stele in der Gemarkung Mickten. Sie befindet sich jedoch in der Gemarkung Kaditz.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kulturdenkmale in Kaditz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien