Hauptmenü öffnen

Resultate der Finalrunde der Fußball-Weltmeisterschaft 2006:

Inhaltsverzeichnis

ÜbersichtBearbeiten

Qualifizierte TeamsBearbeiten

Durch ihre Ergebnisse in der Gruppenphase der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland hatten sich 16 Mannschaften für die Finalrunde qualifiziert:

Gruppe A Gruppe B Gruppe C Gruppe D
1. Deutschland  Deutschland 1. England  England 1. Argentinien  Argentinien 1. Portugal  Portugal
2. Ecuador  Ecuador 2. Schweden  Schweden 2. Niederlande  Niederlande 2. Mexiko  Mexiko
Gruppe E Gruppe F Gruppe G Gruppe H
1. Italien  Italien 1. Brasilien  Brasilien 1. Schweiz  Schweiz 1. Spanien  Spanien
2. Ghana  Ghana 2. Australien  Australien 2. Frankreich  Frankreich 2. Ukraine  Ukraine


Spielplan FinalrundeBearbeiten

Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
Sa, 24. Juni, München            
 A1: Deutschland  Deutschland 2
Fr, 30. Juni, Berlin
 B2: Schweden  Schweden 0  
 Deutschland  Deutschland 21 (4)2
Sa, 24. Juni, Leipzig
   Argentinien  Argentinien 1 (2)  
 C1: Argentinien  Argentinien 121
Di, 4. Juli, Dortmund
 D2: Mexiko  Mexiko 1  
 Deutschland  Deutschland 0
Mo, 26. Juni, Kaiserslautern
   Italien  Italien 21  
 E1: Italien  Italien 1
Fr, 30. Juni, Hamburg
 F2: Australien  Australien 0  
 Italien  Italien 3
Mo, 26. Juni, Köln
   Ukraine  Ukraine 0  
 G1: Schweiz  Schweiz 0 (0)
So, 9. Juli, Berlin
 H2: Ukraine  Ukraine 20 (3)2  
 Italien  Italien 21 (5)2
So, 25. Juni, Stuttgart
   Frankreich  Frankreich 1 (3)
 B1: England  England 1
Sa, 1. Juli, Gelsenkirchen
 A2: Ecuador  Ecuador 0  
 England  England 0 (1)
So, 25. Juni, Nürnberg
   Portugal  Portugal 20 (3)2  
 D1: Portugal  Portugal 1
Mi, 5. Juli, München
 C2: Niederlande  Niederlande 0  
 Portugal  Portugal 0
Di, 27. Juni, Dortmund
   Frankreich  Frankreich 1   Spiel um Platz 3
 F1: Brasilien  Brasilien 3
Sa, 1. Juli, Frankfurt Sa, 8. Juli, Stuttgart
 E2: Ghana  Ghana 0  
 Brasilien  Brasilien 0  Deutschland  Deutschland 3
Di, 27. Juni, Hannover
   Frankreich  Frankreich 1    Portugal  Portugal 1
 H1: Spanien  Spanien 1
 G2: Frankreich  Frankreich 3  

1 Sieg nach Verlängerung
2 Sieg im Elfmeterschießen

AchtelfinaleBearbeiten

DeutschlandSchweden 2:0 (2:0)Bearbeiten

Deutschland Schweden Aufstellung
Deutschland 
24. Juni um 17:00 Uhr in München (Allianz Arena)
Zuschauer: 66.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Carlos Simon (Brasilien  Brasilien)
Spielbericht
Schweden 
Jens LehmannArne Friedrich, Per Mertesacker, Christoph Metzelder, Philipp LahmBernd Schneider, Torsten Frings (85. Sebastian Kehl), Michael Ballack (C) , Bastian Schweinsteiger (72. Tim Borowski) – Miroslav Klose, Lukas Podolski (74. Oliver Neuville)
Trainer: Jürgen Klinsmann
Andreas IsakssonNiclas Alexandersson, Teddy Lučić, Olof Mellberg (C) , Erik EdmanTobias LinderothMattias Jonson (52. Christian Wilhelmsson), Kim Källström (39. Petter Hansson), Fredrik LjungbergZlatan Ibrahimović (72. Marcus Allbäck), Henrik Larsson
Trainer: Lars Lagerbäck
  1:0 Podolski (4.)
  2:0 Podolski (12.)
  Frings (27.)   Lučić (28.) , Jonson (48.), Allbäck (78.)
  Lučić (35.)
  Larsson schießt Foulelfmeter über das Tor (53.)
Player of the Match: Miroslav Klose (Deutschland)

ArgentinienMexiko 2:1 n. V. (1:1, 1:1)Bearbeiten

Argentinien Mexico Aufstellung
Argentinien 
24. Juni um 21:00 Uhr in Leipzig (Zentralstadion)
Zuschauer: 43.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Massimo Busacca (Schweiz  Schweiz)
Spielbericht
Mexico 
Roberto AbbondanzieriLionel Scaloni, Roberto Ayala, Gabriel Heinze, Juan Pablo Sorín (C) Maxi Rodríguez, Javier Mascherano, Esteban Cambiasso (76. Pablo Aimar) – Juan Román RiquelmeJavier Saviola (84. Lionel Messi), Hernán Crespo (75. Carlos Tévez)
Trainer: José Pekerman
Oswaldo SánchezJosé Antonio Castro, Ricardo Osorio, Carlos SalcidoRafael Márquez (C) , Pável Pardo (38. Gerardo Torrado) – Mario Méndez, Andrés Guardado (66. Gonzalo Pineda), Ramón Morales (74. Zinha) – Francisco Fonseca, Jared Borgetti
Trainer: Ricardo La Volpe (Argentinien  Argentinien)

  1:1 Crespo (10.)
  2:1 Rodríguez (98.)
  0:1 Márquez (6.)
  Heinze (45.+1'), Sorín (112.)   Márquez (70.), Castro (82.), Torrado (118.), Fonseca (119.)
Der Treffer zum 1:1-Ausgleich fiel eigentlich durch ein Kopfballeigentor von Jared Borgetti.
Player of the Match: Maxi Rodríguez

EnglandEcuador 1:0 (0:0)Bearbeiten

England Ecuador Aufstellung
England 
25. Juni um 17:00 Uhr in Stuttgart (Gottlieb-Daimler-Stadion)
Zuschauer: 52.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Frank De Bleeckere (Belgien  Belgien)
Spielbericht
Ecuador 
Paul RobinsonOwen Hargreaves, Rio Ferdinand, John Terry, Ashley ColeMichael CarrickDavid Beckham (C)  (87. Aaron Lennon), Frank Lampard, Steven Gerrard (90.+2' Stewart Downing), Joe Cole (77. Jamie Carragher) – Wayne Rooney
Trainer: Sven-Göran Eriksson (Schweden  Schweden)
Cristian MoraUlises de la Cruz, Iván Hurtado (C) , Giovanny Espinoza, Neicer ReascoLuis Antonio Valencia, Segundo Castillo, Edwin Tenorio (69. Christian Lara), Edison MéndezCarlos Tenorio (72. Iván Kaviedes), Agustín Delgado
Trainer: Luis Fernando Suárez (Kolumbien  Kolumbien)
  1:0 Beckham (60.)
  Terry (18.), Robinson (78.), Carragher (82.)   Valencia (24.), Tenorio (37.), de la Cruz (67.)
Player of the Match: John Terry

PortugalNiederlande 1:0 (1:0)Bearbeiten

Portugal Niederlande Aufstellung
Portugal 
25. Juni um 21:00 Uhr in Nürnberg (Frankenstadion)
Zuschauer: 41.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Walentin Iwanow (Russland  Russland)
Spielbericht
Niederlande 
RicardoMiguel, Fernando Meira, Ricardo Carvalho, Nuno ValenteCostinha, ManicheLuís Figo (C)  (84. Tiago), Deco, Cristiano Ronaldo (34. Simão) – Pauleta (46. Petit)
Trainer: Luiz Felipe Scolari (Brasilien  Brasilien)
Edwin van der Sar (C) Khalid Boulahrouz, André Ooijer, Joris Mathijsen (56. Rafael van der Vaart), Giovanni van BronckhorstMark van Bommel (67. John Heitinga), Wesley Sneijder, Phillip Cocu (84. Jan Vennegoor of Hesselink) – Robin van Persie, Dirk Kuyt, Arjen Robben
Trainer: Marco van Basten
  1:0 Maniche (23.)
  Maniche (20.), Costinha (31.) , Petit (50.), Figo (60.), Deco (73.) , Ricardo (76.), Nuno Valente (76.)   van Bommel (2.), Boulahrouz (7.) , van Bronckhorst (59.) , Sneijder (73.), van der Vaart (74.)
  Costinha (45.+1'), Deco (78.)   Boulahrouz (63.), van Bronckhorst (90.+5')
Player of the Match: Maniche
  • Partie mit den meisten Platzverweisen (4) und – zusammen mit dem WM-Spiel Kamerun – Deutschland 2002 – den meisten gelben Karten (16) in der WM-Geschichte.
  • „Endstation Portugal“: Zum dritten Mal in Folge scheiterte die Niederlande bei einem großen Turnier an Portugal. Bereits in der Qualifikation zur WM 2002 kam das Aus, da man die jeweiligen direkten Duelle gegen Portugal (0:2 und 2:2) sowie Irland (2:2 und 0:1) nicht für sich entscheiden konnte und somit als Gruppendritter hinter diesen Teams nicht qualifiziert war. Bei der EM 2004 verloren die Niederlande das Halbfinale gegen Portugal 1:2 sowie bei der WM 2006 das Achtelfinale 0:1.

ItalienAustralien 1:0 (0:0)Bearbeiten

Italien Australien Aufstellung
Italien 
26. Juni um 17:00 Uhr in Kaiserslautern (Fritz-Walter-Stadion)
Zuschauer: 46.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Luis Medina Cantalejo (Spanien  Spanien)
Spielbericht
Australien 
Gianluigi BuffonGianluca Zambrotta, Marco Materazzi, Fabio Cannavaro (C) , Fabio GrossoSimone Perrotta, Andrea Pirlo, Gennaro GattusoAlberto Gilardino (46. Vincenzo Iaquinta), Luca Toni (56. Andrea Barzagli), Alessandro Del Piero (75. Francesco Totti)
Trainer: Marcello Lippi
Mark SchwarzerCraig Moore, Lucas Neill, Scott ChipperfieldMile Sterjovski (81. John Aloisi), Jason Culina, Vince Grella, Luke WilkshireMark BrescianoTim Cahill, Mark Viduka (C) 
Trainer: Guus Hiddink (Niederlande  Niederlande)
  1:0 Totti (90.+5', Foulelfmeter)
  Grosso (29.), Gattuso (89.), Zambrotta (90.+1')   Grella (23.), Cahill (49.), Wilkshire (61.)
  Materazzi (50., grobes Foulspiel)
Player of the Match: Gianluigi Buffon
  • Der spielentscheidende Strafstoß war der späteste der WM-Geschichte während der regulären Spielzeit.

SchweizUkraine 0:0 n. V., 0:3 i. E.Bearbeiten

Schweiz Ukraine Aufstellung
Schweiz 
26. Juni um 21:00 Uhr in Köln (Rheinenergiestadion)
Zuschauer: 45.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Benito Archundia (Mexiko  Mexiko)
Spielbericht
Ukraine 
Pascal ZuberbühlerPhilipp Degen, Patrick Müller, Johan Djourou (34. Stéphane Grichting), Ludovic MagninTranquillo Barnetta, Johann Vogel (C) , Raphael WickyRicardo CabanasHakan Yakin (64. Marco Streller), Alexander Frei (117. Mauro Lustrinelli)
Trainer: Jakob Kuhn
Olexandr SchowkowskyjOleh Husjew, Wladyslaw Waschtschuk, Andrij NesmatschnyjOleh Schelajew, Andrij Hussin, Anatolij TymoschtschukAndrij Worobej (94. Serhij Rebrow), Maxym Kalynytschenko (75. Ruslan Rotan) – Andrij Schewtschenko (C) , Andrij Woronin (111. Artem Milewskyj)
Trainer: Oleh Blochin
Elfmeterschießen

  Streller scheitert an Schowkowskyj


  Barnetta trifft die Latte

  Cabanas scheitert an Schowkowskyj
  Schewtschenko scheitert an Zuberbühler

  0:1 Milewskyj

  0:2 Rebrow

  0:3 Husjew
  Barnetta (59.)
Player of the Match: Olexandr Schowkowskyj
  • Die Schweiz ist die erste Mannschaft in der WM-Geschichte, die ohne Gegentor (die Treffer der Ukraine im Elfmeterschießen zählen in den Statistiken nicht) aus dem Turnier ausgeschieden ist.
  • Die Schweiz hat als erste Mannschaft in der WM-Geschichte in einem Elfmeterschießen keinen der Strafstöße verwandeln können

BrasilienGhana 3:0 (2:0)Bearbeiten

Brasilien Ghana Aufstellung
Brasilien 
27. Juni um 17:00 Uhr in Dortmund (Westfalenstadion)
Zuschauer: 65.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Ľuboš Micheľ (Slowakei  Slowakei)
Spielbericht
Ghana 
DidaCafu (C) , Lúcio, Juan, Roberto CarlosKaká (83. Ricardinho), Emerson (46. Gilberto Silva), Zé Roberto, RonaldinhoAdriano (61. Juninho), Ronaldo
Trainer: Carlos Alberto Parreira
Richard KingsonJohn Paintsil, John Mensah, Illiasu Shilla, Emmanuel PappoeSulley Muntari, Stephen Appiah (C) , Eric Addo (60. Derek Boateng), Haminu DramaniMatthew Amoah (70. Alexander Tachie-Mensah), Asamoah Gyan
Trainer: Ratomir Dujković (Serbien  Serbien)
  1:0 Ronaldo (5.)
  2:0 Adriano (45.+1')
  3:0 Zé Roberto (84.)
  Adriano (13.), Juan (44.)   Appiah (7.), Muntari (11.), Paintsil (29.), E. Addo (38.), Gyan (48.)
  Gyan (81.)
Player of the Match: Zé Roberto
  • Mit dem 1:0 erzielte Ronaldo seinen 15. Treffer bei Weltmeisterschaften. Er war damit bis zum 8. Juli 2014 erfolgreichster Torjäger der WM-Geschichte, noch vor dem Deutschen Gerd Müller (14 Tore) und dem Franzosen Just Fontaine (13) und wurde dann vom Deutschen Miroslav Klose übertroffen. Während Fontaine ausschließlich 1958, Müller nur in den Jahren 1970 und 1974 und Klose 2002, 2006, 2010 und 2014 bei Weltmeisterschaften aktiv war, stand Ronaldo bereits zum vierten Mal nach 1994, 1998 und 2002 im Kader der brasilianischen Nationalmannschaft, wurde aber 1994 nicht eingesetzt.

SpanienFrankreich 1:3 (1:1)Bearbeiten

Spanien Frankreich Aufstellung
Spanien 
27. Juni um 21:00 Uhr in Hannover (AWD-Arena)
Zuschauer: 43.000 Zuschauer (ausverkauft)
Schiedsrichter: Roberto Rosetti (Italien  Italien)
Spielbericht
Frankreich 
Iker CasillasSergio Ramos, Pablo Ibáñez, Carles Puyol, Mariano PerníaCesc Fàbregas, Xabi Alonso, Xavi (72. Marcos Senna) – David Villa (54. Joaquín), Fernando TorresRaúl (C)  (54. Luis García),
Trainer: Luis Aragonés
Fabien BarthezWilly Sagnol, Lilian Thuram, William Gallas, Éric AbidalPatrick Vieira, Claude MakéléléFranck Ribéry, Zinédine Zidane (C) , Florent Malouda (74. Sidney Govou) – Thierry Henry (88. Sylvain Wiltord)
Trainer: Raymond Domenech
  1:0 Villa (28., Foulelfmeter)
  1:1 Ribéry (41.)
  1:2 Vieira (83.)
  1:3 Zidane (90.+2')
  Puyol (82.)   Vieira (68.), Ribéry (87.), Zidane (90.+1')
Player of the Match: Patrick Vieira (Frankreich)

ViertelfinaleBearbeiten

DeutschlandArgentinien 1:1 n. V. (1:1, 0:0), 4:2 i. E.Bearbeiten

Deutschland Argentinien Aufstellung
Deutschland 
30. Juni um 17:00 Uhr in Berlin (Olympiastadion)
Zuschauer: 72.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Ľuboš Micheľ (Slowakei  Slowakei)
Spielbericht
Argentinien 
Jens LehmannArne Friedrich, Per Mertesacker, Christoph Metzelder, Philipp LahmBernd Schneider (62. David Odonkor), Torsten Frings, Michael Ballack (C) , Bastian Schweinsteiger (74. Tim Borowski) – Miroslav Klose (86. Oliver Neuville), Lukas Podolski
Trainer: Jürgen Klinsmann
Roberto Abbondanzieri (71. Leo Franco) – Fabricio Coloccini, Roberto Ayala, Gabriel Heinze, Juan Pablo Sorín (C) Javier MascheranoMaxi Rodríguez, Juan Román Riquelme (72. Esteban Cambiasso), LuchoHernán Crespo (79. Julio Ricardo Cruz), Carlos Tévez
Trainer: José Pekerman

  1:1 Klose (80.)
  0:1 Ayala (49.)
Elfmeterschießen
  1:0 Neuville

  2:1 Ballack

  3:1 Podolski

  4:2 Borowski

  1:1 Cruz

  Ayala scheitert an Lehmann

  3:2 Rodríguez

  Cambiasso scheitert an Lehmann
  Podolski (3.), Odonkor (90.+4'), Friedrich (114.)   Sorín (46.), Mascherano (60.), Rodríguez (88.), Cruz (95.)
  Cufré (nach Spielende)
Player of the Match: Michael Ballack (Deutschland)
  • Argentinien verlor erstmals ein Elfmeterschießen bei einer Weltmeisterschaft. Deutschland dagegen gewann auch das vierte Elfmeterschießen in seiner WM-Geschichte nach 1982 (5:4 i. E. gegen Frankreich), 1986 (4:1 i. E. gegen Mexiko) und 1990 (4:3 i. E. gegen England) bei nur einem Fehlschuss (1982 von Uli Stielike).
  • José Pekerman (Trainer Argentiniens) kündigte wenige Minuten nach dem WM-Aus der Albiceleste seinen Rücktritt an.
  • Unmittelbar nach dem Spiel kam es auf dem Spielfeld zu einer Rangelei unter Spielern und Verantwortlichen. Hervorgerufen wurden diese durch einen Tritt des argentinischen Reservespielers Cufré gegen Mertesacker, woraufhin der Argentinier die Rote Karte sah. Die FIFA leitete zudem ein Verfahren gegen Rodríguez ein, der Schweinsteiger bei der Rangelei in den Nacken geschlagen hatte. Cufré erhielt eine Sperre von 4 Spielen, Rodríguez wurde für 2 Spiele gesperrt.
  • Frings wurde wegen einer Tätlichkeit im Rahmen dieser Rangeleien gegen Cruz für das Halbfinale gegen Italien gesperrt. Außerdem wurde er von der FIFA zu 5000 SFR Geldstrafe und einem weiteren Spiel Sperre, das für ein halbes Jahr auf Bewährung ausgesetzt wurde, verurteilt. Das Urteil ist trotz des auf Fernsehbildern erkennbaren Faustschlags umstritten, zum einen weil Cruz gegenüber einer Zeitung erklärt hat, gar keinen Schlag bemerkt zu haben, zum anderen weil Frings nicht etwa von argentinischer Seite angezeigt wurde, sondern italienische Medien die Sache ins Rollen brachten, nachdem die FIFA zunächst die Ermittlungen gegen deutsche Spieler eingestellt hatte.
  • Auf der Rückfahrt vom Spiel nach Frankfurt am Main wurde der argentinische Fußballtrainer Antonio Mohamed auf der A4 bei Weimar in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt, bei dem sein neunjähriger Sohn Faryd tödlich verletzt wurde.

ItalienUkraine 3:0 (1:0)Bearbeiten

Italien Ukraine Aufstellung
Italien 
30. Juni um 21:00 Uhr in Hamburg (Volksparkstadion)
Zuschauer: 50.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Frank De Bleeckere (Belgien  Belgien)
Spielbericht
Ukraine 
Gianluigi BuffonGianluca Zambrotta, Fabio Cannavaro (C) , Andrea Barzagli, Fabio GrossoMauro Camoranesi (68. Massimo Oddo), Gennaro Gattuso (77. Cristian Zaccardo), Andrea Pirlo (68. Simone Barone) Simone PerrottaFrancesco Totti, Luca Toni
Trainer: Marcello Lippi
Olexandr SchowkowskyjAndrij Nesmatschnyj, Andrij Russol (45.+2' Wladyslaw Waschtschuk), Wjatscheslaw Swiderskyj (20. Andrij Worobej) – Anatolij Tymoschtschuk, Oleh Schelajew, Husjew, Andrij Hussin, Maxym KalynytschenkoAndrij Schewtschenko (C) , Artem Milewskyj (72. Oleksij Bjelik)
Trainer: Oleh Blochin
  1:0 Zambrotta (6.)
  2:0 Toni (59.)
  3:0 Toni (69.)
  Swiderskyj (16.), Kalynytschenko (21.), Milewskyj (67.)
Player of the Match: Gennaro Gattuso (Italien)

EnglandPortugal 0:0 n. V., 1:3 i. E.Bearbeiten

England Portugal Aufstellung
England 
1. Juli um 17:00 Uhr in Gelsenkirchen (Veltins-Arena)
Zuschauer: 52.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Horacio Marcelo Elizondo (Argentinien  Argentinien)
Spielbericht
Portugal 
Paul RobinsonGary Neville, Rio Ferdinand, John Terry, Ashley ColeOwen HargreavesDavid Beckham (C)  (52. Aaron Lennon, 119. Jamie Carragher), Steven Gerrard, Frank Lampard, Joe Cole (65. Peter Crouch) – Wayne Rooney
Trainer: Sven-Göran Eriksson (Schweden  Schweden)
RicardoMiguel, Fernando Meira, Ricardo Carvalho, Nuno ValentePetit, ManicheCristiano Ronaldo, Tiago (74. Hugo Viana), Luís Figo (C)  (86. Hélder Postiga) – Pauleta (63. Simão)
Trainer: Luiz Felipe Scolari (Brasilien  Brasilien)
Elfmeterschießen

  Lampard scheitert an Ricardo

  1:1 Hargreaves

  Gerrard scheitert an Ricardo

  Carragher scheitert an Ricardo
  0:1 Simão

  Viana trifft den Pfosten

  Petit trifft den Pfosten

  1:2 Postiga

  1:3 Cristiano Ronaldo
  Terry (30.), Hargreaves (107.)   Petit (44.), Carvalho (111.)
  Rooney (62.)
England stellte den WM-Negativrekord von Italien mit drei verlorenen bei drei bestrittenen Elfmeterschießen ein.
  • Es war die erste Verlängerung und das erste Elfmeterschießen, das Portugal bei einer WM bestreiten musste.
  • Ricardo stellte mit drei gehaltenen Elfmetern einen WM-Rekord auf.
  • Portugal erreichte nach 40 Jahren erstmals wieder ein Halbfinale.
Player of the Match: Owen Hargreaves (England)

BrasilienFrankreich 0:1 (0:0)Bearbeiten

Brasilien Frankreich Aufstellung
Brasilien 
1. Juli um 21:00 Uhr in Frankfurt am Main (Commerzbank-Arena)
Zuschauer: 48.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Luis Medina Cantalejo (Spanien  Spanien)
Spielbericht
Frankreich 
DidaCafu (C)  (76. Cicinho), Juan, Lúcio, Roberto CarlosGilberto Silva, Zé RobertoJuninho (63. Adriano), Kaká (79. Robinho) – Ronaldinho, Ronaldo
Trainer: Carlos Alberto Parreira
Fabien BarthezWilly Sagnol, William Gallas, Lilian Thuram, Éric AbidalPatrick Vieira, Claude MakéléléFranck Ribéry (77. Sidney Govou), Zinédine Zidane (C) , Florent Malouda (81. Sylvain Wiltord) – Thierry Henry (86. Louis Saha)
Trainer: Raymond Domenech
  0:1 Henry (57.)
  Cafu (25.), Juan (45.), Ronaldo (45.+2'), Lúcio (75.)   Sagnol (74.), Saha (87.), Thuram (88.)
Brasilien schied zum ersten Mal seit 1990 vor dem Halbfinale aus.
Player of the Match: Zinédine Zidane (Frankreich)

Mit dem Ausscheiden Brasiliens aus dem Turnier standen erstmals seit 1982 nur noch europäische Mannschaften im Halbfinale einer Fußball-Weltmeisterschaft.

HalbfinaleBearbeiten

DeutschlandItalien 0:2 n. V.Bearbeiten

Deutschland Italien Aufstellung
Deutschland 
Dienstag, 4. Juli um 21:00 Uhr in Dortmund (Westfalenstadion)
Zuschauer: 65.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Benito Archundia (Mexiko  Mexiko)
Spielbericht
Italien 
Jens LehmannArne Friedrich, Per Mertesacker, Christoph Metzelder, Philipp LahmBernd Schneider (83. David Odonkor), Sebastian Kehl, Michael Ballack (C) , Tim Borowski (73. Bastian Schweinsteiger) – Miroslav Klose (111. Oliver Neuville), Lukas Podolski
Trainer: Jürgen Klinsmann
Gianluigi BuffonGianluca Zambrotta, Fabio Cannavaro (C) , Marco Materazzi, Fabio GrossoMauro Camoranesi (91. Vincenzo Iaquinta), Gennaro Gattuso, Andrea Pirlo, Simone Perrotta (104. Alessandro Del Piero) – Francesco TottiLuca Toni (74. Alberto Gilardino)
Trainer: Marcello Lippi
  0:1 Grosso (119.)
  0:2 Del Piero (120.+1')
  Borowski (40.), Metzelder (56.)   Camoranesi (90.)
Player of the Match: Andrea Pirlo (Italien)
  • Mit der Niederlage gegen Italien hat die deutsche Nationalmannschaft zum ersten Mal ein Länderspiel im Dortmunder Stadion verloren.

PortugalFrankreich 0:1 (0:1)Bearbeiten

Portugal Frankreich Aufstellung
Portugal 
Mittwoch, 5. Juli um 21:00 Uhr in München (Allianz Arena)
Zuschauer: 66.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Jorge Larrionda (Uruguay  Uruguay)
Spielbericht
Frankreich 
RicardoMiguel (62. Paulo Ferreira), Fernando Meira, Ricardo Carvalho, Nuno ValenteCostinha (75. Hélder Postiga), ManicheLuís Figo (C) , Deco, Cristiano RonaldoPauleta (68. Simão)
Trainer: Luiz Felipe Scolari
Fabien BarthezWilly Sagnol, Lilian Thuram, William Gallas, Éric AbidalPatrick Vieira, Claude MakéléléFranck Ribéry (72. Sidney Govou), Zinédine Zidane (C) , Florent Malouda (69. Sylvain Wiltord) – Thierry Henry (85. Louis Saha)
Trainer: Raymond Domenech
  0:1 Zidane (33., Foulelfmeter)
  Carvalho (83.)   Saha (87.)
Player of the Match: Lilian Thuram (Frankreich)

Spiel um Platz 3Bearbeiten

DeutschlandPortugal 3:1 (0:0)Bearbeiten

Deutschland Portugal Aufstellung
Deutschland 
Spiel um Platz 3
Samstag, 8. Juli um 21:00 Uhr in Stuttgart (Gottlieb-Daimler-Stadion)
Zuschauer: 52.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Tōru Kamikawa (Japan  Japan)
Spielbericht
Portugal 
Oliver Kahn (C) Philipp Lahm, Jens Nowotny, Christoph Metzelder, Marcell JansenBernd Schneider, Sebastian Kehl, Torsten Frings, Bastian Schweinsteiger (79. Thomas Hitzlsperger) – Miroslav Klose (65. Oliver Neuville), Lukas Podolski (71. Mike Hanke)
Trainer: Jürgen Klinsmann
RicardoPaulo Ferreira, Fernando Meira, Ricardo Costa, Nuno Valente (69. Nuno Gomes) – Maniche, Costinha (46. Petit) – Cristiano Ronaldo, Deco, SimãoPauleta (C)  (77. Luís Figo)
Trainer: Luiz Felipe Scolari
  1:0 Schweinsteiger (56.)
  2:0 Petit (60., Eigentor)
  3:0 Schweinsteiger (78.)



  3:1 Gomes (88.)
  Frings (7.), Schweinsteiger (78.)   Costa (24.), Costinha (33.), Ferreira (60.)
Player of the Match: Bastian Schweinsteiger (Deutschland)

FinaleBearbeiten

ItalienFrankreich 1:1 n. V. (1:1, 1:1), 5:3 i. E.Bearbeiten

Italien Frankreich Aufstellung
Italien 
9. Juli um 20:00 Uhr in Berlin (Olympiastadion)
Zuschauer: 69.000 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Horacio Marcelo Elizondo (Argentinien  Argentinien)
Spielbericht
Frankreich 
Gianluigi BuffonGianluca Zambrotta, Fabio Cannavaro (C) , Marco Materazzi, Fabio GrossoMauro Camoranesi (86. Alessandro Del Piero), Gennaro Gattuso, Andrea Pirlo, Simone Perrotta (61. Vincenzo Iaquinta) – Francesco Totti (61. Daniele De Rossi), Luca Toni
Trainer: Marcello Lippi
Fabien BarthezWilly Sagnol, Lilian Thuram, William Gallas, Éric AbidalPatrick Vieira (56. Alou Diarra), Claude MakéléléFranck Ribéry (100. David Trezeguet), Zinédine Zidane (C) , Florent MaloudaThierry Henry (107. Sylvain Wiltord)
Trainer: Raymond Domenech

  1:1 Materazzi (19.)
  0:1 Zidane (7., Foulelfmeter)
Elfmeterschießen
  1:0 Pirlo

  2:1 Materazzi

  3:1 De Rossi

  4:2 Del Piero

  5:3 Grosso

  1:1 Wiltord

  Trezeguet trifft die Latte

  3:2 Abidal

  4:3 Sagnol
  Zambrotta (5.)   Sagnol (12.), Makélélé (76.), Malouda (111.)
  Zidane (110., Tätlichkeit)
Player of the Match: Andrea Pirlo (Italien)
  • Erstmals seit 1978 gab es wieder ein Finale, in dem weder Brasilien noch Deutschland standen.
  • Erstmals seit 1982 gab es wieder ein Finale, in dem sich zwei europäische Mannschaften gegenüberstanden.
  • Nach 1994 war es das zweite Mal in der WM-Geschichte, dass ein Weltmeister-Titel durch ein Elfmeterschießen entschieden wurde.
  • Elizondo war der erste Schiedsrichter der WM-Geschichte, der sowohl beim Eröffnungsspiel als auch beim Finale zum Einsatz kam.
  • Es war das erste gewonnene Elfmeterschießen der Italiener bei einer WM.
  • Es war das erste WM-Spiel, in dem ein Spieler des Feldes verwiesen wurde, obwohl weder der Schiedsrichter noch seine Assistenten (wohl aber der 4. Schiedsrichter) die vorangegangene Tätlichkeit wahrgenommen hatten.