Hauptmenü öffnen

Wimbledon Championships 1969

83. Auflage des Tennisturniers von Wimbledon
Wimbledon Championships 1969
Datum: 23. Juni – 5. Juli 1969
Auflage: 83. Wimbledon Championships
Ort: London
Belag: Rasen
Titelverteidiger
Herreneinzel: AustralienAustralien Rod Laver
Dameneinzel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billie Jean King
Herrendoppel: AustralienAustralien John Newcombe
AustralienAustralien Tony Roche
Damendoppel: AustralienAustralien Rosie Casals
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Billie Jean King
Mixed: AustralienAustralien Margaret Court
AustralienAustralien Ken Fletcher
Sieger
Herreneinzel: AustralienAustralien Rod Laver
Dameneinzel: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ann Jones
Herrendoppel: AustralienAustralien John Newcombe
AustralienAustralien Tony Roche
Damendoppel: AustralienAustralien Margaret Court
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Judy Tegart
Mixed: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ann Jones
AustralienAustralien Fred Stolle
Grand Slams 1969

Die 83. Wimbledon Championships waren ein Tennis-Rasenplatzturnier der Klasse Grand Slam, das von der ITF veranstaltet wurde. Es fand vom 23. Juni bis zum 5. Juli 1969 in London, Großbritannien statt. Ausrichter war der All England Lawn Tennis and Croquet Club.

Titelverteidiger im Einzel waren Rod Laver bei den Herren sowie Billie Jean King bei den Damen. Im Herrendoppel waren John Newcombe und Tony Roche, im Damendoppel Rosie Casals und Billie Jean King die Titelverteidiger. Im Mixed waren Billie Jean King und Ken Fletcher die Titelverteidiger.

HerreneinzelBearbeiten

Nach seinem Triumph im Vorjahr, war Rod Laver wieder Favorit auf den Titel. Bereits in der zweiten Runde hatte er mit Problemen zu kämpfen. Gegen den Inder Premjit Lall lag er mit zwei Sätzen in Rückstand, bevor er die verbliebenen drei Sätze deutlich gewinnen konnte. Gegen den an Nr. 16 gesetzten US-Amerikaner Stan Smith musste er im Achtelfinale wiederum über fünf Sätze gehen. Er verspielte eine 2:0-Satzführung, Smith gewann den dritten und vierten Satz, bevor Laver im fünften Satz den Sieg errang. Im Viertelfinale besiegte er den an Nr. 8 gesetzten Cliff Drysdale in drei Sätzen, bevor es im Halbfinale zu einer Neuauflage des Halbfinals von 1968 gegen Arthur Ashe kam, in dem sich Laver in vier Sätzen durchsetzte.

Lavers Finalgegner war der Australier John Newcombe, der bereits 1967 den Titel gewann. In der ersten Runde setzte er sich gegen den Jugoslawen Niki Pilić durch. Im Viertelfinale traf er auf den an Nr. 3 gesetzten Niederländer Tom Okker, und im Halbfinale folgte der zweitgesetzte Vorjahresfinalist Tony Roche, die er jeweils in vier Sätzen besiegte. Auf dem Weg ins Finale musste Newcombe drei Australier besiegen. Im Finale folgte dann mit Rod Laver ein weiterer Landsmann, der sich in vier Sätzen durchsetzte.

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Australien  Rod Laver Sieg
02. Australien  Tony Roche Halbfinale
03. Niederlande  Tom Okker Viertelfinale
04. Australien  Ken Rosewall 3. Runde

05. Vereinigte Staaten  Arthur Ashe Halbfinale

06. Australien  John Newcombe Finale

07. Vereinigte Staaten  Clark Graebner Viertelfinale

08. Sudafrika 1961  Cliff Drysdale Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
09. Australien  Roy Emerson Achtelfinale

10. Spanien 1945  Andrés Gimeno Achtelfinale

11. Australien  Fred Stolle Achtelfinale

12. Vereinigte Staaten  Pancho González Achtelfinale

13. Sudafrika 1961  Raymond Moore 1. Runde

14. Sudafrika 1961  Bob Hewitt 1. Runde

15. Vereinigte Staaten  Dennis Ralston Achtelfinale

16. Vereinigte Staaten  Stan Smith Achtelfinale

DameneinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spielerin Erreichte Runde

01. Australien  Margaret Court Halbfinale
02. Vereinigte Staaten  Billie Jean King Finale
03. Vereinigtes Konigreich  Virginia Wade 3. Runde
04. Vereinigtes Konigreich  Ann Jones Sieg
Nr. Spielerin Erreichte Runde
05. Vereinigte Staaten  Nancy Richey Viertelfinale

06. Australien  Kerry Melville 2. Runde

07. Vereinigte Staaten  Julie Heldman Viertelfinale

08. Australien  Judy Tegart Viertelfinale

HerrendoppelBearbeiten

John Newcombe und Tony Roche hatten die Doppelkonkurrenz bereits im Vorjahr gewinnen können und traten als aktuelle Sieger der French Open 1969 beim Turnier von Wimbledon an. Bis zum Halbfinale gaben sie keinen Satz ab und mussten dann gegen die an Nr. 5 gesetzten Bob Hewitt und Frew McMillan über vier Sätze gehen.

Finalgegner waren der Niederländer Tom Okker und der US-Amerikaner Marty Riessen. In Runde zwei mussten sie gegen die ungesetzten Dänen Jan Leschly und Jorgen Ulrich einen 2:0-Satzrückstand aufholen, um schließlich in fünf Sätzen zu gewinnen. Im Halbfinale setzten sie sich in vier Sätzen gegen die zweitgesetzten Australier Roy Emerson und Rod Laver durch.

Im Finale gewannen Newcombe und Roche ohne Satzverlust in drei Sätzen.

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Australien  John Newcombe
Australien  Tony Roche
Sieg
02. Australien  Roy Emerson
Australien  Rod Laver
Halbfinale
03. Australien  Ken Rosewall
Australien  Fred Stolle
Achtelfinale
04. Vereinigte Staaten  Bob Lutz
Vereinigte Staaten  Stan Smith
Viertelfinale
Nr. Paarung Erreichte Runde
05. Sudafrika 1961  Bob Hewitt
Sudafrika 1961  Frew McMillan
Halbfinale

06. Niederlande  Tom Okker
Vereinigte Staaten  Marty Riessen
Finale

07. Sudafrika 1961  Cliff Drysdale
Vereinigtes Konigreich  Roger Taylor
Viertelfinale

08. Vereinigte Staaten  Arthur Ashe
Vereinigte Staaten  Charlie Pasarell
Achtelfinale

DamendoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Australien  Margaret Court
Australien  Judy Tegart
Sieg
02. Vereinigte Staaten  Rosie Casals
Vereinigte Staaten  Billie Jean King
Achtelfinale
03. Frankreich  Françoise Dürr
Vereinigtes Konigreich  Ann Jones
Achtelfinale
04. Australien  Lesley Bowrey
Vereinigtes Konigreich  Virginia Wade
1. Runde

MixedBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Australien  Ken Fletcher
Australien  Margaret Court
Halbfinale
02. Australien  John Newcombe
Vereinigte Staaten  Billie Jean King
Viertelfinale
03. Australien  Tony Roche
Australien  Judy Tegart
Finale
04. Australien  Fred Stolle
Vereinigtes Konigreich  Ann Jones
Sieg

WeblinksBearbeiten