1. Amateurliga Nordwürttemberg 1960/61

Saison der 1. Amateurliga Nordwürttemberg
1. Amateurliga Nordwürttemberg 1960/61 (Fußball)
Logo des Württembergischen Fußballverband
Meister FV Kornwestheim
Absteiger VfB Reichenbach, TSG Ulm 1846 Am., 1. FC Eislingen, SpVgg Neckarsulm
Mannschaften 17
Spiele 272
Tore 878  (ø 3,23 pro Spiel)
Zuschauer 360.000  (ø 1324 pro Spiel)
Torschützenkönig Wilfried Vogel (TSV Benningen)
30 Tore
1. Amateurliga Württemberg 1959/60
II. Division 1961/62
2. Amateurligen ↓

Die 1. Amateurliga Nordwürttemberg 1960/61 war die elfte Saison der 1. Amateurliga und die erste Spielzeit, in der in Württemberg in den beiden Staffeln Nordwürttemberg und Schwarzwald-Bodensee gespielt wurde. Die Meisterschaft gewann der FV Kornwestheim vor dem punktgleichen VfL Sindelfingen. Württembergischer Meister wurde der SC Schwenningen aus der Schwarzwald-Bodensee-Liga.

Der VfB Reichenbach, die Amateure der TSG Ulm 1846, der 1. FC Eislingen und die SpVgg Neckarsulm stiegen in die 2. Amateurliga ab.

AbschlusstabelleBearbeiten

Verein Spiele Tore Punkte
01. FV Kornwestheim 32 58:46 42:22
02. VfL Sindelfingen 32 61:44 42:22
03. Union Böckingen 32 58:37 37:27
04. TSV Benningen (N) 32 69:58 37:27
05. VfR Heilbronn 32 59:49 36:28
06. SpVgg Feuerbach (N) 32 59:61 34:30
07. SpVgg Ludwigsburg 32 55:50 33:31
08. SC Geislingen 32 48:47 33:31
09. FV Zuffenhausen 32 42:51 33:31
10. VfB Stuttgart Amateure (M) 32 56:44 32:32
11. VfL Heidenheim 32 54:67 31:33
12. VfR Aalen (N) 32 45:46 30:34
13. SSV 1928 Ulm 32 40:50 30:34
14. SpVgg Neckarsulm 32 39:46 29:35
15. 1. FC Eislingen 32 51:54 25:39
16. TSG Ulm 46 Amateure 32 47:54 25:39
17. VfB Reichenbach (N) 32 37:74 15:49
Qualifikation zur Aufstiegsrunde zur 2. Oberliga Süd 1961/62
Abstieg in die 2. Amateurligen 1961/62
(M) 1. Amateurligameister Württemberg 1959/60
(N) Aufsteiger aus den 2. Amateurligen 1959/60

LiteraturBearbeiten

  • Verschiebungen im Kräfteverhältnis bei den Amateuren, in Gmünder Tagespost vom 6. Mai 1961

WeblinksBearbeiten