Hauptmenü öffnen

Köksal Toptan

türkischer Politiker, Parlamentspräsident der Großen Türkischen Nationalversammlung
Köksal Toptan (rechts)

Köksal Toptan (* 1943 in Rize) war von 2007 bis 2009 Parlamentspräsident der Großen Nationalversammlung der Türkei.

Toptan absolvierte die Juristische Fakultät in Istanbul und arbeitete als Anwalt.

Vor dem Militärputsch im September 1980 gehörte er als Staatsminister dem Kabinett unter Führung von Süleyman Demirel an. Im Juni 1991 berief ihn Demirel als Erziehungsminister erneut in seine Regierung, der er bis Juni 1993 angehörte. Unter Ministerpräsidentin Tansu Çiller amtierte Toptan, der zu diesem Zeitpunkt Mitglied der konservativen Regierungspartei DYP war, vom 5. bis zum 30. November 1995 als Kulturminister.

Bei den Parlamentswahlen am 22. Juli 2007 wurde Köksal Toptan als Kandidat der Adalet ve Kalkınma Partisi (AKP) aus der Provinz Zonguldak in das Parlament gewählt.[1] Am 9. August 2007 fand die Wahl zum Parlamentspräsidenten statt. Toptan wurde im ersten Wahlgang mit 450 von 549 Stimmen in das Amt gewählt. [2]

Toptan erhielt 2008 die Ehrendoktorwürde der Kafkas Üniversitesi.[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ZONGULDAK İLİ SEÇİM ÇEVRESİ (Memento vom 9. Dezember 2009 im Internet Archive) Ergebnis der Parlamentswahlen 2007 für die Provinz Zonguldak, Der Hohe Wahlrat (YSK), abgerufen am 25. August 2007
  2. AKP'den MHP'ye bir başkanvekilliği, CNNTÜRK (Memento vom 27. September 2007 im Internet Archive)
  3. Haydar Aliyev Vakfı'na Ziyaret

WeblinksBearbeiten

VorgängerAmtNachfolger
Bülent ArınçPräsident der Großen Nationalversammlung der Türkei
9. August 2007 – August 2009
Mehmet Ali Şahin