1. Amateurliga Nordwürttemberg 1971/72

Saison der 1. Amateurliga Nordwürttemberg

Die 1. Amateurliga Nordwürttemberg 1971/72 war die zwölfte Saison der 1. Amateurliga in Nordwürttemberg. Die Meisterschaft gewann der SSV Ulm 1846 mit vier Punkten Vorsprung vor Normannia Gmünd. Durch ein 4:0 über den FC Tailfingen als beste württembergische Mannschaft der Schwarzwald-Bodensee-Liga würde Ulm zudem württembergischer Meister. In der Aufstiegsrunde zur Regionalliga Süd belegte der SSV Ulm 1846 nur den dritten Platz und verpasste damit den Aufstieg.

1. Amateurliga Nordwürttemberg 1971/72 (Fußball)
Logo des Württembergischen Fußballverband
Meister SSV Ulm 1846
Absteiger SV Rehnenhof, FV Zuffenhausen, TSF Esslingen
Mannschaften 16
1. Amateurliga Nordwürttemberg 1970/71
Fußball-Regionalliga 1971/72
2. Amateurligen ↓

Der SV Rehnenhof, der FV Zuffenhausen und die TSF Esslingen stiegen in die 2. Amateurliga ab.

AbschlusstabelleBearbeiten

Rang Verein Spiele Tore Punkte
01. SSV Ulm 1846 30 73:20 48:12
02. Normannia Gmünd 30 93:40 44:16
03. SV Göppingen (A) 30 80:37 44:16
04. VfB Stuttgart Amateure (M) 30 66:36 39:21
05. VfL Sindelfingen 30 49:41 31:29
06. VfL Heidenheim * 30 43:51 30:30
07. Stuttgarter Kickers Amateure 30 38:43 29:31
08. TSG Backnang 30 54:66 29:31
09. FV Nürtingen 30 40:45 27:33
10. SC Geislingen 30 52:62 27:33
11. Union Böckingen 30 36:54 26:34
12. TV Gültstein 30 37:44 24:36
13. Sportfreunde Schwäbisch Hall (N) 30 33:50 23:37
14. SV Rehnenhof (N) 30 33:58 23:37
15. FV Zuffenhausen (N) 30 31:52 22:38
16. TSF Esslingen 30 25:84 14:46
Qualifikation zur Aufstiegsrunde zur Regionalliga 1972/73
Teilnehmer an der Amateurmeisterschaft 1972
Abstieg in die 2. Amateurligen 1972/73
(M) 1. Amateurligameister Nordwürttemberg 1970/71
(A) Absteiger aus der Regionalliga Süd 1970/71
(N) Aufsteiger aus den 2. Amateurligen 1970/71
* VfL Heidenheim und TSB Heidenheim fusionieren zum SB Heidenheim

WeblinksBearbeiten