Kabinett Ecevit II

Ecevit II
40. Kabinett der Republik Türkei
Bülent Ecevit
Ministerpräsident Bülent Ecevit
Wahl 5. Juni 1977
Ernannt durch Staatspräsident Fahri Korutürk
Bildung 21. Juni 1977
Ende 21. Juli 1977
Dauer 30 Tage
Vorgänger Kabinett Demirel IV
Nachfolger Kabinett Demirel V
Zusammensetzung
Partei(en) CHP
Repräsentation
Große Nationalversammlung der Türkei
213/450

Das Kabinett Ecevit II war die 40. Regierung der Türkei, die vom 21. Juni 1977 bis zum 21. Juli 1977 durch Ministerpräsident Bülent Ecevit geleitet wurde.

Bei den Wahlen im September 1977 konnte Bülent Ecevit mit der sozialdemokratischen Cumhuriyet Halk Partisi (CHP) 41,4 Prozent der Stimmen erringen und verfehlte damit die absolute Mehrheit knapp. Es folgte ein CHP-Minderheitskabinett.[1]:101 Süleyman Demirels konservativ-liberale Adalet Partisi (AP) erreichte 36,4 Prozent der Stimmen. Die Parteien des rechten Spektrums verloren Stimmen und auch die islamische Millî Selamet Partisi verlor dramatisch.

Die folgenden Jahre bis zum Militärputsch im Jahr 1980 waren bestimmt von der Dauerrivalität zwischen Ecevit und Demirel, die mehrfach versuchten, mit Minderheitskabinetten zu regieren, und dem Straßenterror rechtsextremer Gruppierungen. Alleine 1977 kamen mehr als 800 Menschen durch rechtsextremistischen Terror ums Leben. Inzwischen war auch die Religionsgemeinschaft der Aleviten in das Fadenkreuz der Grauen Wölfe geraten.

Ecevits Regierung hielt nur kurz. Der Ministerpräsident verlor schon im Juli 1977 eine Vertrauensabstimmung. Demirel schmiedete eine Neuauflage des „Kabinetts der Nationalistischen Front“.

MinisterBearbeiten

40. Regierung der Republik Türkei[2]
Kabinett Ecevit II – 21. Juni 1977 bis 21. Juli 1977
Titel Name Partei
Ministerpräsident Bülent Ecevit CHP
Stellvertretender Ministerpräsident Orhan Eyüboğlu CHP
Staatsminister
Turan Güneş CHP
Lütfi Doğan CHP
Kenan Bulutoğlu CHP
Justizminister Selçuk Erverdi CHP
Verteidigungsminister Hasan Esat Işık CHP
Innenminister Necdet Uğur CHP
Außenminister Gündüz Ökçün CHP
Finanzminister Besim Üstünel CHP
Bildungsminister Mustafa Üstündağ CHP
Minister für öffentliche Arbeiten Abdülkerim Zilan CHP
Handelsminister Ziya Müezzinoğlu CHP
Minister für Gesundheit und Sozialhilfe Celal Ertuğ CHP
Minister für Zölle und Monopole Mehmet Can CHP
Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Viehhaltung Fikret Gündoğan CHP
Transportminister Erol Çevikçe CHP
Arbeitsminister Bahir Ersoy CHP
Minister für soziale Sicherheit Hayrettin Uysal CHP
Industrieminister Tarhan Erdem CHP
Minister für Kultur und Tourismus Altan Öymen CHP
Minister für Bau und Siedlungswesen Erol Tuncer CHP
Minister für Energie und natürliche Ressourcen Neşet Akmandor CHP
Minister für dörfliche Angelegenheiten und Kooperativen Ali Topuz CHP
Forstminister Vecdi İlhan CHP
Minister für Jugend und Sport Yüksel Çakmur CHP

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Matthes Buhbe: Türkei. Politik und Zeitgeschichte. (=Band 2, Studien zu Politik und Gesellschaft des Vorderen Orients), Leske + Budrich, Opladen 1996
  2. 40. Regierung der Republik Türkei (Memento vom 2. August 2018 im Internet Archive), Große Nationalversammlung der Türkei, abgerufen am 28. März 2019