Phillip Cocu

niederländischer Fußballspieler

Phillip John-William Cocu (* 29. Oktober 1970 in Eindhoven) ist ein ehemaliger niederländischer Fußballspieler und heutiger -trainer. Mit der PSV Eindhoven wurde er als Spieler und Trainer sechsmal niederländischer Meister, dreimal Pokalsieger und holte viermal den nationalen Supercup. Als Mittelfeldspieler absolvierte er mit der Nationalmannschaft der Niederlande 101 Länderspiele und wurde mit ihr bei der Weltmeisterschaft 1998 Vierter.

Phillip Cocu
PSV Eindhoven, Teamcamp Bad Erlach, July 2014 (002).jpg
Phillip Cocu
Personalia
Name Phillip John-William Cocu
Geburtstag 29. Oktober 1970
Geburtsort EindhovenNiederlande
Größe 182 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1988–1990 AZ Alkmaar
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1988–1990 AZ Alkmaar 50 0(7)
1990–1995 Vitesse Arnheim 137 (25)
1995–1998 PSV Eindhoven 95 (31)
1998–2004 FC Barcelona 205 (31)
2004–2007 PSV Eindhoven 94 (23)
2007–2008 al-Jazira Club 13 0(4)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1996–2006 Niederlande 101 (10)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2008–2012 Niederlande (Co-Trainer)
2009–2012 PSV Eindhoven (Co-Trainer)
2012 PSV Eindhoven (interim)
2012–2013 PSV Eindhoven (Co-Trainer)
2013–2018 PSV Eindhoven
2018 Fenerbahçe Istanbul
2019–2020 Derby County
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

SpielerkarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Phillip Cocu ist gelernter Mittelfeldspieler und begann seine Fußballkarriere 1988 beim niederländischen Erstligisten AZ Alkmaar. Ab 1990 spielte er fünf Jahre für Vitesse Arnheim, bevor er 1995 zur PSV Eindhoven wechselte. 1998 führte es ihn ans Camp Nou zum FC Barcelona unter Louis van Gaal. Nach der Saison 2003/2004 kehrte er nach gescheiterter Vertragsverlängerung mit dem FC Barcelona an seine alte Wirkungsstätte zur PSV Eindhoven zurück, mit dem er in der Saison 2004/05 das Halbfinale der Champions League erreichte. Von 2007 bis 2008 spielte er bei Al-Jazira Club in den Vereinigten Arabischen Emiraten´und beendete danach seine Karriere.

NationalmannschaftBearbeiten

Sein Debüt in der niederländischen Nationalmannschaft gab Phillip Cocu am 24. April 1996 bei der 0:1-Niederlage gegen Deutschland. Sein 101. und letztes Länderspiel bestritt er im WM-Achtelfinale 2006 gegen Portugal.

TrainerkarriereBearbeiten

Von 2008 bis 2012 war Cocu Co-Trainer der niederländischen Elftal unter Bert van Marwijk. Am 17. Februar 2010 erhielt er sein Trainerdiplom.

Im Mai 2013 unterzeichnete Cocu als Nachfolger von Dick Advocaat einen Vierjahresvertrag als Cheftrainer bei PSV Eindhoven.[1] 2015 und 2016 gewann er in dieser Funktion jeweils die Meisterschaft der Eredivisie.

Im Juni 2018 unterzeichnete Cocu als Nachfolger von Aykut Kocaman einen Vertrag als Cheftrainer bei Fenerbahçe Istanbul[2], wurde jedoch bereits im Oktober wieder entlassen, nachdem die Mannschaft bis ins untere Tabellendrittel abgerutscht war.

Nach mehrmonatiger Beschäftigungslosigkeit folgte der Niederländer zur Saison 2019/20 auf Frank Lampard, der den FC Chelsea übernommen hatte, als Cheftrainer beim englischen Zweitligisten Derby County.[3] Im November 2020 wurde er gemeinsam mit seinem Trainerstab entlassen, nachdem aus den ersten elf Spieltagen der Saison 2020/21 nur ein Sieg gelungen war und das Team mit sechs Punkten auf dem letzten Tabellenplatz stand. Zudem wurde wenige Tage zuvor bekannt, dass der Klub kurz vor einer Übernahme durch ein Konsortium um Mansour bin Zayed Al Nahyan steht.[4]

ErfolgeBearbeiten

Als SpielerBearbeiten

PSV Eindhoven
FC Barcelona
al-Jazira

Als TrainerBearbeiten

PSV Eindhoven
  • Niederländischer Meister: 2015, 2016, 2018
  • Niederländischer Pokalsieger: 2012
  • Niederländischer Supercupsieger: 2015, 2016

PrivatesBearbeiten

Cocu ist seit Mai 2006 verheiratet und hat drei Kinder.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Phillip Cocu tekent voor vier jaar bij PSV, Beitrag auf der Homepage von PSV Eindhoven vom 13. Mai 2013. Abgerufen am 13. Mai 2013.
  2. PSV are Eredivisie champions - Football Oranje. In: Football Oranje. 8. Mai 2016, abgerufen am 9. Mai 2016 (amerikanisches Englisch).
  3. bbc.com: Phillip Cocu: Derby County appoint ex-Barcelona man as Frank Lampard successor (5. Juli 2019), abgerufen am 17. November 2020
  4. bbc.com: Phillip Cocu: Derby part company with manager with club bottom of Championship (14. November 2020), abgerufen am 17. November 2020