Kabinett Wüst II

Landesregierung von Nordrhein-Westfalen unter Hendrik Wüst (seit 2022)

Das Kabinett Wüst II ist die amtierende Landesregierung von Nordrhein-Westfalen unter Ministerpräsident Hendrik Wüst.

Kabinett Wüst II
Landesregierung von Nordrhein-Westfalen
Hendrik Wüst
Ministerpräsident Hendrik Wüst
Wahl 2022
Legislaturperiode 18.
Bildung 29. Juni 2022
Dauer 1 Jahr und 296 Tage
Vorgänger Kabinett Wüst I
Zusammensetzung
Partei(en) CDU und Bündnis 90/Die Grünen
Minister 12
Repräsentation
Landtag
115/195

Die schwarz-grüne Koalition aus CDU und Grünen wurde nach der Landtagswahl am 15. Mai 2022 neu gebildet. Sie löste die vorherige schwarz-gelbe Koalition aus CDU und FDP ebenfalls unter Wüsts Führung ab. Ihren Koalitionsvertrag mit dem Titel „Zukunftsvertrag für Nordrhein-Westfalen“ stellten die das Kabinett tragenden Parteien am 23. Juni 2022 in Düsseldorf vor.[1][2] Am 25. Juni 2022 stimmten Parteitage der beiden Partner dem Koalitionsvertrag zu.[3] Am 27. Juni 2022 wurde er schließlich unterzeichnet.[4]

Der amtierende Ministerpräsident und CDU-Landesvorsitzende Hendrik Wüst wurde am 28. Juni 2022 vom Landtag Nordrhein-Westfalen mit 106 von 181 abgegebenen Stimmen bei 74 Gegenstimmen und einer Enthaltung erneut zum Ministerpräsidenten gewählt;[5] einen Tag später erfolgte die Ernennung der Minister. Acht Minister und den Ministerpräsidenten stellt die CDU, vier die Grünen. Stellvertretende Ministerpräsidentin ist Mona Neubaur (Bündnis 90/Die Grünen).[6][7]

Kabinett und Staatssekretäre Bearbeiten

Amt oder Ressort Bild Amtsinhaber(in) Partei Bild Staatssekretär(in)[8] Partei
Ministerpräsident
Staatskanzlei
 
Hendrik Wüst CDU
 
Bernd Schulte
(Amtschef)
CDU
 
Andrea Milz
(Sport und Ehrenamt)
Stellvertreterin des Ministerpräsidenten
 
Mona Neubaur Bündnis 90/Die Grünen
Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie
 
Paul Höller Bündnis 90/Die Grünen
 
Silke Krebs
Finanzen
 
Marcus Optendrenk CDU
 
Dirk Günnewig CDU
Inneres
 
Herbert Reul CDU
 
Daniela Lesmeister CDU
Arbeit, Gesundheit und Soziales
 
Karl-Josef Laumann CDU
 
Matthias Heidmeier CDU
Justiz
 
Benjamin Limbach Bündnis 90/Die Grünen
 
Daniela Brückner Bündnis 90/Die Grünen
Schule und Bildung
 
Dorothee Feller CDU
 
Urban Mauer CDU
Umwelt, Naturschutz und Verkehr
 
Oliver Krischer Bündnis 90/Die Grünen
 
Viktor Haase Bündnis 90/Die Grünen
Landwirtschaft und Verbraucherschutz
 
Silke Gorißen CDU
 
Martin Berges CDU
Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration
 
Josefine Paul Bündnis 90/Die Grünen
 
Lorenz Bahr Bündnis 90/Die Grünen
Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung
 
Ina Scharrenbach CDU
 
Josef Hovenjürgen
(Parlamentarischer Staatssekretär)
CDU
 
Daniel Sieveke CDU
Kultur und Wissenschaft
 
Ina Brandes CDU
 
Gonca Türkeli-Dehnert CDU
Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales sowie Medien
Chef der Staatskanzlei
 
Nathanael Liminski CDU
 
Mark Speich CDU

Anmerkungen Bearbeiten


Abstimmung im Landtag Nordrhein-Westfalen Bearbeiten

Düsseldorf, 28. Juni 2022 – Gesamtstimmenzahl = 195 Stimmen – absolute Mehrheit = 98 Stimmen
Wahlgang Kandidat Stimmen Stimmenzahl Anteil Unterstützer
1. Wahlgang Hendrik Wüst (CDU) Ja-Stimmen 106 54,4 % CDU, Bündnis 90/Die Grünen
Nein-Stimmen 74 37,9 %
Enthaltungen 1 0,5 %
Ungültige Stimmen 0 0,0 %
nicht abgegeben 14 7,2 %
Damit wurde Hendrik Wüst zum Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen gewählt.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. CDU NRW, Grüne NRW: Zukunftsvertrag für Nordrhein-Westfalen: Koalitionsvereinbarung von CDU und Grünen 2022–2027. In: gruene-nrw.de. 23. Juni 2022, abgerufen am 23. Juni 2022.
  2. WDR: CDU und Grüne einigen sich auf Koalitionsvertrag für NRW. 23. Juni 2022, abgerufen am 23. Juni 2022.
  3. tagesschau.de: Grüne sagen Ja zur Koalition mit der CDU. 25. Juni 2022, abgerufen am 27. Juni 2022.
  4. wdr.de: Jetzt amtlich: schwarz-grüner Koalitionsvertrag ist unterzeichnet. 27. Juni 2022, abgerufen am 2. Juli 2022.
  5. Wüst als NRW-Ministerpräsident wiedergewählt. In: spiegel.de. 28. Juni 2022, abgerufen am 28. Juni 2022.
  6. Tobias Blasius: Neubaur benennt NRW-Minister - Kritik für Regierungsprogramm. In: Westdeutsche Allgemeine Zeitung. 24. Juni 2022, abgerufen am 27. Juni 2022.
  7. WDR: Erste NRW-Minister von Schwarz-Grün stehen fest. 26. Juni 2022, abgerufen am 27. Juni 2022.
  8. Staatssekretäre sind laut Landesverfassung keine Regierungsmitglieder.