Hauptmenü öffnen

Liste der Kulturdenkmäler in Albersweiler

Wikimedia-Liste

In der Liste der Kulturdenkmäler in Albersweiler sind alle Kulturdenkmäler der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Albersweiler einschließlich des Ortsteils Sankt Johann aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 7. Januar 2019).

DenkmalzonenBearbeiten

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Denkmalzone Albersweilerer Kanal Am Kanal, Kanalstraße, hinter Nr. 1–51, Weinstraße, südöstlich des Ortes entlang der L 507
Lage
1688 ff. von den Franzosen als Transportkanal zwischen den Steinbrüchen bei Albersweiler und der Festung Landau und zur Wasserversorgung angelegt; im späten 18. Jahrhundert aufgegeben; innerhalb der Ortslage Schleusenbauwerke  
Denkmalzone Ortskern Hohlstraße 1–5, 17 (ungerade Nrn.), 4–6 (gerade Nrn.), Kanalstraße 2, Queichstraße 1, Weinstraße 79, 85–89 (ungerade Nrn.), 102–106, 110, 114 (gerade Nrn.)
Lage
16. bis 20. Jahrhundert geschlossene historische Bebauung, Hofanlagen zum Teil mit Torbögen; Wohnhäuser meist zweigeschossig, oft unter Walm- oder Krüppelwalmdächern und mit Fachwerk, 16. bis 20. Jahrhundert
Denkmalzone Löwensteiner Schloss Sankt Johann, Schlossstraße 5
Lage
1764 ehemaliges Schloss der Fürsten von Löwenstein; Mansardwalmdachbau, Rokoko, 1764, Architekt Matthias Mayer; Nebengebäude, unter anderem bezeichnet 1801; zwei Puttengruppen, um 1760, Kreis des Peter Anton von Verschaffelt  

EinzeldenkmälerBearbeiten

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Evangelische Pfarrkirche Am Kanal 2
Lage
1843–46 neuromanischer Saalbau, 1843–46, Zivilbauinspektoren August von Voit und F. Jodl, Speyer  weitere Bilder
Torbogen Hauptstraße, an Nr. 4
Lage
1774 spätbarocker Torbogen, bezeichnet 1774  
Torbogen Hauptstraße, an Nr. 55
Lage
1780 Torbogen, spätbarock, bezeichnet 1780  
Wohnhaus Hauptstraße 74
Lage
zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts Wohnhaus, spätbarocker Krüppelwalmdachbau, zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts  
Hofanlage Hohlstraße 1
Lage
1741 Hofanlage; barockes Fachwerkhaus, teilweise massiv, verputzt, bezeichnet 1741, Wohnhaus  
Hofanlage Hohlstraße 3
Lage
1744 Hofanlage; barockes Fachwerkhaus, Torbogen bezeichnet 1744  
Hofanlage Hohlstraße 35
Lage
1805 nachbarocke Einfirstanlage, Krüppelwalmdach, bezeichnet 1805  
Bildstock Hohlstraße, bei Nr. 35
Lage
17. Jahrhundert Bildstock, Sandstein, 17. Jahrhundert (?)  
Weingut Hahn Kirchstraße 17
Lage
Ende des 18. Jahrhunderts eingeschossiger frühklassizistischer Krüppelwalmdachbau über Hochkeller, Ende des 18. Jahrhunderts  
Katholische Pfarrkirche St. Stephan Kirchstraße 24
Lage
1843–46 Saalbau, Rundbogenstil, 1843–46, Zivilbauinspektoren August von Voit und F. Jodl, Speyer  weitere Bilder
Schulhaus Queichstraße 10
Lage
um 1840 ehemalige Schule; spätklassizistischer Walmdachbau, um 1840  
Wohnhaus Queichstraße 11
Lage
1741 Wohnhaus, barocker Walmdachbau, bezeichnet 1741  
Schlussstein Vordere Schöbstraße, an Nr. 4
Lage
1750 ehemaliger Bogenschlussstein, barock, bezeichnet 1750  
Wohnhaus Weinstraße 64
Lage
1738 Wohnhaus, barockes Fachwerkhaus, teilweise massiv, bezeichnet 1738  
Apotheke Weinstraße 87
Lage
1743 Wohn- und Geschäftshaus; barocker Walmdachbau, bezeichnet 1743  
Torbogen Weinstraße, an Nr. 89
Lage
1735 Torbogen, barock, bezeichnet 1735 (Bild)  
Gasthaus „Pfälzer Hof“ Weinstraße 106
Lage
1547 Gasthaus „Pfälzer Hof“; Torbogen bezeichnet 1547; ehemaliger Bogenschlussstein, bezeichnet 1733  
Protestantischer Pfarrhof Weinstraße 115
Lage
18. Jahrhundert barocker Walmdachbau, 18. Jahrhundert; Scheune, zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts  
Kirchenruine Sankt Johann, Schlossstraße
Lage
ab dem 13. Jahrhundert Kirchenruine; Fundamente der ehemaligen Kirche des Reuerinnenklosters, 13. Jahrhundert und jünger  

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kulturdenkmäler in Albersweiler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien