Kabinett Demirel VII

Kabinett Demirel VII
49. Kabinett der Republik Türkei
Süleyman Demirel
Ministerpräsident Süleyman Demirel
Wahl 20. Oktober 1991
Ernannt durch Staatspräsident Turgut Özal
Bildung 21. November 1991
Ende 25. Juni 1993
Dauer 1 Jahr und 216 Tage
Vorgänger Kabinett Yılmaz I
Nachfolger Kabinett Çiller I
Zusammensetzung
Partei(en) DYP, SHP
Repräsentation
Große Nationalversammlung der Türkei
266/450

Das Kabinett Demirel VII war die 49. Regierung der Türkei, die vom 21. November 1991 bis zum 25. Juni 1993 durch Ministerpräsident Süleyman Demirel geleitet wurde.

Nachdem die Anavatan Partisi (ANAP) unter Turgut Özal in den 1980er-Jahren nach dem Militärputsch 1980 die bestimmende Partei war und alleine regieren konnte, schwand Ende des Jahrzehnts die Zustimmung in der Bevölkerung aufgrund von Günstlingswirtschaft und parteiinternen Streitigkeiten. Nachdem Mesut Yılmaz den Machtkampf in der ANAP gegen den vorherigen Ministerpräsidenten Yıldırım Akbulut gewonnen und zum Ministerpräsidenten gewählt worden war, entschied er sich für vorgezogene Neuwahlen, um sich vom Abwärtstrend der ANAP abzusetzen.[1]

Die Wahl im Oktober 1991 gewann die Doğru Yol Partisi (DYP) mit 27 % und 178 Sitzen im Parlament. Die ANAP behauptete sich gut, konnte aber mit 115 Sitzen nur zweitstärkste Kraft werden, dann folgte die Sosyaldemokrat Halkçı Parti (SHP) mit 88 Sitzen. DYP und SHP konnten sich auf eine Koalition einigen und DYP-Parteivorsitzender Süleyman Demirel wurde neuer Ministerpräsident. Sein Stellvertreter wurde der SHP-Vorsitzende Erdal İnönü.

Am 16. Mai 1993 wurde Süleyman Demirel zum Nachfolger des verstorbenen Staatspräsidenten Turgut Özal gewählt. Aufgrund der Bestimmungen der türkischen Verfassung musste er sein Amt als Ministerpräsident und Vorsitzender der DYP abgeben. Am 13. Juni 1993 wählte die DYP Tansu Çiller zum neuen Parteivorsitzenden und am 25. Juni wählte sie die Koalition zur neuen Ministerpräsidentin des Landes. Zwischen dem 16. Mai und dem 25. Juni führte der stellvertretende Ministerpräsident İnönü die Geschäfte des Ministerpräsidenten.

MinisterBearbeiten

49. Regierung der Republik Türkei[2]
Kabinett Demirel VII – 21. November 1991 bis 25. Juni 1993
Titel Name Partei Amtszeit
Ministerpräsident
bis 16. Mai 1993
Süleyman Demirel DYP
Stellvertretender Ministerpräsident
ab 16. Mai 1993 Ministerpräsident
Erdal İnönü SHP
Staatsminister
Cavit Çağlar DYP
Tansu Çiller DYP
Ekrem Ceyhun DYP
Akın Gönen DYP
Gökberk Ergenekon DYP
Sefa Kilercioğlu DYP
Ömer Barutçu DYP
Mehmet Batallı DYP
Şerif Ercan DYP
Mehmet Ali Yılmaz DYP
Mehmet Kahraman DYP
Güler İleri
Türkan Akyol
SHP 21. November 1991 – 22. Februar 1992
22. Februar 1992 – 25. Juni 1993
Erman Şahin SHP
İbrahim Tez SHP
Justizminister Seyfi Oktay SHP
Verteidigungsminister Nevzat Ayaz DYP
Innenminister İsmet Sezgin DYP
Außenminister Hikmet Çetin SHP
Finanzminister Sümer Oral DYP
Bildungsminister Köksal Toptan DYP
Minister für öffentliche Arbeiten und Siedlungswesen Onur Kumbaracıbaşı SHP
Minister für Gesundheit und Sozialhilfe Yıldırım Aktuna DYP
Verkehrsminister Yaşar Topçu DYP
Minister für Arbeit und soziale Sicherheit Mehmet Moğultay SHP
Minister für Handel und Industrie Tahir Köse SHP
Minister für Kultur Fikri Sağlar SHP
Minister für Tourismus Abdülkadir Ateş SHP
Minister für energie und natürliche Ressourcen Ersin Faralyalı DYP
Minister für Landwirtschaft und dörfliche Angelegenheiten Necmettin Cevheri DYP
Minister für Forsten Vefa Tanır DYP
Umweltminister Bedrettin Akyürek DYP

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Matthes Buhbe: Türkei. Politik und Zeitgeschichte (= Studien zu Politik und Gesellschaft des Vorderen Orients, Band 2). Leske + Budrich, Opladen 1996, S. 132 f.
  2. 49. Regierung der Republik Türkei (Memento vom 29. September 2017 im Internet Archive), Große Nationalversammlung der Türkei, abgerufen am 27. April 2018.