Hauptmenü öffnen

Liste der Kulturdenkmäler in Siebeldingen

Wikimedia-Liste

In der Liste der Kulturdenkmäler in Siebeldingen sind alle Kulturdenkmäler der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Siebeldingen aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 7. Januar 2019).

Inhaltsverzeichnis

DenkmalzonenBearbeiten

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Denkmalzone Friedhof Dagobertstraße
Lage
19. und 20. Jahrhundert mehrere Denkmäler des 19. und frühen 20. Jahrhunderts:
  • Kriegerdenkmal 1914/18, Figur eines am Boden sitzenden nackten Soldaten mit Adler, Unterbau in der Form eines Altarblocks, um 1930 (Bild);
  • Grabmal für den Gutsbesitzer Heinrich Zoffinger (1824–1896) und Katharina Zoffinger (1827–1909), Pilasterädikula mit Segmentgiebel (Bild);
  • Grabmal Karl Wüst (gestorben 1868), historistische Stele (Bild), bezeichnet G. HONECK, BILDHAUER IN LANDAU;
  • Kruzifix, Gusseisen-Kreuz auf Tischsockel, wohl Mitte des 19. Jahrhunderts;
  • gründerzeitliche Grabsteine, Ende des 19. Jahrhunderts
 weitere Bilder
Denkmalzone Ortskern Bismarckstraße 33, Pfarrgasse 2, Weinstraße 5–71 (ungerade Nrn.) und 40–84 (gerade Nrn.), Queichstraße 1
Lage
18. und 19. Jahrhundert charakteristische Bebauung mit Winzerhöfen des 18. und 19. Jahrhunderts, oft mit Torbögen; die Wohnhäuser bisweilen mit Fachwerk-Obergeschoss; malerische Straßenbilder
Denkmalzone Albersweilerer Kanal südlich der Ortslage
Lage
1687/88 als Transportkanal zwischen den Steinbrüchen bei Albersweiler und der Festung Landau 1687/88 angelegt; im späten 18. Jahrhundert aufgegeben; innerhalb der Ortslage, östlich der Kanalmühle Schleusenbauwerke

EinzeldenkmälerBearbeiten

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Wohnhaus Bismarckstraße 15
Lage
17. oder 18. Jahrhundert barockes Fachwerkhaus, teilweise massiv, verputzt, 17. oder 18. Jahrhundert  
Rathaus Bismarckstraße, zu Nr. 33
Lage
zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts ehemalige Schule; spätbarocker Walmdachbau; zugehörig klassizistischer Walmdachbau, um 1820/30  weitere Bilder
Kanalbrücke Heerstraße
Lage
1875 einbogige Brücke mit Sandsteinbrüstung über den verfüllten Albersweilerer Kanal, 1875  
Wohnhaus Mühlweg 2
Lage
1903 villenartiges späthistoristisches Wohnhaus, mit Wirtschaftsgebäuden in Klinker, Dreiflügelanlage, 1903  
Hofanlage Pfarrgasse 26
Lage
1731 Dreiseithof, bezeichnet 1731 (Bild); eingeschossiges barockes Wohnhaus über Hochkeller, teilweise Fachwerk, Krüppelwalmdachscheune, teilweise Fachwerk  weitere Bilder
Wohnhaus Queichstraße 5
Lage
um 1700 barockes Fachwerkwohnhaus, teilweise massiv, wohl um 1700  
Wohnhaus Weinstraße 41
Lage
1778 spätbarockes Wohnhaus, teilweise Fachwerk, bezeichnet 1778  
Torbogen Weinstraße, an Nr. 47
Lage
1788 barocker Torbogen, bezeichnet 1788 (Bild)  weitere Bilder
Weingut Weinstraße 54/56
Lage
19. und 20. Jahrhundert Weingut, 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts; sechsachsiges Wohnhaus, erste Hälfte des 19. Jahrhunderts, Erker mit Fachwerkaufbau um 1900, Wohnhaus mit Krüppel- und Fußwalmen, um 1910  
Torbogen Weinstraße, an Nr. 55
Lage
18. Jahrhundert barocker Torbogen, 18. Jahrhundert (Bild)  weitere Bilder
Schulhaus Weinstraße 63
Lage
1889 gründerzeitlicher Bossenquaderbau, bezeichnet 1889  weitere Bilder
Simultankirche St. Quintin Weinstraße 65
Lage
um 1300 Saalbau, bezeichnet 1571, im Kern gotisch, um 1300, mehrfach, zuletzt 1817, verändert  weitere Bilder
Hofanlage Weinstraße 69
Lage
1728 Hofanlage; barockes Fachwerkhaus, bezeichnet 1728 (1778?), Torbogen bezeichnet 1778  
Wohnhaus Weinstraße 70
Lage
1588 Fachwerkhaus, teilweise massiv, bezeichnet 1588 (Bild), ein Fenstersturz bezeichnet 1766 (Bild), traufständige Erweiterung bezeichnet 1776 (Bild)  weitere Bilder
Wohnhaus Weinstraße 74
Lage
1726 eingeschossiges barockes Wohnhaus über Hochkeller, bezeichnet 1726  
Wohnhaus Weinstraße 76
Lage
17. oder 18. Jahrhundert eingeschossiges barockes Fachwerkhaus über Hochkeller, 17. oder Anfang des 18. Jahrhunderts  
Wohnhaus Weinstraße 78
Lage
1728 eingeschossiges barockes Fachwerkhaus, bezeichnet 1728  
Torbogen Weinstraße, an Nr. 102
Lage
1762 spätbarocker Torbogen mit Nebenpforte, bezeichnet 1762 (Bild)  weitere Bilder
Geilweilerhof nördlich des Ortes
Lage
ehemaliger Besitz des Klosters Eußerthal  

Ehemalige KulturdenkmälerBearbeiten

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Wohnhaus Pfarrgasse 2
Lage
16. oder 17. Jahrhundert stattlicher Krüppelwalmdachbau, im Kern wohl aus dem 16. oder vom Anfang des 17. Jahrhunderts; aus Denkmalliste gelöscht  

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kulturdenkmäler in Siebeldingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien