Hauptmenü öffnen

Wimbledon Championships 1947

61. Auflage des Tennisturniers von Wimbledon
Wimbledon Championships 1947
Datum: 23. Juni – 4. Juli 1947
Auflage: 61. Wimbledon Championships
Ort: Church Road, London
Belag: Rasen
Titelverteidiger
Herreneinzel: FrankreichFrankreich Yvon Petra
Dameneinzel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Pauline Betz
Herrendoppel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tom Brown
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Kramer
Damendoppel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Louise Brough
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Margaret Osborne duPont
Mixed: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Louise Brough
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tom Brown
Sieger
Herreneinzel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Kramer
Dameneinzel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Margaret Osborne duPont
Herrendoppel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Falkenburg
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Kramer
Damendoppel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Doris Hart
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patricia Todd
Mixed: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Louise Brough
AustralienAustralien John Bromwich
Grand Slams 1947

Die 61. Auflage der Wimbledon Championships fand 1947 auf dem Gelände des All England Lawn Tennis and Croquet Club an der Church Road statt.

Am Eröffnungstag wurden mit etwa 20.000 Zuschauern ein neuer Rekord aufgestellt; am ersten Samstag erschienen sogar 30.000 Zuschauer. Am Freitag der zweiten Woche besuchten darüber hinaus König Georg VI. und Königin Elizabeth das Turnier. Jack Kramer trug als erster Sieger bei den Herren kurze Hosen.[1]

Inhaltsverzeichnis

HerreneinzelBearbeiten

Jack Kramer holte sich seinen einzigen Einzeltitel in Wimbledon.

DameneinzelBearbeiten

Bei den Damen siegte Margaret Osborne duPont. Im Finale besiegte sie Doris Hart in zwei Sätzen.

HerrendoppelBearbeiten

Im Herrendoppel siegten Bob Falkenburg und Jack Kramer.

DamendoppelBearbeiten

Im Damendoppel gewannen Doris Hart und Patricia Todd den Titel.

MixedBearbeiten

Im Mixed siegten Louise Brough und John Bromwich.

QuelleBearbeiten

  • J. Barrett: Wimbledon: The Official History of the Championships. HarperCollins Publishers, London 2001, ISBN 0-00-711707-8.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Barrett (2001), S. 4