Hauptmenü öffnen

Liste der Kulturdenkmäler in Göcklingen

Wikimedia-Liste

In der Liste der Kulturdenkmäler in Göcklingen sind alle Kulturdenkmäler der rheinland-pfälzischen Ortsgemeinde Göcklingen aufgeführt. Grundlage ist die Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 7. Januar 2019).

DenkmalzonenBearbeiten

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Denkmalzone Friedhof Friedhofstraße
Lage
19. und frühes 20. Jahrhundert mehrere Grabmäler des 19. und frühen 20. Jahrhunderts:
  • Grabmal mit gusseisernem Kreuz in gotisierenden Formen, vermutlich um 1860/70, Sockelinschrift unleserlich, wegen Wiederverwendung rückseitig Granitplatte für Magda Bähr geborene Roth (1840–1919) und andere;

jetzt an der Leichenhalle aufgestellt:

  • Grabmal für Maria-Eva Spitzfaden geborene Heß (1825–1885) und Valentin Spitzfaden (1822–1898) (Bild), gründerzeitliche obeliskenartige Stele mit Draperie und Blumen, bezeichnet H. KRAUL;
  • Grabmal für Ludwig Hafner (1902–1913), Marmorstele mit Todesgenius
 

EinzeldenkmälerBearbeiten

Bezeichnung Lage Baujahr Beschreibung Bild
Wegekapelle Friedhofstraße
Lage
1718 Wegekapelle, barock, bezeichnet 1718  
Hofanlage Hauptstraße 5/7
Lage
Ende des 18. Jahrhunderts spätbarocke Hofanlage, Ende des 18. Jahrhunderts; Wohnhaus bezeichnet 1798, Nebengebäude 1787  
Hofanlage Hauptstraße 10
Lage
18. Jahrhundert barocke Hofanlage, 18. Jahrhundert; Wohnhaus bezeichnet 1765 und 1773, Fachwerkanbau 1796, Kelter bezeichnet 1801  
Wohnhaus Hauptstraße 47
Lage
17. Jahrhundert barockes Fachwerkwohnhaus, teilweise massiv, 17. Jahrhundert  
Wohnhaus Hauptstraße 53
Lage
18. Jahrhundert barockes Fachwerkhaus, teilweise massiv, Krüppelwalmdach, 18. Jahrhundert  
Kellerbogen Hundsgasse, an Nr. 1
Lage
1568 Kellerbogen, bezeichnet 1568 (Bild)  
Mühle Mühlgasse 7
Lage
1784 ehemalige Mühle; herrschaftlicher spätbarocker Krüppelwalmdachbau, bezeichnet 1784, Scheune bezeichnet 1777  
Hofanlage Münsterweg 2
Lage
um 1800 Vierseithof, um 1800; Fachwerkhaus, teilweise massiv, Krüppelwalmdach, Krüppelwalmdachscheune  
Hofanlage Pfaffengasse 8
Lage
um 1600 Hofanlage; Wohnhaus, im Kern eventuell um 1600, barockes Fachwerk-Obergeschoss, 18. Jahrhundert, Anbau des 19. Jahrhunderts, Renaissance-Torbogen mit Nebenpforte, bezeichnet 1595 (Bild); Gartenmauer mit spätgotischem Portal  
Katholische Pfarrkirche St. Laurentius Schulplatz 3
Lage
1787 Saalbau, 1787, Turm 1869;
gotische Kirchhofmauer; barockes Steinkruzifix (Bild), bezeichnet 1817 (erneuert)
 
Katholisches Pfarrhaus Schulplatz 5
Lage
1768 ehemaliges katholisches Pfarrhaus; eingeschossiger spätbarocker abgewalmter Mansarddachbau, bezeichnet 1768  
Protestantische Pfarrkirche Schulstraße 4
Lage
1789 spätbarocker Saalbau, bezeichnet 1788 (Bild) und 1789  
Synagoge Schulstraße, zu Nr. 17
Lage
18. Jahrhundert ehemalige Synagoge; angeblich aus dem 18. Jahrhundert, straßenseitige Öffnungen aus dem 19. Jahrhundert  
Haustür Steinstraße, an Nr. 1
Lage
erste Hälfte des 19. Jahrhunderts klassizistische Haustür, erste Hälfte des 19. Jahrhunderts  
Wohnhaus Steinstraße 5
Lage
um 1800 nachbarockes Fachwerkhaus, teilweise massiv, Krüppelwalmdach, wohl um 1800  
Hofanlage Steinstraße 9
Lage
16. und 17. Jahrhundert Hofanlage, 16. und 17. Jahrhundert; Fachwerkhaus, teilweise massiv, Krüppelwalmdach, bezeichnet 1546, 1549 und 1599 (Bild)  
Hofanlage Steinstraße 11
Lage
Anfang des 19. Jahrhunderts Hofanlage; Fachwerkhaus, Krüppelwalmdach, wohl vom Anfang des 19. Jahrhunderts  
Kriegerdenkmal südwestlich des Ortes an der Weinstraße (B 48), auf dem Friedhof der Pfalzklinik Landeck
Lage
1920er Jahre Kriegerdenkmal 1914/18, Monumentalkreuz, 1920er Jahre  weitere Bilder

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Kulturdenkmäler in Göcklingen – Sammlung von Bildern