Hauptmenü öffnen

Werchnje Synjowydne

Siedlung städtischen Typs in der Ukraine
Werchnje Synjowydne
Верхнє Синьовидне
Wappen fehlt
Werchnje Synjowydne (Ukraine)
Werchnje Synjowydne
Werchnje Synjowydne
Basisdaten
Oblast: Oblast Lwiw
Rajon: Rajon Skole
Höhe: 380 m
Fläche: 36,2 km²
Einwohner: 3.348 (1.1.2011)
Bevölkerungsdichte: 92 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 82613
Vorwahl: +380 3251
Geographische Lage: 49° 6′ N, 23° 35′ OKoordinaten: 49° 5′ 57″ N, 23° 35′ 0″ O
KOATUU: 4624555300
Verwaltungsgliederung: 1 Siedlung städtischen Typs, 2 Dörfer
Bürgermeister: Jurij Karpinez
Adresse: 82613 смт. Верхнє Синьовидне
Statistische Informationen
Werchnje Synjowydne (Oblast Lwiw)
Werchnje Synjowydne
Werchnje Synjowydne
i1

Werchnje Synjowydne (ukrainisch Верхнє Синьовидне; russisch Верхнее Синевидное/Werchneje Sinewidnoje, polnisch Synowódzko Wyżne) ist eine Siedlung städtischen Typs im Rajon Skole der Oblast Lwiw im Westen der Ukraine.

Blick auf den Ort

Die Siedlung liegt an der Mündung des Flüsschen Opir in den Stryj etwa 88 Kilometer südwestlich von Lemberg und etwa 9 Kilometer nordöstlich der Rajonshauptstadt Skole. Zur Siedlungsratsgemeinde zählen neben Slaske auch die Dörfer Dubyna (Дубина) und Meschybrody (Межиброди).

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde 1561 zum ersten Mal schriftlich erwähnt und lag zunächst in der Adelsrepublik Polen-Litauen (in der Woiwodschaft Ruthenien), kam 1772 als Synowódzko Wyżne zum österreichischen Galizien und war ab 1918 bis 1939 ein Teil der Polnischen Republik (in der Gmina Synowódzko Wyżne, Powiat Stryj, Woiwodschaft Stanislau). Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges fiel der Ort an die Sowjetunion, seit 1991 ist er Teil der heutigen Ukraine. 1957 erhielt das nunmehr Werchneje Sinewidnoje/Werchnje Synjowydne genannte Dorf den Status einer Siedlung städtischen Typs.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Werchnje Synjowydne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien