Hauptmenü öffnen

Krakowez

Siedlung städtischen Typs in der Ukraine
Krakowez
Краковець
Wappen von Krakowez
Krakowez (Ukraine)
Krakowez
Krakowez
Basisdaten
Oblast: Oblast Lwiw
Rajon: Rajon Jaworiw
Höhe: 204 m
Fläche: 1,46 km²
Einwohner: 1.156 (2004)
Bevölkerungsdichte: 792 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 81033
Vorwahl: +380 3259
Geographische Lage: 49° 58′ N, 23° 10′ OKoordinaten: 49° 57′ 38″ N, 23° 9′ 40″ O
KOATUU: 4625855600
Verwaltungsgliederung: 1 Siedlung städtischen Typs, 4 Dörfer
Bürgermeister: Olha Mamtschur
Adresse: 81033 смт. Краковець
Statistische Informationen
Krakowez (Oblast Lwiw)
Krakowez
Krakowez
i1

Krakowez (ukrainisch Краковець – auch Краківець/Krakiwez; russisch Краковец, polnisch Krakowiec, deutsch selten Krakowitz) ist eine Siedlung städtischen Typs im Rajon Jaworiw der Oblast Lwiw im Westen der Ukraine etwa 88 Kilometer westlich der Gebietshauptstadt Lemberg am Fluss Schklo gelegen. Östlich des Ortes befindet sich der Krakowezer See, ein künstlich angelegter Stausee.

Die Grenze zu Polen verläuft nordwestlich des Ortes, zur Siedlungsratsgemeinde zählen auch die südlich und südöstlich gelegenen Dörfer Broschky (Брожки), Hlynyzi (Глиниці), Morjanzi (Мор'янці) und Peredwirja (Передвір'я). Am Ort vorbei verläuft die M 10 und schließt nach dem Grenzübergang zu Polen an Korczowa an.

Landhaus in Krakowez vor 1945

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde 1320 zum ersten Mal schriftlich erwähnt und erhielt 1520 das Magdeburger Stadtrecht. Der Ort gehörte ab 1774 bis 1918 als Krakowiec zum österreichischen Galizien und war von 1854 bis 1867 Sitz einer Bezirkshauptmannschaft[1], danach wurde ein Bezirksgericht des Bezirks Jaworów eingerichtet.

Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges kam der Ort zu Polen (in die Woiwodschaft Lemberg), wurde im Zweiten Weltkrieg kurzzeitig von der Sowjetunion und dann bis 1944 von Deutschland besetzt, unter sowjetischer Besatzung wurde der Ort auf eine Siedlung städtischen Typs herabgestuft.

Nach dem Ende des Krieges wurde der Ort der Sowjetunion zugeschlagen, dort kam die Stadt zur Ukrainischen SSR und ist seit 1991 ein Teil der heutigen Ukraine.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche des Heiligen Jakob aus dem 18. Jahrhundert umgebaut

PersönlichkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Krakowez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Reichsgesetzblatt vom 24. April 1854, Nr. 111, Seite 401